Aktuelle Zeit: 18.04.2014 10:11

Zeitzone: Europa/Berlin [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 145 Beiträge ] • Thema bewerten: Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Kawasaki Versys 650 mit 92 PS
Beitragsnummer:#21  BeitragVerfasst: 12.11.2011 19:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.05.2010
Beiträge: 172
Bilder: 0
Wohnort: Stuttgart
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys und andere
Baujahr: 0
zurückgelegte Kilometer: 0
Die Leistungssteigerung bei Saugmotoren ist eigentlich eine ziemlich schwierige Geschichte, da entweder die Füllung des Motors oder aber die Nenndrehzahl erhöht/verbessert werden müssen; beides lässt sich ohne tiefgreifende Änderung der Kanäle bzw. an Bauteilen wie Kolben, Pleuel und Kurbelwelle eigentlich nicht bewerkstelligen.
Mit 100PS Literleistung ist der Versysmotor zwar keine Rakete in sachen spez. Leistung, absolut gesehen jedoch schon relativ weit vorne dabei (bei Autos z.B. gibt es nur 'ne Handvoll Sauger, die 100PS oder mehr pro Liter haben).
Mich würden daher die Massnahmen zur einachen Leistungssteigerung an der Versys auch brennend interessieren... :sabber:

Gruß, Konrad


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kawasaki Versys 650 mit 92 PS
Beitragsnummer:#22  BeitragVerfasst: 12.11.2011 19:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2008
Beiträge: 2471
Bilder: 5
Wohnort: München
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: die kleine
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: cbo
zurückgelegte Kilometer: 60000
Also, gunigs, spann uns nicht länger auf die Folter und erklär uns die Quadratur des Kreises
lg
Gottfried


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kawasaki Versys 650 mit 92 PS
Beitragsnummer:#23  BeitragVerfasst: 12.11.2011 19:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.04.2008
Beiträge: 3649
Bilder: 46
Wohnort: nrw
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: tiefschwarz
zurückgelegte Kilometer: 90000
Erstmal hatte sie schon serienmäßig 71 PS, die meißten haben mehr PS, fällt nur nicht so auf, weil
die Endgeschwindigkeit durch original Windschild, Lenker und Sitzposition nicht hoch ist.

Originalauspuff wie hier schon beschrieben, innen geändert
Ansaug............"..........................
Vollsynthetisches Öl, innere Reibung
Fürs Gebückte jagen Superplus

Aber das wird hier sowieso nicht geglaubt :pardon:

Nebenbei noch Gewicht reduziert(meins und das der Versys), Cw-wert verbessert.
Für Feldversuch, zum Beispiel Beschleunigung, stehe ich trotz über 100KG und 7,5% LÄNGERER
Übersetzung gern zur Verfügung. :)

_________________
Gruß Gunigs

Humor ist wenn der Verstand tanzt


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kawasaki Versys 650 mit 92 PS
Beitragsnummer:#24  BeitragVerfasst: 12.11.2011 20:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2008
Beiträge: 2471
Bilder: 5
Wohnort: München
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: die kleine
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: cbo
zurückgelegte Kilometer: 60000
und die 83 PS sind amtlich? oder ist das eine Popometermessung?
lg
Gottfried


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kawasaki Versys 650 mit 92 PS
Beitragsnummer:#25  BeitragVerfasst: 12.11.2011 20:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.04.2008
Beiträge: 3649
Bilder: 46
Wohnort: nrw
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: tiefschwarz
zurückgelegte Kilometer: 90000
Ammerschläger

_________________
Gruß Gunigs

Humor ist wenn der Verstand tanzt


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kawasaki Versys 650 mit 92 PS
Beitragsnummer:#26  BeitragVerfasst: 12.11.2011 20:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.05.2011
Beiträge: 1134
Bilder: 4
Wohnort: Berchtesgaden und Bali
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 11er EZ 05
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Imperial Rot
zurückgelegte Kilometer: 25000
um zum thema zurück zu kommen...... :abfeiern:

ich habe da noch eine "tuning" firma gefunden :top: :top:

wie viel mehr PS und drehmoment das bringt kann ich aber leider wegen fehlender erfahrung nicht sagen :oops: :oops:



servus

robert ;) ;)

_________________

aktuell:
Versys Rot EZ 05/2011
vorher:
Honda CBR 600F 2 x PC19/PC25
Honda Transalp 1 x
Honda Seven fifty 1 x
Triumph 750 Trident 1 x


