Kühlflüssigkeit wechseln

Alles um Motor, Getriebe, Antrieb, Kabel, Elektrik und Leistung der Kawasaki Versys 650
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Lille

 
Beiträge: 1904
Registriert: 3. Mai 2011 06:31
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, Breva 750, NC750XD
Baujahr: 2006
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 124000
Wohnort: Rottweil
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Kühlflüssigkeit wechseln

#1 Beitrag von Lille » 15. Jun 2016 22:08

Da ich heute mal nachschauen wollte, wie denn der Kühlflüssigkeitsstand aussieht, hab ich den Ausgleichsbehälter mal frei gelegt.

Nase reingesteckt... Puuuhhh... Möhrchen hat ein Duftproblem. :sorry:

Also meinem Mann für morgen "1,5 Liter Kühlflüssigkeit" auf den Einkaufszettel notiert - dann will ich das Zeugs mal tauschen.

Reparaturhandbuch hab ich - sollte ich noch was zusätzlich beachten? Oder einfach die Anleitung abarbeiten?
Zuletzt geändert von Luzifear am 19. Jun 2017 18:50, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Threadtitel geändert

Benutzeravatar
Gottfredl
Beiträge: 3600
Registriert: 2. Mai 2008 13:22
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: die kleine
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: cbo
zurückgelegte Kilometer: 100000
Wohnort: München

Re: Kühlflüssugkeit wechseln

#2 Beitrag von Gottfredl » 15. Jun 2016 22:16

Evtl. Gummidichtung und Ventile am Kühlerdeckel checken? Viel Spaß.
lg
Gottfried
If in doubt, flat out!

Benutzeravatar
Silver Surfer

 
Beiträge: 2641
Registriert: 14. Apr 2009 14:46
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 650 TravelOrange
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 112
Wohnort: nächste Ausfahrt Wedding
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Kühlflüssugkeit wechseln

#3 Beitrag von Silver Surfer » 15. Jun 2016 23:33

Hallo Lille,
bitte checke mal das ER6-Forum. Seit ca 2 Jahren drehte sich Einiges um die Kühlerflüssigkeit, v.a., da Kawa-Werken selber nicht wussten, welches Zeug drin ist. Silikatfrei oder nicht. Grün oder ...?
Komplett durchspülen, evtl. mit aqua dest. böte sich an. Bist eh´ Profischrauberin, ich klappe mal die Halte. ;)

Meinen Schrauber hat das Alter der KFl nicht gestört, -30° immer noch. Er hat nicht dran gerochen, wetten?
Mö­gest Du im­mer das Dop­pel­te des­sen be­kom­men, was Du mir wünschst. Bild

Benutzeravatar
Lille

 
Beiträge: 1904
Registriert: 3. Mai 2011 06:31
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, Breva 750, NC750XD
Baujahr: 2006
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 124000
Wohnort: Rottweil
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kühlflüssugkeit wechseln

#4 Beitrag von Lille » 16. Jun 2016 06:50

ER-6N-Forum hat geschrieben:Organische (rote) Kühlflüssigkeit soll nicht mit mineralischer (grün) gemischt werden.
Die Flüssigkeit in Möhrchens Ausgleichbehälter ist pipigelb. :oops:

Mal schauen, ob ich die Flasche noch im Regal habe, die ich damals in der Schweiz gekauft habe, als Möhrchen auf dem Klausenpass Angstpipi gemacht hat. :pfeif: Ist ja gerade mal 5 Jahre her.... :sorry: Ich sollte wohl echt mal wechseln... :thx:

awv99
Beiträge: 439
Registriert: 27. Aug 2015 15:59
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: weiss
zurückgelegte Kilometer: 0

Re: Kühlflüssugkeit wechseln

#5 Beitrag von awv99 » 16. Jun 2016 11:42

Warum sollte man die Kühlerflüssigkeit denn überhaupt wechseln ...??
???



Wenn Dir der Duft nicht gefällt, ist es bestimmt einfacher

-entweder die Nase nicht reinzustecken
oder
-ein paar Tropfen Rasierwasser oder Parfüm von der Duftmarke Deines Vertrauenes reinzutrüpfeln
:)

gery_35
Beiträge: 199
Registriert: 15. Apr 2016 15:54
Geschlecht: männlich
Land: Oesterreich
Motorrad: versys 1000 /z750
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: orange / schwarz
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Nähe wien

Re: Kühlflüssugkeit wechseln

#6 Beitrag von gery_35 » 16. Jun 2016 12:25

Weil die wirkung nachlässt. Und nach x-jahren kann frostschutz zu flockenbildung neigen. Ich glaub es waren bei 10jahren. Mit vorbehalt
Wenn ich rechts drehe, wird die landschaft schneller

awv99
Beiträge: 439
Registriert: 27. Aug 2015 15:59
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: weiss
zurückgelegte Kilometer: 0

