Motorvibrationen 650 BJ 2010

Alles um Motor, Getriebe, Antrieb, Kabel, Elektrik und Leistung der Kawasaki Versys 650
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
karklausi

Beiträge: 3380
Registriert: 14. Nov 2010 22:46
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Er-5, Versys, HondaNC750XDCT
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Yellow
zurückgelegte Kilometer: 76000
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 226 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#21 Beitrag von karklausi » 8. Jun 2020 19:11

Also, mein lieber Schwager ist meine Rappelkiste gefahren, und er meint auch Motoraufhängung. Der Schalthebel wackelt auch ganz doll, das liegt aber nicht daran, dass die runde Hülse abgenuckelt ist, denn der Schalthebel ist neu.

Während mein Schwager fuhr, durfte ich seine Royal Enfield Himalayan Probe fahren. Verliebt habe ich mich schon beim Anblick. Fahren lässt sich das Gefährt auch sehr gut. Mal abgesehen davon, dass die Himalayan nur 24 PS hat, ist das ein super zu fahrendes bequemes, originell knatterndes Möp welches mir Freude bereitet. Mit der würde ich mich auch mal in leichtes Gelände trauen. Mein Schwager denkt darüber nach, ob er mir sie verkauft.
Wenn ich das Ding kaufe, würde ich mir die Versys noch mal tippitoppi fertig machen lassen, Ventilspiel Rappelbeseitigung etc und würde sie noch über die 100000km bringen wollen. Eine Tour mit Klausinator zum Nordkap müsste sie noch durchhalten.
Aber mein eigentlicher Wunsch mit Schaltunterstützung und Tempomat längere Anfahrtswege zu meistern, wären damit noch nicht abgedeckt.
Mittwoch steht 1 Tag Africa Twin den ganzen Tag an, und nächste Woche 1 Tag Tracer 900 GT. Dann wird so langsam entschieden.
Die Tiger 800 XC, sowie die XRX sind mir doch wieder Erwarten zu hoch und der Lenker zu weit weg, obwohl ich den Motor schon geil finde.
Die neue Tiger 900 ist ein Träumchen, untenrum noch Drehfreudiger wie die 800er, etwas niedriger, gefällt mit top, aber mit allem PiPaPo, 16.900,-€ Ocken. Boah.

@RG206cc
Was ergab deine Fehlersuche bisher?

Karklausi

Benutzeravatar
RG206cc
Beiträge: 1695
Registriert: 4. Mai 2011 20:11
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 11er EZ 05
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Imperial Rot
zurückgelegte Kilometer: 75000
Wohnort: Bali / Indonesien
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#22 Beitrag von RG206cc » 8. Jun 2020 21:16

Meine Werke hat die äußeren 2 Gummilager/Buchsen bestellt. Der Motor hängt hinten an insgesamt 4 solcher Gummis. Wie ich schon schrieb, die beiden äußeren sind relativ einfach und schnell zu tauschen, 30-45 Minuten. Für die inneren 2 muss der Motor ausgehängt werden, was ein halber Tag Arbeit ist und entsprechenden Kosten. Bei ungewissen Ausgang.

Aktuell geht's nach dem Prinzip "try and error" 8-) Wir Tasten uns langsam heran, von niedrigsten Kosten bis zu den höchsten. 8-)

Morgen Vormittag bin ich dort zum Reifen und Ölwechsel. Wenn er Zeit hat und die Gummis sind da soll er sie gleich einbauen. Der Meister ist letztens damit gefahren und meinte die geht brutal gut. :top: Hängt sauber am Gas, dreht aus dem Keller, springt sofort an. Der Motor ist fit wie ein Turnschuh für seine Kilometer. :top:

Das ist genau das was es so schwer macht die zu tauschen. :pfeif: Auf 80.000 km bisher nur 1!!! Zündkerzenstecker defekt. Alles andere waren nur Verschleißteile. :thx: Die sollte locker über 100.000 km gehen.

