Stoppie-Verhalten Versys X

Allgemeine Themen und Antworten auf immer wieder gestellte Fragen zur Versys-X 300
Nachricht
Autor
raheri
Beiträge: 90
Registriert: 6. Sep 2017 08:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys X 300
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 750

Re: Stoppie-Verhalten Versys X

#21 Beitrag von raheri » 25. Okt 2018 22:36

Das ist ein gutes Argument und die Kraft ist nicht unbeträchtlich. Wenn man nur mit 120 unterwegs ist, entspricht das schon Windstärke 12 :-)
Leben ist immer lebensgefährlich.

versysmuc
Beiträge: 87
Registriert: 28. Jan 2017 18:57
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: X Country 650
Farbe des Motorrads: gelb
zurückgelegte Kilometer: 0

Re: Stoppie-Verhalten Versys X

#22 Beitrag von versysmuc » 28. Okt 2018 14:05

raheri hat geschrieben:
25. Okt 2018 22:36
Das ist ein gutes Argument und die Kraft ist nicht unbeträchtlich. Wenn man nur mit 120 unterwegs ist, entspricht das schon Windstärke 12 :-)
Mit einer groben Überschlagsrechung (Vorsicht: Wortspiel :cheers: ) komme ich bei 120Km/h auf eine Kraft von 330 N, das entspricht der Gewichtskraft von rund 33kg.
In welcher Höhe diese Kraft angreift, d.h. die Länge des Hebelarms ist natürlich schwer zu schätzen.
Etwa in der Mitte zwischen Fahrerfussraste und Schulterhöhe des Fahrers könnte wohl hinkommen.
Gruß
Richard

raheri
Beiträge: 90
Registriert: 6. Sep 2017 08:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys X 300
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 750

Re: Stoppie-Verhalten Versys X

#23 Beitrag von raheri » 28. Okt 2018 19:04

Hallo Richard,
hab auch mal ein bisschen gerechnet. Muss aber sagen, dass ich in der ganzen Strömungsmechanik nicht drinstehe.
Basiert also alles auf Wikipedia.
Bei turbulenter Strömung:
F = k * v²
mit k = 0.5 * cw * A * rho
habe für ein Motorrad mit Fahrer den cw-Wert mit 0.8 und die Fläche A mit 1m² angesetzt.
Für die Luftdichte rho spuckt mir Google 1.225kg/m³ aus. Die Einheiten stimmen zumindest mal.
Bei Tempo 120 ergibt sich eine Kraft von ca 540N also ca 54kg Gewichtskraft. Irgendwo habe ich gelesen (glaube im link von Kirsten), das ein Motorrad idealerweise mit ca. 1g verzögern kann. Setzen wir die Masse von Maschine + Fahrer = 300kg, ergibt sich F = 3000N.
Das heißt die Luftwiderstandskraft ist relevant. Sie kommt bei langsamen Tempo (quadratische Abhängigkeit) kaum zum tragen. Klar müsste man korrekterweise noch den Schwerpunkt bestimmen und ein Kräftezerlegung machen, aber das ist mir zu kompliziert.
Viele Grüße
Rainer
Leben ist immer lebensgefährlich.

versysmuc
Beiträge: 87
Registriert: 28. Jan 2017 18:57
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: X Country 650
Farbe des Motorrads: gelb
zurückgelegte Kilometer: 0

Re: Stoppie-Verhalten Versys X

#24 Beitrag von versysmuc » 1. Nov 2018 19:31

raheri hat geschrieben:
28. Okt 2018 19:04

Bei Tempo 120 ergibt sich eine Kraft von ca 540N also ca 54kg Gewichtskraft. Irgendwo habe ich gelesen (glaube im link von Kirsten), das ein Motorrad idealerweise mit ca. 1g verzögern kann. Setzen wir die Masse von Maschine + Fahrer = 300kg, ergibt sich F = 3000N.
Hallo Rainer,

Danke für den Vergleich mit der Bremskraft, das verdeutlicht die Größenordnung.
540N bei 120km/h entspricht 24,5 PS am Hinterrad um den Luftwiderstand zu überwinden, dabei ist der Rollwiderstand nicht eingerechnet.
Rechnet man das auf 150km/h hoch, so sind es 47,8PS am Hinterrad (nur um den Luftwiderstand zu überwinden, auch dabei ist der Rollwiderstand nicht eingerechnet).

