Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

Alles um Motor, Getriebe, Antrieb, Kabel, Elektrik und Leistung der Kawasaki Versys 650
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
hookerio1337
Beiträge: 35
Registriert: 13. Aug 2016 19:39
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: Silber
zurückgelegte Kilometer: 32000

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#81 Beitrag von hookerio1337 » 16. Okt 2017 12:13

Guten Tag zusammen,

da meine Batterie nun wohl komplett verreckt ist, spiele ich auch mit dem Gedanken mir ein Lithium-Ding anzuschaffen.
Aktuell habe ich folgendes Ladegerät: https://www.elv.de/h-tronic-automatik-b ... mpact.html

Sofern ich das korrekt beurteilen kann, bietet dieses Gerät keine Entsulfaltierungsfunktion, sodass es ja eigentlich auch für eine Lithiumbatterie funktionukeln sollte oder?

Beste Grüße :)

madbow
Beiträge: 1151
Registriert: 27. Sep 2013 06:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 75000
Wohnort: Neuenstadt
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#82 Beitrag von madbow » 16. Okt 2017 13:12

Theoretisch: JA
Aber bei einer intakten Batterie und einem intakten Fahrzeug braucht man kein zusätzliches Ladegerät. Meine selbstgebaute LiFePo4-Batterie musste in den knapp 3 Jahren seit Inbetriebnahme noch nie nachgeladen werden, selbst nach mehreren Wochen Standzeit. Wenn das Mopped überwintern muss, dann reicht auf Grund der geringen Selbstentladung der LIon-Warp-Dinger einfaches Abklemmen des Minuspols.

Benutzeravatar
hookerio1337
Beiträge: 35
Registriert: 13. Aug 2016 19:39
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: Silber
zurückgelegte Kilometer: 32000

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#83 Beitrag von hookerio1337 » 16. Okt 2017 14:26

Nochmal eine Frage:

Laut "Datenblatt" bräuchte man ja die https://www.polo-motorrad.de/de/lithium ... 49508.html

von der Breite und Länge ist diese aber gleich mit der 14er:

https://www.polo-motorrad.de/de/lithium ... 46316.html

nur die Höhe ist um 1,5 cm unterschiedlich

wie im Datenblatt zu sehen:
https://www.hein-gericke.de/media/pdfs/ ... CAT_DE.pdf

So gesehen, da ja auch preislich identisch, würde ich mir lieber die mit mehr Power reinschmuddeln. Dürfte doch keine Probleme bereiten, oder?

Da ich sowieso 'n Haufen Geschenkgutscheine habe, wäre Polo mein Favorit aktuell :D

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7266
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#84 Beitrag von blahwas » 16. Okt 2017 15:28

Dürfte doch keine Probleme bereiten, oder?
Da würde ich auch keine Probleme erwarten. Die zusätzliche Power braucht man nicht, außer du willst damit deinem Auto Starthilfe geben ;)

MaT5ol
Beiträge: 297
Registriert: 27. Mär 2016 22:23
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 2008er Versys
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: warmalgrün
zurückgelegte Kilometer: 25
Wohnort: Rastatt

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#85 Beitrag von MaT5ol » 16. Okt 2017 16:01

blahwas hat geschrieben:
Dürfte doch keine Probleme bereiten, oder?
Da würde ich auch keine Probleme erwarten. Die zusätzliche Power braucht man nicht, außer du willst damit deinem Auto Starthilfe geben ;)
oder wenn es kalt wird..:! - Warum sollte die denn mehr Power haben - nur weil ein höherer Startstrom angegeben ist oder weil die Zahl grösser ist??!
Papier ist geduldig! Welche Wattstunden Amperestunden oder Gewicht haben die??! - Wird sich nichts nehmen, kannst auf alle Fälle die grössere nehmen! - Ah jetzt grad gesehen: 42 und 48Wh... - dann kannst du auch die JMT nehmen die hat die gleichen Masse, auch 48Wh und kostet nur 2/3.
https://batterie24.de/JMT-Lithium-Ionen ... gKW3PD_BwE

