Serienreifen Dunlop Sportsmart D221 Versys 650 2006-2014

Welche Marke? Touren- oder Sportreifen? Welcher passt optimal zur Kawasaki Versys 650?
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Larac4
Beiträge: 4099
Registriert: 24. Jan 2009 23:51
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys.. was sonst?!
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: Candy Burnt Orange
zurückgelegte Kilometer: 22500
Wohnort: Bayerischer Wald

Re: erstbereifung dunlop 211

#261 Beitrag von Larac4 » 31. Mai 2011 20:07

Die Diskussion über den D221 ist eigentlich hinfällig.
Kein einziger Versysfahrer hat sich als zweite Garnitur einen neuen Satz D221 aufziehen lassen, behaupte ich mal einfach und stütze mich dabei auf meine selbst inizierte Umfrage.

UMFRAGE

Oder zumindest hat sich noch keiner gemeldet (außer Hansolo, das war aber ein Mißverständnis, der war nicht neu und dadurch wesentlich günstiger)

Benutzeravatar
hansolo
Beiträge: 1192
Registriert: 4. Nov 2008 10:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys LE 650 A
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: "Jever"
zurückgelegte Kilometer: 51720
Wohnort: Jever/Friesland
Kontaktdaten:

Re: erstbereifung dunlop 211

#262 Beitrag von hansolo » 31. Mai 2011 20:14

:crazy: zu schnell damals gelesen 8-)
...leben und leben lassen...Jörg :cheers:

Chris

Re: erstbereifung dunlop 211

#263 Beitrag von Chris » 14. Jun 2011 09:50

Ich habe keine Ahnung, nun fahre ich jeden Tag und an den meisten Wochenenden, habe aber das Gefühl das Profil wird nicht weniger!! Nächstes Jahr werde ich mir sowieso neue aufziehen lassen. Auch wenn sich mein Profil immer noch nicht verändert hat.

Benutzeravatar
RG206cc
Beiträge: 1415
Registriert: 4. Mai 2011 20:11
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 11er EZ 05
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Imperial Rot
zurückgelegte Kilometer: 54000
Wohnort: Bali / Indonesien
Kontaktdaten:

Re: erstbereifung dunlop 211

#264 Beitrag von RG206cc » 16. Jun 2011 16:50

habe jetzt knapp 4500km auf den D221 drauf und in der mitte kommt er jetzt ans limit :(
bin einige male AB gefahren, nicht schnell so zwischen 130 und kurzzeitig 170km/h und auch nicht viele kilometer.
das mag er scheinbar garnicht :crazy:

aussen ist er noch relativ gut obwohl ich schon stark aus den kurven/schräglage heraus beschleunige mit zug am hinterrad 8-)
wenn ich euch beim höhentreffen besuchen sollte muß ich echt überlegen ob der noch tut dafür. :think:

ich bin nicht böse wenn der weg ist, aber mit min. 6-7000km hatte ich eigentlich schon gerechnet. :(

servus

robert :lol:
Mainstream? Nein Danke! Mi Rockt
aktuell:
Versys Rot EZ 05/2011
vorher:
Honda CBR 600F 2 x PC19/PC25
Honda Transalp 1 x
Honda Seven fifty 1 x
Triumph 750 Trident 1 x

Benutzeravatar
Larac4
Beiträge: 4099
Registriert: 24. Jan 2009 23:51
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys.. was sonst?!
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: Candy Burnt Orange
zurückgelegte Kilometer: 22500
Wohnort: Bayerischer Wald

Re: erstbereifung dunlop 211

#265 Beitrag von Larac4 » 16. Jun 2011 17:02

Tu dir was gutes (gerade für die Alpen) und mach neue drauf.
Du hast ein ganz anderes Motorrad.

