Motorvibrationen 650 BJ 2010

Alles um Motor, Getriebe, Antrieb, Kabel, Elektrik und Leistung der Kawasaki Versys 650
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
karklausi

Beiträge: 3391
Registriert: 14. Nov 2010 22:46
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Er-5, Versys, HondaNC750XDCT
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Yellow
zurückgelegte Kilometer: 76000
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 228 Mal
Danksagung erhalten: 209 Mal

Motorvibrationen 650 BJ 2010

#1 Beitrag von karklausi » 31. Mai 2020 21:19

Hallo Versysgemeinde!
Meine Versys 650 BJ 2010 neigt zu stärkeren Motorvibrationen als vorher. Ich habe in 10 Jahren knapp 80.000km abgespult und seit einigen Wochen bilde ich mir ein, drehzahlabhängig vibriert vorn alles stärker als in Vergangenheit. Ich habe schon an nicht gut ausgewuchtetes Vorderrad gedacht oder krumme Lenkerendgelenke durch einen Umfaller nach rechts, aber nach meinem Verständnis von Technik ( welches bescheiden ist ) handelt es sich um Motorvibrationen. Wenn ich mich recht erinnere, hatte das Modell 2010 neue Gummilagerungen des Motors, welche im Nasenbär noch nicht verbaut wurden. Frage:können die mit der Zeit schlechter älter härter werden oder ist es vllcht Einbildung?
So macht das Fahren weniger Spass zumal ich sowieso Handprobleme links habe. Kann das jnd hier bestätigen oder kennt das Problem?
Verstärkt unterer Drehzahlbereich.
Karklausi

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 9467
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 17000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 569 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#2 Beitrag von blahwas » 31. Mai 2020 21:41

Die Motorhalteschrauben können sich lockern, besonders die vorderen beiden. Da ist auch der SW-Motec-Sturzbügel befestigt. Guck da mal nach.

Benutzeravatar
Schelle66

Beiträge: 495
Registriert: 13. Nov 2018 17:46
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: XS 400 12E Bj.85; Versys 650
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Rot/Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 42500
Wohnort: Gotha
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#3 Beitrag von Schelle66 » 31. Mai 2020 21:52

Wenn du außen nichts loses findest, dann kann auch die Steuerkette ihre Spannung verloren haben.
Das hatte ich bei meiner XS 400, da war es nach 70.000 km.
Gruß Schelle
XS 400 12E BJ.85; Vesys 650 2011

Vorher: Simson Spatz, MZ TS 150 und Simson S51

Alles wird Gut :]

Benutzeravatar
karklausi

Beiträge: 3391
Registriert: 14. Nov 2010 22:46
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Er-5, Versys, HondaNC750XDCT
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Yellow
zurückgelegte Kilometer: 76000
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 228 Mal
Danksagung erhalten: 209 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#4 Beitrag von karklausi » 31. Mai 2020 22:32

Ich hab den Sturzbügel von Hepco und Becker dran, der hat bestimmt andere Haltepunkte, oder? Werde das morgen früh mal überprüfen.
Karklausi

Benutzeravatar
karklausi

Beiträge: 3391
Registriert: 14. Nov 2010 22:46
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Er-5, Versys, HondaNC750XDCT
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Yellow
zurückgelegte Kilometer: 76000
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 228 Mal
Danksagung erhalten: 209 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#5 Beitrag von karklausi » 1. Jun 2020 17:16

Also der Sturzbügel sitzt fest.
Karklausi

Benutzeravatar
andre
gesperrt
Beiträge: 4017
Registriert: 27. Sep 2013 13:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Z1000SX
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Herne
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#6 Beitrag von andre » 1. Jun 2020 18:12

Das die Gummis der Motorhalterung aushärten würde für mich plausibel klingen...
...die einen kennen mich, die anderen können mich...

aktuelles Motorrad:
Kawasaki Z1000SX und Yamaha XJ600S Diversion

Gesamt gefahren mit allen Motorrädern über 250 TKM...

