Einfahren Versys 300

Probleme mit der Kawasaki Versys-X 300
Antworten
Nachricht
Autor
Obstbau
Beiträge: 1
Registriert: 22. Sep 2018 06:58
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 300
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 500

Einfahren Versys 300

#1 Beitrag von Obstbau » 5. Okt 2018 18:26

Kawasaki schreibt eine Drehzahlbegrenzung von 4000 U/min für die ersten 800 km vor.Mit dieser Drehzahl ist es fast unmöglich im Verkehr mitzuschwimmen,man kommt sich vor wie auf einer 125 er,da die Geschwindigkeit für die Landstrassen zu niedrig ist. Wie haltet ihr es? Ist Einfahren heute noch nötig?

Benutzeravatar
Ast
Beiträge: 64
Registriert: 26. Sep 2018 22:59
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys X 300
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Lime Green
zurückgelegte Kilometer: 1800
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Einfahren Versys 300

#2 Beitrag von Ast » 5. Okt 2018 19:33

Ich habe meine mit knapp 1500km als Vorführer vom Freundlichen geholt und glaube nicht, dass sich die Interessenten bei den Probefahrten an die 4000u/min-Regel gehalten haben. Bis jetzt merke ich dadurch keinerlei Nachteil aber die Jungs bei Kawasaki werden das nicht umsonst reinschreiben. In der Stadt reichen mir in der Regel auch die 4k, teilweise bis 6k, um ordentlich im Verkehr mitzuschwimmen.
3 bis 11 -> Versys
12 bis 2 -> S51 electronic
Auf jeden Fall immergrün :dance:

Benutzeravatar
soldier-dirk
Beiträge: 55
Registriert: 27. Jun 2018 21:43
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki X 300
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Grün
zurückgelegte Kilometer: 3200
Wohnort: Am Rande des Teutoburger Waldes
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Einfahren Versys 300

#3 Beitrag von soldier-dirk » 5. Okt 2018 20:02

Hallo,

totaler Schwachsinn, wenn du das machst fahren alle andern dich über den haufen.
Habe auch bedenken gehabt, bin aber 100KM/h auf der Landstraße gefahren, AB vermieden.
Nach 1000 Km auf AB mit 115 -120 KM/h schneller fahre ich eh nicht.
Und erst Warmfahren, der rest sollte dann passen. (Meine Meinung)

Gute Fahrt.
Grüße aus dem Tecklenburger Land.

RoRo
Beiträge: 7
Registriert: 11. Jul 2018 11:58
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: z.Zt. leider keines

Re: Einfahren Versys 300

#4 Beitrag von RoRo » 5. Okt 2018 20:54

Hallo,

ich hab meine Versys X 300 mit 5km auf der Uhr vom Händler übernommen. Dieser sagte mir, ich solle die ersten 1.000km den Motor nicht über 6.000 U/Min drehen, das sind dann ca. 80km/h.

Knapp 600km habe ich nun schon, und ich halte mich auch daran, wie es mir mein Händler empfohlen hat. Obwohl es schon zäh sein kann, und manchmal auch unangenehm, weil ich ja andere aufhalte. Aber ich fahre immer schön rechts oder manchmal auch rechts ran, dass die hinter mir fahrenden überholen können.

Ich glaube schon, dass das Einfahren für den Motor nicht schlecht ist. Ob's wirklich notwendig ist, kann ich natürlich auch nicht beurteilen. Ich persönlich finde auch, die im Handbuch beschriebene Einfahrregelung etwas übertrieben. Mit 4.000 U/Min die ersten 800km kommt man ja wirklich nicht vom Fleck. Aber das mit den 6.000 U/Min. die ersten 1.000km zieh ich jetzt schon noch durch.

Viele Grüße aus dem Allgäu,
RoRo

Benutzeravatar
Ast
Beiträge: 64
Registriert: 26. Sep 2018 22:59
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys X 300
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Lime Green
zurückgelegte Kilometer: 1800
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Einfahren Versys 300

#5 Beitrag von Ast » 5. Okt 2018 21:18

Ich denke, der Hersteller will damit einfach nur dem vorbeugen, dass trotz der modernen, geringen Maß- und Fertigungstoleranzen ein nagelneuer Motor, der eben potentiell locker über 11.000 u/min macht, nicht gleich zu Beginn ausgereizt wird. Sieh es als eine Art Haftungsausschluss von Seiten Kawasaki. Wer es am Anfang übertreibt, erhöht schlichtweg die Wahrscheinlichkeit für Motorschäden etc. und sollte dann nicht rumheulen. Er wurde ja gewarnt. ;)
3 bis 11 -> Versys
12 bis 2 -> S51 electronic
Auf jeden Fall immergrün :dance:

juschka
Beiträge: 190
Registriert: 22. Aug 2017 22:09
Geschlecht: weiblich
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Schwarz/ anthrazit
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Einfahren Versys 300

