Serienreifen D222 der Versys 650 ab 2015

Welche Marke? Touren- oder Sportreifen? Welcher passt optimal zur Kawasaki Versys 650?
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Ander1971
 
 
Beiträge: 2956
Registriert: 11. Sep 2009 20:06
Geschlecht: männlich
Land: Italien
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: weiß
zurückgelegte Kilometer: 13000
Wohnort: Bozen (Südtirol - Italien)

Re: Probleme mit Serienbereifung D222

#141 Beitrag von Ander1971 » 28. Apr 2017 20:06

ich habe den Serienreifen sofort komplett auf die Kante gebracht, ohne extreme Schräglagen zu fahren. Somit gibt es keine Sicherheitsreserve mehr. Bei einen guten Reifen ist das praktisch unmöglich da setzen zuerst die Fußrasten auf.
Aber seit heute habe ich ja die Scorpion Trail 2 drauf, ein neues Zeitalter hat begonnen! :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: Endlich brauche ich auch im Nassen nicht mehr fahren wie auf Eiern.

lg
Ander
derzeit: Versys 650 weiß EZ 04/2017

Vorher:
Versys 650 schwarz, EZ 10/2009 83000 km
Suzuki V-Strom 650
Honda Dominator 650
Kawasaki KLE 500
Honda MTX 125 R
Honda XL 125 R
Fantic Issimo 50


Kämpfe mit Leidenschaft, siege mit Stolz, verliere mit Respekt,
ABER GIB NIE AUF!!!!!!!!!

Hjd65
Beiträge: 15
Registriert: 14. Aug 2016 13:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 400

Re: Dunlop sportmaxx j D222

#142 Beitrag von Hjd65 » 11. Mai 2017 19:58

Habe heute die d222 auch ins Nirwana geschickt. Habe die Reifen letzte Woche bei 10 Grad in kaltem Zustand und viel Regen testen dürfen. Das sind keine Reifen, das sind Witwenmacher. Hoffe der MPR4 GT macht seine Sache besser.

Benutzeravatar
Feuerfisch1502
Beiträge: 82
Registriert: 15. Jan 2017 11:34
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Weiß
Wohnort: 53757 Sankt Augustin

Re: Dunlop sportmaxx j D222

#143 Beitrag von Feuerfisch1502 » 14. Mai 2017 15:39

Ich konnte meine roadsmart 3 nun über 985km in der Rhön in den letzten 4 Tagen ausgiebig testen.
Im trocknen wie auch im sehr nassen alles ohne Tadel.
Man hat im Regen nicht das Gefühl auf Eiern zu fahren.

Tomasch
Beiträge: 11
Registriert: 8. Okt 2016 11:11
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
zurückgelegte Kilometer: 0

Re: Probleme mit Serienbereifung D222

#144 Beitrag von Tomasch » 6. Jun 2017 19:00

Also.....
Ich nehme alles zurück!
Hatte am Wochenende das Vergnügen drei Stunden durch Regen zu fahren. Stellenweise kamen richtige "Strippen" runter und windig wurde es auch. Abgesehen von den nassen Klamotten und der daraus resultierenden Kälte war das Fahren eine absolute Katastrophe.
War heute gleich bei meinem freundlichen und hab mir den Metzeler roadtec 01 im Satz bestellt.....

Benutzeravatar
andre

 
Beiträge: 2701
Registriert: 27. Sep 2013 13:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys Grandtourer
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Special Edition
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Herne

Re: Probleme mit Serienbereifung D222

#145 Beitrag von andre » 10. Jun 2017 21:05

...ich habe jetzt auch ein bisschen mehr Erfahrung mit dem D222 sammeln können.

Was mir bisher aufgefallen ist, die Reifen gehen schon bei sehr moderater Schräglage bis fast ganz an die Kante.

Und, der Reifen nimmt der Versys viel von der Handlichkeit.

Gestern war ich mit meiner GSR unterwegs, heute mit der Versys im Sauerland, da hatte ich zwischendurch das Gefühl, dass die Versys mit
Nachdruck um die Kurven gefahren werden muß.

