Zündkerzen wechseln.

Alles um Motor, Getriebe, Antrieb, Kabel, Elektrik und Leistung der Kawasaki Versys 650
Nachricht
Autor
Kawaa
Beiträge: 119
Registriert: 5. Feb 2019 22:35
Geschlecht: männlich
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
zurückgelegte Kilometer: 0
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Zündkerzen wechseln.

#1 Beitrag von Kawaa » 4. Feb 2020 12:34

Hallo,
meine Versys hat jetzt 16000 gelaufen mit den ersten zündkerzen zumindest laut vorbesitzer. Wir sind eure Erfahrungen mit der Haltbarkeit. Möchte dieses Jahr eine 2 Wöchige Reise machen und überlege diese zu wechseln. Die Maschine läuft einwandfrei und springt auch super an.

Viele Grüße
Kawaa

Benutzeravatar
Zephyr_1100
gesperrt
Beiträge: 831
Registriert: 27. Sep 2012 17:41
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: ZRX 1200 R
Baujahr: 2003
Farbe des Motorrads: Lime Green
zurückgelegte Kilometer: 999998
Wohnort: 47829 Krefeld
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Zündkerzen wechseln.

#2 Beitrag von Zephyr_1100 » 4. Feb 2020 13:26

Habe bei meiner die Kerzen erst bei 46ooo km gewechselt. ;)
Hatte meinem Schrauber bei der 12ookm Inspektion verboten, diese zu wechseln. :D Motor läuft ohne Probleme.
Selbst NGK sagt, dass die 24oookm ohne Probleme halten. :coffee:
Beim Auto werden die auch nicht alle 12oookm gewechselt. :razz: ( alles nur Geldmacherei)
Gruß Gerd

Artikel 5 Grundgesetz der BRD
Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten.

Motorradhistorie: Yamaha XS 650, XS 750 ( 2x), XJ750, XS 1100, XJ 550, Honda XL 250s
Kawasaki Zephyr 1100, ZRX 1200s, Versys 1000
aktuell:
Suzuki GSXR 750 + ZRX 1200R

Benutzeravatar
FlohMo
Beiträge: 142
Registriert: 17. Jun 2017 17:37
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Grün
zurückgelegte Kilometer: 20000
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Zündkerzen wechseln.

#3 Beitrag von FlohMo » 4. Feb 2020 13:41

Zephyr_1100 hat geschrieben:
4. Feb 2020 13:26
Habe bei meiner die Kerzen erst bei 46ooo km gewechselt. ;)
Hatte meinem Schrauber bei der 12ookm Inspektion verboten, diese zu wechseln. :D Motor läuft ohne Probleme.
Selbst NGK sagt, dass die 24oookm ohne Probleme halten. :coffee:
Beim Auto werden die auch nicht alle 12oookm gewechselt. :razz: ( alles nur Geldmacherei)
Naja...ganz so kann man das meiner Meinung nach nicht vergleichen.

Durch die geringeren Drehzahlen im Auto, wird die Kerze nicht so beansprucht, wie bei einem Motorrad. Weniger Zündfunken = Weniger Abnutzung.

Es kommt halt auch immer auf die Fahrweise an. Wer sicher gehen will, soll die Kerze einfach ausbauen und sich das Kerzenbild anschauen. :-)

axelbremen

 
Beiträge: 529
Registriert: 12. Jun 2016 00:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 33800
Wohnort: herzogenrath
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Zündkerzen wechseln.

#4 Beitrag von axelbremen » 4. Feb 2020 14:42

Ich weiss zwar nicht welche kerzen die 650er drinne hat.
Die 1000er hat iridium kerzen, die auch bei 18000 gewechselt werden sollen, was absoluter blödsinn ist.
Hab meine bei der ventilspielkontrolle bei 48000 gewechselt und die sahen aus wie neu.

Gruss axel

Benutzeravatar
FlohMo
Beiträge: 142
Registriert: 17. Jun 2017 17:37
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Grün
zurückgelegte Kilometer: 20000
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Zündkerzen wechseln.

