Wie zur Hölle sind die Lenkerenden befestigt?

Probleme mit der Kawasaki Versys-X 300
Antworten
Nachricht
Autor
Heiliggeist
Beiträge: 23
Registriert: 16. Mär 2019 23:22
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys X 300
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 0
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Wie zur Hölle sind die Lenkerenden befestigt?

#1 Beitrag von Heiliggeist » 19. Apr 2019 20:55

Hallo,

Ich hab dieser Tage doch morgens ziemlich an den Händen gefroren und dachte mir: nutz Karfreitag mal, um Heiizgriffe nachzurüsten. Bin aber schon an den originalen Lenkerendgewichten gescheitert. Natürlich habe ich beide vorher mit dem Fön erwärmt, und das war vielleicht falsch: denn es dreht sich nicht die Schraube, sondern offensichtlich der Gewindeinsatz im Lenker. Schlagendes Geräusch auf beiden Seiten, rechts gelang es mir, sogar eine Kralle dieses Gewindeinsatzes rauszuholen. Na ja, dachte ich, die originalen Lenkerendgewichte der kleinen Versys sehen eh bescheiden aus, kauftste halt morgen bei Luoise ein neues paar und siehst das Geinde gleich mit raus. Denkste. Egal wie ich ge zu oi gben und gedreht habe, die Lenkerndgewichte wollen nicht raus. Hat einer noch ne Idee?

Krümel
Beiträge: 43
Registriert: 6. Mär 2019 11:10
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 Tourer
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 100
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wie zur Hölle sind die Lenkerenden befestigt?

#2 Beitrag von Krümel » 19. Apr 2019 21:28

Hi

bei der Z 1000 sind die Gewinde im Lenker eingeschweißt,gehen nur mit bohren raus,vllt ist das bei der Versys ähnlich. :think:

Heiliggeist
Beiträge: 23
Registriert: 16. Mär 2019 23:22
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys X 300
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 0
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Wie zur Hölle sind die Lenkerenden befestigt?

#3 Beitrag von Heiliggeist » 19. Apr 2019 22:01

Ich könnte sie ja halb austragen. Scheint, als sei das Gewinde mit Krallen im Lenker befestigt.

Heiliggeist
Beiträge: 23
Registriert: 16. Mär 2019 23:22
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys X 300
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 0
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Wie zur Hölle sind die Lenkerenden befestigt?

#4 Beitrag von Heiliggeist » 19. Apr 2019 22:02

Vielleicht mache ich morgen mal Fotos.

Benutzeravatar
KWB1266

Beiträge: 1280
Registriert: 21. Jun 2012 13:03
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 33127
Wohnort: Guldental
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Wie zur Hölle sind die Lenkerenden befestigt?

#5 Beitrag von KWB1266 » 19. Apr 2019 22:29

Je grösser der Dachschaden, desto besser der Blick zu den Sternen :stars: :laughter:
Grüße aus dem Seitental der Nahe Kirsten
Charlie (Avatarkater) RIP 13.02.2015
Mobbeds: Versys 650 Bj 2007 und GPZ 305 Bj 1987 belt drive genannt "dat Kleen"

Heiliggeist
Beiträge: 23
Registriert: 16. Mär 2019 23:22
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys X 300
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 0
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Wie zur Hölle sind die Lenkerenden befestigt?

#6 Beitrag von Heiliggeist » 19. Apr 2019 23:07

Super! Danke. Dann habe ich tatsächlich nicht lange genug gefönt und die Nase rausgedreht. Also Finger aus der Nase und morgen noch mal alles neu. Danke nochmal - Zam ist doch immer wieder ein Quell der Erleuchtung.

Benutzeravatar
Ast
Beiträge: 81
Registriert: 26. Sep 2018 22:59
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys X 300
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Lime Green
zurückgelegte Kilometer: 1800
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wie zur Hölle sind die Lenkerenden befestigt?

#7 Beitrag von Ast » 19. Apr 2019 23:10

Die Lenkerenden selbst habe ich mit ner Rohrzange samt alten Lappen festgehalten (Vorsicht: Kraftakt!) und gleichzeitig mit der anderen Hand und Imbus die Halteschraube gelöst. Ich hatte vorher den Fehler gemacht, die Schraube so losdrehen zu wollen; dann dreht sich freilich die gesamte Haltekonstruktion lustig im Lenker mit...
3 bis 11 -> Versys
12 bis 2 -> S51 electronic
Auf jeden Fall immergrün :dance:

Benutzeravatar
JanL

Beiträge: 168
Registriert: 14. Nov 2018 19:43
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys-x 300
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Hildburghausen
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Wie zur Hölle sind die Lenkerenden befestigt?

#8 Beitrag von JanL » 20. Apr 2019 15:03

Hallo
Die Lenkerenden sind mit den eigentlichen Lenkergewichten verschraubt und diese stecken gummigelagert im Lenkerinneren. Die Schraube bekommt man nicht so einfach los. Das Gewicht im Inneren dreht sich häufig mit. Das Lenkergewicht selbst ist mit zwei Gummiringen im Lenkerinneren befestigt. Also alles steckt einfach nur so drinnen. Die verwendete Federkralle zeigt keine Wirkung und hilft nur beim Festziehen. Die Lenkerenden kann man nur mit viel Kraft und einen Imbusschlüssel heraus bekommen. Mit dem Imbus die Schraube drehen und gleichzeitig mit viel Geduld, Kraft und Spucke den Konstrukt heraus drehen. Also Drehen und am Ende ziehen. Eventuell in den entstehenden Spalt etwas Bremsenreiniger sprühen. das könnte die Sache etwas beschleunigen.
Vor dem Zusammenbau die Kralle wieder richten und das Lenkergewicht millimetergenau einschieben (am besten mit einer langen Schraube vorsichtig einschlagen - Bremsenreiniger, Cola oder Spiritus ist hier hilfreich), so dass die Kralle genau auf dem Lenker und dem Gewicht aufliegt. Im Anschluss die Schrauben mit den Enden einschrauben.

