Michelin Pilot Road 4, The King of the Rain

Welche Marke? Touren- oder Sportreifen? Welcher passt optimal zur Kawasaki Versys 650?
Antworten
Nachricht
Autor
everyday
gesperrt
Beiträge: 6313
Registriert: 14. Apr 2010 20:07
Geschlecht: männlich
Motorrad: meins

Michelin Pilot Road 4, The King of the Rain

#1 Beitrag von everyday » 10. Mai 2014 08:27

Ich habe jetzt den MPR4 Reifen drauf und bin wieder mal total begeistert. :o
Nach anfänglicher Skepsis (hatte direkt in der dritten Kurve einen Rutscher vorne) bin ich wieder vollstens zufrieden. Nachdem die erste Haut abgeschält ist (der Werksschmierbelag war wohl auch der Grund für meinen Rutscher), klebt er wie Hölle und die Regeneigenschaften durfte ich auch dank des Wetters diese Woche ausgiebig testen, er hält das was Michelin versprochen hat, da kann der Wasserfluss in der Kurve ruhig groß sein, die Regenlamellen des MPR4 reißen den Wasserfilm von der Straße auf und man muss nicht mal vom Gas.
Sollte jetzt noch die Zusage von Michelin stimmen, dass sich die Laufleistung gegenüber des 3ers verbessert hat, habe ich meinen neuen everyday-Reifen gefunden. 8-)
Einen €20,- Tankgutschein gab's noch obendrauf, Vielfahrer, was willst Du mehr. :dance:
Zuletzt geändert von everyday am 10. Mai 2014 08:29, insgesamt 2-mal geändert.
fahr so als ob Du sie geklaut hättest

Benutzeravatar
Lucky66m

 
Beiträge: 2256
Registriert: 20. Okt 2012 09:53
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000/Honda AT DTC
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: braun
zurückgelegte Kilometer: 73000
Wohnort: Lorsch

Re: Michelin Pilot Road 4, The King of the Rain

#2 Beitrag von Lucky66m » 10. Mai 2014 08:35

Den Bericht habe ich von einem Forumsmitglied per PN bekommen....spiegelt das wieder was Thomas erfahren hat.
Leider ist er (noch) nicht für die KV frei gegeben...sonst wäre es auch meine 1.Wahl :sorry:

Bericht :

Michelin begrüsste uns zur Präsentation in Spanien, im Umland von Sevilla und der neuen Rennstrecke Monteblanco.

Mit der Zeit und dem Alter wird man eigentlich reifer und lässt sich nicht so sehr durch Schickimicki und Umgarnen beeinflussen.
Was Michelin jedoch zu dieser Präsentation an Mitarbeitern und Programm aufgefahren hat, haben wir in nun all den Testjahren nicht erlebt.

Die komplette Entwicklungsmannschaft Zweirad Radial mit allen Testfahrern war vor Ort, sowie die gesamte Führungselite der Sparte Motorrad.

Das Testprogramm umfasste ganze 12 Stunden fahren, Theorie und Einzeltests.

Begonnen wurde mit einer über 200 km langen Landstraßen-Ausfahrt. Nieselregen, trockene Abschnitte und teilweise auch Sonne begleiteten uns während diese 4 Stunden. Zwei der Michelin- Testfahrer leiteten unsere kleine Gruppe mit 8 Testern.
Die Streckenführung bot alles, was einem unter die Räder kommen kann. Dank EU-Fördergelder extrem gut ausgebaute kurvenreiche Stecken mit Top Asphalt, kurvenreiche stark beschädigte Holperstrecken sowie auch sehr schnelle Teilstücke.

Zur Auswahl standen über 20 verschiedene Motorradmodelle. In unserer Gruppe waren eine Hornet 600, die neue Z1000 und 750er Kawa, eine R1600GT BMW, eine R1200RT sowie eine MT09, eine Multistrada GT und eine Speed Triple vertreten.