Das wird man mit dem 40PS Motor nicht schaffen, daher wird es wohl bei 120 km/h doch ein wenig weniger als die 540N sein.
Gruß
Richard

raheri
Beiträge: 90
Registriert: 6. Sep 2017 08:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys X 300
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 750

Re: Stoppie-Verhalten Versys X

#25 Beitrag von raheri » 1. Nov 2018 21:24

versysmuc hat geschrieben:
1. Nov 2018 19:31

540N bei 120km/h entspricht 24,5 PS am Hinterrad um den Luftwiderstand zu überwinden, dabei ist der Rollwiderstand nicht eingerechnet.
Rechnet man das auf 150km/h hoch, so sind es 47,8PS am Hinterrad (nur um den Luftwiderstand zu überwinden, auch dabei ist der Rollwiderstand nicht eingerechnet).

Das wird man mit dem 40PS Motor nicht schaffen, daher wird es wohl bei 120 km/h doch ein wenig weniger als die 540N sein.
Hallo Richard,
auf diese crosscheck-Möglichkeit mit der Leistung und der Höchstgeschwindigkeit bin ich noch gar nicht gekommen. Kann sein, dass der Quadratmeter Fläche und/oder der cw-Wert von 0,8 etwas zu hoch angesetzt sind. Solche "Berechnungen" sind ja doch eher grobe Schätzungen. Die Hochrechnung auf 150km/h kann ich nicht ganz nachvollziehen. Wenn der Luftwiderstand quadratisch mit der Geschwindigkeit wächst, sollte er 150²/120² = 1,56 mal höher sein (bei Dir Faktor 2). Die erforderliche Leistung um den gleichen Faktor (ca. 37PS).
Fehlt immer noch der Rollwiderstand - aber immerhin :-)
Grüße
Rainer
Leben ist immer lebensgefährlich.

versysmuc
Beiträge: 87
Registriert: 28. Jan 2017 18:57
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: X Country 650
Farbe des Motorrads: gelb
zurückgelegte Kilometer: 0

Re: Stoppie-Verhalten Versys X

#26 Beitrag von versysmuc » 2. Nov 2018 14:46

raheri hat geschrieben:
1. Nov 2018 21:24

Die Hochrechnung auf 150km/h kann ich nicht ganz nachvollziehen. Wenn der Luftwiderstand quadratisch mit der Geschwindigkeit wächst, sollte er 150²/120² = 1,56 mal höher sein (bei Dir Faktor 2). Die erforderliche Leistung um den gleichen Faktor (ca. 37PS).
Hallo Rainer,

der Luftwiderstand, also die Kraft F steigt quadratisch. Geschwindigkeit v steigt linear. Die benötigte Leistung P steigt mit hoch drei, denn P = F * v.
Somit ergibt sich der Faktor als (150/120) hoch drei, also knapp Faktor 2.

Hinweis für alle die nicht den ganzen Thread gelesen haben:
Das betrifft den Luftwiderstand, ohne Rollreibung und ohne Verluste zwischen Kurbelwelle und Hinterrad.
Gruß
Richard

raheri
Beiträge: 90
Registriert: 6. Sep 2017 08:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys X 300
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 750