Re: Kühlflüssugkeit wechseln

#7 Beitrag von awv99 » 16. Jun 2016 12:45

gery_35 hat geschrieben:Weil die wirkung nachlässt. Und nach x-jahren kann frostschutz zu flockenbildung neigen. Ich glaub es waren bei 10jahren. Mit vorbehalt
:)
Dann muss ich doch mal schauen, ob in meiner 14 Jahre alten Honda SC50
Flocken statt PS im Motor sind ....... :shocked:
und
ob in meiner 17 Jahre alten Honda SC34 evtl. geflocktes Kühlmittel
kursiert, statt des einfachen problemlosen flüssigen Mittels, welches seit 1999 als Originalabfüllung da drin ist .... ??


Nein, ernsthaft..

Ich habe in meiner Moped-Auto Karierre noch nie die Kühlflüssigkeit an einem Fahrzeug freiwillig gewechelt.
Und alles ist gut ...
Auch nach Jahrzehnten...

Aber jeder wie er mag und Zeit und Geld hat ....

Benutzeravatar
Lille

 
Beiträge: 1904
Registriert: 3. Mai 2011 06:31
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, Breva 750, NC750XD
Baujahr: 2006
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 124000
Wohnort: Rottweil
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kühlflüssugkeit wechseln

#8 Beitrag von Lille » 16. Jun 2016 12:51

awv99 hat geschrieben: Aber jeder wie er mag und Zeit und Geld hat ....
Stimmt.. 1 Liter kostet horrende 7,99€... Das ist natürlich schon ein Kostenfaktor... :pfeif:

Aber mal ernsthaft - die Külerflüssig muss ja schließlich auch vor Korrossion schützen (Kühler, Wasserpumpe, Thermostat), wie bei jeder Fahrt kräftig aufgeheizt, altert auch - was spricht dagegen, wenn man eh schon am Schrauben ist, bei 100.000km / nach 10 Jahren einfach mal die Flüssigkeit zu wechseln?
Zuletzt geändert von Lille am 16. Jun 2016 13:01, insgesamt 1-mal geändert.

awv99
Beiträge: 439
Registriert: 27. Aug 2015 15:59
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: weiss
zurückgelegte Kilometer: 0

Re: Kühlflüssugkeit wechseln

#9 Beitrag von awv99 » 16. Jun 2016 13:08

Lille hat geschrieben:
awv99 hat geschrieben: Aber jeder wie er mag und Zeit und Geld hat ....
Stimmt.. 1 Liter kostet horrende 7,99€... Das ist natürlich schon ein Kostenfaktor... :pfeif:

Aber mal ernsthaft - die Külerflüssig muss ja schließlich auch vor Korrossion schützen (Kühler, Wasserpumpe, Thermostat), wie bei jeder Fahrt kräftig aufgeheizt, altert auch - was spricht dagegen, wenn man eh schon am Schrauben ist, bei 100.000km / nach 10 Jahren einfach mal die Flüssigkeit zu wechseln?
Es spricht nix dagegen,

die Frage ist
(* die aber wahrscheinlich nicht plausibel, sondern nur spekulativ zu beantworten ist *)

ob es notwendig ist ... ???

Wie schon geschrieben ist z.B. in meiner sc50 nach 14 Jahren und 80.000 Km noch das erste Original "Wässerchen" drin...
Bisher hat nix geflockt, ist nix eingefroren
und das moped läuft noch recht gut ...

Benutzeravatar
Lille

 
Beiträge: 1904
Registriert: 3. Mai 2011 06:31
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, Breva 750, NC750XD
Baujahr: 2006
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 124000
Wohnort: Rottweil
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kühlflüssugkeit wechseln

#10 Beitrag von Lille » 16. Jun 2016 14:32

Dazu wirst Du wohl kaum eine verbindliche Antwort bekommen.

Wenn nach 120.000km der Kühler undicht wird oder die Wasserpumpe den Geist aufgibt... wäre das auch passiert, wenn du ale 30.000km gewechselt hättest? Oder wenn Du alle 50.000km gewechselt hättest? Oder wäre die WaPu so oder so kaputt gegangen?

Du wirst xxx Leute finden, die 120.000km problemlos ohne Wechsel fahren sind, und Du wirst genaus welche finden, bei denen bei <100.000km diese kaputt war.

Dann müsstest Du natürlich noch berücksichtigen, welche Kühlflüssigkeit verwendet wurde, wie intensiv das Motorrad genutzt wurde (Kurz/Langstrecke, Saison/Ganzjahresfahrer), und und und....


