[650er][Tourensportreifen] Eure Erfahrungen und Empfehlungen

Welche Marke? Touren- oder Sportreifen? Welcher passt optimal zur Kawasaki Versys 650?
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
RG206cc
gesperrt
Beiträge: 2038
Registriert: 4. Mai 2011 20:11
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 11er EZ 05
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Imperial Rot
zurückgelegte Kilometer: 90000
Wohnort: Bali / Indonesien
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 177 Mal

[650er][Tourensportreifen] Eure Erfahrungen und Empfehlungen

#1 Beitrag von RG206cc » 4. Apr 2018 18:15

!!Hier geht es nur um die 650er!!

Nachdem der andere Thread (völlig zurecht) geschlossen wurde, das Thema aber durchaus Interessant ist, ein zweiter Versuch :]

Ich fahre seit über 40.000 Km nur den Pirelli Angel :razz: zuerst als ST und mittlerweile den GT. Es wird immer wieder versucht, von verschiedenen Seiten, mich zum Wechsel auf einen anderen Reifen zu überreden... :kuscheln: keine Chance. :headshake:

Reifen bedeutet für mich Vertrauen und auf den letzten 40.000 Km habe ich mit dem Angel schon alles erlebt und mitgemacht und er hat mich nie im stich gelassen. Zu zweit mit vollem Gepäck und Schneefall über den San Bernadino/Schweiz, hitze in Südfrankreich, zurück über die Tauern knapp über 0 Grad und Regen. Das alles mit dem ST, der GT ist in allen belangen nochmal einen Ticken besser.

Mit Andre im Schwarzwald unterwegs bei bestem Wetter :crazy: Regen und um die 5 Grad, an manchen stellen darunter. Wir waren zügig unterwegs, bei einem Stop meinte Andre das sein Reifen (Bridgestone?) Griptechnisch jetzt am Limit war....für mich mit dem Angel alles im grünen Bereich. ;) Da wäre noch mehr drin gewesen.

Im Regen bin ich kaum weniger flott unterwegs als im trockenen. Die Laufleistung hinten ist um mindestens 2000 Km höher wie mit dem ST bei besseren Grip. 9000 km GT zu 7000 Km ST. Zu meinem Fahrstil passt der Angel einfach Perfekt und im Kopf habe ich ständig dieses Gefühl....der kann das ab, kein Problem. :D

Einzig zu wenig Luft kann er nicht gut ab, da wird er zickig. Ich fahre vorne mit 2,5 und hinten mit 2,9 Bar. Bei weniger fängt er zum "walcken" an, das ich überhaupt nicht ab kann.

Wie ich schon oben schrieb, das meiste spielt sich im Kopf ab, kein Reifen heutzutage ist wirklich schlecht. Vertrauen ist für mich das A und O und so lange ich das so unerschütterlich in den Pirelli habe, tausche ich auch nicht. ;)

Hoffe ein bisschen darauf das Pirelli in naher Zukunft ein Upgrade vom GT bringt.... :top:

Servus

Robert

Nachtrag:

Ich habe alle Reifen bis zu Ende gefahren, bis auf den letzten, da Stoppte mich ein Platten :wall: Aber 6-800 Km später wäre auch der normal gestorben und ich hätte wechseln müssen. Glück im Unglück gehabt. :razz: War am Ende seiner Laufzeit.

Fahrweise:

Ganz unterschiedlich, manchmal im Touring Modus und ab und an wenn mich der Hafer sticht und ich die Strecke kenne sehr zügig und flott. ;) Fahren tue ich bei jedem Wetter wenn es sein muss :razz: In den letzten Jahren habe ich mich von einem totalen Angsthasen bei Regen, zu einem ganz passablen Schlechtwetter Fahrer entwickelt. Mittlerweile fahre ich sogar gerne im Regen, Sonnenschein ist besser...eh klar, aber auf einer Tour lasse ich mir die Laune wegen Regen nicht vermiesen. Das hatten Andre und ich sehr oft im Schwarzwald ;) war uns beiden egal und wir hatten unseren Spaß.

