O2 Dummy rein – Konstantfahrruckeln raus

Alles um Motor, Getriebe, Antrieb, Kabel, Elektrik und Leistung der Kawasaki Versys 650
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Suitemeister
Beiträge: 231
Registriert: 7. Aug 2017 11:09
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 SE GT
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün-schwarz
zurückgelegte Kilometer: 5
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: O2 Dummy rein – Konstantfahrruckeln raus

#601 Beitrag von Suitemeister » 11. Sep 2019 10:05

Ich habe jetzt nicht den ganzen Thread gelesen, sondern nur die letzten paar Beiträge, muss aber ernsthaft mit dem Kopf schütteln.
In Zeiten von Dieselskandalen und manipulierten Stickoxidwerten schraubt ihr euch allen Ernstes ein Gerät in die Mopete, das dafür sorgt, dass die Maschine mehr CO ausstößt?

Oder verstehe ich hier etwas grundsätzlich falsch?

Benutzeravatar
Sonnenhut

Beiträge: 2154
Registriert: 20. Sep 2010 15:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawa Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: O2 Dummy rein – Konstantfahrruckeln raus

#602 Beitrag von Sonnenhut » 11. Sep 2019 11:29

Grundsätzlich verstehst du das schon richtig.
Aber: einmal am Gas ziehen und du stößt mehr CO2 aus als es ein Dummy tut.
Die Wirkung ist ja nur bei sehr niedrigen Drehzahlen. Also fast nie im normalen Betrieb.
Was macht man aber wenn es ruckelt? Man gibt etwas Gas, um aus der Ruckelphase heraus zukommen = höhere Drehzahl = mehr CO2
Ich galube der Dummy spart sogar CO2.
Gruß
Klaus

Yamaha 125 TDR 2009-2010 10000Km; Versys650/07 2010-2015 17000km; Versys1000/2013 Grandtourer

Hoinzi

 
Beiträge: 989
Registriert: 6. Jun 2015 23:13
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Blau
zurückgelegte Kilometer: 5000
Wohnort: MKK
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: O2 Dummy rein – Konstantfahrruckeln raus

#603 Beitrag von Hoinzi » 11. Sep 2019 12:14

Jetzt verwechselt Du aber CO und CO². Suitemeister ging es ja um CO.

Meine hatte mit dem Dummy beim CO-Test bei der HU immer deutliche Werte unterhalb des Grenzwertes. Deswegen hatte ich da kein schlechtes Gewissen.

Benutzeravatar
Michael_1969

 
Beiträge: 816
Registriert: 12. Jul 2015 22:44
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 25000
Wohnort: Südwestpfalz
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Kontaktdaten:

Re: O2 Dummy rein – Konstantfahrruckeln raus

#604 Beitrag von Michael_1969 » 11. Sep 2019 12:21

Das Drosselklappenpotti korrekt einstellen wäre die legale Lösung des Ruckelproblems. Bloß scheinen das nichtmal die Werkstätten auf dem Schirm zu haben.

Das Ruckeln ansich kommt ja vom allgemein extrem mager laufenden Motor. Mit Dummy läuft der Motor fetter, stößt also schon mehr CO2 aus.

Fahre nebenbei einen '78er Mercedes Benziner mit in den 80ern nachgerüstetem G-Kat. Der ruckelt bei niedrigen Drehzahlen deshalb auch etwas, besonders wenn's draussen kalt ist. Die Profis raten zum Rauswurf des Kats, da fürs H-Kennzeichen nicht relevant. Ich lasse ihn drin solange er funktioniert... der Umwelt zuliebe.
Herzliche Grüße aus der Südwestpfalz
Michael
www.CARA-VANS.de
Vermietung von Caravans & Motorradanhängern
Bild

Benutzeravatar
frieda
Beiträge: 39
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: O2 Dummy rein – Konstantfahrruckeln raus

#605 Beitrag von frieda » 11. Sep 2019 12:55

Ich habe jetzt nicht denn ganzen Thread gelesen, sondern nur die letzten paar Beiträge, muß aber ernsthaft mit dem Kopf schütteln.
In Zeiten von Dieselskandalen und manipulierten Stickoxidwerten kauf ihr euch allen Ernstes 1000er statt 650er Mopeds, die dafür sorgen
dass mehr CO2 (CO ist das was in der Sprudel ist) ausgestoßen wird.

Oder verstehe ich hier grundsätzlich was falsch. :sorry:

Scheinheilig ist: Mit einem Dicken Moped aus Spaß an der Freud (sinnlos) durch die Gegend fahren, und dafür sorgen das dabei ……... :sorry:

Benutzeravatar
Friesländer

Beiträge: 53
Registriert: 23. Jul 2019 21:09
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: mattschwarz
zurückgelegte Kilometer: 62000
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: O2 Dummy rein – Konstantfahrruckeln raus

#606 Beitrag von Friesländer » 11. Sep 2019 13:13

:pfeif: Bissl mehr Entspannung und öfters auf sich schauen...da lebt man etwas ruhiger. Ihr wollt ja nicht ernsthaft über unnötige Abgase schnacken...im Motorradforum.
Nun driftet die Sonde auch noch in den absurden weiten Raum... ;)

Eulen nach Athen tragen :dizzy:
... leben und leben lassen :top:
Jörg

Benutzeravatar
frieda
Beiträge: 39
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: O2 Dummy rein – Konstantfahrruckeln raus

#607 Beitrag von frieda » 11. Sep 2019 13:39

Wenn es nur unter 4000 Umdrehungen (nur bis da greift die Lambdaregelung) etwas erhöhte Abgaswerte gibt, und dadurch nicht bei allen,
aber sehr vielen 650er Versen, der Motor bis 4000 Umin teilweise wesentlich ruhiger läuft,
sind das keine unnötigen Abgase,
aus Sicht eines Versianer, oder ?????? :pfeif:

Freier Blick aufs Mittelmeer, nieder mit den Alpen ! :cheers: :clap: :jubel: :?