Mit dem T30Evo bereift war meine vorherige Versys deutlich handlicher.....

Im Regen bin ich bisher nicht mit meiner Versys unterwegs gewesen, daher kann ich dazu noch nicht mehr sagen.
...die einen kennen mich, die anderen können mich...

aktuelle Motorräder:

Suzuki GSR 750, Ez. 03/15, 13026 KM
und Kawasaki Versys 650 Grandtourer Special Edition, Ez. 06/17, 2611 KM


....und ca. 230 TKM mit allen bisherigen Motorrädern...

Benutzeravatar
Walter

 
Beiträge: 1243
Registriert: 14. Mai 2015 17:27
Geschlecht: männlich
Land: Oesterreich
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: Weiß
zurückgelegte Kilometer: 14385
Wohnort: Spittal

Re: Probleme mit Serienbereifung D222

#146 Beitrag von Walter » 11. Jun 2017 09:45

Meine Reifenerfahrungen bisher.....

D 222 = Derjenige der solche Kack Reifen produziert müßte eigentlich für alle Folgen haftbar gemacht werden.
Der Michelin Pilot Road 4 = ein sehr guter Reifen der ob im trockenen oder im Nassen nur so am Asphalt klebt und eine recht hohe Laufleistung aufweist (bis jetzt 7500km und noch 2,5mm Profil drauf) aber wenn er dem Ende zugeht doch deutliche Schwächen (Rutscher) zeigt.
Ach ja,......die Versys verhält sich mit dem MPR4 etwas nervöser als mit anderen Reifen.

Als nächsten Reifensatz habe ich mich für den Metzeler Road Tec 1 entschieden,bin schon gespannt drauf.

Lg Walter
Today
is the first day
for the rest
of your
life

Benutzeravatar
spotty22
Beiträge: 18
Registriert: 24. Feb 2017 14:17
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys 650
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: CANDY MATTE ORANGE
zurückgelegte Kilometer: 4500
Wohnort: Hildesheim

Re: Probleme mit Serienbereifung D222

#147 Beitrag von spotty22 » 11. Jul 2017 18:26

Hallo nochmal zur Reifenplage D222,

habe mich dann doch getraut unseren Urlaub mit dem erst 1000 km alten D222 anzutreten. 18 Tage Französische Seealpen Pässe ohne Ende gute und schlechte Strassen. Wetter war die ganze Zeit trocken und die Temperatur zwischen 18 und 32 Grad. Nach 3500 Kilometern ist der Reifen völlig am Ende !?! Gesamtfahrleistung jetzt 4500 Kilometer. Profil teilweise unter 1mm an manchen Stellen auf Null. Kante abgefahren ohne Rückmeldung auf Schräglage (nicht einmal mit Fußraste aufgesetzt) Mein Fazit : Der wirklich schlechte Ruf des Reifens den ich am Anfang auch schon hatte hat sich jetzt endgültig bestätigt. Damit ist das Thema für mich endgültig erledigt. Folge dem Rat von Ander1971 und packe den Scorpion Trail 2 drauf.
Dunlop auf nimmer wiedersehn
Dateianhänge
IMG_2850.JPG
Fertig mit der Strasse !
IMG_2849.JPG
Nichts geht mehr !
Die Linke zum Gruß in England der rechte Fuß

Hoinzi

 
Beiträge: 814
Registriert: 6. Jun 2015 23:13
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Blau
zurückgelegte Kilometer: 3000
Wohnort: MKK

Re: Probleme mit Serienbereifung D222

#148 Beitrag von Hoinzi » 11. Jul 2017 19:45

Den Dunlop habe ich ja nicht genossen, mein Moped war ja nicht neu.