#5 Beitrag von FlohMo » 4. Feb 2020 16:04

axelbremen hat geschrieben:
4. Feb 2020 14:42
Ich weiss zwar nicht welche kerzen die 650er drinne hat.
Die 1000er hat iridium kerzen, die auch bei 18000 gewechselt werden sollen, was absoluter blödsinn ist.
Hab meine bei der ventilspielkontrolle bei 48000 gewechselt und die sahen aus wie neu.

Gruss axel
Irgendwie find ich es etwas unfair, den Wechsel ab einer gewissen Anzahl an Kilometern als "absoluten Blödsinn" zu behaupten. Dafür sind die Parameter, welche Einfluss auf den Verschleiß haben, zu unterschiedlich. Der Hersteller kann ja nicht für jeden einzelnen einen individuellen Wechselplan der Kerzen machen. :dizzy:
Außerdem will der Hersteller ja einen einwandfreien Motorlauf der Maschine sicherstellen. Deshalb lieber etwas früher als später wechseln. Wo jetzt genau da die Grenzen liegen, darüber lässt sich sicher diskutieren. :)

Der "immer am Limit" fahrende sicher früher als der Cruiser :-) :D

Deshalb sag ich ja: Ausbauen und anschauen. Aber pauschal zu behaupten, dass bei 18k km nicht getauscht werden sollte ist schon etwas fraglich. Irgend jemand, der vlt. keine Ahnung davon hat, sucht nach den Wechselintervallen, liest den Post mit "meine haben x Kilometer gehalten" und wundert sich dann später über einen unrunden Motorlauf.

Und wo wir grad dabei sind: Mein Freundlicher will mir die Kerzen bei 10k km tauschen. ^^ Ich gebe zu Axel, da hab ich mich auch am Kopf gekratzt :D ^^ Aber was willst machen? Lass ich es nicht machen und später ist irgendwas, dann labert er mich zu mit "nicht gewechselt" etc. blabla.

Was Kawaas angliegen angeht: Die Dinger kosten jetzt nicht die Welt und, wenn du dich nach einem Wechsel im Urlaub dann besser fühlst, dann würd ichs tun. Keiner hier im Forum hat deine Zündkerzen je gesehen. Ferndiagnosen sind immer fraglich. Besser tauschen als dann im Urlaub die ganze Zeit mit einem mulmigen Gefühl rumfahen. (Meine Meinung)

Gruß Floh

Benutzeravatar
kautabbak

Beiträge: 1117
Registriert: 12. Jun 2019 17:47
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KV 1000 (LZT00B)
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 66000
Wohnort: 40668
Hat sich bedankt: 715 Mal
Danksagung erhalten: 221 Mal

Re: Zündkerzen wechseln.

#6 Beitrag von kautabbak » 4. Feb 2020 19:16

:achtungironie: an
Das ist für die Zündkerzen überhaupt kein Problem, das machen die ohne weiteres mit.
Wenn ich das deinem Profil richtig entnehme, hast du eine 650er, da solltest du vielleicht eine Zündkerze bei tun. Da kannste ein Skatblatt zugeben. Für die 1000er ist es noch weniger ein Problem, zu viert geht Doppelkopf.
Kannst auch ein Jahr ne Reise machen, das interessiert die Zündkerzen wirklich nicht.
:achtungironie: aus

Wichtig wäre vielleicht, wieviel km du fährst.
Machst nur 2.000 km biste im Kawa soll, o.a. Erfahrungen zeigen, dass es in der Regel nicht auf ein paar km ankommt.
Und die beiden scheinen, so liest man hier, ihr Motorrad nicht zu schonen.
Besten Gruß
David


Der Unterschied zwischen "Zeit haben" und "keine Zeit haben" heißt Interesse.

Benutzeravatar
karklausi

Beiträge: 3542
Registriert: 14. Nov 2010 22:46
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Er-5, Versys, HondaNC750XDCT
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Yellow
zurückgelegte Kilometer: 76000
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 303 Mal
Danksagung erhalten: 245 Mal

Re: Zündkerzen wechseln.

