Leuchtmittelwechsel H4 und Standlicht bei x300

Motor, Elektrik und Leistungssteigerung Kawasaki Versys-X 300
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
JanL

Beiträge: 213
Registriert: 14. Nov 2018 19:43
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys-x 300
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Hildburghausen
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Leuchtmittelwechsel H4 und Standlicht bei x300

#1 Beitrag von JanL » 19. Feb 2019 19:17

Hallo.
Morgens ist es derzeit noch recht dunkel und ein funktionierendes Licht ist Pflicht. Deshalb habe ich mich dafür interessiert, wie man am besten die Standlichtbirnchen und das H4 Leuchtmittel Wechselt. Nicht dass die jetzt kaputt sind, sondern rein interessehalber für den Fall. Um an die H4-Birne heran zu kommen braucht man schon Winkelpfoten. Meine Hände sind wirklich schmal und ich komme eigentlich überall hin. Aber hier stelle ich mich wirklich doof an. Eigentlich darf ja so etwas ja nicht mehr produziert werden.
Wie macht ihr das?
Muss ich erst die komplette Verkleidung abbauen :eek: oder reicht es die Scheibe und den oberen Teil der Verkleidung zu entfernen um dann den Scheinwerfer auszubauen?
Oder brauche ich eine Kawahändler der gleich noch den Motor :x :heul: tauscht.
Versys X300

Vorher:
MZ TS 150 Bj. 74
MZ ETZ 150 Bj.89

Benutzeravatar
JanL

Beiträge: 213
Registriert: 14. Nov 2018 19:43
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys-x 300
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Hildburghausen
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Leuchtmittelwechsel H4 und Standlicht bei x300

#2 Beitrag von JanL » 20. Feb 2019 20:17

Hallo.
Heute habe ich mich doch einmal heran getraut, da ich eine Bordsteckdose eingebaut habe.
Fazit: Der Motor muss (nicht) raus :headshake:. Aber die komplette Verkleidung muss abgebaut werden. Die Arbeitszeit belief sich auf etwa eine Stunde um an die Glühbirnen heran zu kommen und alles wieder zu montieren. Früher oder später muss jeder einmal die Birnen wechseln, deshalb hier ein kleines HowTo.

Benötigtes Werkzeug:
Imbusschlüssel 4 mm
Imbusschlüssel 5 mm
Maulschlüssel 10 mm
Steckschlüssel 8 mm oder Nuss mit Verlängerung
kleiner Schraubendreher

1. Scheibe demontieren mit Imbus 5 mm. Hierbei auf die Plastik-Unterlegscheiben achten.
2. Die 4 Imbusschrauben mit Plastik-Unterlegscheibe auf der Vorderseite entfernen.
20190220_172333024_iOS.jpg
3. Die zwei Imbusschrauben ohne Plastik-Unterlegscheibe auf der Rückseite der Verkleidung lins und Rechts entfernen.
20190220_172148269_iOS.jpg
Im Anschluss die obere Verkleidung abziehen. Alle Verkleidungsteile sind in Gummipuffern eingeklipst. Die Gummis rutschen gern aus ihrer eigentlich Position heraus und bleiben am Verkleidungsteil hängen.
4. Seitliche Verkleidungen laut Betriebsanleitung entfernen.
5. Verschraubung der Seitenverkleidung in den Luftauslässen entfernen und Seitenverkleidung vorsichtig entfernen.
20190220_172631133_iOS.jpg
Hier auf die Push-Pins an der vorderen Kante achten. Auf jeder Seite befinden sich 3 Stück.
6. Vordere Seitenverkleidung links und rechts am Tank (4 mm Imbus mit U-Scheibe) lösen. Dazu die Verkleidung mit 8 mm Steckschlüssel links und rechts neben dem Scheinwerfer entfernen.
20190220_173400405_iOS.jpg
Die Schraube hinter dem Ausgleichsbehälter mit 10 mm Maulschlüssel entfernen. Ebenso die Schraube auf der Gegenseite.
Die vordere Verkleidung vorsichtig lösen (Haltenasen - brechen gern ab).
20190220_171301129_iOS.jpg
Links und rechts hängt alles noch an Push-Pins.
20190220_171357464_iOS.jpg
Achtung die Blinkerkabel sind noch im Weg.
7. Blinkerkabel mit einen kleinen Schraubendreher aus den Steckverbindern lösen und die Klipse öffnen.
20190220_171144052_iOS.jpg
20190220_171046385_iOS.jpg
Danach sollte alles so aussehen:
20190220_170912332_iOS.jpg
8. Scheinwerfer mit den zwei großen Schrauben auf der Vorderseite abbauen. Dadurch werden die Leuchtmittel zugänglich.

Hinweis:
Die Gummipuffer rutschen gern aus ihren Lagern und müssen vom Verkleidungsteil erst entfernt und wieder rein gefummelt werden. Ebenso werden bei der Montage werden diese Gummis gern nach hinten heraus gedrückt und geben dann keinen Halt.
Die Verschraubungen für die Blenden von Steckdose und Schalter werden so zugänglich.