Re: Stoppie-Verhalten Versys X

#27 Beitrag von raheri » 4. Nov 2018 10:37

Hast Recht Richard,
die Leistung geht mit der 3. Potenz. Dann sollte auch der Spritverbrauch (Energie = Arbeit = Leistung x Zeit) mit der 3. Potenz der Geschwindigkeit gehen -jedenfalls wenn man pro Zeit rechnet. Nehmen wir mal an: Der Verbrauch liegt bei 3l auf 100km bei 50km/h dann wären das 24l bei 100kmh. Jetzt kommt man in der gleichen Zeit aber doppelt so weit - ergibt aber immerhin noch 12l auf 100km (beide Geschwindigkeiten im gleichen Gang gefahren). Was jeglicher praktischen Erfahrung widerspricht. Man kommt bei 100 eher auf 4l. Der Wirkungsgrad ist bei 100km/h zwar besser. Das macht den Unterschied aber nicht aus. Siehst Du noch andere Gründe?
Grüße Rainer
Leben ist immer lebensgefährlich.

versysmuc
Beiträge: 87
Registriert: 28. Jan 2017 18:57
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: X Country 650
Farbe des Motorrads: gelb
zurückgelegte Kilometer: 0

Re: Stoppie-Verhalten Versys X

#28 Beitrag von versysmuc » 4. Nov 2018 18:50

Hallo Rainer,

Bei 50 km/h ist der Luftwiderstand das wenigste. Hauptsächlich wird man den Sprit brauchen, damit der Motor sich überhaupt dreht (innere Reibung), der Wirkungsgrad verschlechtert sich aufgrund der sogenannten Drosselverluste. Geht man dann auf 100km/h bleibt der Aufwand für die innere Reibung gleich (in pro km gerechnet), der Luftwiderstand ist etwas höher und der Wirkungsgrad wird besser. Die gegenläufigen Effekte gleichen sich also teilweise gegenseitig aus.

Würde man die gleiche Rechnung mit 120km/h zu 240 km/h machen, sähe das schon anders aus. Geht natürlich nicht mit der 300er, da braucht man schon eine 1000er
Gruß
Richard

raheri
Beiträge: 90
Registriert: 6. Sep 2017 08:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys X 300
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 750

Re: Stoppie-Verhalten Versys X

#29 Beitrag von raheri » 4. Nov 2018 19:19

Hallo Richard,
mir geht es darum, dass man die v³ Abhängigkeit beim Spritverbrauch komischerweise nicht sieht. Die Geschwindigkeiten 50 und 100 habe ich bewusst gewählt, weil es damit sehr deutlich wird. Der Luftwiderstand bringt ja 2 Potenzen und ist damit berücksichtigt, kann also nicht zur Erklärung herangezogen werden. Die Verbesserung des Wirkungsgrades macht bestenfalls 10% aus.
Grüße Rainer
Leben ist immer lebensgefährlich.

versysmuc
Beiträge: 87
Registriert: 28. Jan 2017 18:57
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: X Country 650
Farbe des Motorrads: gelb
zurückgelegte Kilometer: 0

Re: Stoppie-Verhalten Versys X

#30 Beitrag von versysmuc » 5. Nov 2018 19:42

raheri hat geschrieben:
4. Nov 2018 19:19

mir geht es darum, dass man die v³ Abhängigkeit beim Spritverbrauch komischerweise nicht sieht.
Hallo Rainer,

Luftwiderstand: die Leistung steigt hoch 3, die Kraft und der Spritverbrauch hoch 2.
Rollwiderstand: die Kraft ist konstant (da bin ich mir nicht sicher), die Leistung folglich hoch 1 zu v.
Innere Reibung: die Leistung steigt linear mit v, weil man aber auch schneller fährt, bleibt die Arbeit (Verbrauch) über die Strecke gesehen gleich. Gleicher Gang vorausgesetzt.

Für genaue Abschätzungen müsste man exakt messen. Dazu müsste man auf ebener Straße bei Windstille über längere Zeit mit konstant 50km/h und 100km/h fahren. Das wird man in der Praxis nie schaffen. Ständiges Beschleunigen und Bremsen, wie im Stadtverkehr üblich, erhöht den Verbrauch deutlich.
Gruß
Richard

Antworten

Zurück zu „Allgemeines und FAQ zur Kawasaki Versys-X 300“