Lass dich von den angegebenen Kaltstartströmen nicht verwirren, die sind oft unseriös weil nicht angegeben wird nach welcher Spezifikation gemessen wird.
JMT geht da mit gutem Beispiel voran:
Technische Daten:
Spannung: 12V
Kapazität: 4Ah
Wattstunden: 48Wh
Kaltstartstrom: 240A
Kaltstartstrom SAE: 345A
Kaltstartstrom DIN: 315A
Kaltstartstrom EN: 190A
Länge: 150mm
Breite: 87mm
Höhe: 93, 119, 145mm
Gewicht: 0,9kg

Ich vermute Shido gibt die 290A nach SAE an, da liegt die JMT auch höher!

Unterm Strich sind das wohl aber ähnliche Akkus... - ich hab den 'kleinen JMT' seit 2 Jahren drin und bins zufrieden. - Hab auch drüber gegrübelt einen entsprechend grösseren für nen Hunni einzubauen aber brauchts nicht - naja, für Winterfahrer vielleicht schon!
Zuletzt geändert von MaT5ol am 16. Okt 2017 16:08, insgesamt 2-mal geändert.
MaT5ol: XT; G/S; SRX; T509; SC620; Vörsis
Kein Für ohne Wider...- und umgekehrt!

TL1000
Beiträge: 118
Registriert: 26. Aug 2013 10:45
Geschlecht: weiblich
Motorrad: nein

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#86 Beitrag von TL1000 » 16. Okt 2017 16:01

dieses kleine Dingens http://www.batterie-industrie-germany.d ... on/a-1180/
reicht schon seit 3 Jahren für die 650erhttps://www.versysforum.de/styles/CandyLimeGree ... /slide.gif

MaT5ol
Beiträge: 297
Registriert: 27. Mär 2016 22:23
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 2008er Versys
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: warmalgrün
zurückgelegte Kilometer: 25
Wohnort: Rastatt

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#87 Beitrag von MaT5ol » 16. Okt 2017 16:11

TL1000 hat geschrieben:dieses kleine Dingens http://www.batterie-industrie-germany.d ... on/a-1180/
reicht schon seit 3 Jahren für die 650er styles/CandyLimeGreen/imageset/buttons/slide.gif
Seit 3 Jahren jeweils nur im Sommer oder auch im Winter bei Minusgraden??!! :?

(Nicht böse sein, aber da haben wir so ein schön seriöses Beispiel:
Beschreibung: stark erhöhte Kaltstartleistung und unter technischen Daten dann...: nix

470g, dass ist die Hälfte der Shido oder JMT - leider ist dann auch nur die Hälfte drin! - Reicht auch im Sommer, nach ner kalten Herbst oder Frühlingsnacht wird es aber schon knapp, spätestens im Winter bei Minusgraden ist es dann aber rum - oder etwa nicht?!)

Was die JMT genau bei Minusgraden macht kann ich dir nicht sagen weil ich noch zu kurz Versys und eigentlich nicht im Winter fahre, bisher aber auch bei <<10°C kein Problem, kleiner als 4Ah (48Wh) würde ich nicht gehen! - das Sparpotential an Gewicht und Geld ist zu gering, die Wahrscheinlichkeit an eingehandelten Problemem dagegen zu hoch!
Zuletzt geändert von MaT5ol am 16. Okt 2017 16:18, insgesamt 3-mal geändert.
MaT5ol: XT; G/S; SRX; T509; SC620; Vörsis
Kein Für ohne Wider...- und umgekehrt!