Viele tausende Kilometer im Regen, da traue ich mir schon ein Urteil zu ob ein Reifen gut ist oder nicht.... :D

edit blahwas: Nachtrag ergänzt
Zuletzt geändert von blahwas am 9. Apr 2018 16:58, insgesamt 1-mal geändert.
Mainstream? Nein Danke! Mi Rockt
aktuell:
Versys Rot EZ 05/2011
vorher:
Honda CBR 600F 2 x PC19/PC25
Honda Transalp 1 x
Honda Seven fifty 1 x
Triumph 750 Trident 1 x

Benutzeravatar
Lille

Beiträge: 2139
Registriert: 3. Mai 2011 06:31
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, Breva 750, NC750XD
Baujahr: 2006
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 128000
Wohnort: Rottweil
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: [650er][Tourensportreifen] Eure Erfahrungen und Empfehlu

#2 Beitrag von Lille » 4. Apr 2018 19:06

Den Pirelli Angel bin ich auch lange gefahren - und war lange mein Lieblingsreifen.

Wobei meine Erfahrungen gerade umgekehrt zu Deinen waren:
RG206cc hat geschrieben:Die Laufleistung hinten ist um mindestens 2000 Km höher wie mit dem ST bei besseren Grip. 9000 km GT zu 7000 Km ST.
Bei mir hielt der ST länger als der GT. Genau genommen waren bei mir die GT bei "moderater Schräglage" runter, aber in der Mitte hätte ich noch locker 2-3000km geradeaus fahren können. :sorry: Die Mehrleistung war bei mir nicht nutzbar, insoweit hatte sich bei mir der Preis nicht gelohnt.

Meine Erfahrung mit dem Angel ST war, daß er gut warm gefahren werden musste, bei Regen und Kälte. Da brauchte er 15 Minuten, bis ich mich wohlgefühlt habe.

Mittlerweile bin ich beim Bridgestone T30 Evo gelandet (3.Satz?), und der hat sich für mich als absoluter Langläufer bewährt. :]
Hinten habe ich 11tkm geschafft - da war er dann aber noch nicht mal am Ende. Musste ihn wegen des anstehenden Urlaubs wechseln. Vorne habe ich 14tkm geschafft.

Der T30 Evo hat sich bisher gut geschlagen. Rutscher bisher nur auf Eis, Schnee und Schmodder :D

Luftdruck fahre ich auf allen Reifen generell 2,4 vorne und 2,8 hinten.

Benutzeravatar
andre
gesperrt
Beiträge: 4017
Registriert: 27. Sep 2013 13:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Z1000SX
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Herne
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 219 Mal

Re: [650er][Tourensportreifen] Eure Erfahrungen und Empfehlu

#3 Beitrag von andre » 4. Apr 2018 22:10

Da der Robert mich schon namentlich erwähnt hat, kann ich auch gleich meinen Senf dazu geben. :]

Auf den von Robert genannten Touren im Schwarzwald war Robert immer genau so zufrieden mit seinem Angel GT, wie ich mit dem von mir gefahrenen T30Evo. An dem von Robert erwähnten Stop wo ich den Grip-Verlust des Reifen monierte erinnere ich mich nur, wenn das bei unserer Tour im Mai 2017 war. Da hatte ich tatsächlich kurzfristig kein Vertrauen mehr zum Reifen. Auf einer kurvigen Strecke bergab hatte ich das Gefühl, das Motorrad würde über beide Räder weg rutschen. Ich bin aber an dem Tag sowieso einen Sch.... zusammengefahren und konnte irgendwie kein Gefühl für das Motorrad aufbringen. Das war so einer der Tage, wo einfach nichts zusammenkommt. :oops: Wir sind dann wieder zur Pension gefahren. Dabei habe ich den Luftdruck des Reifens kontrolliert und festgestellt, dass ich bei einem deutlich warm gefahrenen Reifen vorne und hinten jeweils 0,4 bar zu hohen Luftrdruck hatte. Habe den Luftdruck dann jeweils um 0,2 bar reduziert und schon klappte es wieder. War also mein Fehler.