Benutzeravatar
fransjup

Beiträge: 841
Registriert: 2. Mai 2012 20:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 C
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Maya Gelb
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Grevenbroich ( NRW )
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#7 Beitrag von fransjup » 1. Jun 2020 18:44

Tach zusammen
Ich stimme andre zu
Autoreifen sollen nach 6 jahre runter weil sie aushärten .
Dein Moped ist 10 Jahre , könnte was dran sein. :sorry:
Mist meins ist auch so alt :pfeif:
Vielleicht sollte ich auch mal nach schauen :]
gruß fransjup

Benutzeravatar
RG206cc
Beiträge: 1706
Registriert: 4. Mai 2011 20:11
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 11er EZ 05
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Imperial Rot
zurückgelegte Kilometer: 75000
Wohnort: Bali / Indonesien
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#8 Beitrag von RG206cc » 1. Jun 2020 21:18

karklausi hat geschrieben:
31. Mai 2020 21:19
Kann das jnd hier bestätigen oder kennt das Problem?
Verstärkt unterer Drehzahlbereich.
Karklausi
.

Ja ich, hat meine 11er auch seit letztem Jahr. Fing etwa bei 60-65.000 km an. Seit diesem Jahr wird es noch stärker, meine Werkstatt und ich vermuteten auch zuerst die Gummis für die Motorhalterung. Das sind insgesamt 4 Stück, Materialkosten keine 30 Euro. Die Äußeren sind noch relativ einfach zu wechseln, 30-45 Minuten ist die Sache durch. Für die beiden inneren musst einen halben Tag rechnen, muss der Motor raus bzw. runter damit man die wechseln kann.

Da wir nicht sicher waren das dies auch der Fehler ist, wollten wir dann zuerst die Äußeren tauschen, kosten sind überschaubar, einfach um zu testen. Aber seit letzter Woche hat sich die Sache geändert. Ich fuhr ein kurzes Stück Autobahn und ab 140-150 fing die Versys zum vibrieren an das du denkst da fallen gleich alle teile ab. Ich bin alles andere als ein Angsthase, aber da ging ich gerne vom Gas. Ich versuchte dann es ähnlich zu handhaben wie auf der Landstraße, wenn ich die Vibrationen umgehen möchte, einen oder zwei Gänge runterschalten, aber auf der Autobahn bei der Geschwindigkeit half das nichts. Es war also nicht Drehzahlabhängig wie immer, sondern die Geschwindigkeit machte das Problem. Ich fuhr dann in meine Werkstatt mit den neuen Infos und aktuell geht unsere Vermutung eher in Richtung Fahrwerk, Schwinge, Lager, Stoßdämpfer.... Der Chef der Werkstatt meinte dann, wir machen uns für diese Woche einen Termin aus und ich bringen ihm nach seiner Arbeit die Versys zu ihm nach Hause und er fährt dann auf die AB zum Testen. :top: :top:

Fahr doch mal auf die Autobahn und teste das, wenn du auch diese Vibrationen hast, haben wir mit ziemlicher Sicherheit den selben defekt. Was du auch noch checken kannst...halte mal während der Fahrt den Stiefel unter den Schalthebel, bei mir schlägt der wie verrückt, das ist unfassbar, ein Wunder das die Gänge drin bleiben.

Wenn du willst halte ich dich auf dem laufendem wie es mit unserer Fehlersuche weitergeht.

Servus

Robert

Ach ja, Reifen vorne wie hinten wurden während der letzten tausende km schon 2-3 mal gewechselt jeweils, Lenkkopflager ist OK und vor zwei Wochen kamen vorne zwei neue Bremsscheiben rein. All diese dinge kann ich also als Fehlerquellen komplett ausschließen. Weil sich an den Vibrationen nichts geändert hat.
Mainstream? Nein Danke! Mi Rockt
aktuell:
Versys Rot EZ 05/2011
vorher:
Honda CBR 600F 2 x PC19/PC25
Honda Transalp 1 x
Honda Seven fifty 1 x
Triumph 750 Trident 1 x

Benutzeravatar
Skalar-Fan

Beiträge: 1206
Registriert: 10. Mär 2017 19:18
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Orange :-)
zurückgelegte Kilometer: 26000
Wohnort: Filderstadt
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#9 Beitrag von Skalar-Fan » 1. Jun 2020 21:50

Servus Robert

Bitte weitere Erkenntnisse, sobald Du was neue in Erfahrungn bringen konntest.

Vielleicht wird die Versys einfach "alterschwach"?

Bin gespannt, was da für ein Ergebniss bei rauskommt.