Benutzeravatar
hookerio1337
Beiträge: 35
Registriert: 13. Aug 2016 19:39
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: Silber
zurückgelegte Kilometer: 32000

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#88 Beitrag von hookerio1337 » 16. Okt 2017 16:18

Danke für die Antworten :)

Also ich würde ja nicht unbedingt zur größeren greifen, aber wenn es sowieso preislich keinen Unterschied macht, nehme ich die paar Ah mit, wer weiß wozu die mal gut sein werden, vll macht das irgendwann genau den Unterschied aus zwischen "Scheisse hier, am Arsch der Welt und gerade jeze startet das Teil nicht!!" und "Geile Strecke und nur für mich!!" :)

MaT5ol
Beiträge: 297
Registriert: 27. Mär 2016 22:23
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 2008er Versys
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: warmalgrün
zurückgelegte Kilometer: 25
Wohnort: Rastatt

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#89 Beitrag von MaT5ol » 16. Okt 2017 16:21

hookerio1337 hat geschrieben:Also ich würde ja nicht unbedingt zur größeren greifen, aber wenn es sowieso preislich keinen Unterschied macht, nehme ich die paar Ah mit,
Warum nimmst du nicht die JMT?
Ist 'grösser' und günstiger!... :clap: :top:
Zuletzt geändert von MaT5ol am 16. Okt 2017 16:21, insgesamt 1-mal geändert.
MaT5ol: XT; G/S; SRX; T509; SC620; Vörsis
Kein Für ohne Wider...- und umgekehrt!

MaT5ol
Beiträge: 297
Registriert: 27. Mär 2016 22:23
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 2008er Versys
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: warmalgrün
zurückgelegte Kilometer: 25
Wohnort: Rastatt

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#90 Beitrag von MaT5ol » 16. Okt 2017 16:22

MaT5ol hat geschrieben:
hookerio1337 hat geschrieben:Also ich würde ja nicht unbedingt zur größeren greifen, aber wenn es sowieso preislich keinen Unterschied macht, nehme ich die paar Ah mit,
Sind keine Ah sondern 6Wh... (respektive 50A Kaltstartstrom...! - was ich nicht glaube!!)
Warum nimmst du nicht die JMT?
Ist 'grösser' und günstiger!... :clap: :top:
Zuletzt geändert von MaT5ol am 16. Okt 2017 16:24, insgesamt 2-mal geändert.
MaT5ol: XT; G/S; SRX; T509; SC620; Vörsis
Kein Für ohne Wider...- und umgekehrt!

Benutzeravatar
hookerio1337
Beiträge: 35
Registriert: 13. Aug 2016 19:39
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: Silber
zurückgelegte Kilometer: 32000

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#91 Beitrag von hookerio1337 » 16. Okt 2017 16:23

Weil ich noch ein Haufen Gutscheine und Geschenkkarten rumfliegen habe für Polo, überlege schon hart ob ich die noch für was anderes brauchen werde die nächste Zeit...
Die JMT ist auf jedenfall noch im Rennen ;)

Edit: Klar Wh... :oops:
Zuletzt geändert von hookerio1337 am 16. Okt 2017 16:24, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Gottfredl
Beiträge: 3607
Registriert: 2. Mai 2008 13:22
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: die kleine
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: cbo
zurückgelegte Kilometer: 100000
Wohnort: München

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#92 Beitrag von Gottfredl » 16. Okt 2017 21:44

Meine Warp-Batterie ist jetzt endgültig im Popo. Bin wieder auf Blei umgestiegen; gibt´s inzwischen auch in flach.
lg
Gottfried
If in doubt, flat out!

TL1000
Beiträge: 118
Registriert: 26. Aug 2013 10:45
Geschlecht: weiblich
Motorrad: nein

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#93 Beitrag von TL1000 » 17. Okt 2017 08:29

meine "grössere" JMT hat schlechtere Starteigenschaften als die mickrige Motocell -- ab +5 Grad und darunter startet Blei besser!

