Motorvibrationen 650 BJ 2010

Alles um Motor, Getriebe, Antrieb, Kabel, Elektrik und Leistung der Kawasaki Versys 650
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
SiRoBo
Beiträge: 496
Registriert: 1. Mai 2017 00:02
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 0,65er Knattersaki
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: black is beautiful
zurückgelegte Kilometer: 22000
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#41 Beitrag von SiRoBo » 12. Jun 2020 00:05

karklausi hat geschrieben:
11. Jun 2020 23:29
Sie ist hässlich! :kuscheln:
Ach komm... Wir alle mit den 650er Versen bis mindestens 2014 leiden doch auch unter dem Stockholm-Syndrom. Das wird dann mit der Zeit schon automatisch schön, wenn man es oft genug angucken muss. Außerdem besteht Schönheit nach Platon aus weit mehr als nur der Optik. ;-)
Aber um ehrlich zu sein, finde ich unter der optisch hässlichen Hülle einer Versys 650 viel technische Schönheit, die für mich bei der X300 noch im Verborgenen schlummert. :pfeif:

Richte die Versys her und fahre genau die weiter! Oder hol Dir nochmal ne alte mit weniger km! Ein besseres Preis-Leistungsverhältnis wird man wohl schwer woanders finden.

:dance:
Rock 'n' roll, ladies! :dance:

Simon

Knattersaki Versys ("No-Brainer"), Stimmgabel und ne Speedy

Uwe_MY
Beiträge: 557
Registriert: 23. Aug 2010 08:40
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Ducati
Wohnort: Zu Hause
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#42 Beitrag von Uwe_MY » 12. Jun 2020 07:03

Moin Karklausi,

Bist ja auf der Suche nach nem idealen Moped für Dich. Das dürfte kein einfaches Unterfangen sein. Merkst ja selber grad. ;)

Bin ein bissl spät, aber wenn es um Reisen mit Mopeds geht. Schau Dir doch mal die Internetseite der Motorradkarawane an. Das ist ein Treffpunkt von Leuten die grössere, aber auch kleinere Reisen mit Mopeds machen. Da gibt‘s auch ne Rubrik zu Deinem Thema, welches Moped nehm ich..

Letztendlich ist das immer eine sehr individuelle Entscheidung.

Irgendwer schrieb schon mal das Mopeds wesentlich mehr abkönnen, als wir als Fahrer in der Lage sind. Dem kann ich zustimmen. Bin ich mal mit nem Kumpel in Frankreich falsch abgebogen. Das hat uns dann 50 Km Schotterstrecke, besser Gesteinsstrecke inklusive Bachdurchfahrt eingebracht. Er auf ner Yamaha FJR 1200 und ich auf ner Ducati ST3s mit Reisegepäck.. geht. Muss aber nicht sein..

Zu der kleinen Himalayan.

Es gibt ein Royal Enfield Forum mit der Untergruppe Himalayan. Dann kriegst Du Info‘s aus erster Hand.
Ich selber bin sie noch nicht gefahren. 3 Kumpels aber letztes Jahr über 10 Tage und knapp 2.000 Km in Nepal. Selbst unser GS Fahrer war ob der kleinen Enfield positiv überrascht. Alles klaglos mitgemacht. Und die Straßen waren meist nicht vorhanden, also Sand, Matsch, Schotter.. Und wenn mal was defekt war konnte man das mit Schraubenzieher, Zange, oder Hammer regeln..

Cheers

Uwe

Benutzeravatar
RG206cc
Beiträge: 1706
Registriert: 4. Mai 2011 20:11
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 11er EZ 05
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Imperial Rot
zurückgelegte Kilometer: 75000
Wohnort: Bali / Indonesien
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#43 Beitrag von RG206cc » 29. Jun 2020 23:01

Zur Info...