Der T30Evo von Bridgestone als Nachfolger des T30 und BT023 war über knapp 27 TKM mein Reifen auf der Versys. Ich habe ihn geliebt, weil er so stabil war und gleichzeitig so gute Handlingeigenschaften hatte. Auch abgefahren hat er seine gute Eigenschaften behalten. Gehalten hat er hinten über 10 TKM und vorne über 15 TKM. Gefahren bin ich ihn (üblicherweise ;) ) vorne mit 2,5 bar und hinten mit 2,9 bar. Ich hatte ihn auch während einer Tour durch Norwegen auf der Versys und auch auf diversen Fahrten durch Bergisches Land, Sauerland und der Elfringhauser Schweiz, die mit eher schlechtem Straßenbelag und viel Dreck auf der Straße auffällig ist. Bei einem Sicherheitstraining in der Kreisbahn konnte man die Versys mit den Reifen spielerisch auf die Angstnippel der Fußrasten aufsetzen und das Motorrad lag trotzdem sehr stabil. Von Mitfahrern bin ich darauf angesprochen worden, dass ich mit der Versys so enge Kurven fahren konnte, was sicher auch ein Verdienst des Reifens ist. Besonders beeindruckend für mich war die hohe Stabilität bei Vollbremsungen bis in den Regelbereich des ABS vorne auf gewässerter Fahrbahn. Auch während einer 600 KM Tour als Anreise zum Schwarzwald über Land funktionierte der Reifen so unauffällig gut, dass ich nie einen Gedanken über Grip oder ähnliches verschwendet habe. Mit etwas über 43.000 KM habe ich meine Versys dann verkauft und das 2017er Modell zog bei mir ein. Der aktuelle Preis für einen Satz Bridgestone T30Evo liegt bei knapp 190,-Euro bei Mopedreifen. Zu Beginn des Jahres ist der Nachfolger des Reifens, der T31 auf den Markt gekommen, der angeblich über eine höhere Nässe Performance verfügen soll.

Mit dem serienmäßigen D222 auf der Versys hatte ich keine Probleme, keine Rutscher oder ähnliches. Gleichwohl, nach deutlich über
50 TKM mit einer 650er Versys wusste ich, dass die Versys erst mit anderen Reifen ihr vollen Potential zeigen konnte.

Dieses Mal habe ich mich gegen den T30Evo entschieden, um einfach mal den Continental Road Attack 3 auszuprobieren. Es war das erste Mal in über 20 Jahren Motorrad fahren und nach deutlich mehr als 200 TKM dass ich einen Continental Reifen gewählt habe. Ich hatte einige Testberichte gelesen, mir Testberichte auf Youtube von dem Schweizer angeschaut und auch in Foren dazu gelesen. Nach nunmehr knapp 1500 KM mit dem Reifen kann ich sagen, dass er auf trockener Straße ein super Reifen ist. So viel Grip, dass ich ihn auf öffentlichen Straßen nicht an die Grenze bringen kann, ein wahnsinnig Vertrauen vermittelndes Gefühl, stabil auf der Autobahn, noch handlicher als der T30Evo auf der alten Versys, aber mit mehr Eigendämpfung. Bisher der beste Reifen, den ich im trockenen auf einer 650er Versys gefahren bin und daher auch seit kurzem auf meiner GSR aufgezogen. Aber, die Laufleistung des T30Evo wird er vermutlich nicht erreichen. Rechnerisch bin ich hinten bisher bei knapp 8 TKM unter Ausschöpfung des gesetzlichen Limits, bei dem T30Evo war ich immer bei über 12 TKM. Da der Vorderreifen bisher nahezu keinen Verschleiss aufweist, könnte die Rechnung aufgehen, dass auf einen Vorderreifen zwei Hinterreifen kommen. Allerdings muss sich noch zeigen, wie sich der Verschleiss entwickelt, so linear wird er zum einen nicht sein, zum anderen wird sich noch zeigen, wie sehr sich die Fahreigenschaften mit zunehmender Laufleistung verschlechtern. Im nassen bin ich mit dem Reifen noch nicht so viel gefahren, bei dem was ich gefahren bin, funktionierte er ordentlich. Ein Urteil möchte ich dazu nicht abgeben.