Ich kann nur zu folgenden Reifen etwas beitragen:

Michelin Pilot Road 2: Auf trockener Straße ok, aber (deutlich vor Ende der Laufleistung) sehr kippelig. Fand ich störend.
Michelin Pilot Road 4: Neu sehr gut, auch bei Nässe schon zu fahren, wird aber gegen Ende etwas kippelig. Laufleistung ca. 7.000 km
Metzeler Roadtec 01: Gibt noch mehr Vertrauen als der Michelin, auch bei Nässe top, gegen Ende läuft er etwas Längsrillen und Kanten nach. Laufleistung 8.500
Conti Road Attac 3: Wahnsinn, wie der Reifen klebt. Gefällt mir auf trockener Straße noch besser als der Metzeler. Auf Nässe bin ich ihn noch nicht gefahren.
Zuletzt geändert von Hoinzi am 11. Jul 2017 19:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Onkel
Beiträge: 29
Registriert: 14. Feb 2016 16:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Apfelsine
zurückgelegte Kilometer: 14000

Re: Probleme mit Serienbereifung D222

#149 Beitrag von Onkel » 12. Jul 2017 20:10

Als ich letzes Jahr meine Versys kaufte, hatte ich schon viel negatives über den Dunlop D222 gelesen und war entsprechend sensibilisiert.
Ich fuhr ihn bei bei allen Wetterkombinationen bis kurz vor die 0°C-Grenze, auch im feuchten, und kann nicht wirklich schlecht über den Reifen sprechen.
Er hielt 10.000Km (vorne wie hinten) bis zur Verschleißgrenze und wurde hinten bis zur Kante benutzt.
Habe mich immer gefragt, ob Dunlop für mich einen brauchbaren D222 produziert hat.
Sicherlich gibt es immer einen besseren Reifen.............jetzt fahre ich den Metzeler Roadtec 01.
Grüße, Andreas

Benutzeravatar
andre

 
Beiträge: 2701
Registriert: 27. Sep 2013 13:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys Grandtourer
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Special Edition
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Herne

Re: Probleme mit Serienbereifung D222

#150 Beitrag von andre » 15. Jul 2017 10:11

@Onkel

Ich denke mal, deine Erfahrungen könnten hier viele andere genau so wiedergeben, wenn sie sich nicht von anderen Lautsprechern im Forum negativ beeinflussen lassen würden!

Ich habe auch keine wilden Rutscher mit dem D222 und auch nicht mit den D221 auf meinen alten Versen erlebt und bin diese auch beim Regen, Sonne, auf guten und auf schlechten Straßen gefahren.

Mit dem D222 habe ich kürzlich bergab auf sehr schlechter Straße mit ordentlich Dreck auf der Straße und einem leichten Linksknick eine Vollbremsung machen müssen.
Da ist auch gar nichts negatives passiert. Warum auch?

Mein Freundlicher schüttelt nur noch den Kopf wenn er was zu den "schlechten Serienreifen" hört. Sein Mitinhaber nimmt jedes Jahr den Vorführer der 650er Versys mit in die Dolomiten. Auch er kann das nicht nachvollziehen.

Nur in unserem kleinen feinen Versysforum gibt es so viele von den grottenschlechten Serienreifen gebeutelte Menschen.... ;)

Ungerechte Welt :]

@Onkel
Bitte berichte mal den Unterschied zwischen dem D222 und dem Metzler Roadtec 01. Auf sachliche Vergleiche freue ich mich sehr!
...die einen kennen mich, die anderen können mich...

aktuelle Motorräder:

Suzuki GSR 750, Ez. 03/15, 13026 KM
und Kawasaki Versys 650 Grandtourer Special Edition, Ez. 06/17, 2611 KM


....und ca. 230 TKM mit allen bisherigen Motorrädern...

Benutzeravatar
Scarabeus
Beiträge: 627
Registriert: 5. Mai 2015 00:01
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Han eins

Probleme mit Serienbereifung D222

#151 Beitrag von Scarabeus » 15. Jul 2017 11:07

Naja, ich hab auch die Serienbereifung 5.600 km drauf gehabt und bin dann zum Dunlop Roadsmart III gewechselt. Und der Unterschied ist wie Tag und Nacht.