Gruß
Jürgen

frieda
Beiträge: 846
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 266 Mal
Danksagung erhalten: 284 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#10 Beitrag von frieda » 1. Jun 2020 22:25

@ karklausi

Du schreibst Motorvibrationen, allso nicht klappern von irgendwas, oder Bremsrubbeln oder Reifenhoppeln, oder Kette
ungleichmässig gelängt.

Bei Motorvibrationen Unterdruck in der Werkstatt messen lassen, ob beide Zylinder synchron laufen, Kerzen tauschen, Zündkerzenstecker kontrollieren,
Ventilspiel prüfen lassen, erstmal nur prüfen, dafür müßen keine Nockenwellen raus.
Mit Bremsenreiniger prüfen ob die Gummistutzen der Einspritzung dicht sind. Sind die Synchronisierstutzen mit Gummikappe bzw. Schlauch abgedeckt ?

Und, ist dein Dummy in Funktion, testen, Stecker umstecken, einmal mit Dummy, einmal mit Lambdasonde fahren.

Schöner Fehler, jetzt zeigt sich ob deine Werkstatt nur nett ist oder ob sie s auch drauf haben, viel Glück. :top:
Zuletzt geändert von frieda am 1. Jun 2020 22:42, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 9467
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 17000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 569 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#11 Beitrag von blahwas » 1. Jun 2020 22:38

karklausi hat geschrieben:
1. Jun 2020 17:16
Also der Sturzbügel sitzt fest.
Karklausi
Darum geht's nicht, es geht darum ob die Motor-Schrauben auch fest sind. Mutter und Schraube drehen.

frieda
Beiträge: 846
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 266 Mal
Danksagung erhalten: 284 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#12 Beitrag von frieda » 1. Jun 2020 22:45

Nur testen ob sie lose sind, fest nur mit Drehmomentschlüssel und dem passenden Drehmoment.
Wenn möglich kontrollieren ob die Gummipuffer Risse haben.
Ich meine der Motor hängt nur hinten in Gummi. :think:

Benutzeravatar
karklausi

Beiträge: 3391
Registriert: 14. Nov 2010 22:46
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Er-5, Versys, HondaNC750XDCT
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Yellow
zurückgelegte Kilometer: 76000
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 228 Mal
Danksagung erhalten: 209 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#13 Beitrag von karklausi » 1. Jun 2020 23:39

@RG206cc
Schalthebel ist vor kurzem erneuert worden, der hat vibriert vor einigen Monaten, wollte nicht lang fackeln, zack kam ein neuer dran.
Karklausi
Also Gummipuffer heisse Spur, Ventile sind eh bald fällig einzustellen. Kann man mit so einem Problem überhaupt knapp 3000km rumdüsen, will Ende Mai in den Allgäu?
Karklausi

Benutzeravatar
andre
gesperrt
Beiträge: 4017
Registriert: 27. Sep 2013 13:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Z1000SX
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Herne
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#14 Beitrag von andre » 2. Jun 2020 07:33

Mein Universal Tip: Fahr doch Mal zum Bernd.
Ende Mai wird eh ein bisschen knapp😉
...die einen kennen mich, die anderen können mich...

aktuelles Motorrad:
Kawasaki Z1000SX und Yamaha XJ600S Diversion

Gesamt gefahren mit allen Motorrädern über 250 TKM...

Benutzeravatar
nexiagsi16v

Beiträge: 519
Registriert: 8. Apr 2017 20:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 2017
Baujahr: 2017
zurückgelegte Kilometer: 7000
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#15 Beitrag von nexiagsi16v » 2. Jun 2020 10:10

Ab dem 2010er Modell wurde ein hinteres Motorgummilager verbaut. Ich will mich da jetzt nicht zuweit aus dem Fenster hängen, aber ab dem 2015 sind die vorderen auch aus Gummi? Bin ich mir aber nicht sicher, aber dies mal gelesen zuhaben. Also evtl. beim deiner Maschine auf diese Lager umrüsten?
Tschau Norman :hello:

Benutzeravatar
karklausi

Beiträge: 3391
Registriert: 14. Nov 2010 22:46
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Er-5, Versys, HondaNC750XDCT
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Yellow
zurückgelegte Kilometer: 76000
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 228 Mal
Danksagung erhalten: 209 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#16 Beitrag von karklausi » 3. Jun 2020 15:08