Ich hoffe wir finden den Fehler bald, mit dem Rest bin ich mehr als zufrieden... :cheers:

Servus

Robert
Mainstream? Nein Danke! Mi Rockt
aktuell:
Versys Rot EZ 05/2011
vorher:
Honda CBR 600F 2 x PC19/PC25
Honda Transalp 1 x
Honda Seven fifty 1 x
Triumph 750 Trident 1 x

Benutzeravatar
RG206cc
Beiträge: 1695
Registriert: 4. Mai 2011 20:11
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 11er EZ 05
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Imperial Rot
zurückgelegte Kilometer: 75000
Wohnort: Bali / Indonesien
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#23 Beitrag von RG206cc » 9. Jun 2020 12:16

Die Gummis waren heute nicht da. Die kommen direkt von Kawasaki und wurden letzten Mittwoch bestellt. 8-) 8-) Also heißt es warten....
Mainstream? Nein Danke! Mi Rockt
aktuell:
Versys Rot EZ 05/2011
vorher:
Honda CBR 600F 2 x PC19/PC25
Honda Transalp 1 x
Honda Seven fifty 1 x
Triumph 750 Trident 1 x

Benutzeravatar
karklausi

Beiträge: 3380
Registriert: 14. Nov 2010 22:46
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Er-5, Versys, HondaNC750XDCT
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Yellow
zurückgelegte Kilometer: 76000
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 226 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#24 Beitrag von karklausi » 9. Jun 2020 16:46

So, heute beim Reifenhändler einen gebrauchten MPR4 hinten aufziehen lassen. Habe kontrollieren lassen, was die Ursache für ein schon länger bestehendes Quitschen ist: Radlager! Mein Lieblingsschrauber ist ausgebucht, dass ich eine Alternative in Erwägung ziehen musste. Radlager incl Bremsklotzwechsel incl Arbeitszeit ca. 334,-€. Ich schaffe es aber gottseiDank noch vor meiner kleinen Urlaubsreise Ende Juni.
Karklausi
Das hat aber nix mit den anderen Wehwehchen des Vibrierens zu tun, das kommt dann noch nach der Reise.

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 9423
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 17000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 525 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#25 Beitrag von blahwas » 9. Jun 2020 20:20

Hilfe, Mondpreis!

Benutzeravatar
kima

Beiträge: 105
Registriert: 6. Feb 2016 00:00
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: imperial rot
zurückgelegte Kilometer: 19500
Wohnort: Nordwesthavelland
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#26 Beitrag von kima » 9. Jun 2020 22:33

Sind die Vibrationen nur beim Fahren, oder auch wenn du im Stand den Motor langsam hochdrehen? Immer so um 100u/min steigern. Eventuell im bestimmten Drehzahlbereich. 3500-5000. Wenn ja kannst du das Fahrwerk und Antrieb ausschließen. Wenn nein, mal prüfen ob nur bei bestimmten Geschwindigkeiten. Könnte dann auch vom vorderen Kettenrad kommen.
Wenn du Sturzbügel dran hast, einfach mal die Schrauben lösen , Motor im Stand hochdrehen, vergleichen zu vorher, dann in anderer Reihenfolge anziehen, z. B. erst hinten dann vorn.
Waren eventuell die vorderen Schrauben der Motoraufhängung mal raus, oder haben sich gelöst?
Die Muttern der vorderen Bolzen haben eine Art Selbstsicherung mit einem Metallplätchen, das könnte rausgebrochen sein und ein Bolzen hat sich gelöst. Die Muttern sitzen in einer Führung und können beim Einschrauben der Bolzen schon mal verkanten. Denkst der Bolzen ist fest, dabei nur das Gewinde vergrackelt und immer noch ein Spalt zwischen Motorblock und Rahmen.

frieda
Beiträge: 826
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 262 Mal
Danksagung erhalten: 281 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#27 Beitrag von frieda » 9. Jun 2020 23:05

Wen der Motor die Ursache ist, warum nicht das naheliegende zuerst, ein Zylinder muß den andern mitziehen.