Ende April hoffe ich, dem Conti im Schwarzwald auf den Zahn fühlen zu können und mit Robert ein bisschen Kurven zu räubern. Und wenn ich dann von ihm wieder versägt werde, hole ich wieder traurig meinen Lufdruckprüfer raus und schimpfe über den Reifen ;) Werde dann wohl einen anderen Reifen auswählen müssen, aber keinen Angel GT, damit ich mich nicht um die Ausrede bringe ;)

Nachtrag: Die von Johannes geschilderten Probleme mit dem T30Evo kenne ich nicht.

Ich habe allerdings auch einen anderen Fahrstil. Ich bevorzuge einen zügigen aber runden Fahrstil, schalte meistens schon bei 7000 Umdrehungen und fahre tendenziell immer im höheren Gang. Ich beschleunige zwar auch bereits deutlich im Scheitelpunkt der Kurve und bremse auch in diese rein, aber vermutlich weniger stark. Schräglage dito, aber da wo ein bisschen Sturzraum ist.

Ich denke also, das die unterschiedlichen Erfahrungen auf die abweichenden Fahrstile zurückzuführen sind.

edit blahwas: Nachtrag ergänzt
Zuletzt geändert von blahwas am 9. Apr 2018 16:59, insgesamt 1-mal geändert.
...die einen kennen mich, die anderen können mich...

aktuelles Motorrad:
Kawasaki Z1000SX und Yamaha XJ600S Diversion

Gesamt gefahren mit allen Motorrädern über 250 TKM...

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 10576
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 438 Mal
Danksagung erhalten: 1087 Mal
Kontaktdaten:

Re: [650er][Tourensportreifen] Eure Erfahrungen und Empfehlu

#4 Beitrag von blahwas » 4. Apr 2018 22:50

Grundsätzliches zuerst: Frische Reifen sind immer besser als alte, angefahrene. Hier schreibt man sinnigerweise nur über Reifentypen, die man bereits zu Ende gefahren hat. Und man sollte auch erwähnen, wie man fährt. Ich fahre sehr sportlich, d.h. ich fahre so viel Schräglage wie technisch möglich, beschleunige in Schräglage deutlich, ich bremse in die Kurven rein, und ich beschleunige mit Vollgas bis 9500/min in den ersten drei Gängen, und schalte am liebsten mit digitaler Unterbrechung der Leistung hoch. Da lebt kein Reifen besonders lange. Mir ist wichtig, dass die Reifen sich neu und gebraucht gleich verhalten. Irgendwelche 2,5 mm Restprofil nützen mir nichts, wenn die Reifen nicht mehr neutral fahren. Ich will 1-2 Wochen Tagestouren um die 300 km fahren können, dann bin ich schon zufrieden.

Der Bridgestone BT023 war lange mein Lieblingsreifen, und ich würde ihn auch heute noch als Tipp ausgeben, wenn nicht ganz besonders sportlich gefahren werden soll und es ruhig etwas günstiger sein darf. Er kann nichts besser als ein Spezialist, aber alles besser die Serienbereifung, und vor allem bleibt er von Anfang bis Ende neutral. Laufleistung bei mir war 6000-6500 km, teilweise mit Würste auf der Lauffläche. Sägezahn war zu sehen, hat aber nicht gestört.

Der Michelin Pilot Road 2 war etwas handlicher als die Bridgestones in der Mitte rum, aber nach etwa 60% abgenutztem Profil lagen sie in Schräglage ziemlich unruhig - Sägezahn zu sehen und zu spüren - das hat keinen Spaß mehr gemacht. Da es inzwischen bereits drei Nachfolger gibt, würde ich diesen Reifen nicht mehr empfehlen.

Der Michelin Pilot Road 4 galt seinerzeit als der große König der Regenreifen. Trotzdem habe ich mich damit bei Regen amtlich auf die Nase gelegt, weil mich in einer langgezogen Kurve (Hockenheim, Parabolika) mein Hinterrad recht spontan überholt hat. Die Strecke war allerdings auch extrem glitschig, angeblich wegen des Reifenabriebs der zuvor dort kreisenden DTM-Autos. Jedenfalls hatte ich plötzlich die innere Leitplanke vor Augen, weil das Motorrad bereits 90° gedreht hatte, bis ich irgendwas bemerkt habe, und dann ging es auch schon schräg unter mir weg und hat sich freundlicherweise sanft abgelegt, ohne nochmals aufzusteigen. Leider konnte ich auch diesen Reifen nicht zu Ende fahren, weil er wiederum recht früh unruhig in Schräglage wurde - Sägezahn plus Kante. Da hatte ich in vielerlei Hinsicht mehr erwartet.