Grüße
Andreas
Zuletzt geändert von Scarabeus am 15. Jul 2017 11:08, insgesamt 1-mal geändert.
"Alles, was das Böse braucht, um zu triumphieren, ist das Schweigen der Mehrheit" - Kofi Annan

Benutzeravatar
Walter

 
Beiträge: 1243
Registriert: 14. Mai 2015 17:27
Geschlecht: männlich
Land: Oesterreich
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: Weiß
zurückgelegte Kilometer: 14385
Wohnort: Spittal

Re: Probleme mit Serienbereifung D222

#152 Beitrag von Walter » 15. Jul 2017 18:02

Tjo ich versteh das auch nicht wieso die Dunlop222 bei einigen sehr wenigen ordentlich Grip zeigen.

Bei mir war halt tatsächlich jede Regenfahrt so wie auf Glatteis und auch im trockenen sind se des öfteren bei größerer Schräglage abgeschmiert.
Fertig waren sie auch schon kurz vor erreichen der 5000km. :think:

Wenn ich da so drüber Nachdenk könnt eventuell die Fahrweise des jeweiligen Fahrers dafür Verantwortlich sein. :pfeif:

Lg Walter
Today
is the first day
for the rest
of your
life

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7069
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. blau
zurückgelegte Kilometer: 108300
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Serienbereifung D222

#153 Beitrag von blahwas » 16. Jul 2017 10:45

... und natürlich das Streckenprofil. 10000 km hält in den Bergen kein Reifen, der sportlich bewegt wird.

Benutzeravatar
Walter

 
Beiträge: 1243
Registriert: 14. Mai 2015 17:27
Geschlecht: männlich
Land: Oesterreich
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: Weiß
zurückgelegte Kilometer: 14385
Wohnort: Spittal

Re: Probleme mit Serienbereifung D222

#154 Beitrag von Walter » 18. Jul 2017 17:18

:lol:
Nein nein nein.
Da muß ich Dir vehement wiedersprechen.
Wenn ich mein Mop durch die Berge schieb bzw.nur den ersten Gang benutze schaff ich bestimmt auch noch die 30.000km meinst net auch ? :abfeiern:

Lg Walter
Today
is the first day
for the rest
of your
life

Benutzeravatar
Sonnenhut

 
Beiträge: 2030
Registriert: 20. Sep 2010 15:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawa Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Wetzlar

Re: Probleme mit Serienbereifung D222

#155 Beitrag von Sonnenhut » 18. Jul 2017 17:33

ich glaub auch, dass das geht. Der D222 muss dazu nur von der Felge runter und auf den Gepäckträger.

Da schafft der auch in den Bergen viele km und mit viel Grip.

:pfeif:
Gruß
Klaus

Yamaha 125 TDR 2009-2010 10000Km; Versys650/07 2010-2015 17000km; Versys1000/2013 Grandtourer

Benutzeravatar
andre

 
Beiträge: 2701
Registriert: 27. Sep 2013 13:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys Grandtourer
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Special Edition
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Herne

Re: Probleme mit Serienbereifung D222

#156 Beitrag von andre » 18. Jul 2017 20:56

Aha, wir haben wieder Klugscheisser an Bord :clap:

Dann lasse ich mir doch von der geballten Kompetenz gerne was beibringen :]
...die einen kennen mich, die anderen können mich...

aktuelle Motorräder:

Suzuki GSR 750, Ez. 03/15, 13026 KM
und Kawasaki Versys 650 Grandtourer Special Edition, Ez. 06/17, 2611 KM


....und ca. 230 TKM mit allen bisherigen Motorrädern...

Benutzeravatar
Sonnenhut

 
Beiträge: 2030
Registriert: 20. Sep 2010 15:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawa Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Wetzlar

Re: Probleme mit Serienbereifung D222

#157 Beitrag von Sonnenhut » 19. Jul 2017 08:10

Tschuldigung

sollte nur ein Spass sein. :pfeif: der sollte das signalisieren. Ich wollte nicht klugscheissen.
Musst dich nicht belehren lassen. Das Empfinden, wie ein Reifen sich anfühlt, ist ja auch sehr individuell.

Das Forum hier dient doch gerade dazu Meinungen und Erfahrungen auszutauschen. Nu sind die Erfahrungen mit dem D222 halt unterschiedlich. Ist halt so.