#7 Beitrag von karklausi » 4. Feb 2020 21:49

Never change a winning team!
Karklausi

frieda
Beiträge: 1103
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 366 Mal
Danksagung erhalten: 390 Mal

Re: Zündkerzen wechseln.

#8 Beitrag von frieda » 4. Feb 2020 22:17

Meine Erfahrungen:
Nach ca. 250000 km mit NGK Iridium Kerzen in verschieden Motorrädern, u.a. 100000 km in Versys 650,
bis zum Wechsel zwischen 40-50000 km keine Probleme.
Kaum messbarer Abbrand, Kerzenbild bis zum Wechsel konstant hell-rehbrau, guter Motorlauf.
1-2 Zehntel Millimeter (Fühllehre) vorsichtig nachbiegen, kein Problem, meißt aber nichtmal nötig
Bei Wechsel auf Iridium immer besserer Motorlauf bei Standgas.
Nur ein ungeklärter Iridium Totalausfall, nach 3000km.
Wenn die Werkstatt früh wechseln will, Herausgabe der "alten Kerzen" fordern, bares Geld bei den 4Stck. der Kilo Versys.
nach Garantieablauf bei Bedarf wieder einbauen. :pfeif:

Benutzeravatar
locke

Beiträge: 3120
Registriert: 22. Mär 2014 09:52
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: S 1000XR
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Rot
zurückgelegte Kilometer: 500
Wohnort: Cuxhaven
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: Zündkerzen wechseln.

#9 Beitrag von locke » 5. Feb 2020 03:34

frieda hat geschrieben:
4. Feb 2020 22:17
Kaum messbarer Abbrand, Kerzenbild bis zum Wechsel konstant hell-rehbrau, guter Motorlauf.
1-2 Zehntel Millimeter (Fühllehre) vorsichtig nachbiegen, kein Problem, meißt aber nichtmal nötig
Bei Wechsel auf Iridium immer besserer Motorlauf bei Standgas.
Das ist ja witzig, wenn ich die Kerze schon raus habe, "um vorsichtig nachzubiegen" dann kann ich doch besser eine neue rein bauen.
Das Problem warum nicht gewechselt wird ist ja meistens der Preis und der wird erst durch die Arbeit richtig hoch
Gruß Locke
Versys fahren macht frei, darum hatte ich zwei
Versys 1000 Bj. 2013 und Versys 650 Bj. 2016
Bild Bild

frieda
Beiträge: 1103
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 366 Mal
Danksagung erhalten: 390 Mal

Re: Zündkerzen wechseln.

#10 Beitrag von frieda » 5. Feb 2020 09:11

Ich halte das seit Jahren so ähnlich wie mit dem Ventilspiel, bei 20000 km ausbauen, Kontrolle mittels Fühllehre,
falls die Mittelelektrode 1-2 Zehntel mm abgebrannt ist, die Aussenelektrode maximal 1 mal nachbiegen, ab 40000 km wechseln.
Wer sich unsicher ist sollte bei messbarem Abbrannt oder nach 20000 km wechseln.
Hier wurde nach Erfahrungen gefragt, ich habe so nur gute gemacht und viele € für Benzin gespart. :]

Welchen Grund gibt es funktionstüchtige teure Iridium Kerzen wegzuwerfen, wenn jahrzehntelange Erfahrung dagegenspricht.

Der frühere Wechselgrund, der Abbrannt der Mittelelektrode findet dank des hochtempemperaturfesten Materials Iridium
heute kaum noch statt. ;)

"Angst essen Seele auf" sech der Händler.

UMFRAGE : Wer hatte schon mal einen Ausfall oder schlechten Motorlauf wegen verschlissener NGK IRIDIUM KERZEN ? Wenn ja, nach wieviel Km ?

Benutzeravatar
locke

Beiträge: 3120
Registriert: 22. Mär 2014 09:52
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: S 1000XR
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Rot
zurückgelegte Kilometer: 500
Wohnort: Cuxhaven
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: Zündkerzen wechseln.