Benutzeravatar
RG206cc
Beiträge: 1415
Registriert: 4. Mai 2011 20:11
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 11er EZ 05
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Imperial Rot
zurückgelegte Kilometer: 54000
Wohnort: Bali / Indonesien
Kontaktdaten:

Re: erstbereifung dunlop 211

#266 Beitrag von RG206cc » 16. Jun 2011 17:18

Larac4 hat geschrieben:
Tu dir was gutes (gerade für die Alpen)
hi ;)

...ich lebe doch in den alpen... :face: :face: :o :o

ich muß morgen mal mit meinem händler telefonieren, ich will nämlich (ducken und prügel erwartend :pardon: :pardon: )

den pirelli angel ST probieren. :pfeif: :pfeif: und den muß er bestellen.

servus

robert :lol:
Mainstream? Nein Danke! Mi Rockt
aktuell:
Versys Rot EZ 05/2011
vorher:
Honda CBR 600F 2 x PC19/PC25
Honda Transalp 1 x
Honda Seven fifty 1 x
Triumph 750 Trident 1 x

Benutzeravatar
Gottfredl
Beiträge: 3607
Registriert: 2. Mai 2008 13:22
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: die kleine
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: cbo
zurückgelegte Kilometer: 100000
Wohnort: München

Re: erstbereifung dunlop 211

#267 Beitrag von Gottfredl » 16. Jun 2011 18:26

Den Pirelli Angel finde ich gut; Laufleistung weniger.
lg
Gottfried
If in doubt, flat out!

Benutzeravatar
gomorra
Beiträge: 364
Registriert: 19. Okt 2010 18:24
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 2010 schwarz
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: schwarz *goil*
zurückgelegte Kilometer: 26000
Wohnort: Hille/Unterlübbe (NRW)
Kontaktdaten:

Re: erstbereifung dunlop 211

#268 Beitrag von gomorra » 16. Jun 2011 18:31

So, gerade meine V vom Freundlichen abgeholt....mit neuen Roadsmart :jubel: Leider hat´s bei uns gerade geregnet...also war nix mit "testen" der neuen Reifen.
Die D211 haben genau 6300km gehalten....und wenn der Spahn nicht gewesen wäre hätten sie auch 7000km geschafft..... :kuscheln: Egal, jetzt bin ich diese ollen Schluffen endlich los :dance: und bin schon ganz gespannt auf die haftung der neuen Pneus :sabber:

In diesem Sinne.....

Gruß Frank
Erderwärmer......
Sie verbraucht: Bild

Benutzeravatar
versystourer72
Beiträge: 4073
Registriert: 29. Jun 2009 23:01
Geschlecht: männlich
Land: anderes Land
Motorrad: 650er Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: weiß
zurückgelegte Kilometer: 107000
Wohnort: Conquista do Oeste
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: erstbereifung dunlop 211

#269 Beitrag von versystourer72 » 16. Jun 2011 21:18

RG206cc hat geschrieben:habe jetzt knapp 4500km auf den D221 drauf und in der mitte kommt er jetzt ans limit :(

robert :lol:
Dann hat dein CC derzeit aber bestimmt ein sehr einsames Dasein :heul:

Zu deiner Idee den Prielli Angel ST zu montieren:
Er scheint wirklich ein guter Reifen zu sein, aber seine Laufleistung ist ja nun erschreckend :shocked: niedrig
midrosoft hat geschrieben:
Der Angel ST geht ins Werk zum Test, denn 4.266 km erschienen sowohl meinem Händler als auch dem Pirelli-Vertreter seeehr wenig ...
Liebe Grüße von Klaus

THEORIE IST
Wenn man alles weiss, und nichts funktioniert

PRAXIS IST
Wenn alles funktioniert, und keiner weiss warum

Hermann Hesse

Benutzeravatar
RG206cc
Beiträge: 1415
Registriert: 4. Mai 2011 20:11
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 11er EZ 05
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Imperial Rot
zurückgelegte Kilometer: 54000
Wohnort: Bali / Indonesien
Kontaktdaten:

Re: erstbereifung dunlop 211

#270 Beitrag von RG206cc » 16. Jun 2011 22:24

versystourer72 hat geschrieben:
1. Dann hat dein CC derzeit aber bestimmt ein sehr einsames Dasein :heul:

2. Zu deiner Idee den Prielli Angel ST zu montieren:

Er scheint wirklich ein guter Reifen zu sein, aber seine Laufleistung ist ja nun erschreckend :shocked: niedrig
hi ;)

1. ja, sehr einsam :lol: :lol: wenn ich weiter soviel mit der versys fahre wird es dieses jahr locker 5 stellig :jubel: :jubel:
habe aber auch einige jahre bike lose zeit hinter mir und nachholbedarf :sabber: :sabber:

findest 4500 km viel in 5 wochen....? : :pardon: :pardon: :dance: :dance:

2. ich denke auch der ist gut, wegen der laufleistung...schau mer mal im selbstversuch was bei mir dann dabei rauskommt. ;) ;)

@Gottfredl

danke für feedback :top:

servus ;)
Mainstream? Nein Danke! Mi Rockt
aktuell:
Versys Rot EZ 05/2011
vorher:
Honda CBR 600F 2 x PC19/PC25
Honda Transalp 1 x
Honda Seven fifty 1 x
Triumph 750 Trident 1 x

groemi
Beiträge: 45
Registriert: 27. Jun 2012 22:28
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 28552
Wohnort: Berlin

Orginal Reifen 09er

#271 Beitrag von groemi » 23. Jul 2012 20:44

Hi
Ich lese immer das die Orginal Reifen das Letzte sind .
Sind die nun komplett Unfahrbar :?
Oder sind die für einen normalo,also kein Nippelschleifen und so, noch akzeptabel?
Oder muß ich mir bei jeden Kreisverkehr sorgen machen, :?
Ich Danke für eventuelle Antworten.
Gruß aus Berlin Uwe.
Motorrad Historie
Yamaha RD80/Honda 400Four/Suzuki 440GS/Honda 350Four
10Jahre Pause/Radfahrer mit ca 10tkm im Jahr
Dann Suzuki DR650 RS /DR650 R/Honda FMX 650 /BMW F650
Und jetzt endlich Kawasaki Versys 650

everyday
gesperrt
Beiträge: 6313
Registriert: 14. Apr 2010 20:07
Geschlecht: männlich
Motorrad: meins

Re: Orginal Reifen 09er

#272 Beitrag von everyday » 23. Jul 2012 20:50

Hallo Uwe,

ich hab zwei Versen von 0km an gefahren und die originalen Reifen jeweils bis zum Schluss.
Sie sind nicht gut, leicht unberechenbar.
Sei einfach respektvoll und umsichtig wenn Du mit ihnen unterwegs bist.
Das mit dem Respekt und der Umsicht gilt auch für alle andere Reifen, das Fahren macht aber dann viel viel mehr Spaß.
fahr so als ob Du sie geklaut hättest

Benutzeravatar
karklausi

 
Beiträge: 2744
Registriert: 14. Nov 2010 22:46
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Er-5, Versys, HondaNC750XDCT
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Yellow
zurückgelegte Kilometer: 62000
Wohnort: Essen

Re: Orginal Reifen 09er

#273 Beitrag von karklausi » 23. Jul 2012 20:59

Sooo schlimm sind sie auch wieder nicht. Ich habe meine bis zuletzt runtergefahren, war dann aber angenehm überrascht, wieviel besser die Versys mit anderen Reifen fährt. Lg
Karklausi
" Ich habe mich entschlossen zu kündigen und durch die Welt zu reisen mit der Versus, bis all meine Ersparnisse aufgebraucht sind. Meinen Berechnungen nach sollte ich nach 14 Uhr zu Hause sein. "

Benutzeravatar
Pandur

 
Beiträge: 1739
Registriert: 2. Sep 2009 16:39
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Triumph Tiger 800, nach Versys
Baujahr: 2014
Farbe des Motorrads: Crystal White
zurückgelegte Kilometer: 42000
Wohnort: Hamburg

Re: Orginal Reifen 09er

#274 Beitrag von Pandur » 23. Jul 2012 21:54

Bei Nässe und Kälte wird der Originalreifen schnell
unberechenbar in Schräglage. Habe meine Erstbereifung
bei Km 6000 gegen den Roadsmart getauscht und war
begeistert über den Unterschied. Dennoch kann man
die V auch mit den Originalreifen fahren, es gibt aber
bessere. Ich glaube aber das Thema haben wir schon
an anderer Stelle ausführlich durchgekaut.