Viel Erfolg

Jan
Versys X300

Vorher:
MZ TS 150 Bj. 74
MZ ETZ 150 Bj.89

Heiliggeist
Beiträge: 23
Registriert: 16. Mär 2019 23:22
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys X 300
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 0
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Wie zur Hölle sind die Lenkerenden befestigt?

#9 Beitrag von Heiliggeist » 26. Apr 2019 22:39

Update: hab es gemacht, wie YouTube und Jan empfohlen haben - und schlicht mit viel Geduld und einigem an Kraftaufwand rausgezogen, als die Kralle einmal sichtbar war. War übrigens links leichter als rechts. Aber ich musste auch die Gasrehhülse lösen, um sie nach links zu verschieben, damit ich an die Rastöse rankam.

Die Heizgriffe sind jetzt dran. Von der Gasdrehhülse musste ich einiges an Material abschleifen, und dann ist mir beim Zusammenbau auch noch etwas von dem Sekundenkleber zwischen Hülse und Lenker gelaufen, so dass ich nettes Standgas hatte und alles nochmal ausbauen und neu abschleifen durfte. Das kommt davon, wenn man ein mal das mitgelieferte Zeug benutzt, als auf den guten alten Pattex - Nasenpopeleiter - Alleskleber zu setzen, mit dem ich schon seit meinem zehnten Lebensjahr Fahrradlenkergriffe geklebt habe. Merke: früher was nicht alles schlecht.

Aber nach einem weiteren halben Tag schleifen und schmirgeln war auch dieses Problem wieder behoben, und zur Entschädigung habe ich jetzt endlich SCHICKE Endgewichte am Lenker. Weil Ostern so in und nicht ausserhalb der Garage verbracht worden ist, konnte ich damit noch gar nicht angeben an der Pommesbude. Aber das wird nachgeholt.

Erstmal steht die 1000er Inspektion an, vorher will ich aber noch die neuen Fussrasten anbringen, die endlich hoffentlich meine Schaltprobleme beseitigen werden. Der Asiate hat offensichtlich kleinere Geisha- Füsse als ich, mir sind die Werksrasten zu hoch, da muss eine Tieferlegung her. Die Fussrastenanlage muss aber vor der Werkstatt dran, weil ich bei der 1000er auch neuen TÜV bekomme. Ich hatte sie ja als Tageszulassung aus 2018 bekommen und habe beim Kauf ausgehandelt, dass bei der 1000er - Inspektion neuer TÜV gemacht wird. Ich will sie bei der Gelegenheit eintragen lassen, damit ich nicht ein halbes Buch an ABEs mitschleppen muss. Da wird dann auch die 40mm Tieferlegung eingetragen, die ich ebenfalls veranlasst habe, weil ich doch ein wenig kurzbeinig bin.

Aber ich kann resümierend sagen: so bescheiden habe ich Lenkergewichte noch bei keinem Moped befestigt gesehen. Da ist durchaus noch Entwicklungspotential. Reingedrückt habe ich sie übrigens mit ein bisschen Fett am Gummi - gerade so viel, dass sich ein leichter Schmierfilm im Rohr bildete. Danach flutschte es rein, wie es eben reinflutscht, wenn man ordentlich Vaseline nimmt: geschmeidig, aber bleibt drin, wenn du es nicht wieder rausziehst. Um mal ein bisschen den schlechten Geschmack auch noch in diesem Forum zu bedienen.

Danke für eure Tipps.

Benutzeravatar
fransjup

 
Beiträge: 645
Registriert: 2. Mai 2012 20:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 C
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Maya Gelb
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Grevenbroich ( NRW )
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie zur Hölle sind die Lenkerenden befestigt?

#10 Beitrag von fransjup » 26. Apr 2019 23:37

Hallo zusammen
Kurze Info mit Gummi
Ein alter Trick lautet
Seifenlauge schön warm
Habe damit schon früher Gummi Ansaugstutzen
bei Vergaser eingesetzt
gruß fransjup

Benutzeravatar
JanL

Beiträge: 168
Registriert: 14. Nov 2018 19:43
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys-x 300
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Hildburghausen
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Wie zur Hölle sind die Lenkerenden befestigt?

#11 Beitrag von JanL » 27. Apr 2019 14:03

Die Schaltprobleme habe ich durch einfaches höherstellen des Schalthebels um eine Raste beseitigt. Diesen Tipp hatte ich von Mototrek auf Youtube. Hat bei mir Wunder bewirkt. Der Schalthebel war einfach zu tief für meine Touringstiefel eingestellt und ich bin bei zentraler Fußstellung nicht drunter gekommen. Jetzt ist der Schalthebel exakt auf Höhe der Fußspitze in Fußballenposition (Straßenposition).

Gruß

Jan
Versys X300

Vorher:
MZ TS 150 Bj. 74
MZ ETZ 150 Bj.89

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 8177
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 5000
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie zur Hölle sind die Lenkerenden befestigt?

#12 Beitrag von blahwas » 27. Apr 2019 18:47

Die Lenkerenden bringen den heiligen Geist zum fluchen - köstlich! Und dabei noch hilfreich. Dem Admin gefällt es :]

Antworten

Zurück zu „Probleme mit der Kawasaki Versys-X 300“