#11 Beitrag von locke » 5. Feb 2020 10:14

frieda hat geschrieben:
5. Feb 2020 09:11
Ich halte das seit Jahren so ähnlich wie mit dem Ventilspiel, bei 20000 km ausbauen, Kontrolle mittels Fühllehre,
falls die Mittelelektrode 1-2 Zehntel mm abgebrannt ist, die Aussenelektrode maximal 1 mal nachbiegen, ab 40000 km wechseln.
Wer sich unsicher ist sollte bei messbarem Abbrannt oder nach 20000 km wechseln.
Hier wurde nach Erfahrungen gefragt, ich habe so nur gute gemacht und viele € für Benzin gespart. :]
Welchen Grund gibt es funktionstüchtige teure Iridium Kerzen wegzuwerfen, wenn jahrzehntelange Erfahrung dagegenspricht.
"Angst essen Seele auf" sech der Händler.
Ein Problem ist das immer davon ausgegangen wird das alle alles selber machen. Ich hab meine Irdium bei der 1000er auch erst bei 40000 Km gewechselt und hatte keinerlei bedenken. Aber ich schraube nicht mehr selbst müsste also einen Haufen Geld dafür bezahlen das der Schrauber sich die Kerze anschaut und die Aussenelektrode nachbiegt. Da sage ich dann lieber geh auf Nummer sicher und mach eine neue rein oder laß die Finger solange da weg bis ich sage das du machen sollst.
Gruß Locke
Versys fahren macht frei, darum hatte ich zwei
Versys 1000 Bj. 2013 und Versys 650 Bj. 2016
Bild Bild

axelbremen

 
Beiträge: 529
Registriert: 12. Jun 2016 00:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 33800
Wohnort: herzogenrath
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Zündkerzen wechseln.

#12 Beitrag von axelbremen » 6. Feb 2020 01:41

Jeder wie er mag.
Wer neuwerige iridium kerzen auf den müll werfen möchte kann das gerne tun.
Soll ja auch leute geben die 102 oktan benzin in einen motor geben der für 85 oktan entwickelt wurde.
So nen niederoktanierten sprit gibts seit der abschaffung des normal bleifrei nicht mehr in deutschland. In japan schon.

Physikalisch ist der schleicher eher schädlich für ne zündkerze als der heizer...
Freibrennthemperatur.
Jeder wie er mag.

Kawaa
Beiträge: 119
Registriert: 5. Feb 2019 22:35
Geschlecht: männlich
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
zurückgelegte Kilometer: 0
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Zündkerzen wechseln.

#13 Beitrag von Kawaa » 18. Sep 2020 18:36

Hab die Kerzen an meiner 650er jetzt bei 31.000 gewechselt und da war nix an Verschleiß zu erkennen. Hab sie nur gewechselt weil sie warmgefahren schonmal 2 mal braucht bis sie anspringt und sich ab und an bei niedriger Drehzahl etwas verschluckt hat. Dachte deshalb das es eventuell die Kerzen sein könnten.

Benutzeravatar
RoZi

Beiträge: 39
Registriert: 9. Okt 2020 14:56
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 650
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 1
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Zündkerzen wechseln.

#14 Beitrag von RoZi » 14. Okt 2020 21:57

Hallo, der Wechselintervall ist ja scheinbar eine ziemliche Glaubensfrage. ob 12.000, 24.000, 48.000 usw. Für meine Belange zunächst nicht wichtig. Meine hat 24.500 Km, ich habe keine Ahnung, ob es noch die ersten Kerzen sind und meine 2012er leidet unter heftigem Ruckeln. Ich denke, auf die Brisk AOR10LGS umsteigen kann nicht schaden und will es eigentlich von der Werkstatt machen lassen.
Aber mal hypothetisch, was ist zu beachten, wenn ich es selber machen wollte? Tank runter, tauglichen Kerzenschlüssel besorgen, Schmutz ordentlich ausblasen/saugen vor'm Kerzen raus nehmen, ist soweit klar.
Frage an alle, die selbst ihre Kerzen wechseln: habt ihr eine kleine Anleitung für mich?