Wechselst Du eigentlich das Motoröl?

awv99
Beiträge: 439
Registriert: 27. Aug 2015 15:59
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: weiss
zurückgelegte Kilometer: 0

Re: Kühlflüssugkeit wechseln

#11 Beitrag von awv99 » 16. Jun 2016 16:16

Lille hat geschrieben:Dazu wirst Du wohl kaum eine verbindliche Antwort bekommen.

so siehts aus ... :)

Aber
ich brauche auch eigentlich keine verbindliche Antwort,
es sei denn,
es gibt wirklich schlüssige bzw. belegbare Argumente ( jenseits von: "ich habe gehört .." , "der Frostschutz lässt nach" oder ähnl.... )


Wechselst Du eigentlich das Motoröl?


Aber selbstverständlich.
Alle 10.000 bis 15.000 Km beim Moped
oder nach ca. 2 Jahren .

Wobei der Wechsel von Motoröl bei Benutzung des Mopeds
in keinem Zusammenhang zur Kühlflüssigkeit steht...

Die Gegenfrage wäre dann:
Wechselst du auch die Luft im Reifen, :D

oder ernsthaft:

-wie oft die Bremsleitungen
-wann das Gabelöl
-wann die Gabelsimmerringe
und
-wann ist die Überholung des Federbeins dran (wobei das nach hoher KM Leistung ganz sicher Sinn im Sinne des Fahrspasses macht )
....

Vieles ist eine Glaubenssache ...
und
wenn es der Werksatt danach finanziell besser geht bzw. der Fahrer danach ein besseres Gefühl hat,
ist doch alles OK.





Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7089
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. blau
zurückgelegte Kilometer: 108300
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kühlflüssugkeit wechseln

#12 Beitrag von blahwas » 16. Jun 2016 16:58

Muss das sein, dass hier öfters aus jedem "wie kann ich...?" ein "Warum willst du ...?" wird? Wir sind alle erwachsen. Ich bitte um konstruktive Beiträge. Z.B. was kann man falschen machen beim Kühlwasserwechsel? Wie kriegt man die Luft raus?

Benutzeravatar
Lille

 
Beiträge: 1904
Registriert: 3. Mai 2011 06:31
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, Breva 750, NC750XD
Baujahr: 2006
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 124000
Wohnort: Rottweil
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kühlflüssugkeit wechseln

#13 Beitrag von Lille » 16. Jun 2016 17:19

blahwas hat geschrieben:Z.B. was kann man falschen machen beim Kühlwasserwechsel? Wie kriegt man die Luft raus?
Kühlerflüssigkeit hat mein Mann mitgebracht - ich geh dann einfach mal nach Kochrezept vorgehen. Wird schon schiefgehen. :pfeif:

"Warum"? - Weil ich's noch nie gemacht hab, und dann wieder was habe, wozu ich eine eigene Meinung haben kann. :D
Zuletzt geändert von Lille am 16. Jun 2016 17:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Lille

 
Beiträge: 1904
Registriert: 3. Mai 2011 06:31
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, Breva 750, NC750XD
Baujahr: 2006
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 124000
Wohnort: Rottweil
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kühlflüssugkeit wechseln

#14 Beitrag von Lille » 17. Jun 2016 09:01

eine Frage ist mir nun noch eingefallen:

In der Anleitung steht, nachdem die neue Flüssigkeit aufgefüllt wurde, solange warm laufen lassen, bis der Lüfter angeht. :sorry:
Wie lange dauert das?

Ich hab vorgestern das Motoröl gewechselt, auch im Stand warm laufen lassen (wegen Stahlbus). Nach gut 15 Minuten war der Motor schön warm - aber der Lüfter war noch nicht an.

Thermostat & Lüfter sind aber okay - irgdwann geht der Lüft schon an. Im Sommer im Stadtverkehr oder Stau. Aber Stand reicht das nicht aus. :think:

Ist das warmlaufen lassen nur, um mal die Maximaltemperatur erreicht zu haben? Oder gibt's da sowas wie einen erweiterten Kreislauf, worin dann nochmal zusätzliches Wasser hinverschwindet?

Benutzeravatar
Gottfredl
Beiträge: 3600
Registriert: 2. Mai 2008 13:22
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: die kleine
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: cbo
zurückgelegte Kilometer: 100000
Wohnort: München

Re: Kühlflüssugkeit wechseln

#15 Beitrag von Gottfredl » 17. Jun 2016 09:09

Der Lüfter muss nach wenigen Minuten anlaufen. Wenn nicht, gibt´s zwei Möglichkeiten, von denen eine bei der Versys zutrifft (das heißt, es muss noch jemand schreiben, der sich wirklich auskennt :oops: )
1. Der Thermostat (links am Motor) funzt nicht und deswegen öffnet sich der große Kühlkreislauf durch den Kühler nicht und deswegen misst der Temperaturfühler (weiß nicht, wo der ist) zu niedrige Werte. der Lüfter springt nicht an.
2. Der Temperaturfühler funzt nicht und der Lüfter springt nicht an.