Der geführte Teil verlief unspektakulär. Der Michelin Road 4 ließ sich weder durch Straßenaufbrüche, nasse Stellen oder aktiv eingeleitete Unruhen beeindrucken. Was sofort aufgefallen ist: der Road 4 ist nicht im Ansatz kippelig und verfolgt stur die angepeilte Linie. Hier hat Michelin eine deutliche Verbesserung zum Vorgänger Road 3 geschafft.

Zum Ende der geführten Tour hatten wir die Möglichkeit, eine rund 15 km lange sehr kurvige aber top asphaltierte Strecke alleine zu fahren.
Ich entschied mich, im Nachgang betrachtet reichlich vermessen, den beiden Testfahrern von Michelin zu folgen. Im Prinzip, so meine Denke, ein leichtes Spiel, waren die Kollegen doch mit einer R1200RT und K1600GT doch wohl leichte Beute für mich und meine Multistrada 1200GT.
Was dann folgte hat mein Ego an diesem Vormittag doch arg in Mitleidenschaft gezogen. Nur unter Verneinung aller lebensbejahenden Instinkte war es mir möglich den Beiden zu folgen. Ja, trotz Jahren aktiv im Rennsport, hatte ich Probleme einer BMW 1600GT auf einer kurvigen Landstrasse zu folgen! :-X
Als Ausrede und zum Selbstschutz an dieser Stelle, ja die Multistrada hatte zu Testbeginn einen Hauptständer (jetzt nur noch rudimentäre Standfüsse vorhanden) und ja, ich hatte stets etwas Furcht, dass sich die Koffer der beiden BMW beim Bodenkontakt in der Kurve irgendwann lösen.

Aber was der Road 4 bei Trockenheit abliefern kann, befindet sich bereits im Bereich der Sportreifen aus den frühen 2000ern.
Videosequenzen werden wir im Gesamtvideo einstellen, jedoch müssen wir noch retuschrieren da die Helmkamera den Tacho mit drauf hat. :evil:

Danach ging es auf die Rennstrecke Monteblanco, eine neu gebaute Strecke mit sehr vielen einzelnen abgeschlossenen Rennstreckenteilen.
Hier wurden drei Einzeltests vorgenommen.

Jeweils 4 Runden mussten wir dem Entwicklungsleiter der Radial-Motorradreifen auf einem rund 3 km langen Rundkurs folgen. Einmal auf einer kleinen Yamaha MT07 sowie einmal auf einer R1200RT. Es ist müßig zu erwähnen, dass auch hier immer am Anschlag gefahren werden musste. Der „Tourguide“ hatte wenig Verständnis fürs Bummeln. Dieser Rennstreckenteil forderte den Road 4 zwar gewaltig, hinterließ am Profil jedoch nur Abnutzungsspuren, die auf einen herzhaften Einsatz hindeuten. Keine Rutscher, keine Anzeichen von Überhitzung, sehr neutrales Fahrverhalten.

Michelin erklärte dies damit, dass es gelungen ist, am Road 4 ein Temperaturfenster von 50 Grad zu schaffen. Das bedeutet, der Road 4 funktioniert vom Gefrierpunkt bis knapp zu 50 Grad problemlos.

Lediglich am Vorderrad öffnen sich die bis ganz zur Seite heruntergezogenen Lamellen ein wenig. Die Entwickler, auf dieses Phänomen angesprochen erklärten, dass dies gewünscht sei, damit auch bei tiefer Schräglage der Wasserfilm geschnitten wird und somit auch in tiefer Schräglage noch genügend Traktion vorhanden sei.

Alle Michelin-Testfahrer haben eine neue Dainese-Rennkombi aus der Moto GP, die neben der Airbag-Funktion auch einen GPS unterstützten 2D-Sensor haben, mit dem die Beschleunigungswerte und Schräglagen gemessen werden können. Uns wurde glaubhaft versichert, dass einer der Tester, dem ich auf der Landstrasse versuchte zu folgen, am Vortag bei Regen auf der Teststrecke eine Schräglage von 40 Grad mit dem Road 4 erreicht habe. (Ein zerstörtes Bike war trotz intensiver Suche nicht aufzufinden. Daher scheint es wohl gelungen zu sein).