#6 Beitrag von juschka » 5. Okt 2018 21:50

Mal doofe Frage (gilt aber für jedes Einfahren): wie möchte denn der Hersteller nachweisen, dass man ggf. beim Einfahren übertrieben und zu hoch gedreht hat, wenn tatsächlich am Motor was wäre während der Garantiezeit?

Danke & Gruss
juschka

Benutzeravatar
Ast
Beiträge: 64
Registriert: 26. Sep 2018 22:59
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys X 300
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Lime Green
zurückgelegte Kilometer: 1800
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Einfahren Versys 300

#7 Beitrag von Ast » 5. Okt 2018 21:55

Ich bin jetzt kein Experte aber nehme an, dass sich sowas per Diagnosestecker auslesen lässt. Oder?
3 bis 11 -> Versys
12 bis 2 -> S51 electronic
Auf jeden Fall immergrün :dance:

Benutzeravatar
JanL

Beiträge: 140
Registriert: 14. Nov 2018 19:43
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys-x 300
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 3600
Wohnort: Hildburghausen
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Einfahren Versys 300

#8 Beitrag von JanL » 7. Dez 2018 11:51

Hallo,
die 4000 Touren finde ich schon sehr gering, zumal der Motor da schon sehr ruckelt und stampft. Mit den 6000 kann man gut leben. Die bin ich schon ab 500 km gefahren und werde die auch noch eine ganze Weile weiter beibehalten. Allerdings gehe ich auch etwas nach Gefühl und schaue wie willig der Motor dreht. Ab etwa 7000 nach 800 km merke ich dass der Kolben noch klemmt. Der Motor dreht dann nicht mehr geschmeidig hoch. Dann wieder zurück auf 6000. Ich versuche auch die Drehzahlen nicht konstant zu fahren. Mit jeden gefahrenen Kilometer wird es ein Stück besser. Und wenn ich die Tendenz mir anschaue, dann sollte der Motor bei etwa 1800 km durchaus eingefahren sein.
Versys X300

Vorher:
MZ TS 150 Bj. 74
MZ ETZ 150 Bj.89

Benutzeravatar
kopri
Beiträge: 12
Registriert: 16. Dez 2018 09:42
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys X 300
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: grau
zurückgelegte Kilometer: 4000

Re: Einfahren Versys 300

#9 Beitrag von kopri » 16. Jan 2019 21:16

Ich habe die Versys X 300 im September 2018 mit weniger als 10 km auf dem Tacho übernommen. Der Händler meinte zu mir, dass man schon mal ein bisschen mehr aufdrehen kann, "aber nicht gleich auf der Autobahn bis nach München knallen" sollte (von Berlin aus). Die 4.000 Umdrehungen aus dem Handbuch kamen mir auch etwas absurd niedrig vor. Damit wird man ja selbst in der Ortschaft zum Verkehrshindernis. Ich bin auf den ersten 2.000 km sehr gemäßigt gefahren, aber viel im Bereich 4.000 - 6.000 Umdrehungen, kurzzeitig auch immer wieder mal drüber und gelauscht, wie es sich anhört. Ich würde wie JanL auch empfehlen, die exakte Zahl 4.000 eher durch "mit Gefühl" ersetzen. Wenn es sich rund, sachte und smooth anfühlte, habe ich mir keinen Kopf gemacht, wenn es komisch klang, bin ich lieber wieder etwas runter gegangen. Bei der Erstinspektion (etwas zu spät, nach 1.500 km) war alles ok.

Kawawolli
Beiträge: 22
Registriert: 8. Sep 2018 19:37
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 300X
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 0
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Einfahren Versys 300

#10 Beitrag von Kawawolli » 19. Jan 2019 15:24

Ja das mit den4000Umdrehungen ist Blödsinn bin immer zwischen 6000-9000 Umdrehungen gefahren auch Mal höher habe jetzt 2000km gefahren und alles ist gut so hat es mir ein erfahrener Händler gesagt beim einfahren nicht Unter oder Obertourig fahren.

Antworten

Zurück zu „Probleme mit der Kawasaki Versys-X 300“