Der Bridgestone T30 Evo ist der Enkel von BT023 und hat mich enttäuscht, weil zwei ich bei Vorderreifen nacheinander nicht das Profil zu Ende fahren konnte, da sie eine Längskante entwickelt haben und daher äußert unangenehm zu fahren waren - so als wäre man ständig auf Längsrillen unterwegs. Der Hinterreifen war in Ordnung und ließ sich gut zu runter fahren. Laufleistung 4000 km. Wer weniger sportlich fährt, kommt sicherlich länger damit aus und vielleicht auch an der Kantenbildung vorne vorbei. Wer vorne und hinten verschiedene Reifen mischen kann/darf, hat hier meinen Tipp für den Hinterreifen.

Meine geringen Laufleistungen sicherlich der Fahrweise geschuldet. Im Folgenden habe ich mein Glück mit Sportreifen gesucht und teilweise auch gefunden, aber das ist ein anderes Thema. Zur Zeit fahre ich Conti Road Attack 3 hinten und der hält bisher gut und fährt sich gut, hat aber noch 50% Restprofil, daher ohne abschließendes Urteil.

Benutzeravatar
Lille

Beiträge: 2139
Registriert: 3. Mai 2011 06:31
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, Breva 750, NC750XD
Baujahr: 2006
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 128000
Wohnort: Rottweil
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: [650er][Tourensportreifen] Eure Erfahrungen und Empfehlu

#5 Beitrag von Lille » 5. Apr 2018 08:17

Das Problem mit der Längskante beim T30 Evo kenne ich nicht - hab aktuell den zweiten Vorderreifen drauf, der müsste aktuell um die 8000km haben. Und der ist noch immer schön rund. Keine Sägezähne und auch keine V-Form (das Problem hatte ich immer beim Angel, was das Lenken sehr unangenehm machte zum Schluss).

7uki
Beiträge: 232
Registriert: 9. Jan 2013 10:43
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
zurückgelegte Kilometer: 35000
Wohnort: Fürth
Hat sich bedankt: 7 Mal

Re: [650er][Tourensportreifen] Eure Erfahrungen und Empfehlu

#6 Beitrag von 7uki » 11. Apr 2018 10:57

Ich habe auf der 650 auf 32tkm 4 Reifensätze benutzt. Bin da experimentierfreudig, ausser ich habe den perfekten Reifen gefunden :)

Der Werksreifen hielt 5500km.

Danach kam der BT 023 für 11000km drauf. Ein gutmütiger Reifen, der auch kleine Fehler ohne Hektik verziehen hat. Er war kalt aber sehr hart und weniger griffig.
Der hat seine ein paar KM gebraucht um warm zu werden. Hat aber auch am Ende keine großen Veränderungen seiner Eigenschaften gehabt.

Der Pilot Road 4 war genau das Gegenteil: Grip ab dem ersten Meter, sehr kurvenwillig. Im Regen sowieso eine Bank.
Im Alter, ab ca. 4000km, wurde er aber kippelig, was mich dann auch dazu gebracht hat in nicht wieder zu nehmmen. Gegen Ende hat kaum eine Spitzkehre noch ohne Korrektur geklappt.
Hartes Bremsen wurde teilweise zum Rumgeeiere...
Gehalten hat er 9000km.

Die letzten 6500km hatte ich den Scorpion Trail II drauf. Für mich war dieser der beste Reifen von allen. Grip wie der MPR4, sofort da. Allerdings schön rund zu fahren, kein Kippeln.
Im Regen nicht ganz so überrragend wie der Michelin.
Offroad? Vergesst es. Das ist ein sauberer Tourenreifen.
Vom Verschleiss her war er nach 6500km bei 2-2,5mm. Ich denke er hätte die 9000km vom Michelin nicht erreicht.
Trotzdem wäre das der erste Reifen gewesen den ich wieder draufgezogen hätte.

Ich habe alle Reifen immer mit dem empfohlenen Luftdruck gefahren.