Serienreifen sind bei weitem nicht immer schlecht. Aber hin und wieder liest man auch in Zeitschriften davon. Die drücken sich dann halt etwas gewählter aus: "unglückliche Reifenwahl" oder so

Vielleicht stört dich ja die ausdrucksweise. Aber die ist ja auch wieder individuell und damit sehr unterschiedlich.

:cheers:
Gruß
Klaus

Yamaha 125 TDR 2009-2010 10000Km; Versys650/07 2010-2015 17000km; Versys1000/2013 Grandtourer

Benutzeravatar
andre

 
Beiträge: 2701
Registriert: 27. Sep 2013 13:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys Grandtourer
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Special Edition
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Herne

Re: Probleme mit Serienbereifung D222

#158 Beitrag von andre » 19. Jul 2017 16:59

@Sonnenhut
Danke für deine Antwort, alles gut!

Mich stört in diesem Beitrag, in dem es um Probleme mit der Serienbereifung geht vor allem, dass hier wieder ganz viel "Jägerlatein" verbreitet wird und somit Neueinsteiger generell oder auf der Versys verunsichert werden.

Ich möchte hier keine Heldentaten von Usern lesen, die in der Realität sowieso nicht stattgefunden haben und wenn ich hier Meinungen zu dem Reifen lese, dann auch gerne von Usern die den Reifen auch wirklich gefahren sind.

Wenn deine Zweirradvita so stimmt, wie sie in deiner Signatur steht, hast du abgesehen von einer etwaigen Probefahrt keine Erfahrung mit dem Dunlop D222 und kannst hier zu dem Thema nichts beitragen. Von einem Moderator, der im Forum für Ordnung in den Beiträgen sorgen soll, erwarte ich eigentlich, dass er die dümmlichen Bemerkungen, die einige hier absondern nicht auch noch unterstützt sondern ggfs. unterbindet oder zumindest anmerkt.

Was den Reifen selber angeht, habe ich meine Meinung dazu hinreichend dargelegt, ich denke nicht, dass es ein besonders guter Reifen ist, es ist allerdings auch kein besonders schlechter Reifen und mit meinem heutigen Fahrkönnen hätte ich vor 20 Jahren einen kleinen Finger für einen solchen Reifen geopfert. Gleichwohl nimmt er der Versys viel von der Handlichkeit, was anderere Tourenreifen wieder zu einem geeigneteren Reifen für die Versys machen.

Aber, ganz sicher, der Reifen produziert genau wie der D221 auf den vorherigen Versen keine wilden Rutscher, die von heldenhaften unbeugsamen Windgesichtern des Versysforums mühsam abgefangen werden müssen. Guckt euch doch vielleicht auch mal die zahlreichen Videos im Netz an, u.a. auf der Seite von 1000PS, die alle mit dem Serienreifen gefahren wurden.

Und ganz ehrlich, wenn ich Motorrad fahre, lese ich die Straße, weiß was der Reifen kann und fahre dementsprechend angepasst und aufmerksam.

Zu was Unaufmerksamkeit auch bei routinierten Fahrern führen kann, haben wir kürzlich wieder in einem anderen Beitrag gelesen.....
...die einen kennen mich, die anderen können mich...

aktuelle Motorräder:

Suzuki GSR 750, Ez. 03/15, 13026 KM
und Kawasaki Versys 650 Grandtourer Special Edition, Ez. 06/17, 2611 KM


....und ca. 230 TKM mit allen bisherigen Motorrädern...

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7069
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. blau
zurückgelegte Kilometer: 108300
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Serienbereifung D222

#159 Beitrag von blahwas » 19. Jul 2017 17:37

Ich denke, damit ist alles gesagt - ausreichend oft - und auch von ausreichend vielen Leuten - und auch von manchen oft genug (mindestens!). Damit mache ich den Thread jetzt hier zu. Wer hat schon Lust, Reifen-Threads zu moderieren oder gar zu sortieren?

Antworten

Zurück zu „Reifen für die Kawasaki Versys 650“