Im nächsten Testteil wurde das Nassbremsverhalten des neuen Michelin Road 4 mit dem des Testsiegers aus dem Tourenreifen-Test von Motorrad 2013, dem Metzeler Z8 (M/O) verglichen.
Dazu wurde eine lackierte Fläche unter Wasser gesetzt um einen Reibwert, ähnlich Glatteis, bzw. nassem Zebrastreifen zu erhalten.


Es standen zwei Yamaha FZ1 mit ABS zur Verfügung (mit Stützrädern) und es musste mit 50 km/h auf diese Fläche gefahren werden und dann im vollen ABS-Regelbereich gebremst werden. Beide Mopeds waren mit einem GPS-Messsystem ausgestattet um die Bremsverzögerungsunterschiede zu ermitteln. Diese Systeme waren jedoch komplett überflüssig. Alle Tester kamen bei rund 30% der Strecke vor dem Metzeler Z8 zu stehen, in Metern eine Strecke von rund 10 Metern.

Eindrucksvoll, was diese kleinen Lamelleneinschnitte bei diesen glatten Fahrbahnoberflächen doch bewirken.

Was im letzten Testteil von uns verlangt wurde, habe ich bei bisher keiner Produktpräsentation so erlebt.
Eine rund 1 km lange kurvige Teststrecke wurde bewässert und wir sollten nun 4 Runden so schnell wie möglich diese Strecke umrunden. Keine Stützräder, kein Tourguide, nein, rauf und los.

Zuerst musste eine sehr fiese Linkskurve gefahren werden, die dann zuzog und zusätzlich dann bergab in eine weite Rechts überging. Hier sollte so schnell wie möglich durchgefahren werden. Auf der folgenden Geraden musste auf 110 km/h beschleunigt werden und dann an zwei Pylonen innerhalb einer abgesteckten Strecke eine Vollbremsung gemacht werden. Wer diese abgesteckte Strecke nicht einhält, muss am Abend eine Runde Bier bezahlen. Danach wieder voll beschleunigen, eine weitere Linkskurve, diesmal mit rund 2 cm Wasserbach zusätzlich geflutet und dann auf der folgenden Geraden eine Übung, die ich bisher noch nie im Leben bei Trockenheit freiwillig gemacht habe:

Mit 70 km/h in eine durch Pylonen vorgegebene Linkskurve einfahren und dabei eine Vollbremsung im ABS-Regelbereich machen. BEI NÄSSE, VOLLBREMSUNG und dabei AUSWEICHEN??? Sind die ganz bei Trost?

Kurzum…geht…Verlangt zwar das Körpergewicht komplett nach Links zu verlagern und wider allem Gelernten die Bremse beim Ausweichen nicht aufzumachen....aber es geht??!!

Hätte uns einer das vorher gesagt, wir hätten es in den Bereich des Motorradlateins geschoben, aber es ist möglich, zumindest mit dem Road 4.

Zusammenfassend müssen wir sagen…Es gibt aus unserer Sicht aktuell keinen Reifen mit Strassenzulassung der ein solches Nässepotential aufweist. Wenn die Laufleistung so ist, wie von Michelin versprochen, muss den Road 4 in 2014 bei den Reifentests zu den Gewinnern zählen. Das bei den Testmotorrädern vorhandene Ablaufbild lässt auf eine hohe Laufleistung schliessen.

Das kippelige Fahrverhalten vom Road 3 ist komplett verschwunden.
Gruß Stefan/Lucky66m

Benutzeravatar
Silver Surfer

 
Beiträge: 2641
Registriert: 14. Apr 2009 14:46
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 650 TravelOrange
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 112
Wohnort: nächste Ausfahrt Wedding
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Michelin Pilot Road 4, The King of the Rain

#3 Beitrag von Silver Surfer » 10. Mai 2014 11:56

Danke Stefan,

da krieg ich ja vom Lesen allein schon schwitzige Pfoten. *brrrr* Gut, wenn die Technik mehr kann, als Mensch sich traut. Beeindruckend geschrieben. Allen "Test"piloten gute Fahrt!!
Mö­gest Du im­mer das Dop­pel­te des­sen be­kom­men, was Du mir wünschst. Bild