Benutzeravatar
hookerio1337
Beiträge: 35
Registriert: 13. Aug 2016 19:39
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: Silber
zurückgelegte Kilometer: 32000

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#94 Beitrag von hookerio1337 » 17. Okt 2017 09:11

Gottfredl hat geschrieben:Meine Warp-Batterie ist jetzt endgültig im Popo. Bin wieder auf Blei umgestiegen; gibt´s inzwischen auch in flach.
lg
Gottfried
Wie lange hat Sie denn gehalten? War es eine selbstgebaute?
TL1000 hat geschrieben:meine "grössere" JMT hat schlechtere Starteigenschaften als die mickrige Motocell -- ab +5 Grad und darunter startet Blei besser!
Hmm trotz "vorwärmen"?

MaT5ol
Beiträge: 297
Registriert: 27. Mär 2016 22:23
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 2008er Versys
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: warmalgrün
zurückgelegte Kilometer: 25
Wohnort: Rastatt

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#95 Beitrag von MaT5ol » 17. Okt 2017 17:03

TL1000 hat geschrieben:meine "grössere" JMT hat schlechtere Starteigenschaften als die mickrige Motocell -- ab +5 Grad und darunter startet Blei besser!
Hmmm, - Apfel mit Birnen oder Äpfel mit Äpfeln verglichen??!

Wo sitzt denn die grössere JMT (vielleicht in einer TL1000) und wo die kleinere Motocell (vielleicht in einer Versys 650?!)
Bau doch mal um und dann sprechen wir uns noch mal??!! :pfeif:

Unbestritten ist, dass Blei - speziell Reinblei bei niedrigen Temperaturen besser ist, die Frage ist wie gut es sein muss und was 'niederige' Temperaturen sind!
Wenn die Mühle nach einer kühlen Frühlings- oder Herbstnacht in der sie draussen stand bei einstelligen - Graden (also 0...-10°C) nur etwas wiederwillig anspringt ist das noch ok für mich, ebenso wenn es denn unter -10°C nicht m,ehr zuverlässig funzt denn da fahr ich nicht mehr, im Gegenzug dazu muss sie bei +Graden aber einfach uneingeschränkt und unkompliziert funzen und zwar auch ohne Vorglühen.
Winterfahrer also bitte grosszügig dimensionieren (ich denke so bei >300A Kaltstartstrom nach EN ist man auf der sicheren Seite!) oder auf Reinblei ausweichen. (Selbst eine 'grosse LiFePo' im 2kg Bereich ist noch leichter und mit rd. 150 - 200€ auch nicht so viel Teurer als eine Reinbleibatterie mit immerhin auch schon >100€!)
Zuletzt geändert von MaT5ol am 17. Okt 2017 17:09, insgesamt 1-mal geändert.
MaT5ol: XT; G/S; SRX; T509; SC620; Vörsis
Kein Für ohne Wider...- und umgekehrt!

Benutzeravatar
Silver Surfer

 
Beiträge: 2641
Registriert: 14. Apr 2009 14:46
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 650 TravelOrange
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 112
Wohnort: nächste Ausfahrt Wedding
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#96 Beitrag von Silver Surfer » 17. Okt 2017 21:16

Eine kaputte €€€ "Reinblei"-Hawker aus u$a na$a-erprobt in der bmwuppdich R 1100 GS reicht mir (Gruß an TeuerTech alias TouraDreck).