Das gibt Vibrationen, mit oder ohne Gummi, ob feste oder lose Motorhalterungen.

Unterdruck und Kompression messen ist 10 Minuten Sache, wenn der Händler will.

Benutzeravatar
marco1971

Beiträge: 776
Registriert: 13. Aug 2013 11:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900
Baujahr: 2018
zurückgelegte Kilometer: 5
Wohnort: 34628 in Nordhessen
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#28 Beitrag von marco1971 » 10. Jun 2020 07:29

Da du im ersten Beitrag ja zuerst auf Rad, Lenker getippt hast, vielleicht hat es sich ja mit dem Radlager erledigt. Vielleicht vorne auch nicht mehr das beste.
330 für einen Radlagerwechsel?
50 - 60 euro mal für Bremsbeläge und wechsel abgezogen immer noch sehr sportlich finde ich, hab aber noch nue eins in einer Werkstatt wechseln lassen.
Oder sind das extra teure sinter, sport, spezial Formel1 Bremsbeläge und Radlager die da den Preis machen?
Unsere Tipps für Trips:
Marco´s Reisen

Benutzeravatar
karklausi

Beiträge: 3380
Registriert: 14. Nov 2010 22:46
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Er-5, Versys, HondaNC750XDCT
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Yellow
zurückgelegte Kilometer: 76000
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 226 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#29 Beitrag von karklausi » 10. Jun 2020 07:49

Der Schrauber meint, das wird 2 Stunden dauern.
Also Radlager und Bremsbeläge hinten wechseln.
Karklausi

Benutzeravatar
andre
gesperrt
Beiträge: 4017
Registriert: 27. Sep 2013 13:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Z1000SX
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Herne
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#30 Beitrag von andre » 10. Jun 2020 08:20

...das kommt mir ein bisschen lang vor...
...die einen kennen mich, die anderen können mich...

aktuelles Motorrad:
Kawasaki Z1000SX und Yamaha XJ600S Diversion

Gesamt gefahren mit allen Motorrädern über 250 TKM...

frieda
Beiträge: 826
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 262 Mal
Danksagung erhalten: 281 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#31 Beitrag von frieda » 10. Jun 2020 09:24

Wenn die Vibrationen nicht von Motor kommen (im Stand getestet),

ist das defekte Radlager und dessen Tausch deine Erlösung von dem Übel :jubel: , viel Spaß mit den neuen alten Moped. :top:

Benutzeravatar
karklausi

Beiträge: 3380
Registriert: 14. Nov 2010 22:46
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Er-5, Versys, HondaNC750XDCT
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Yellow
zurückgelegte Kilometer: 76000
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 226 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#32 Beitrag von karklausi » 10. Jun 2020 19:58

@frieda:
Ich glaube, es ist das Radlager ...UND... der Motor.
Abwarten was die Werkstatt meint und gucken wie sie fährt mit neuem Radlager.
Ich werde sie fertig machen lassen, und noch über die 100.000km begleiten, irgendwie hänge ich an ihr. Mein erstes richtiges neues Motorrad, welches ich je besaß. Und auf der ich so viel gelernt habe. Das gibt man so einfach nicht her.
Karklausi

Benutzeravatar
LS68
Beiträge: 90
Registriert: 3. Aug 2010 22:17
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys - CBO
zurückgelegte Kilometer: 64000
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#33 Beitrag von LS68 » 10. Jun 2020 20:17

karklausi hat geschrieben:
10. Jun 2020 19:58
irgendwie hänge ich an ihr. Mein erstes richtiges neues Motorrad, welches ich je besaß. Und auf der ich so viel gelernt habe. Das gibt man so einfach nicht her.
Karklausi
Das ist wohl die beste Entscheidung. 2021 oder 2022 wird es sicher eine verbesserte Version der 650 er geben. Die von Kawasaki können ja erfolgreiche Modelle entwickeln.
Umso besser die nächste Version wird, umso besser die Verkaufszahlen. Ideal wären so 750 - 800 ccm, leichter, besseres Fahrwerk und alles moderner. :]
Mal abwarten... :coffee:

Benutzeravatar
karklausi

Beiträge: 3380
Registriert: 14. Nov 2010 22:46
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Er-5, Versys, HondaNC750XDCT
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Yellow
zurückgelegte Kilometer: 76000
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 226 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#34 Beitrag von karklausi » 10. Jun 2020 20:47

Die Royal Himalayan möcht ich dann aber trotzdem als 2. Moped haben, für die Stadt und knattern im Matsch, Schotter, evtl sogar für kleine Reisen. Die Versys dann nackt ( ohne Topfkäs, Kofferhalter, Touratech Navi, grosse Scheibe ) zum etwas schnellerem Fahren.
Karklausi

Benutzeravatar
Friesländer

Beiträge: 336
Registriert: 23. Jul 2019 21:09
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: mattschwarz
zurückgelegte Kilometer: 62000
Hat sich bedankt: 127 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#35 Beitrag von Friesländer » 10. Jun 2020 20:49

Jetzt haust Du aber auf den Putz...twee Vrooooaaaaam gleich ;)
Leeeeebeeeen :jubel:
... leben und leben lassen :top:
Jörg

Benutzeravatar
LS68
Beiträge: 90
Registriert: 3. Aug 2010 22:17
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys - CBO
zurückgelegte Kilometer: 64000
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#36 Beitrag von LS68 » 10. Jun 2020 21:13

karklausi hat geschrieben:
10. Jun 2020 20:47
Die Royal Himalayan möcht ich dann aber trotzdem als 2. Moped haben, für die Stadt und knattern im Matsch, Schotter, evtl sogar für kleine Reisen.
Karklausi
mit der kann man um die Welt reisen.

https://www.youtube.com/channel/UCEIs9n ... wTg/videos

frieda
Beiträge: 826
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 262 Mal
Danksagung erhalten: 281 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#37 Beitrag von frieda » 10. Jun 2020 21:30

Die Royal Himalayan möcht ich dann aber trotzdem als 2. Moped haben, für die Stadt und knattern im Matsch, Schotter, evtl sogar für kleine Reisen.
Karklausi


mit der kann man um die Welt reisen.

https://www.youtube.com/channel/UCEIs9n ... wTg/Videos

Nirgendwo auf der Welt, nur im winzigen Deutschland, gibt's Autobahnen mit full Speed, kommen Kurven, reicht die kleine Inderin. :top:

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 9423
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 17000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 525 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#38 Beitrag von blahwas » 11. Jun 2020 08:01

Das gilt aber für die Versys-X 300 erst recht. Mit dem Twin kommst du entspannt überall hin, und die Betriebskosten sind so gering, dass du dabei fast noch Geld raus bekommst. Außerdem benötigt die Kupplung ungefähr Null Handkraft - ich hab mich gefragt, ob überhaupt ein Seilzug am Hebel war.

jax
Beiträge: 748
Registriert: 25. Mai 2008 17:45
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: V 1000 SE/W 650
Baujahr: 2019
zurückgelegte Kilometer: 6500
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#39 Beitrag von jax » 11. Jun 2020 09:54

blahwas hat geschrieben:
11. Jun 2020 08:01
Das gilt aber für die Versys-X 300 erst recht.
Im Prinzip ja, aber es gibt einen gravierenden Unterschied, sie will gedreht werden, also genau das, was der gelegentliche Offroadfahrer absolut nicht will.

jax

Benutzeravatar
karklausi

Beiträge: 3380
Registriert: 14. Nov 2010 22:46
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Er-5, Versys, HondaNC750XDCT
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Yellow
zurückgelegte Kilometer: 76000
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 226 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Motorvibrationen 650 BJ 2010

#40 Beitrag von karklausi » 11. Jun 2020 23:29

Sie ist hässlich! :kuscheln:
Karklausi

Antworten

Zurück zu „Motor, Elektrik und Leistungssteigerung der Kawasaki Versys 650“