Zuletzt geändert von RG206cc am 12.11.2011 20:12, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kawasaki Versys 650 mit 92 PS
Beitragsnummer:#27  BeitragVerfasst: 12.11.2011 20:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.04.2008
Beiträge: 3649
Bilder: 46
Wohnort: nrw
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: tiefschwarz
zurückgelegte Kilometer: 90000
Die haben ihr Programm zufällig von mir, als ich vor 5 Jahren noch 75 Kg wog und aus dem Stand
aufs Garagendach gesprungen bin, gibts ein Video von. :]

_________________
Gruß Gunigs

Humor ist wenn der Verstand tanzt


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kawasaki Versys 650 mit 92 PS
Beitragsnummer:#28  BeitragVerfasst: 12.11.2011 20:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.04.2009
Beiträge: 464
Bilder: 179
Wohnort: München
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 650er Versys 2007 + 2012
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: 07silber/11schwarz
zurückgelegte Kilometer: 65000
gunigs hat geschrieben:
Gewicht reduziert(meins und das der Versys), Cw-wert verbessert.


Mensch Günter,
und das bringt in die Versys PS? :think: Wieder was dazu gelernt, Klasse! :D Man lernt halt lebenslang nicht aus! ;)

Reiner


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kawasaki Versys 650 mit 92 PS
Beitragsnummer:#29  BeitragVerfasst: 12.11.2011 20:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.04.2008
Beiträge: 3649
Bilder: 46
Wohnort: nrw
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: tiefschwarz
zurückgelegte Kilometer: 90000
Bitte RICHTIG lesen, oder Brille aufsetzen............. NEBENBEI

_________________
Gruß Gunigs

Humor ist wenn der Verstand tanzt


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kawasaki Versys 650 mit 92 PS
Beitragsnummer:#30  BeitragVerfasst: 12.11.2011 20:56 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 13.08.2011
Beiträge: 1631
Wohnort: München
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: V650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Triple Black
zurückgelegte Kilometer: 50
Tach,
leider wurden Ansaugtrakt und Abgasanlage auf diverse Geräusch- und Abgaswerte "optimiert",
da steckt noch viel Potenzial drin. :pfeif:

Servus, die Luzi

_________________
Ich bin der, vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben. :lol:


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kawasaki Versys 650 mit 92 PS
Beitragsnummer:#31  BeitragVerfasst: 12.11.2011 21:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.11.2011
Beiträge: 20
Bilder: 3
Wohnort: Fulda
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: Silber
zurückgelegte Kilometer: 10
Das ist doch mittlerweile nichtmehr das Thema, es gibt doch die 1000er Versys mit knapp 120PS, was will Mann/Frau denn mehr? Selbst die knapp 120PS kann man im Straßenverkehr nichtmehr ausfahren!

vG
Etienne :punk:

_________________
Immer dran denken: gummierte Seite nach unten, lackierte Seite nach oben!


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kawasaki Versys 650 mit 92 PS
Beitragsnummer:#32  BeitragVerfasst: 13.11.2011 09:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.04.2008
Beiträge: 3649
Bilder: 46
Wohnort: nrw
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: tiefschwarz
zurückgelegte Kilometer: 90000
ET1993 hat geschrieben:
Das ist doch mittlerweile nichtmehr das Thema, es gibt doch die 1000er Versys mit knapp 120PS, was will Mann/Frau denn mehr? Selbst die knapp 120PS kann man im Straßenverkehr nichtmehr ausfahren!

vG
Etienne :punk:


Sehe ich auch so, meine geht bei Vollgas im zweiten, trotz 7,5% längerer Übersetzung sofort auf's Hinterrad, über 200kmh is mir zu windig.
Als BAB Dauertempo reichen mir 120-150kmh. Auf der Landstraße ist die Versys
der King. Selbst im 2 Personenbetrieb geht so einiges, siehe Krid oder Bradpit. :respekt:
Die Strömung im Ein-und Auslassbereich verbessern, um eine bessere Füllung zu erreichen, kostet nichts, wenn jemand nicht zwei linke Hände hat. Echte Tuningmaßnahmen sind bei denn heutigen
modernen Motoren vom Preis-Leistungsverhältniss her für mich indiskutabel.
Wer im Zweipersonenbetrieb mit viel Gepäck, sehr sportlich, mit viel Reserven und einem großen
Platzangebot unterwegs sein will, für den ist die Hamster1000 ehe das Richtige als die Nasenbär650.
Für mich gehen für diese Vorteile der Hamster, erkauft mit mehr Gewicht und 10cm mehr
Radstand, zuviele mir persönlich wichtige Vorteile der Nasenbär verloren.