Detlefs gelbe Motobatt :top: ist in der V die Dritte und hoffentlich Letzte, die ich brauchen werde. Dabei fahre ich im Winter, selten, abgesehen von 1x die Woche 2x20km Stadtautobahn/Avus mit max. 80-100 km/h - möglichst ohne Heizgriffe (die sind für die Alpen, Xavier-Orkan-Streckentauchfahrten...), dafür sind dann Lenkerstulpen dran.
Touren auch mal bei -5/+5°C, 150-250km, dann HG an. Wofür hab ich jetzt Monzol 5W50 Ester drin!? Schont auch die Starterbakterie im Kalten.
Mö­gest Du im­mer das Dop­pel­te des­sen be­kom­men, was Du mir wünschst. Bild

Benutzeravatar
hookerio1337
Beiträge: 35
Registriert: 13. Aug 2016 19:39
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: Silber
zurückgelegte Kilometer: 32000

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#97 Beitrag von hookerio1337 » 18. Okt 2017 09:12

Etwas OT: Aber die Batterie ist soweit heile, wird auch von der Versys brav mit 14,4 V geladen wenn sie läuft. Nach der Überprüfung der Ströme bei Zündung aus habe ich festgestellt, dass sich irgendwo wohl ein Kriechstrom versteckt hat, 70 mA :shocked:
Werde ich mich wohl auf die Suche begeben müssen :think:

Um noch etwas zum Thema beizutragen: Denke meine nächste Batterie wird eine "Lithium-Ion-Dingsda-Warp", auch einfach nur wegen der Neugierde. Wir sind ja im 21. Jahrhundert, nicht wahr :pfeif:

TL1000
Beiträge: 118
Registriert: 26. Aug 2013 10:45
Geschlecht: weiblich
Motorrad: nein

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#98 Beitrag von TL1000 » 18. Okt 2017 13:11

Er nun wieder: "Hmmm, - Apfel mit Birnen oder Äpfel mit Äpfeln verglichen??!"

Latürnich alle in DEMSELBEN (nicht mal nur dem GLEICHEN) Mobbed!

Benutzeravatar
Detlef Plein
 
 
Beiträge: 4114
Registriert: 28. Feb 2008 22:39
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys nicht mehr, VF 750 magn
Baujahr: 1994
Farbe des Motorrads: Rot
Wohnort: Borken - Hessen
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#99 Beitrag von Detlef Plein » 18. Okt 2017 18:39

hookerio1337 hat geschrieben: Um noch etwas zum Thema beizutragen: Denke meine nächste Batterie wird eine "Lithium-Ion-Dingsda-Warp", auch einfach nur wegen der Neugierde. Wir sind ja im 21. Jahrhundert, nicht wahr :pfeif:
Und preislich liegen die inzwischen unter 90 € (Forumspreis )
http://mot-teile-borken.de/product_info ... sfrei.html
Schöne Grüße aus Borken
Detlef Plein
http://www.mot-teile-borken.de

Bild

MaT5ol
Beiträge: 297
Registriert: 27. Mär 2016 22:23
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 2008er Versys
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: warmalgrün
zurückgelegte Kilometer: 25
Wohnort: Rastatt

Re: Lithium-Ion-Dingsda-Warp-Batterie in der Versys

#100 Beitrag von MaT5ol » 18. Okt 2017 19:13

Detlef Plein hat geschrieben: Und preislich liegen die inzwischen unter 90 € (Forumspreis )
http://mot-teile-borken.de/product_info ... sfrei.html
Mag sein, dass das Teil echt gut ist... nennt mich einen Ketzer, aber ich hätte bzgl. Transparenz und Vergleichbarkeit doch gerne ein paar technische Daten statt subjektivem Marketinggeblubber...:
Gewicht, Kapazität, Kaltstartstrom mit der entsprechenden Prüfnorm.
'Startet echt gut und spart Benzin' ist mir ein bisschen zu dünn... :pfeif:

Ob die Beschreibung seriös ist und ob die Teile das Versprochene auch einhalten ist dann nochmal ein anderes Thema...
Zuletzt geändert von MaT5ol am 18. Okt 2017 19:16, insgesamt 2-mal geändert.
MaT5ol: XT; G/S; SRX; T509; SC620; Vörsis
Kein Für ohne Wider...- und umgekehrt!

Antworten

Zurück zu „Motor, Elektrik und Leistungssteigerung der Kawasaki Versys 650“