---------

Ich sehe grad dass Blahwas beim BT023 und MPR4 ähnliche Erfahrung gemacht hat...
Zuletzt geändert von 7uki am 11. Apr 2018 11:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 10576
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 438 Mal
Danksagung erhalten: 1087 Mal
Kontaktdaten:

Re: [650er][Tourensportreifen] Eure Erfahrungen und Empfehlu

#7 Beitrag von blahwas » 21. Mai 2018 20:50

Inzwischen ist der ContiRoadAttack 3 Hinterreifen fertig und wurde in Andorra bei passender Gelegenheit entsorgt. Er hat 7200 km gehalten und war am Ende noch genauso griffig und neutral zu fahren wie am Anfang. Damit bin ich sehr zufrieden und werde ihn wieder aufziehen.

Benutzeravatar
countryguitar

Beiträge: 744
Registriert: 7. Jan 2018 14:29
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 26500
Wohnort: 51503
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal
Kontaktdaten:

Re: [650er][Tourensportreifen] Eure Erfahrungen und Empfehlungen

#8 Beitrag von countryguitar » 23. Mär 2019 09:30

so, .. nun muß ich auch wechseln, ... anscheinend sind hier viele mit Continental Road Attack 3 oder dem Bridgestone T30 Evo zufrieden, ... habe auf der 650er (2012) noch nichts Anderes als die Serienbereifung gehabt und bin auch recht gut damit klar gekommen, .... früher hatte ich immer Metzeler gefahren, ... fahre meist Touren, ab 5 Grad bin ich unterwegs und ab und an (ca. 10%) auch mal Schlechte Straßen oder Schotter, ... welchen Tip habt ihr da??? Wenn ein Satz 8-10 Tkm macht bin ich zufrieden, ....
Gruß Michael
Herkules M5, Puch Monza, lange nix eigenes, ..... Yamaha X Max 250, Goes 520 (sind aber 4 Räder!) und Versys 650
YouTube Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCwOk3z ... BLp1s6ZGwg

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 10576
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 438 Mal
Danksagung erhalten: 1087 Mal
Kontaktdaten:

Re: [650er][Tourensportreifen] Eure Erfahrungen und Empfehlungen

#9 Beitrag von blahwas » 23. Mär 2019 09:40

Der Bridgestone T30 Evo ist sicher für 90% der Fahrer ein passender Reifen. Der CRA3 ist sportlichen Anforderungen auf Dauer besser gewachsen, aber dafür etwas teurer.

Benutzeravatar
countryguitar

Beiträge: 744
Registriert: 7. Jan 2018 14:29
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 26500
Wohnort: 51503
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal
Kontaktdaten:

Re: [650er][Tourensportreifen] Eure Erfahrungen und Empfehlungen

#10 Beitrag von countryguitar » 23. Mär 2019 09:58

OK, ... danke schon mal ... bin ja eher der entspannte Tourenfahrer, ... wo kann man in Köln oder im Umland gut montieren lassen, bin ja kein Schrauber, ...
Herkules M5, Puch Monza, lange nix eigenes, ..... Yamaha X Max 250, Goes 520 (sind aber 4 Räder!) und Versys 650
YouTube Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCwOk3z ... BLp1s6ZGwg

Benutzeravatar
andre
gesperrt
Beiträge: 4017
Registriert: 27. Sep 2013 13:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Z1000SX
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Herne
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 219 Mal

Re: [650er][Tourensportreifen] Eure Erfahrungen und Empfehlungen

#11 Beitrag von andre » 23. Mär 2019 10:21

Mach doch eine schöne Tagestour Richtung Edersee und fahre beim Detlef vorbei.
Und ich würde für deine Ansprüche auch den T30EVO empfehlen oder alternativ den Pirelli Angel GT. Auf den schwört Robert
...die einen kennen mich, die anderen können mich...

aktuelles Motorrad:
Kawasaki Z1000SX und Yamaha XJ600S Diversion

Gesamt gefahren mit allen Motorrädern über 250 TKM...