_________________
Gruß Gunigs

Humor ist wenn der Verstand tanzt


Zuletzt geändert von gunigs am 13.11.2011 09:25, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kawasaki Versys 650 mit 92 PS
Beitragsnummer:#33  BeitragVerfasst: 13.11.2011 11:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.05.2010
Beiträge: 172
Bilder: 0
Wohnort: Stuttgart
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys und andere
Baujahr: 0
zurückgelegte Kilometer: 0
gunigs hat geschrieben:

Aber das wird hier sowieso nicht geglaubt :pardon:



Ja, fällt schwer...

Naja, kein Endtopf (bzw. mit ner Attrappe) bringt neben Krach auch etwas weniger Gaswechselverluste, das Weglassen von Luftfilter und Box ("offene Ansaugtrichter") bringen etwas weniger Widerstand im Ansaugbereich. Um es jeweils in Mehrleistung umsetzen zu können, bedarf es einer Modifikation der Vergaserbedüsung, bzw. bei Einspritzanlagen einer Modifikation des Mappings, da die Elektronik das nur unzureichend selbst "richtet".
Vollsynthetisches Öl hat üblicherweise einen größeren Temperaturbereich, kann so die Reibung bei kaltem Motor verbessern - ja. Aber bei warmem Motor tut sich nix, verglichen zu einem Standard-Öl!
Super-Plus? Das bringt (ohne Modifikation des Verdichtungsverhältnisses) garantiert auch nix, wo solls denn auch herkommen? Siehe Heizwert von Mormal und Super-Plus...

Und daraus 83PS? :pardon:


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kawasaki Versys 650 mit 92 PS
Beitragsnummer:#34  BeitragVerfasst: 13.11.2011 13:54 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 13.08.2011
Beiträge: 1631
Wohnort: München
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: V650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Triple Black
zurückgelegte Kilometer: 50
Tach,
Banane hat geschrieben:
Naja, kein Endtopf (bzw. mit ner Attrappe) bringt neben Krach auch etwas weniger Gaswechselverluste, das Weglassen von Luftfilter und Box ("offene Ansaugtrichter") bringen etwas weniger Widerstand im Ansaugbereich. Um es jeweils in Mehrleistung umsetzen zu können, bedarf es einer Modifikation der Vergaserbedüsung, bzw. bei Einspritzanlagen einer Modifikation des Mappings, da die Elektronik das nur unzureichend selbst "richtet".

wenn ich den Günter (ohne "h") richtig verstanden habe, dann wurden einige Reflektionen aus dem "Brotkasten" entfernt, diese Maßnahme minimiert den Staudruck
und eine Gegendruckwelle Richtung Auslassventil, darüber freut sich vorallem der Kolben, denn er muss weniger Arbeit beim Austossen der Abgase verrichten,
desweiteren verbleiben weniger ungewünschte Restgase im Brennraum und dieser wird mit mehr frischen brennbaren Gasgemisch gefüllt.
Dazu kommen die Modifikationen im Ansaugtrakt und schon hat man eine "deutliche" Leistungssteigerung. Sicherlich könnte eine Optimierung
der Einspritzung durch ändern des Mappings nicht schaden, aber es ist nicht zwangsläufig erforderlich.

Servus, die Luzi

_________________
Ich bin der, vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben. :lol:


Zuletzt geändert von Luzifear am 13.11.2011 13:55, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kawasaki Versys 650 mit 92 PS
Beitragsnummer:#35  BeitragVerfasst: 13.11.2011 16:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2008
Beiträge: 2471
Bilder: 5
Wohnort: München
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: die kleine
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: cbo
zurückgelegte Kilometer: 60000
Sorry, aber so leicht geht das nicht; die Resonanzendtöpfe sind schon optimal auf den gewünschten Drehmomentverlauf abgestimmt; Veränderungen bringen meist Drehmomentverlust im unteren Breich wegen schlechterer Füllung (kein Gegendruck->Spülverlust). Wenn das Loch im Topf, das Günter gemacht hat, obenrum was bringt, dann hat er halt unten weniger. das ist doch "nur Bastelei".
Vergleich doch mal mit den üblichen Absorptionsschalldämpfern aus dem Zubehör: fast durch die Bank weniger Drenmoment im unteren Bereich und oben rum max. 5PS, aber bei den 1000ern; wo sollen durch solche Maßnahmen mindestens 12 MehrPS zustande kommen? das glaub ich erst, wenn ich´s selbst erlebt hab.
Aber was soll´s. Jedem Tierchen sein Pläsierchen.
lg
Gottfried