Uwe_MY
Beiträge: 456
Registriert: 23. Aug 2010 08:40
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Ducati
Wohnort: Zu Hause
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: O2 Dummy rein – Konstantfahrruckeln raus

#608 Beitrag von Uwe_MY » 11. Sep 2019 13:51

Frieda,

Sosehr ich bei Dir bin was Umweltschutz anbetrifft.

Nur von Scheinheiligkeit zu sprechen wenn man sich statt ner 650er ne 1000er kauft ist asu meiner bescheidenen Sicht nicht ganz OK.

Dann dürftest Du, wenn Du wirklichkonsequent bist und Scheinheiligkeit vermeiden willst, auch keine 535er fahren.

Oder?

ZUm Thema: Konstantruckeln bei der 650er. Ja, ist mir auf längeren Autobahnetappen bei Tempo 130 Km/h auch eni ganz klein bisschen aufgefallen. Aber deswegen hätte ich mir keinen Dummy eingebaut. MIt 50 Km/h im 5.Gang zu fahren wäre mir auch nie in den Sinn gekommen. Da würde mir ehrlich der Motor leid tun. Ist doch kein Traktor. ;) Im dritten ging das ganz gut, auch ohne große Lärmbelästigung für Fußgänger.

Cheers

Uwe

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 8380
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 15000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal
Kontaktdaten:

Re: O2 Dummy rein – Konstantfahrruckeln raus

#609 Beitrag von blahwas » 11. Sep 2019 14:00

Mit Dummy ist der Kat ja nicht außer Betrieb, sondern die Einspritzung regelt nur nicht dauernd hin und her zwischen Fett und Nager.

Benutzeravatar
frieda
Beiträge: 39
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: O2 Dummy rein – Konstantfahrruckeln raus

#610 Beitrag von frieda » 11. Sep 2019 14:02

so isses :top:

Die Hysterese der Lambdaregelung ist zu grob, wegen Kostenersparniss, :jubel: man muß ja nicht Bullenreiten wenn man nicht will !! ;)

Benutzeravatar
Michael_1969

 
Beiträge: 816
Registriert: 12. Jul 2015 22:44
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 25000
Wohnort: Südwestpfalz
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Kontaktdaten:

Re: O2 Dummy rein – Konstantfahrruckeln raus

#611 Beitrag von Michael_1969 » 11. Sep 2019 14:21

Mit Dummy wird Euer geregelter Kat zum ungeregelten Kat. Es sollte jedem klar sein, dass sich damit die Abgaswerte alles andere als verbessern. Die erloschene Betriebserlaubnis wurde ja schon oft genug erwähnt.

Benutzeravatar
Bayoumi
Beiträge: 219
Registriert: 14. Feb 2018 23:05
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Metallicmatt Carbon
zurückgelegte Kilometer: 10134
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: O2 Dummy rein – Konstantfahrruckeln raus

#612 Beitrag von Bayoumi » 11. Sep 2019 14:27

Michael_1969 hat geschrieben:
11. Sep 2019 12:21
Das Drosselklappenpotti korrekt einstellen wäre die legale Lösung des Ruckelproblems. Bloß scheinen das nichtmal die Werkstätten auf dem Schirm zu haben.
Ist das gleichzusetzen mit dem Punkt "Synchronisation des Motorunterdrucks" im Inspektionsplan der 12.000er bei der 650er?
Seit meine letzte Woche aus der Inspex gekommen ist, läuft sie nämlich viel ruhiger bei 2500 bis 3500 U/min. Zugegebenermaßen nicht so rund wie eine alte CB500 mit Vergaser, die schön nach Tankstelle riecht weil sie so fett eingestellt ist, aber immerhin so dass es sich bemerkbar gemacht hat auf den paar hundert Kilometern seitdem. Einen Vergleich zum o2-Dummy habe ich leider nicht.
Bild

Benutzeravatar
Michael_1969

 
Beiträge: 816
Registriert: 12. Jul 2015 22:44
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 25000
Wohnort: Südwestpfalz
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Kontaktdaten:

Re: O2 Dummy rein – Konstantfahrruckeln raus

#613 Beitrag von Michael_1969 » 11. Sep 2019 14:38

Nein, das Synchronisieren ist nicht gleichzusetzen mit dem Einstellen des Pottis. Ist aber auch wichtig, genau wie ein korrektes Ventilspiel. Idealerweise passt alles davon zugleich ;)

Benutzeravatar
Bayoumi
Beiträge: 219
Registriert: 14. Feb 2018 23:05
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Metallicmatt Carbon
zurückgelegte Kilometer: 10134
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: O2 Dummy rein – Konstantfahrruckeln raus

#614 Beitrag von Bayoumi » 11. Sep 2019 23:08

Wenn das dann schon was spürbares gebracht hat dann werde ich die Potis auch machen (lassen).
Bild

Antworten

Zurück zu „Motor, Elektrik und Leistungssteigerung der Kawasaki Versys 650“