Benutzeravatar
versystourer72
Beiträge: 4064
Registriert: 29. Jun 2009 23:01
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 650er Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: weiß
zurückgelegte Kilometer: 107000

Re: Michelin Pilot Road 4, The King of the Rain

#4 Beitrag von versystourer72 » 10. Mai 2014 17:39

Nun könnte man denken, dass der MPR4 der ultimative und unschlagbar gute Regenreifen ist :idea:

Richtig ist aber auch, dass sein Vorgänger MPR3 bereits so gut ist, das ein durchschnittlicher Fahrer wie ich, auf regennasser Fahrbahn den 3er nicht an seine Grenzen bringt :razz:
Zuletzt geändert von versystourer72 am 10. Mai 2014 17:40, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße von Klaus

THEORIE IST
Wenn man alles weiss, und nichts funktioniert

PRAXIS IST
Wenn alles funktioniert, und keiner weiss warum

Hermann Hesse

Benutzeravatar
Lucky66m

 
Beiträge: 2256
Registriert: 20. Okt 2012 09:53
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000/Honda AT DTC
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: braun
zurückgelegte Kilometer: 73000
Wohnort: Lorsch

Re: Michelin Pilot Road 4, The King of the Rain

#5 Beitrag von Lucky66m » 10. Mai 2014 17:44

Mich hätte mal interessiert wie ein Z8 oder Angel GT auf identische Fahrmanöver reagiert hätte...um gleich die Antwort auf drohende Vorschläge vorwegzunehmen-> Nein ich probiere das nicht aus! :headshake:
Gruß Stefan/Lucky66m

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7093
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. blau
zurückgelegte Kilometer: 108300
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Michelin Pilot Road 4, The King of the Rain

#6 Beitrag von blahwas » 11. Mai 2014 09:02

Testfahrer müsste man sein :) Super Bericht!

Pilot Road 4 ist auch im aktuellen Tourenreifenvergleichstest von MOTORRAD. Und hat den Vergleichstest gewonnen!

Bin gespannt, wie die Laufleistung ausfüllt, und ob der Reifen vom Fahrverhalten her über die Laufleistung konstant bleibt oder ob er zum Ende hin abbaut und unruhig wird.

Everyday, wir zählen da auf dich :)

everyday
gesperrt
Beiträge: 6313
Registriert: 14. Apr 2010 20:07
Geschlecht: männlich
Motorrad: meins

Re: Michelin Pilot Road 4, The King of the Rain

#7 Beitrag von everyday » 25. Jun 2014 14:20

10.000 km Fotos reich ich nach
fahr so als ob Du sie geklaut hättest

Benutzeravatar
Kawaschneckle
Beiträge: 22
Registriert: 25. Sep 2013 19:40
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Z1000 SX
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: lemongrün
zurückgelegte Kilometer: 22000
Wohnort: Olching

Re: Michelin Pilot Road 4, The King of the Rain

#8 Beitrag von Kawaschneckle » 25. Jun 2014 18:16

Momentan kann man sich bei MOTORRAD als Abonnent einen Reifentipp für sein Motorrad mit Angabe der Fahrleistung, gefahrene Strecken etc. geben lassen und auch Bemerkungen zum bisherigen Reifen / Verhalten angeben. Nachdem ich mich mit meiner Z 1000 SX nach rund 6000 km auf Michelin Z 8 (aber immer noch mit ca. 3 mm Profil) immer unwohler fühlte (das Ding mag einfach nicht mehr in die Kurve :shout: und ist total kippelig :help: ), habe ich das Angebot wahrgenommen. Die raten mir auch zum Pilot Road 4 für diese Maschine. Dann werde ich den wohl mal schnellstens aufziehen lassen.
LG Renate

Benutzeravatar
Hubiwahn

 
Beiträge: 696
Registriert: 14. Sep 2013 21:45
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: candy burnt orange
zurückgelegte Kilometer: 60000
Wohnort: Emmering

