Belastbarkeit der Elektrik an V650 2015+

Alles um Motor, Getriebe, Antrieb, Kabel, Elektrik und Leistung der Kawasaki Versys 650
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Bayoumi
Beiträge: 1372
Registriert: 14. Feb 2018 23:05
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Metallicmatt Carbon
zurückgelegte Kilometer: 36000
Wohnort: Hamburg

Belastbarkeit der Elektrik an V650 2015+

#1 Beitrag von Bayoumi »

Moin Moin!

Gestern habe ich Koso Ganganzeige und Puig Zusatzscheinwerfer angeschlossen. Puig an den Steckern für Nebelscheinwerfer, Koso an dem Stecker für die Ganganzeige.

Beim Blick in die Bedienungsanleitung habe ich gesehen, dass der Zusatzstromkreis mit 5A abgesichert ist und das alle zusätzlichen Verbraucher 40W nicht überschreiten sollten.

An der 5A Sicherung vom Zusatzstromkreis haben meine Nebler trotz LED schon 2x 20W, dazu Griffheizung 17W bis 30W, Navi, Handy, Ganganzeige, dann direkt an der Batterie noch Kettenöler und 3x USB im Tankrucksack. Ich komme also locker auf 90W oder mehr, wenn ich alles einschalte. Wie groß sind meine Probleme in Zukunft? Kille ich damit die Batterie oder die Lichtmaschine? Und warum ist gestern Abend, nach 2 Stunden erfolgreicher Probefahrt mit Nebler an, plötzlich meine 5A Sicherung geschmolzen als ich nur kurz demonstrieren wollte, wie hell die neuen Scheinwerfer sind?
Bild Versys 650 | BJ 2016 | April 2018 bis April 2024 | von KM 48 bis KM 59172
Bild VN 800 A | BJ 1996 | Juni 2023 bis heute | von KM 17755 bis KM 20682
Bild Norden 901 TT WTE | BJ 2022 | April 2024 bis heute | von KM 8095 bis KM 10136

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 13927
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 Nr. 6
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 2000
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Belastbarkeit der Elektrik an V650 2015+

#2 Beitrag von blahwas »

Die 5A Sicherung ist etwas knapp bemessen. Nimm 10 oder 15A. Die Lichtmaschine kann das ab.

Metaxa1987
Beiträge: 102
Registriert: 26. Apr 2023 07:40
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 S
Baujahr: 2022
Farbe des Motorrads: grün/schwarz
zurückgelegte Kilometer: 1100

Re: Belastbarkeit der Elektrik an V650 2015+

#3 Beitrag von Metaxa1987 »

@blahwas: Du willst eine vorhandene 5A einfach durch eine 15A ersetzen? Die Leitungen sind doch gar nicht dafür ausgelegt?

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 13927
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 Nr. 6
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 2000
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Belastbarkeit der Elektrik an V650 2015+

#4 Beitrag von blahwas »

Es wäre mir neu, dass im Kabelbaum unterschiedliche Querschnitte je Sicherungsstärke verbaut sind. Da ist noch Luft.

Metaxa1987
Beiträge: 102
Registriert: 26. Apr 2023 07:40
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 S
Baujahr: 2022
Farbe des Motorrads: grün/schwarz
zurückgelegte Kilometer: 1100

Re: Belastbarkeit der Elektrik an V650 2015+

#5 Beitrag von Metaxa1987 »

Dann habe ich nichts gesagt.

Im Kfz Bereich ist es durchaus so.

Wenn das bei der 650er Versys einheitlich 1mm² Leitungen oder mehr sind, dann nur zu.

Highway Opa
Beiträge: 75
Registriert: 10. Okt 2020 18:53
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: BMW R850R, R1100S, Yam535
Baujahr: 2000
Farbe des Motorrads: schwarz/silber
zurückgelegte Kilometer: 80000

Re: Belastbarkeit der Elektrik an V650 2015+

#6 Beitrag von Highway Opa »

Moin,

Deine Lima ist ein ungeregelter Generator, der erst ab bestimmter Drehzahl volle Leistung abgibt.
Die Differenz zwischen Bedarf - sprich alle aktuellen Verbraucher samt Akkuladen - und der Generatorleistung wird im Regler/Spannungsbegrenzer verbraten.
Mit Voltmeter (oder noch besser: Lade-/Entladestrom mit Ammeter an dem Akku messen) kannste schauen, ab welcher Drehzahl die Bordspannung über etwa 13,80V ansteht, ab da wird ordentlich Akku geladen , unter etwa 12,65 wird Akku praktisch nicht geladen, darunter wird ordentlich entladen, so grob dargestellt.