Gruß Pandur
(der ständig Moppeds sieht und hört,
aber zu 5 Wochen ohne verdammt ist) :wall:
Das Universum und die menschliche Dummheit sind unendlich.
Beim Universum bin ich mir aber nicht ganz sicher.

A. Einstein

Benutzeravatar
Weirdo
Beiträge: 221
Registriert: 14. Jul 2008 08:05
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki ZX-9R / Versys
zurückgelegte Kilometer: 10000
Wohnort: Oberpfalz

Re: Orginal Reifen 09er

#275 Beitrag von Weirdo » 23. Jul 2012 22:24

Habe auch die Erfahrung gemacht, dass die originalen bei schönem Wetter durchaus fahrbar sind. Bei Nässe sind sie allerdings wirklich unberechenbar, ergo eigentlich unbrauchbar, wenn man das Mopped nicht lediglich um die Kurven schieben will. Selbst bei sehr vorsichtiger, umsichtiger Fahrweise gibts da im Regen derbe Rutscher.

7uki
Beiträge: 215
Registriert: 9. Jan 2013 10:43
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Yamaha Tracer 900
Baujahr: 2017
Wohnort: Fürth

Re: serienbereifung

#276 Beitrag von 7uki » 31. Mai 2013 12:25

Nachdem ich nun fast 2000km mit der Versys abgespult habe, möchte ich nun auch mal kurz meine Erfahrung mit dem D221 niederschreiben.

Kurze Vorgeschichte, um mein Fahrstil zu beschreiben:
ich hatte vor der Versys eine F650GS. Die bin ich am Ende mit den Contis Trail Attack gefahren.
Die GS ist zwar handlich, aber m.E. durch das 19" Vorderrad und dem weichen Fahrwerk bei weitem nicht so knackig um die Kurven wie die Versys.
Daher waren die sehr handlichen Trail Attack optimal.
Und es gab hinten keinen Angsstreifen zu sehen...

Nun die Versys: wesentlich leichter um die Kurven zu bringen, wesentlich steifer vom Fahrwerk. Leider aber immernoch ein älteres ABS, welches sich leicht ärgern lässt.
Und die D221er drauf. Diese sind mit den Contis vergleichbar: sehr handlich, fast kippelig, sehr empfindlich auf Reifenluftdruck.

Die Reifen brauchen aber viel länger zum Warmfahren. Und dies ist der Hauptgrund, denke ich, für die vielen Unzufriedenen hier.
Wenn man ab Motorstart die Kanten abschleifen will, ist der Reifen nicht geeignet.
Erst warmfahren (ich brauche schon mal 10+ km, je nach Strecke und Laune).

Dann passt aber der Grip auch in der fränkischen Schweiz oder im Altmühltal! :top:
Ausser beim Ankern, am Hinterrad. Der Reifen lässt das ABS recht früh eingreifen, und dadurch tänzelt die Fuhre schon manchmal dabei. Da das "Ankern" aber immer nur VOR dem Einlenken passiert, ist das nicht weiter gefährlich. Eher ne Info: "Bub, das Bremsen war wieder mal recht spät..." :stop:

Fazit: wenn die D221 warmgefahren werden, kann man damit letzte Rille fahren. Man sollte ihnen aber nach jeder Pause ein paar KM zum warm werden geben. :kuscheln:
Bei Kälte und Nässe ist der Fahrmodus eh defensiv (entspannt rausbeschleunigen, rechtzeitig vor dem Einlenken verzögern, Pfützen, Gullis und Strassenmarkierungen vermeiden usw. :klugscheiss: ;) ), daher finde ich ist das kein Grund die Reifen vorzeitig runter zu schmeissen.