Re: Michelin Pilot Road 4, The King of the Rain

#9 Beitrag von Hubiwahn » 26. Jun 2014 07:52

Kawaschneckle hat geschrieben:Momentan kann man sich bei MOTORRAD als Abonnent einen Reifentipp für sein Motorrad mit Angabe der Fahrleistung, gefahrene Strecken etc. geben lassen und auch Bemerkungen zum bisherigen Reifen / Verhalten angeben. Nachdem ich mich mit meiner Z 1000 SX nach rund 6000 km auf Michelin Z 8 (aber immer noch mit ca. 3 mm Profil) immer unwohler fühlte (das Ding mag einfach nicht mehr in die Kurve :shout: und ist total kippelig :help: ), habe ich das Angebot wahrgenommen. Die raten mir auch zum Pilot Road 4 für diese Maschine. Dann werde ich den wohl mal schnellstens aufziehen lassen.
LG Renate
Ist der MPR4 denn schon für die SX zugelassen?


Rrrrrh....wann kommt ne Zulassung für die KV?........los...Michelin...bewegt euch....
es grüsst euch....Hubi (der mit der KV-Macht)

Benutzeravatar
Hubiwahn

 
Beiträge: 696
Registriert: 14. Sep 2013 21:45
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: candy burnt orange
zurückgelegte Kilometer: 60000
Wohnort: Emmering

Re: Michelin Pilot Road 4, The King of the Rain

#10 Beitrag von Hubiwahn » 26. Jun 2014 15:28

Mh....hab nachgeschaut......nix mit Freigabe für KV......auch keine SX.....nur ne alte Z1000 hat ne Freigabe.......

Ergo.....inne Röhregucken.....
es grüsst euch....Hubi (der mit der KV-Macht)

Benutzeravatar
Kawaschneckle
Beiträge: 22
Registriert: 25. Sep 2013 19:40
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Z1000 SX
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: lemongrün
zurückgelegte Kilometer: 22000
Wohnort: Olching

Re: Michelin Pilot Road 4, The King of the Rain

#11 Beitrag von Kawaschneckle » 26. Jun 2014 20:14

Du hast Recht - ist ja kacke - freigegeben ist nur der Pilot Power..... komisch: bei der reinen Sportmaschine Z1000 ist der Road zugelassen, beim Tourer nicht. Das soll einer verstehen... :wall: :wall: :crazy:
Also doch noch abwarten. ca. 1000 - 1500 km hab ich ja noch :stars:

Benutzeravatar
Hubiwahn

 
Beiträge: 696
Registriert: 14. Sep 2013 21:45
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: candy burnt orange
zurückgelegte Kilometer: 60000
Wohnort: Emmering

Re: Michelin Pilot Road 4, The King of the Rain

#12 Beitrag von Hubiwahn » 27. Jun 2014 07:31

Hey Kawaschneckle,

ich hab zuletzt bei der SX den Dunlop Roadsmart 2 gefahren.
der war echt super, bei Trockenheit sowie bei Nässe. hab ihn ca 12tkm drauf gehabt. Die letzten 3,5tkm in den Alpen, da hab ich dann den Vorderreifen platt gemacht, an den Flanken, war dann überhaupt nicht mehr schön zu fahren.
Danach kam der Angel GT drauf....den hab ich aber nur 40km gefahren...danach ging es zur Inspektion.....und das Ergebnis war eben der Tausch zur KV....
hab aber bisher viel gute Kritiken zum GT auf der SX gehört.... :top:
es grüsst euch....Hubi (der mit der KV-Macht)

everyday
gesperrt
Beiträge: 6313
Registriert: 14. Apr 2010 20:07
Geschlecht: männlich
Motorrad: meins

Re: Michelin Pilot Road 4, The King of the Rain

#13 Beitrag von everyday » 1. Jul 2014 15:07

HR nach 11.245km
fahr so als ob Du sie geklaut hättest

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7093
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. blau
zurückgelegte Kilometer: 108300
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Michelin Pilot Road 4, The King of the Rain

#14 Beitrag von blahwas » 1. Jul 2014 23:26

everyday mag Linkskurven :)

So wie der aussieht - fährt der sich noch normal? Falls nein, wie lange hat er sich normal angefühlt?