Wenn dann der zusätzlicher Firlefanz mit nahezu 100 Watt dazu kommt, dann wird länger entladen und kürzer, oder zu wenig geladen, würde ich schon messen, um sicher zu sein, dass Akku nicht leidet.

Die nominelle Generatorleistung von etwa 340W sollte jedenfalls nicht arg überstrapaziert werden, aber das dürfte hier nicht der Fall sein - oder doch?

PS
Es gibt unterschiedliche Leitungsquerschnitte, daher mit anderen Sicherungsströmen als vorgesehen nich zu sehr übertreiben - ab 15 A ist Vorsicht zu walten
LG

Benutzeravatar
Bayoumi
Beiträge: 1372
Registriert: 14. Feb 2018 23:05
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Metallicmatt Carbon
zurückgelegte Kilometer: 36000
Wohnort: Hamburg

Re: Belastbarkeit der Elektrik an V650 2015+

#7 Beitrag von Bayoumi »

Hey, danke für die vielen Antworten! Also bei 15A wäre ich auch vorsichtig, aber von 10A habe ich jetzt auch schon woanders gelesen, das wären bis 100W bei den 12V. Man fährt ja auch nicht immer mit allem, aber gerade auf dem Rückweg aus Spanien habe ich im letzten Abschnitt schon USB, Navi, Handy und Heizgriffe gebraucht und dann hätte ich auch die Scheinwerfer eingeschaltet.

Gestern haben Heizgriffe und Scheinwerfer ja auch zusammen mit Navi und Ganganzeige funktioniert, die 5A Sicherung ist ja erst danach geflogen. Vielleicht durch eine Stromspitze beim einschalten?

Ich versuche mal, den Kabelquerschnitt vor/nach der Sicherung rauszufinden. Dünner wird's dann erst im jeweiligen Strang des einzelnen Verbrauchers, und die sind ja alle nochmal einzeln abgesichert.
Bild Versys 650 | BJ 2016 | April 2018 bis April 2024 | von KM 48 bis KM 59172
Bild VN 800 A | BJ 1996 | Juni 2023 bis heute | von KM 17755 bis KM 20682
Bild Norden 901 TT WTE | BJ 2022 | April 2024 bis heute | von KM 8095 bis KM 10136

Benutzeravatar
kima
Beiträge: 290
Registriert: 6. Feb 2016 00:00
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, KLX250S
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: imperial rot
zurückgelegte Kilometer: 37500
Wohnort: Nordwesthavelland

Re: Belastbarkeit der Elektrik an V650 2015+

#8 Beitrag von kima »

Vorab, ich bin kein Fahrzeugelektriker :dizzy: (also keine Haftung :D )
Wenn ich das richtig gelesen habe, hast du Nebel und Zusatzscheinwerfer montiert.
Ich habe die Koso HG 13 Heizgriffe, in der max. Heizstufe (5.) hatten die gemessen 3,25A gezogen, das x 13,5V macht schon mal rund 43,9W. Damit liegst du schon mal etwa 13W über deine Angabe.
Beim 2010-14 Modell kommt am Relais unter der linken Verkleidung schon mal ein Kabel mit ordentlichen Querschnitt an. Da wäre wie blahwas schreib Luft nach oben.
Wenn du auch das Zusatzrelais nutzt, dann gehen 2 Abgänge mit kleinerem Querschitt vom Relais weiter. Wenn du hier mit einem Y-kabel nochmal die kleinen Verbraucher auf einem Ausgang splittest, passt das auch für Heizgriffe .(vorausgesetzt das Zusatzrelais gibts ab Modell 215 an der Stelle noch?)
Eine Option, alles einschalten, mit und ohne laufendem Motor, Stromzange drüber, messen und rechnen.
z.B. so etwas in der Art https://www.amazon.de/KAIWEETS-HT206D-S ... YXRm&psc=1
Wenn die Sicherung immer noch hinten unterm Sitz in der Mitte ist, kommst du bequem ran und kannst stufenweise die Sicherung anheben.
Wenn ich mal richtig rechne, bei laufendem Motor:
13,5Vx5A=67,5W (hier liegst du schon bei 70W, wenn der Wert der Heizgriffe stimmt oder drüber)
13,5Vx7,5A= 101,25W
13,5Vx10A= 135,00W
Ich würde mit 7,5A anfangen, eventuell10A, Reservesicherung dabei. Im schlimmsten Fall auf der Heimfahrt die Heizgriffe auf halbe Last, bei den HG 13 reicht mir die 2. Stufe (grün) knapp 1,8A.
Ich habe für die Nebellampen 2x H3 je 55W ein 2. Relais hinter der Lampe mit Sicherung von der Batterie verbaut.
War damals der Bausatz: https://www.motobozzo.de/product_info.p ... cts_id=158
Das Relais wird über die Lichthupe geschaltet, gibt's dort auch einzeln ohne Leuchten.
In der Kombination hatte ich noch keine Probleme, meine orig. Batterie ist gut 11 Jahre drin und jetzt nur vorsorglich fürs Nordkap ausgetauscht. Die 110W der Nebelleuchten eigentlich immer an.
Kleiner Nachtrag, einige Koso Heizgriffe haben ein Modul dabei, die bei einer bestimmten Spannungsunterschreitung der Batterie abschalten.

