Kupferwurm frisst Batterie leer

Alles um Motor, Getriebe, Antrieb, Kabel, Elektrik und Leistung der Kawasaki Versys 650
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
KWB1266

Beiträge: 1475
Registriert: 21. Jun 2012 13:03
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 33127
Wohnort: Guldental
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Kupferwurm frisst Batterie leer

#1 Beitrag von KWB1266 » 29. Jul 2020 21:43

Guuden ihr's,

nachdem es der Versys zweimal die Batterie leergezogen hat, hab ich heute mal gemessen.
Da verflüchtigen sich mal lecker 1,3mA !!!
Also: Sicherungen nach und nach gezogen. Die auf dem Lüfter (FAN) sitzt nimmt ca. 0,3 und die wo O2 draufsteht die restlichen 1,0mA.
Wie soll ich nun weiter vor gehen??? :think:
Will doch am Freitag nach Gotha :]
Je grösser der Dachschaden, desto besser der Blick zu den Sternen :stars: :laughter:
Grüße aus dem Seitental der Nahe Kirsten
Charlie (Avatarkater) RIP 13.02.2015
Mobbeds: Versys 650 Bj 2007 und GPZ 305 Bj 1987 belt drive genannt "dat Kleen"

torwer
Beiträge: 109
Registriert: 28. Aug 2012 11:24
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900 / Honda Innova
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 0
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kupferwurm frisst Batterie leer

#2 Beitrag von torwer » 29. Jul 2020 21:57

Also 1,3 mA sind doch fast gar nichts, ich denke das liegt im völlig normalen Bereich. Da muss was anderes rumspuken.

frieda
Beiträge: 952
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 305 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal

Re: Kupferwurm frisst Batterie leer

#3 Beitrag von frieda » 29. Jul 2020 22:02

1,3mA kann ein kleiner Kriechstrom (Schmutz mit Salz ? ) sein der die Batterie im normalen Betrieb nicht so schnell leerzieht.

Bist du dieses Jahr erst 80km gefahren ?

Ohne nachladen der Batterie könnte das der Grund sein.

Die normale Bleibatterie verliert pro Tag 1% ihrer Ladung, mehrmal tiefentladen sinkt die Kapazität.

Batteriespannung einige Stunden nach dem Laden messen, 12,5V geht so gerade, 12,9V ist gut, Gel Batterie über 13V.

Laden, Ladeschlußspannung (nicht direkt nach dem Laden) messen, weniger als 12,4 oder Startprobleme, neue Batterie. Ohne Gewähr.

Kein Autoladegerät benutzen, Automaticladegerät für Mopeds mit entsulvatieren kann ne Batterie nach Tiefentladung oft noch retten.

Benutzeravatar
KWB1266

Beiträge: 1475
Registriert: 21. Jun 2012 13:03
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 33127
Wohnort: Guldental
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Kupferwurm frisst Batterie leer

#4 Beitrag von KWB1266 » 29. Jul 2020 22:17

Sorry, Zahlendreher 3,1mAh.

@Frieda: bin echt nicht viel gefahren dies Jahr ca.400km. Hab ja deshalb sone LiFepo4 Batterie drinne. Ich dachte die hält die Kapazität :think:

Wie gesagt, wenn ich die Sicherung von O2 rausmache geht es auf 0,3mAh...

Im WHB ist nicht eindeutig ersichtlich was alles auf dieser Sicherung draufhängt :?

frieda
Beiträge: 952
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 305 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal

Re: Kupferwurm frisst Batterie leer

#5 Beitrag von frieda » 29. Jul 2020 22:28

3,1 mA ist auch nicht viel, bei der Batterie brauchst du aber unbedingt ein spezielles Ladegerät das diesen Typ kann. Hast du keins.....

…….wenn sie mit Starthilfe oder schieben noch anspringt, 1 Stunden fahren, Überbrückungskabel mitnehmen für alle Fälle.

:top: :top: :top: :top: :top:

Benutzeravatar
KWB1266

Beiträge: 1475
Registriert: 21. Jun 2012 13:03
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 33127
Wohnort: Guldental
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Kupferwurm frisst Batterie leer

#6 Beitrag von KWB1266 » 29. Jul 2020 22:31

So ein spezielles Ladegreät ist vorhanden. Dann zieh ich halt beim Parken die Sicherung raus :razz:

frieda
Beiträge: 952
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 305 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal

Re: Kupferwurm frisst Batterie leer

#7 Beitrag von frieda » 29. Jul 2020 22:41

NOCHMAL, 3,1 mA , wenn du richtig gemessen hast, ziehen eine Batterie mit z.B, 14 AH= 14000 mA für 1Stunde,

oder 14000 Stunden lang 1mA, nicht an einem Wochenende oder in einer Pause leer.

Entweder die Batterie wird nicht richtig geladen (lima, Regler) oder sie war einfach leer, oder sie ist schon angeschossen,

Ladespannung bei laufendem Motor, etwas über Standgas ca, 14,2 Volt an der Batteriepolen messen.