Also, Mein Freundlicher hat mal Lenkkopflager überprüft. Nix, Mororhalteschrauben werden in 2 Wochen festgezurrt, das wars. Ende Juni mache ich mein Abschiedsurlaub mit der Versys, werde sie dann im Juli definitiv verkaufen. Aber erst noch Geraffel ab ( Koffer, Topcase, Alurack, Givi-Scheibe, Touratech diebstahlsichere Navihalterung etc )
Bin datt Gewackel, Vibrieren, Gerumpel der Kawasaki leid. Stehen eh Ventilspielkontrolle an, hab kein Bock mehr in den Gaul zu investieren.
Von der Fehlersuche des Vibrierens mal abzusehen. Das Geld wird lieber in was Neues investiert.
Karklausi
10 Jahre treu :ill: :bike:

Benutzeravatar
Ackerschnacker

Beiträge: 327
Registriert: 1. Jun 2018 23:12
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 1000 SE GT
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Emerald Blazed Green
zurückgelegte Kilometer: 5000
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#17 Beitrag von Ackerschnacker » 3. Jun 2020 15:19

karklausi hat geschrieben:
3. Jun 2020 15:08
Also, Mein Freundlicher hat mal Lenkkopflager überprüft. Nix, Mororhalteschrauben werden in 2 Wochen festgezurrt, das wars. Ende Juni mache ich mein Abschiedsurlaub mit der Versys, werde sie dann im Juli definitiv verkaufen. Aber erst noch Geraffel ab ( Koffer, Topcase, Alurack, Givi-Scheibe, Touratech diebstahlsichere Navihalterung etc )
Bin datt Gewackel, Vibrieren, Gerumpel der Kawasaki leid. Stehen eh Ventilspielkontrolle an, hab kein Bock mehr in den Gaul zu investieren.
Von der Fehlersuche des Vibrierens mal abzusehen. Das Geld wird lieber in was Neues investiert.
Karklausi
10 Jahre treu :ill: :bike:
Und was soll es dann werden ?
Bisher: KLR 650; FZ 750; XJ 900 S; XJ 600 S; Street Triple; BMW K 1300 GT; Versys 1000 GT, Versys 1000 SE GT
Gesamtkilometer: jenseits der 100.000 :coffee:
:drink: 5,7 l Ø

Benutzeravatar
karklausi

Beiträge: 3391
Registriert: 14. Nov 2010 22:46
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Er-5, Versys, HondaNC750XDCT
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Yellow
zurückgelegte Kilometer: 76000
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 228 Mal
Danksagung erhalten: 209 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#18 Beitrag von karklausi » 3. Jun 2020 19:23

Tu mich schwer mit Entscheidung. Is noch nicht sicher. Stehen noch Probefahrten an. Tendenz: eine gebrauchte Triumph Tiger 800 😁Strasse mehr ist finanziell möglich aber nicht nötig. So technischer Schnick Schnack mit versch. Fahrmodis ist zwar nette Spielerei, die bestimmt Spass macht, aber vllcht geht es auch ohne. Bin ja schon froh wenn ich das Federbein mitm Drehgriff einstellen kann und ne Ganganzeige habe. Also Luftdruckkontrollsystem z Bsp, geht doch auch an der Tanke.
Karklausi

Benutzeravatar
Friesländer

Beiträge: 346
Registriert: 23. Jul 2019 21:09
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: mattschwarz
zurückgelegte Kilometer: 62000
Hat sich bedankt: 130 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#19 Beitrag von Friesländer » 3. Jun 2020 20:09

Eines der wichtigsten Dinge ist ein angenehmes Fahrwerk, für DICH wohlgemerkt.
... leben und leben lassen :top:
Jörg

Benutzeravatar
andre
gesperrt
Beiträge: 4017
Registriert: 27. Sep 2013 13:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Z1000SX
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Herne
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#20 Beitrag von andre » 3. Jun 2020 21:05

...dann bin ich mal gespannt, wo du hinterher landest :-)
...die einen kennen mich, die anderen können mich...

aktuelles Motorrad:
Kawasaki Z1000SX und Yamaha XJ600S Diversion

Gesamt gefahren mit allen Motorrädern über 250 TKM...

Antworten

Zurück zu „Motor, Elektrik und Leistungssteigerung der Kawasaki Versys 650“