Nordbiker
Beiträge: 2
Registriert: 30. Sep 2020 21:22
Geschlecht: männlich
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2017
zurückgelegte Kilometer: 0
Hat sich bedankt: 8 Mal

Re: Zündkerzen wechseln.

#15 Beitrag von Nordbiker » 15. Okt 2020 10:19

RoZi hat geschrieben:
14. Okt 2020 21:57
Hallo, der Wechselintervall ist ja scheinbar eine ziemliche Glaubensfrage. ob 12.000, 24.000, 48.000 usw. Für meine Belange zunächst nicht wichtig. Meine hat 24.500 Km, ich habe keine Ahnung, ob es noch die ersten Kerzen sind und meine 2012er leidet unter heftigem Ruckeln. Ich denke, auf die Brisk AOR10LGS umsteigen kann nicht schaden und will es eigentlich von der Werkstatt machen lassen.
Aber mal hypothetisch, was ist zu beachten, wenn ich es selber machen wollte? Tank runter, tauglichen Kerzenschlüssel besorgen, Schmutz ordentlich ausblasen/saugen vor'm Kerzen raus nehmen, ist soweit klar.
Frage an alle, die selbst ihre Kerzen wechseln: habt ihr eine kleine Anleitung für mich?
Du hast dir deine Antwort ja fast schon selbst gegeben.
Ist alles kein Hexenwerk.
Ganz wichtig ist nur das RICHTIGE Drehmoment beim Anziehen der Kerzen.
Gruß Hans

Benutzeravatar
RoZi

Beiträge: 39
Registriert: 9. Okt 2020 14:56
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 650
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 1
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Zündkerzen wechseln.

#16 Beitrag von RoZi » 15. Okt 2020 11:36

Danke Nordbiker. Das hilft, habe noch nenne Nur für den Drrhmomentschlüssel. Welche Schlüsselwörter haben die Kerzen?

Benutzeravatar
RoZi

Beiträge: 39
Registriert: 9. Okt 2020 14:56
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 650
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 1
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Zündkerzen wechseln.

#17 Beitrag von RoZi » 15. Okt 2020 11:38

Meinte:
Keine Nuß
Schlüsselweite

Benutzeravatar
fransjup

Beiträge: 910
Registriert: 2. Mai 2012 20:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 C
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Maya Gelb
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Grevenbroich ( NRW )
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zündkerzen wechseln.

#18 Beitrag von fransjup » 15. Okt 2020 12:04

Moin
Ich Sage nur Bordwerkzeug reicht, nur mit der Hand leicht anziehen
gruß fransjup

Mago
Beiträge: 225
Registriert: 22. Sep 2015 21:39
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KLE 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 10000
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Zündkerzen wechseln.

#19 Beitrag von Mago » 15. Okt 2020 13:42

"Tank runter, tauglichen Kerzenschlüssel besorgen, Schmutz ordentlich ausblasen/saugen vor'm Kerzen raus nehmen, ist soweit klar. "

Muss für den Kerzen Wechsel wirklich der Tank runter?
Gruß Mago
Gruß aus sehn.de

Um die fünfzig, verrückt wie dreissig, KLE 650 A BJ 2008

Benutzeravatar
Chris-V650
Beiträge: 12
Registriert: 2. Jan 2019 20:40
Geschlecht: männlich
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 105000
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Zündkerzen wechseln.

#20 Beitrag von Chris-V650 » 15. Okt 2020 14:22

Ja, der Tank muss runter!
Ansonsten kannst du den Luftfilterkasten nicht demontieren und kommst nicht an die Zündkerzen.

Zum selber Schrauben kann ich dieses Buch empfehlen:
https://www.louis.de/artikel/bucheli-re ... r=10053486

Die 35€ sind meiner Meinung nach gut invertiert!

Antworten

Zurück zu „Motor, Elektrik und Leistungssteigerung der Kawasaki Versys 650“