Wie warm wird denn der Kühler, wenn du ihn beim Laufen lassen im Stand mal anfasst?
lg
Gottfried
If in doubt, flat out!

Benutzeravatar
Michael_1969

 
Beiträge: 667
Registriert: 12. Jul 2015 22:44
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 25000
Wohnort: Südwestpfalz
Kontaktdaten:

Re: Kühlflüssugkeit wechseln

#16 Beitrag von Michael_1969 » 17. Jun 2016 09:59

awv99 hat geschrieben:Warum sollte man die Kühlerflüssigkeit denn überhaupt wechseln ???
Wer es schon immer mal genau wissen wollte, liest einfach das hier >>
Danach seid Ihr bestimmt schlauer...
Herzliche Grüße aus der Südwestpfalz
Michael
www.CARA-VANS.de
Vermietung von Caravans & Motorradanhängern
Bild

madbow
Beiträge: 1130
Registriert: 27. Sep 2013 06:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 74000
Wohnort: Neuenstadt
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kühlflüssugkeit wechseln

#17 Beitrag von madbow » 17. Jun 2016 13:13

Es wäre schön und hilfreich, wenn aus den uns normalerweise zur Verfügung stehenden Unterlagen für unsre Moppeds das empfohlene Frostschutzmittel, am besten noch die Klassifizierung, aufgeführt wäre.
Die Angaben in der BA sind meines Erachtens unzureichend.

Benutzeravatar
KWB1266

 
Beiträge: 1170
Registriert: 21. Jun 2012 13:03
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 29314
Wohnort: Guldental

Re: Kühlflüssugkeit wechseln

#18 Beitrag von KWB1266 » 17. Jun 2016 14:06

Guuden ihr's,
auf Seite 94 steht für Nasenbär doch ganz eindeutig was zu beachten ist, bei der Auswahl des Kühlmittels.

"Unbedingt ein Frostschutzmittel mit Korrosionsschutz für Aluminiummotoren und -kühler verwenden und diese entsprechend den Herstellerangaben mischen.Vorsichtig damit umgehen, denn diese Chemikalien sind giftig."

LG Kirsten

Benutzeravatar
Lille

 
Beiträge: 1904
Registriert: 3. Mai 2011 06:31
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, Breva 750, NC750XD
Baujahr: 2006
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 124000
Wohnort: Rottweil
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kühlflüssugkeit wechseln

#19 Beitrag von Lille » 17. Jun 2016 14:19

Im Reparaturhandbuch hab ich das auch gelesen. Aber ob mineralisch oder organisch, steht da nicht, oder?

Weiß jemand, was original drin ist, werksseitig? Das sollte eigentlich in der Betriebsanleitung stehen :coffee: - oder soll der normale Fahrer nicht da dran rumfummeln? ;)

Ernsthaft - wenn man unterwegs ist und die Kiste nun mal Pipi gemacht hat (was ja mit dem original-deckel gerne mal passiert ist), muss man doch anhand der Anleitung sagen können, womit man nachfüllen kann. Ohne eine Kawa-Werkstatt aufsuchen zu müssen. :headshake:


Gottfredl - ich probier's mal ausm wie warm sie wird. Ich hab sie eben vorgestern im Stand warmlaufen lassen, und das Motoröl hatte angenehme Badetemperatur, also vielleicht 30-35°. Dafür hat das Möhrchen 10-15 Minuten im Stand gebraucht.

Der Kühler dürfte dann nicht wärmer gewesen sein - oder?

Hoinzi

 
Beiträge: 814
Registriert: 6. Jun 2015 23:13
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Blau
zurückgelegte Kilometer: 3000
Wohnort: MKK

Re: Kühlflüssugkeit wechseln

#20 Beitrag von Hoinzi » 17. Jun 2016 15:04

Gottfredl hat geschrieben: 1. Der Thermostat (links am Motor) funzt nicht und deswegen öffnet sich der große Kühlkreislauf durch den Kühler nicht und deswegen misst der Temperaturfühler (weiß nicht, wo der ist) zu niedrige Werte.
Hat die Versys überhaupt sowas wie großen und kleinen Kühlkreislauf? Ich meine hier irgendwo gelesen zu haben, dass es das bei der Versys gar nicht gebe...

Antworten

Zurück zu „Motor, Elektrik und Leistungssteigerung der Kawasaki Versys 650“