Benutzeravatar
hage
Beiträge: 642
Registriert: 17. Apr 2011 06:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Imperial Red
zurückgelegte Kilometer: 84000

Re: Michelin Pilot Road 4, The King of the Rain

#15 Beitrag von hage » 1. Jul 2014 23:40

An manchen Stellen sind es bestimmt noch 1,6mm :abfeiern:

everyday
gesperrt
Beiträge: 6313
Registriert: 14. Apr 2010 20:07
Geschlecht: männlich
Motorrad: meins

Re: Michelin Pilot Road 4, The King of the Rain

#16 Beitrag von everyday » 7. Jul 2014 06:44

HR fährt sich vom Gummi her soweit noch normal, er ist halt nur stark verformt.
Bin in 3 Tagen >1.800km auf Zeit gefahren, das hat mich die Rundung des Reifens gekostet.

Meine nächste Wunschbereifung wird sein,
VR MPR3
HR MPR4
hage hat geschrieben:An manchen Stellen sind es bestimmt noch 1,6mm :abfeiern:
Längs gemessen :think: ;)
Zuletzt geändert von everyday am 7. Jul 2014 06:46, insgesamt 1-mal geändert.
fahr so als ob Du sie geklaut hättest

Benutzeravatar
derahlejeck
Beiträge: 492
Registriert: 3. Jun 2010 19:56
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: R1200RLC, früher Versys 650
Wohnort: Niederzier (Kreis Düren, NRW)

Re: Michelin Pilot Road 4, The King of the Rain

#17 Beitrag von derahlejeck » 7. Jul 2014 16:21

Auch ich hatte vor beim nächsten Satz wieder den MPR zu nehmen.

Zur Zeit fahre ich den Angel ST, vorher MPR3 und der nächste wird dann der MPR4.

Danke für die Erfahrungsberichte!
Mit freundlichem Gruß aus Niederzier, Helmut

Benutzeravatar
torti-bkk
Beiträge: 132
Registriert: 8. Nov 2013 18:55
Geschlecht: männlich
Land: anderes Land
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Bangkok
Kontaktdaten:

Re: Michelin Pilot Road 4, The King of the Rain

#18 Beitrag von torti-bkk » 14. Jul 2014 10:46

Hallöchen,nach den letzten 9.000 Km mit den Metzeler Roadtec Z8 interact habe ich nun seit paar tagen den MPR 4 drauf,fährt sich schon ganz anders...mal sehen wie es nach den ersten paar 100 km sein wird.
Gruß aus Bangkok
Pickup Parts

Benutzeravatar
steff74
Beiträge: 5
Registriert: 23. Feb 2013 14:31
Geschlecht: männlich
Land: Oesterreich
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: silber
zurückgelegte Kilometer: 0

Re: Michelin Pilot Road 4, The King of the Rain

#19 Beitrag von steff74 » 15. Jul 2014 10:48

Ich hab am Wochenende die alten Pilot 2 runtergenommen und nun Pilot 4 drauf. Schon in der Einfahrphase machen die Dinger Spaß.

Zwei Bekannte haben auf Varadero 1000 und Bandit 1200 nach einigen tausend Kilometern ebenfalls nur das Beste berichtet.

Benutzeravatar
Moogle
Beiträge: 67
Registriert: 21. Mär 2012 12:16
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, F800GS Adv
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 50000
Wohnort: Nürnberg

Re: Michelin Pilot Road 4, The King of the Rain

#20 Beitrag von Moogle » 31. Jul 2014 18:23

Hinterreifen nach ca. 9000km (in 3 Monaten)

Bild

fahren lässt er sich noch Problemlos.
Händler meinte Verschleißgrenze erreicht.

Antworten

Zurück zu „Reifen für die Kawasaki Versys 650“