Benutzeravatar
countryguitar

Beiträge: 744
Registriert: 7. Jan 2018 14:29
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 26500
Wohnort: 51503
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal
Kontaktdaten:

Re: [650er][Tourensportreifen] Eure Erfahrungen und Empfehlungen

#12 Beitrag von countryguitar » 23. Mär 2019 10:28

Ja, ... die Tour zu Detlef habe ich mir auch überlegt, ... dann könnte er mir auch noch Motorschutzbügel (SW oder Givi) anbauen, ... seine Reifenpreise sind wirklich super ... aber bei Versand hätte ich hier bei uns Probleme mit der Montage, die meisten bei uns montieren ungern wen man die Reifen online kauft, ...
Herkules M5, Puch Monza, lange nix eigenes, ..... Yamaha X Max 250, Goes 520 (sind aber 4 Räder!) und Versys 650
YouTube Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCwOk3z ... BLp1s6ZGwg

Benutzeravatar
Feuerfisch1502
Beiträge: 146
Registriert: 15. Jan 2017 11:34
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Weiß
Wohnort: 53757 Sankt Augustin
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: [650er][Tourensportreifen] Eure Erfahrungen und Empfehlungen

#13 Beitrag von Feuerfisch1502 » 23. Mär 2019 12:13

Bin ein wenig irritiert, habe hier in dem trööt geantwortet, ist dann in den trööt Dunlop Roadsmart 3 verschoben worden,
In dem trööt hier geht es doch allgemein um Tourensportreifen für die 650er, wieso wird das dann verschoben???
Sind die Antworten Evo und RoadAttack auch in die dementsprechenden trööts verschoben worden? Nein.
Versteh das hier manchmal nicht.

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 10576
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 438 Mal
Danksagung erhalten: 1087 Mal
Kontaktdaten:

Re: [650er][Tourensportreifen] Eure Erfahrungen und Empfehlungen

#14 Beitrag von blahwas » 23. Mär 2019 13:00

Der jeweilige Thread zu Produkt X ist für Erfahrungen mit Produkt X. Dieser Thread hier ist für Erfahrungen von Leuten, die verschiedene Reifensätze zu Ende gefahren haben und drüber berichten.

Benutzeravatar
countryguitar

Beiträge: 744
Registriert: 7. Jan 2018 14:29
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 26500
Wohnort: 51503
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 453 Mal
Kontaktdaten:

Re: [650er][Tourensportreifen] Eure Erfahrungen und Empfehlungen

#15 Beitrag von countryguitar » 28. Mär 2019 22:40

kurze Info, ... da eine Tour zu Detlef leider aus Zeitgründen für mich momentan kaum möglich ist, ist von Köln/Bonn schon ne Stecke (danke Detlef für das gute Angebot), ... meine olle Serienbereifung (2012) war mit über 9000km echt fertig und ich habe mich bei schlechtem Wetter kaum noch getraut zu fahren, ... habe ich in der Nähe noch mal gesucht, ... in Nümbrecht habe ich nen netten Reifenhändler gefunden, mit Montage und Altreifenentsorgung, guter Kurs und ich konnte 1-2 Tage nach dem Reifen bestellen kurzfristig zur Montage kommen, ... habe mich dann doch für den Pirelli Angel GT entschieden, .... in Köln hätte ich erst in zwei Wochen einen Termin bekommen, ... nach kurzem Einfahren macht der Pirelli einen super Eindruck auf mich Pirelli gibt 2,5 und 2,9 bar an so war auch meine erste Runde, ...
Herkules M5, Puch Monza, lange nix eigenes, ..... Yamaha X Max 250, Goes 520 (sind aber 4 Räder!) und Versys 650
YouTube Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCwOk3z ... BLp1s6ZGwg

Benutzeravatar
Feuerfisch1502
Beiträge: 146
Registriert: 15. Jan 2017 11:34
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Weiß
Wohnort: 53757 Sankt Augustin
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: [650er][Tourensportreifen] Eure Erfahrungen und Empfehlungen

#16 Beitrag von Feuerfisch1502 » 22. Nov 2020 12:05

So, habe meinen ersten Satz Roadsmart 3 nach knapp 9000km tauschen lassen.
Die Kilometerleistung finde ich super und ich war absolut zufrieden mit dem Roadsmart 3 , so das dieser auch wieder Einzug auf der Versys gehalten hat.

Antworten

Zurück zu „Reifen für die Kawasaki Versys 650“