Sicherung in jeder Pause ziehen brauchst du nicht.

frieda
Beiträge: 952
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 305 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal

Re: Kupferwurm frisst Batterie leer

#8 Beitrag von frieda » 29. Jul 2020 22:55

Und... hast du sie ans laufen gekriegt, Ladespannung gemessen ? :clap: Feedback :clap:

Benutzeravatar
KWB1266

Beiträge: 1475
Registriert: 21. Jun 2012 13:03
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 33127
Wohnort: Guldental
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Kupferwurm frisst Batterie leer

#9 Beitrag von KWB1266 » 29. Jul 2020 23:04

Sie läuft, es macht mir aber trotzdem Bauchweh, nicht zu wissen wo es hakt. Ladespannung hab ich jetzt nicht gemessen.
Ich kenn mein Mobbed so nicht, die war immer zuverlässig, selbst im Winter nach sechs Wochen Standzeit. Das geht gegen mich...

frieda
Beiträge: 952
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 305 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal

Re: Kupferwurm frisst Batterie leer

#10 Beitrag von frieda » 29. Jul 2020 23:23

Morgen geht's weiter, :top:

Is wie bei d Jungfrau, irgentwann is immer dat erste mal.

Der Fehler hat verlorn, er weiß es nur noch nich !!! :cheers:

Schlaf gut. :]

awv99
Beiträge: 566
Registriert: 27. Aug 2015 15:59
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: ktm 1290adv,mg griso,fireblade
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: orange weiss
zurückgelegte Kilometer: 22000
Wohnort: nähe Köln
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Kupferwurm frisst Batterie leer

#11 Beitrag von awv99 » 30. Jul 2020 01:44

Eine LiFPo Batterie hat eine wesentl. geringere Kapazität, als ein Blei Akku.

In der Regel haben die einfachen (also bezahlbaren)
"nur" ca. 4Ah. Oft angegeben in Wh ==> Wattstunden
12 Volt x 4Ah = ca. 48 wh

D.h. die Lithoum Ionen Akkus haben so gut wie keine Selbstentladung , stellen einen hohen Startstron zur Verfügung , aber verkraften keine "stillen" Verbraucher über ein paar Wochen.

frieda
Beiträge: 952
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 305 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal

Re: Kupferwurm frisst Batterie leer

#12 Beitrag von frieda » 30. Jul 2020 07:07

awv99 hat geschrieben:
30. Jul 2020 01:44
von awv99 » Heute 01:44


Eine LiFPo Batterie hat eine wesentl. geringere Kapazität, als ein Blei Akku.

In der Regel haben die einfachen (also bezahlbaren)
"nur" ca. 4Ah. Oft angegeben in Wh ==> Wattstunden
12 Volt x 4Ah = ca. 48 wh

D.h. die Lithoum Ionen Akkus haben so gut wie keine Selbstentladung , stellen einen hohen Startstron zur Verfügung , aber verkraften keine "stillen" Verbraucher über ein paar Wochen.
:top: ............… so is es, oder sogar Monate, es ist fast August, auf dauer muß der Kriechstrom besser raus, oder Sicherung ziehen, wenn das Moped

so selten genutzt wird. Die Winterfahrt (Eisprinzessin :respekt: ) könnte ursächlich für den Kriechstrom verantwortlich sein. :think:

Benutzeravatar
Luzifear
Beiträge: 3288
Registriert: 13. Aug 2011 18:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: V650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Triple Black
zurückgelegte Kilometer: 38000
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Kupferwurm frisst Batterie leer

#13 Beitrag von Luzifear » 30. Jul 2020 08:47

Tach,
KWB1266 hat geschrieben:
29. Jul 2020 22:17
Wie gesagt, wenn ich die Sicherung von O2 rausmache geht es auf 0,3mAh...

Im WHB ist nicht eindeutig ersichtlich was alles auf dieser Sicherung draufhängt :?
das sollte Sicherung Nr.1 sein und dort ist nur die Heizung von der Lambdasonde drauf.

Servus, die Luzi
Ich bin der, vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben. :lol:

Benutzeravatar
Sonnenhut

Beiträge: 2231
Registriert: 20. Sep 2010 15:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawa Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Kupferwurm frisst Batterie leer

#14 Beitrag von Sonnenhut » 30. Jul 2020 09:10

Fragen wer eine Powerbank hat und dem hinterher fahren... :razz:
Nach Gotha kaufst du dir selber eine Powerbank. Dann sind die Sorgen schon mal weg.

Lithium Akku hat zwar keine Selbstentladung, aber die Kapazität ist sehr viel kleiner als bei Blei
In der Regel 50% oder weniger von der Bleibatterie.

Da kann auch bei nur 3mA der Akku nach 2 (oder so) Monaten leer sein

Mein Lithiumakku hält den Winter nicht durch. Ruhestrom hab ich aber noch nicht gemessen
Gruß
Klaus

Yamaha 125 TDR 2009-2010 10000Km; Versys650/07 2010-2015 17000km; Versys1000/2013 Grandtourer

frieda
Beiträge: 952
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 305 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal

Re: Kupferwurm frisst Batterie leer

#15 Beitrag von frieda » 30. Jul 2020 09:52

Luzifear hat geschrieben:
30. Jul 2020 08:47
das sollte Sicherung Nr.1 sein und dort ist nur die Heizung von der Lambdasonde drauf.