Meine Empfehlung: Erstbereifung zum Motorrad Kennenlernen benutzen, und wenn sie dann fertig sind, natürlich aktuellere Modelle nehmen.

Grüße,
7uki

P.S. Noch handlicher sollten aber Reifen auf der V nicht sein, sonst muss man ja gar nicht mehr lenken... :lol:
Zuletzt geändert von 7uki am 31. Mai 2013 12:31, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
bavarian
Beiträge: 12
Registriert: 9. Jan 2013 23:54
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: bandit 1250
Baujahr: 2008
zurückgelegte Kilometer: 20000
Wohnort: Bernried Niederbayern

Re: serienbereifung

#277 Beitrag von bavarian » 31. Mai 2013 16:24

War eigentlich auch mal der Meinung der D221 muss nur richtig warm gefahren sein, dann hält er.
Doch kaum hatte ich Vertrauen in den Reifen, überraschte er immer wieder mal mit bösen Rutschtern, auch dann, wenn nicht auf der letzten Rille gefahren wurde.

Man kann den Reifen bis an die Kante fahren, aber man weiß nie wann und warum er plötzlich wieder wegrutscht. :?

Bei Nässe ist in Kurven äußerste Vorsicht geboten, hat mich ab und an das Gripniveau eines PKW mit Winterreifen auf schneeglatter Strasse errinnert. :shocked:
So war ich dann gar nicht traurig, dass bei 3000km beide Reifen die Verschleissgrenze erreicht hatten.

Habe letzte Woche den Roadsmart 2 aufziehen lassen, und nach 500 km auf trockener und nasser Fahrbahn damit kann ich sagen:Der passt. :top:

Gruss Martin

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7277
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: serienbereifung

#278 Beitrag von blahwas » 1. Jun 2013 21:54

@7uki
Auch ich kann nach nachvollziehen, dass der D221 warm auch nur annähernd an einen Pilot Road 2 oder BT023 rankommen würde. Ich weiß ja nicht was bei dir letzte Rille ist, oder was für Asphalt ihr da so habt. Oder er braucht wirklich 30° Lufttemperatur um zu funktionieren.

Hueni

Re: serienbereifung

#279 Beitrag von Hueni » 1. Jun 2013 22:01

Ich habe meine D221 letzten Montag mit etwas über 5.000 KM und knapp 2,5 mm Restprofil runtergeschmissen.

Ich hatte auch keine Probleme mit dem Reifen, bin aber auch eher etwas vorsichtig unterwegs gewesen.

Mit dem Z8 habe ich schon nach knapp 200 KM ein besseres Gefühl und mehr Spaß am fahren.

Also, mein Resumee ist, dass man mit dem D221 durchaus fahren und Spaß haben kann, andere Reifen jedoch besser funktionieren....

Aber, das ist ja nicht wirklich was neues ;)

everyday
gesperrt
Beiträge: 6313
Registriert: 14. Apr 2010 20:07
Geschlecht: männlich
Motorrad: meins

Re: serienbereifung

#280 Beitrag von everyday » 2. Jun 2013 09:05

Die Serienbereifung macht erst Spaß wenn man sieht wie sie in den Müll landet. :finger:
Wer nur einkaufen fährt für den ist das okay, wenn man Spaß auf der Versys sucht taugen die einen Sch**ß.

Wem aber rumgeeiere und geradeausfahren Spaß macht, kann hier bestimmt 1000 gebrauchte Reifensätze günstig erwerben. :abfeiern:

Mist wenn das Vertrauen zum Reifen durch die hier beschriebenen Aussetzer zerstört wird, ganz großer Mist wenn es der Vorderreifen ist der sich verabschiedet.

Also, mein Fazit nach zwei mal Versyskauf mit Serienbereifung, die Dinger taugen nicht die Bohne, runter damit vor der ersten Fahrt, und in Zahlung beim Freundlichen lassen :)
fahr so als ob Du sie geklaut hättest

Antworten

Zurück zu „Reifen für die Kawasaki Versys 650“