Viel Erfolg beim nachmachen... :dance:

Gruß

Jan
Versys X300

Vorher:
MZ TS 150 Bj. 74
MZ ETZ 150 Bj.89

Bologneser
Beiträge: 2
Registriert: 1. Nov 2018 00:33
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys X-300
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Grün
zurückgelegte Kilometer: 3000

Re: Leuchtmittelwechsel H4 und Standlicht bei x300

#3 Beitrag von Bologneser » 28. Feb 2019 01:43

Ich hatte das gleiche Problem. Schnoenes +100% Leuchtmittel gekauft, weil mir der Standart nur für bis 50km/H tauglich scheint,
und dann musste ich meinen Händler anrufen, weil ich die Birne nicht gewechselt kriege *g

Also, ich habe handschuhgroesse 10-11, schmale finger, und es geht ohne schrauben: Die Gummi-Muffe ertasten.
Man muss sich vollkommen auf den Tastsinn verlassen, und nicht versuchen, irgendwas zu sehen. Ich empfehle,
sie vor dem Abziehen rundherum zu erspueren, damit man nachher wieder weiss, wie weit sie richtig drauf muss.

Dann das runterziehen.. vorsichtig die Kraft steigern..ich dachte schon es geht nicht.. doch.
Danach halt Birne wechseln..ohne Augen ;) Ist wie beim Auto. Stecker runter, Arretierhebel weg, Birne ...

Nun habe ich keine Angst mehr vorm Wechseln. Und das neue Licht ist wirklich gut. :D

Benutzeravatar
JanL

Beiträge: 213
Registriert: 14. Nov 2018 19:43
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys-x 300
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Hildburghausen
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Leuchtmittelwechsel H4 und Standlicht bei x300

#4 Beitrag von JanL » 28. Feb 2019 14:42

Die H4 Birne Blind nach Gefühl geht. Am besten von unten ran. Für die Standlichter habe ich aber noch keine andere Lösung gefunden. Die liegen genau hinter dem Rahmen.
Versys X300

Vorher:
MZ TS 150 Bj. 74
MZ ETZ 150 Bj.89

Bologneser
Beiträge: 2
Registriert: 1. Nov 2018 00:33
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys X-300
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Grün
zurückgelegte Kilometer: 3000

Re: Leuchtmittelwechsel H4 und Standlicht bei x300

#5 Beitrag von Bologneser » 28. Feb 2019 16:32

Ja, da mochte ich noch nicht ran..freiwillig. Schoen, dass du schonmal zeigst, wo es dann lang geht ;)

Kawamane

Beiträge: 52
Registriert: 27. Jan 2019 12:05
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys x 300
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Grün
zurückgelegte Kilometer: 10500
Wohnort: Bochum
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Leuchtmittelwechsel H4 und Standlicht bei x300

#6 Beitrag von Kawamane » 7. Jul 2019 16:16

Danke für die Tips und Anleitung ! Hatte mir schon vor längerer Zeit einen H4 Xenonbrenner kommen lassen und wollte den schon längst ausprobiert haben......ja,ich weiß ..illegal 🙄😁
Gruß Martin

Jürgen Franke G
Beiträge: 19
Registriert: 10. Jul 2019 15:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys x 300
Baujahr: 2018
zurückgelegte Kilometer: 0
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Leuchtmittelwechsel H4 und Standlicht bei x300

#7 Beitrag von Jürgen Franke G » 7. Aug 2019 18:02

Kann mir jemand Typ oder Bezeichnung der Standlichtlampen nennen ? In der Bedienungsanleitung hab ich nichts gefunden...

Danke schon mal...
Herzliche Grüße
Jürgen

Kawamane

Beiträge: 52
Registriert: 27. Jan 2019 12:05
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys x 300
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Grün
zurückgelegte Kilometer: 10500
Wohnort: Bochum
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Leuchtmittelwechsel H4 und Standlicht bei x300

#8 Beitrag von Kawamane » 20. Aug 2019 02:12

Hallo ,
der Einbau des Xenonbrenners war ein Flop ,kaum Licht.Jedenfalls weniger als normales H4,Fernlicht ....welches Fernlicht :D ? Habe dann eine LED bestellt in 50W,die den Lüfter außerhalb des Lampengehäuses haben.Einrasten des Bügelhalters wird dadurch unmöglich,beide gelieferten Lampen bei Einbau an der Fassung beschädigt.
Dann eine 30W Led von NAVsight bestellt,die den Lüfter innen haben.Futuristisches Design,die vorstehende "Nase" muśte ich komplett absägen,da sie am Reflektoreinsatz störte.War nun natürlich sehr gespannt ,was übrig bleibt und .....WOW !!! Endlich LICHT :jubel: !!!! Kein Vergleich zur normalen H4 Birne,strahlend weißes Licht.Das Fernlicht ? Einfach sagenhaft super ! So machen Nachtfahrten Spaß .
Lenker rechts einschlagen,von unten rein greifen,Stecker abziehen ,Gummikappe abnehmen,Bügel nach oben ausklinken und Birne raus nehmen.Einbau in umgekehrter Reihenfolge.Aber alles nur durch fühlen,zu sehen ist nix.Mit ein bißchen Übung ganz einfach in 2 Minuten.....und wegen dem "nur fühlen" auch nachts möglich .
Gruß Martin