Servus, die Luzi
Wenn das stimmt ham wa de Ursache ja schon, und ein Problem, an der Lambdasonde selber kann es nicht liegen,

die dürfte bei Zündung aus von der ECU überhaupt keine Spannung kriegen.

Nach oder vielleicht vor dem Treffen, Stecker ECU usw. mal ziehen mit WD 40 einsprühen, auf Salz und Dreck Rückstände prüfen.

Moped braucht Liebe, auch mal an den unzugänglichen Stellen.

Viel Spaß bei Treffen. :top:

Benutzeravatar
nexiagsi16v

Beiträge: 535
Registriert: 8. Apr 2017 20:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 2017
Baujahr: 2017
zurückgelegte Kilometer: 7000
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Kupferwurm frisst Batterie leer

#16 Beitrag von nexiagsi16v » 30. Jul 2020 09:59

Die 1,3mA sind wenig bzw. normal. Im Endeffekt ziehen hier nur die Steuergerät Strom. Das auf einen Monat hoch gerechnet, sind 0,94Ah, was dann evtl. schon zuviel bei deiner Batterie ist. Hab mal geschaut, es gibt LiFPo mit nur 20Wh...was dann nur 1,7Ah entspricht?
Wichtig bei der Messung, man sollte 10 Minuten messen. Man trennt ja die Batterie ab und wenn das Messgerät wieder in Reihe dazwischen klemmt wird, klemmt man die Batterie ja praktisch wieder an. Bei Autos fahren dann die Steuergeräte erstmal hoch und brauchen dann eine Weile (extreme Ausnahmen brauchen eine halbe Stunde), um wieder in den Ruhemodus zufallen. Bei Autos sind zwischen 10 bis 50mA drin, aber die haben ja auch viele Steuergeräte.
Man muss auch sehen, dass das Multimeter dafür auch geeignet ist. Bei den geringen Strömen sollte das kein Problem aber sein. Strommesszangen sind bei den kleinen Strömen ehr nicht zu gebrauchen, da sie da recht ungenau werden.
Tschau Norman :hello:

frieda
Beiträge: 952
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 305 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal

Re: Kupferwurm frisst Batterie leer

#17 Beitrag von frieda » 30. Jul 2020 10:08

Mein Auto dürfe 50mA, zieht aber 80-100mA. Wenn ich mehrere Wochen nur Moped fahr, hatte ich schon mehrmals bei Auto die Batterie leer.

Moral: Auto und Motorrad vertragen wegen Standby Verbrauchern keine langen Standzeiten, Sicherung ziehen oder fahren, mach ich beim Auto so

4 Wochen Flugreise im Winter und am Flughafen parken, kann ne böse Überraschung geben.

Benutzeravatar
nexiagsi16v

Beiträge: 535
Registriert: 8. Apr 2017 20:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 2017
Baujahr: 2017
zurückgelegte Kilometer: 7000
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Kupferwurm frisst Batterie leer

#18 Beitrag von nexiagsi16v » 30. Jul 2020 10:40

Beim Stromlosmachen für längere Zeit hab ich immer bammel wegen der Wegfahrsperre oder auch FunkZV. Die können in der Zeit auch mal die Codes verlernen und dann kann es wieder nur die Werkstatt anlernen. Für meine Autos habe ich die nötigen Herstellertester, das ich es theoretisch auch selber machen kann. Vor 20 Jahren hatte ich den Fall schon. Nach nur 4 Wochen ohne Strom, war die Wegfahrsperre nicht mehr anglernt. Evtl. ist das heute nicht mehr so kritisch, oder ich hatte nur Pech.
Tschau Norman :hello:

Benutzeravatar
KWB1266

Beiträge: 1475
Registriert: 21. Jun 2012 13:03
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 33127
Wohnort: Guldental
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Kupferwurm frisst Batterie leer

#19 Beitrag von KWB1266 » 30. Jul 2020 11:24

Ganz lieben Dank an euch für die Unterstützung.
Da ich heute noch mal arbeiten muss - gilt halt- Augen zu und durch. Wird schon schief gehen. :D
Hab jetzt kein Nerv mehr, irgendwelche Kabel und Stecker zu testen :headshake:
Mein Millimeter: UNI-T UT61E ,wen's interessiert...

Benutzeravatar
Luzifear
Beiträge: 3288
Registriert: 13. Aug 2011 18:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: V650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Triple Black
zurückgelegte Kilometer: 38000
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Kupferwurm frisst Batterie leer

#20 Beitrag von Luzifear » 31. Jul 2020 10:18

Tach,
wenn du unsicher bist, dann zieh einfach die Sicherung, wir wissen doch alle, das es auch ohne Lambdaregelung flutscht. ;)

Servus, die Luzi
Ich bin der, vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben. :lol:

Antworten

Zurück zu „Motor, Elektrik und Leistungssteigerung der Kawasaki Versys 650“