Meine Werke hat heute die beiden äußeren Gummis gewechselt. Das hat er in 15 Minuten erledigt. :thx: :top: :thx: :top:

Ergebnis..? Keine Verbesserung :headshake: seiner Einschätzung nach und der schließe ich mich an, wird auch der Wechsel der beiden inneren nichts bringen. Nur das ist dann nicht mit einer Viertelstunde getan, sondern 5 Stunden Arbeit mit entsprechenden Kosten. :pfeif:

Auf den Fotos ein getauschter Gummi, der sah nicht viel anders aus als die neuen. 8-)

Ich lasse es aktuell wie es ist, den Fehler zu finden ist "try and fail". Es gibt keine Garantie das dieses oder jenes Erfolg bringt und alles was man jetzt angehen kann kostet richtig Geld, weil alles sehr arbeitsintensiv ist.

Vor knapp drei Wochen habe ich meinen Fahrstil etwas umgestellt. Jetzt habe ich die Vibration im Griff und kontrolliere das über Gang und Drehzahl.

Ach ja :) meine Werkstatt hat heute 15 Euro verlangt. :top: Nur das Material, Arbeit hat er mir geschenkt. :respekt:
IMG_20200629_125541.jpg
IMG_20200629_125538_1.jpg
IMG_20200629_125537.jpg
Mainstream? Nein Danke! Mi Rockt
aktuell:
Versys Rot EZ 05/2011
vorher:
Honda CBR 600F 2 x PC19/PC25
Honda Transalp 1 x
Honda Seven fifty 1 x
Triumph 750 Trident 1 x

Benutzeravatar
karklausi

Beiträge: 3391
Registriert: 14. Nov 2010 22:46
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Er-5, Versys, HondaNC750XDCT
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Yellow
zurückgelegte Kilometer: 76000
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 228 Mal
Danksagung erhalten: 209 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#44 Beitrag von karklausi » 29. Jun 2020 23:22

Okay, danke für die Berichterstattung. Das hilft mir bei der weiteren Vorgehensweise bei meiner Versys. Ich glaube das Möp ist einfach ausgelutscht, weich geworden wie ein altes Fahrrad wo der Rahmen weicher wird im Laufe der Jahre.
Mal gucken, was ich mit der Versys anstelle.
Ich habe definitiv keine Lust meine Fahrweise umzustellen wg der Macken, meine linke Hand ist eh schon arg lädiert, da kann ich das zusätzliche Vibrieren nicht auch noch gebrauchen.
Die Tracer 700 ist ein toller Ersatz, sogar ein klitze kleines bisschen direkter, besser, forscher, bissiger. Aber auch unruhiger, was mir nicht gefällt, dem noch kürzeren Radstand wahrscheinlich geschuldet.
Aber will ich mich trennen von der Gelben? Fragen über Fragen.
Karklausi

Benutzeravatar
RG206cc
Beiträge: 1706
Registriert: 4. Mai 2011 20:11
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 11er EZ 05
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Imperial Rot
zurückgelegte Kilometer: 75000
Wohnort: Bali / Indonesien
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#45 Beitrag von RG206cc » 30. Jun 2020 00:29

Tja.. :think: wenn du deinen Fahrstil nicht etwas anpassen möchtest dann wird es nix mehr werden... Mit dir und deiner Versys. :kuscheln:

Seit ich das gemacht habe stört es mich nicht mehr, weil ich es so gut wie nicht mehr merke :top: ich Depp hätte das schon viel früher tun sollen. :pfeif:

Und ich habe dabei nicht weniger Spaß wie vorher.... :D

So kann es stramm auf die 100.000 km gehen... :cheers:
Mainstream? Nein Danke! Mi Rockt
aktuell:
Versys Rot EZ 05/2011
vorher:
Honda CBR 600F 2 x PC19/PC25
Honda Transalp 1 x
Honda Seven fifty 1 x
Triumph 750 Trident 1 x

Antworten

Zurück zu „Motor, Elektrik und Leistungssteigerung der Kawasaki Versys 650“