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kawasaki Versys 650 mit 92 PS
Beitragsnummer:#36  BeitragVerfasst: 13.11.2011 17:31 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 13.08.2011
Beiträge: 1631
Wohnort: München
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: V650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Triple Black
zurückgelegte Kilometer: 50
Tach,
Gottfredl hat geschrieben:
die Resonanzendtöpfe sind schon optimal auf den gewünschten Drehmomentverlauf abgestimmt

äh, die Optimierung des Drehmoments bei der V wird durch das Interferenzrohr im Krümmer erreicht.
Gottfredl hat geschrieben:
Veränderungen bringen meist Drehmomentverlust im unteren Breich wegen schlechterer Füllung (kein Gegendruck->Spülverlust).

Du schreibst hier leider von einem Nachteil der bei 2Taktmotoren anzutreffen ist. Meiner Meinung nach, gehört die V aber zur Gattung der 4Takter.
Vielleicht sollten wir doch mal in Ruhe bei einem :cheers: drüber plaudern.

Servus, die Luzi

_________________
Ich bin der, vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben. :lol:


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kawasaki Versys 650 mit 92 PS
Beitragsnummer:#37  BeitragVerfasst: 13.11.2011 17:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.04.2008
Beiträge: 3649
Bilder: 46
Wohnort: nrw
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: tiefschwarz
zurückgelegte Kilometer: 90000
Ich sach doch glaubt mit keiner, nächstes Treffen machen wir ne Vergleichsfahrt. :top:

So einfach mit offenem Auspuff und Lufi weglassen ist das nicht, da stecken schon so einige
Abstimmungsfahrten dahinter, ist schon etwas mehr Aufwand als Kette fetten und selbst das ist einigen
schon zuviel, eine schwer laufende Kette kann übrigens schon bis zu 5 PS kosten. siehe Schunk.;)

Mapping: auch die Toleranzen der Komponenten der Einspritzanlage bestimmen die Gemischzusammensetzung, meine lief immer zu Fett, nie unter 5,5 Liter, vor dem Umbau negativ,
jetzt genau paßend.
Sie hat auch nie rau gelaufen oder vibriert (ein Zylinder schleppt den andern).
Viele sind einfach schlecht eingestellt. Ketten laufen schief, Ventilspiel ungleich (Kompression messen)
Luftdruck 0,6 Bar zu wenig usw.
Ich hab schon die tollsten Dinger gesehen.
Solch ungeflegten Gurken deren Besitzer dann auch noch auf Kawa schimpfen tun mir richtig weh. :cry:

_________________
Gruß Gunigs

Humor ist wenn der Verstand tanzt


Zuletzt geändert von gunigs am 13.11.2011 17:55, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kawasaki Versys 650 mit 92 PS
Beitragsnummer:#38  BeitragVerfasst: 13.11.2011 17:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2008
Beiträge: 2471
Bilder: 5
Wohnort: München
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: die kleine
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: cbo
zurückgelegte Kilometer: 60000
Luzifear hat geschrieben:
Tach,
Gottfredl hat geschrieben:
die Resonanzendtöpfe sind schon optimal auf den gewünschten Drehmomentverlauf abgestimmt

äh, die Optimierung des Drehmoments bei der V wird durch das Interferenzrohr im Krümmer erreicht.
Gottfredl hat geschrieben:
Veränderungen bringen meist Drehmomentverlust im unteren Breich wegen schlechterer Füllung (kein Gegendruck->Spülverlust).

Du schreibst hier leider von einem Nachteil der bei 2Taktmotoren anzutreffen ist. Meiner Meinung nach, gehört die V aber zur Gattung der 4Takter.
Vielleicht sollten wir doch mal in Ruhe bei einem :cheers: drüber plaudern.