Kawamane

Beiträge: 52
Registriert: 27. Jan 2019 12:05
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys x 300
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Grün
zurückgelegte Kilometer: 10500
Wohnort: Bochum
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Leuchtmittelwechsel H4 und Standlicht bei x300

#9 Beitrag von Kawamane » 3. Sep 2019 07:18

Hallo,
habe mir jetzt auch dank Jan's Anleitung eine Bordsteckdose aus dem Zubehör (€4,95) und ein Doppel-LED-Voltmeter (rot, €6,78)aus der Bucht in den dafür vorgesehenen Öffnungen eingebaut.Damit laß ich mir Bord-und USB Spannung der bereits verbauten USB Dose anzeigen und es paßt perfekt in den Deckel der rechten Öffnung :D ,natürlich IP67.Die Anleitung war perfekt,die Blinker müssen nicht unbedingt abgenommen werden dafür.Die Gummipuffer sind ein Greuel,flutschen gern aus der Karosserie und sind teilweise schwer wieder einzuclipsen.Aber das ist bei anderen Moppeds/Roller genauso.Eine gute Stunde hab ich dann schon für Demontage/Montage gebraucht.....naja,war auch mein erstes Mal 8-)
Gruß Martin

Benutzeravatar
Friesländer

Beiträge: 51
Registriert: 23. Jul 2019 21:09
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: mattschwarz
zurückgelegte Kilometer: 62000
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Leuchtmittelwechsel H4 und Standlicht bei x300

#10 Beitrag von Friesländer » 3. Sep 2019 07:27

Das 1. Mal is oft Schiete aber jetzt hast Du es geschafft und kannst Dich freuen.
... leben und leben lassen :top:
Jörg

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 8378
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 15000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leuchtmittelwechsel H4 und Standlicht bei x300

#11 Beitrag von blahwas » 3. Sep 2019 10:31

Kawamane hat geschrieben:
20. Aug 2019 02:12
Dann eine 30W Led von NAVsight bestellt,die den Lüfter innen haben.Futuristisches Design,die vorstehende "Nase" muśte ich komplett absägen,da sie am Reflektoreinsatz störte.War nun natürlich sehr gespannt ,was übrig bleibt und .....WOW !!! Endlich LICHT :jubel: !!!! Kein Vergleich zur normalen H4 Birne,strahlend weißes Licht.Das Fernlicht ? Einfach sagenhaft super ! So machen Nachtfahrten Spaß .
Danke für den Bericht :clap: Hat das Abblendlicht denn weiterhin einen klaren Übergang von Hell zu Dunkel, d.h., wie steht es um die Blendung?

Kawamane

Beiträge: 52
Registriert: 27. Jan 2019 12:05
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys x 300
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Grün
zurückgelegte Kilometer: 10500
Wohnort: Bochum
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Leuchtmittelwechsel H4 und Standlicht bei x300

#12 Beitrag von Kawamane » 3. Sep 2019 15:45

Hallo Blahwas
der Übergang ist recht klar gezeichnet und mehr als deutlich zu sehen, was Ablend- und Fernlicht ist.Durch das weiße Licht (6500K) ist vieles besser zu erkennen,als mit der Serien H4 . Beim Fernlicht besonders ! Dazu 25W weniger Verbrauch.Wenn es die Situation zuläßt,fahre ich gern mit den Zusatzscheinwerfern,LED 2*15W(z.B. Landstrasse)was das im Vergleich sehr gute LED-Abblendlicht nochmals steigert.Die Nachtsicht ist dann geradezu fantastisch.Mit Fernlicht+Zusatzscheinwerfer keine nennenswerte Verbesserung mehr.Ich habe gemerkt,das man mit LED Licht scheinbar auch besser gesehen wird.Über eine Blendung hat sich bisher kein Entgegenkommender "beschwert" und auch die Rennleitung fühlte sich nicht "angemacht".Klare Entscheidung für LED !
Gruß Martin

Kawamane

Beiträge: 52
Registriert: 27. Jan 2019 12:05
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys x 300
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Grün
zurückgelegte Kilometer: 10500
Wohnort: Bochum
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Leuchtmittelwechsel H4 und Standlicht bei x300

#13 Beitrag von Kawamane » 3. Sep 2019 15:58

Sorry.....es heißt NOVSIGHT ! Die LED : H4A N20 .....etwa 22€ in der Bucht z.Z. .....wie geschrieben,die "Nase" muß bis zur ersten Schraube abgesägt werden (Metall) ,sonst stößt sie am Blendblech an .
Gruß Martin

Antworten

Zurück zu „Motor, Elektrik und Leistungssteigerung Kawasaki Versys-X 300“