Benutzeravatar
nexiagsi16v
Beiträge: 716
Registriert: 8. Apr 2017 20:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 2017
Baujahr: 2017
zurückgelegte Kilometer: 17000
Wohnort: Leipzig

Re: Belastbarkeit der Elektrik an V650 2015+

#9 Beitrag von nexiagsi16v »

Eine Sicherung schützt keine Verbraucher oder Stromerzeuger im KFZ-/Motorradbereich, sondern die Leitungen. Die rauchen ab wenn sie aufgrund zu hoher Stromlast zu heiß werden.
Deine 90W Verbaucher sind eine Dauerleistung von über 7A. Der Einschaltstrom von Gerätschaften ist aber höher als ihre Nennleistung (etwa doppelt so hoch für einen sehr kurzen Moment). Daher kann es sein, das du den ein oder anderen Verbaucher an hast und den nächsten einschaltest und es fliegt die Sicherung, obwohl die Nennleistung der nun eingeschalteten Geräte unter den 5A liegt.

Mal ein paar Richtwerte für den KFZ-Bereich:
Für 10A Nennleistung braucht man 0,5mm² Kabelquerschnitt.
15A 0,75mm²
20A 1mm²
25A 1,5mm²

Jetzt die 5A durch eine 10A zu ersetzen dürfte noch für die Kabel passen. Ich geh davon aus, das man nicht unter 0,5mm² verbaut hat. Aber man darf die Stecker nicht vergessen. Die schmoren meist vor sich hin, obwohl die Sicherung nicht auslöst. An den Steckern hat man Übergangswiderstand und Widerstand ist auch immer Wärme. Daher wäre ich also auch mit dieser Maßnahme vorsichtig. 7,5A Sicherung naja, würde ich noch machen.
Eine 5A durch eine 15A ersetzen, ist weit weg von geht noch.

Zusatzscheinwerfer, wenn sie nicht gerade LED sind, sollte man per eigenen Arbeits- und Steuerstromkreis verbauen....sprich eigenem Relais und Sicherung.
Zuletzt geändert von nexiagsi16v am 25. Mai 2023 19:39, insgesamt 1-mal geändert.
Tschau Norman :hello:

frieda
Beiträge: 2823
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996

Re: Belastbarkeit der Elektrik an V650 2015+

#10 Beitrag von frieda »

:top: Schließe mich dem an, gut erklärt ! :]

Benutzeravatar
Bayoumi
Beiträge: 1372
Registriert: 14. Feb 2018 23:05
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Metallicmatt Carbon
zurückgelegte Kilometer: 36000
Wohnort: Hamburg

Re: Belastbarkeit der Elektrik an V650 2015+

#11 Beitrag von Bayoumi »

Danke! Ich habe mittlerweile 7,5 drin und das hält. 10 war mir auch zu heikel.
Bild Versys 650 | BJ 2016 | April 2018 bis April 2024 | von KM 48 bis KM 59172
Bild VN 800 A | BJ 1996 | Juni 2023 bis heute | von KM 17755 bis KM 20682
Bild Norden 901 TT WTE | BJ 2022 | April 2024 bis heute | von KM 8095 bis KM 10136

Antworten

Zurück zu „Motor, Elektrik und Leistungssteigerung der Kawasaki Versys 650“