Servus, die Luzi

Das Interferenzrohr spielt natürlich auch eine Rolle, aber Resonanzeffekte gibt es genauso bei 4- und 2-Taktern; wieso soll´s die nur bei 2-Taktern geben?
lg
Gottfried


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kawasaki Versys 650 mit 92 PS
Beitragsnummer:#39  BeitragVerfasst: 13.11.2011 18:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.04.2008
Beiträge: 3649
Bilder: 46
Wohnort: nrw
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: tiefschwarz
zurückgelegte Kilometer: 90000
Die Füllung lässt sich beim Versys "Drosselmotor" noch herrlich optimieren, da Strömung und
Resonanz, die aber keine so große Rolle Spiel wie beim Zweitakter, aus Gründen der engen Platzverhältnisse, der Lautstärke und des Abgasverhaltens teilweise geopfert wurden.
Bevor ne scharfe Nocke reinkommt muß erstmal das Umfeld stimmen. Dann kann's mit
dem Powercommander ans Mapping gehen.

_________________
Gruß Gunigs

Humor ist wenn der Verstand tanzt


Zuletzt geändert von gunigs am 13.11.2011 18:11, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kawasaki Versys 650 mit 92 PS
Beitragsnummer:#40  BeitragVerfasst: 13.11.2011 18:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.05.2010
Beiträge: 172
Bilder: 0
Wohnort: Stuttgart
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys und andere
Baujahr: 0
zurückgelegte Kilometer: 0
...was Gottfredl gesagt hat, ist auch bei 4-Taktern nicht falsch, wenngleich der Effekt der gezielt eingesetzten Resonanz der Druckwellen eher im Einlassbereich Wirkung zeigt, im Auspuff hats weniger, aber trotzdem Einfluss. Sonst wären ja sowohl Schaltsaugrohre (Einlass) wie auch Interferenzrohre (Auslass) völliger Blödsinn. Auch hat nicht nur die Länge, sondern auch der Durchmesser der Ansaugrohre großen Einfluss.
Allem gemeinsam bleibt jedoch folgendes: Es wird immer die Motorcharakteristik geändert; wer "oben rum" mehr Leistung will, muss anderswo Kompromisse eingehen (weniger Drehmoment "unten rum")
Wer es dann schafft, bei Nenndrehzahl das Drehmoment anzuheben, der bekommt auch mehr Spitzenleistung, aber auch einen "schlechter" fahrbaren Motor (sog. spitze Leistungscharakteristik).
Noch extremer wird's, wenn noch das Drehzahlniveau angehoben wird, dann geht allerdings ohne leichte (Schmiede-)Kolben, geänderte Steuerzeiten und anderes Mapping nichts mehr.

Generell darf man davon ausgehen, das Motoren der Großserienhersteller unter Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben und innerhalb der normalen Serienstreuung (diese kann durchaus mal +- 2-3% ausmachen, mehr jedoch nicht) vielleicht nicht das Optimum in Sachen Gewicht (Endtopf!), jedoch das Optimumin Sachen Leistungscharakteristik und Spitzenleistung darstellen, denn die Scharen von Entwicklern, welche die Motoren und Mopeds professionell entwickeln, sind den Tunern nicht nur bei den Möglichkeiten bei der Messtechnik, sondern meist auch beim know-how meilenweit vorraus (siehe Chip(s)-Tuning :face: )!
Eine Optimierung in's eine oder andere Extrem unter Missachtung (oder großzügigen Auslegung...) der gesetzlichen Rahmenbedingungen oder unter Ausnutzung gewisser Sicherheitszugaben der Originalkonstruktion ist jedoch immer drin! Anders wirds dann - aber besser? Das ist schon eher selten...

Aber es soll ja auch Leute geben, die Mentholwürste in den Luftfilterkasten legen, damit der Motor besser durchatmen kann, oder einen Magneten um die Spritleitung schrauben... :face:

ich habe früher auch am Kolben meiner Fuffziger rumgefeilt, und dachte, die geht danach besser... :wall:

Übrigens ist die Leistungsmessung auf einem Rollenprüfstand immer sehr fehlerbehaftet, wenn man die Leistung des Motors wissen möchte, denn die Verluste zwischen Motor (Kupplung) und Hinterrad hängen von zig Variablen ab...

Gruß, K...


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 145 Beiträge ] • Thema bewerten: Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste

Zeitzone: Europa/Berlin [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Guel und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

[ Sitemap ]
[ ]