Scheiben und Beläge neu, und jetzt?

Einstellungen und Wartung für das Originalfahrwerk der Kawasaki Versys 650
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Skalar-Fan

Beiträge: 1092
Registriert: 10. Mär 2017 19:18
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Orange :-)
zurückgelegte Kilometer: 26000
Wohnort: Filderstadt
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Scheiben und Beläge neu, und jetzt?

#1 Beitrag von Skalar-Fan » 24. Feb 2020 21:05

Hallo Zusammen

Nachdem ich mich nun durch einige Beiträge bei Tante Google durchgelesen habe, bin ich fast so weit wie vorher...

Mein :) Mechaniker meinte zu mir letztes Jahr, das vorne die Scheiben und Beläge der Bremse getauscht werden sollten, da bei Bremsen ein gewisses Rubbeln entstehen würde.
Darauf hin natürlich explizit nach diesem ominösen Rubbeln gesucht und auch gefunden - beim bremsen natürlich.....

Blödes Gefühl, wenn das Moped beim Bremsen so schön "stuckert oder rubbelt, als ob das ABS mithelfen würde.

Nachdem die ersten Kilometer dieses Jahr eigentlich schön waren - bis aufs bremsen - hab ich meinen :) gebeten mir ein Angebot zu machen für die Bremsen und die Beläge. Einzeln tauschen wäre in diesem Fall net wirklich sinnvoll.

Angebot bekommen von meinem freundlichen als auch von einem Mitbewerber - der war deutlich teurer. Also soll das mein Schrauber wieder machen. :]
Welche Scheiben er mir anbietet, weis ich net, die Beläge auf jeden Fall Sinter.
Der freut sich über Arbeit und ich freu mich, das ich immer wieder kommen darf und net übern Tisch gezofen werde.

Wenn nun die Scheiben und Beläge so jungfräulich auf der Versys drauf sind, dann soll man doch die ersten Kilometer mit aller Kraft den Bremshelbel durchziehen und die Bremse schleifen lassen zwecks aneinander gewönnen und anpassen?
Natürlich Quatsch, Gegenteil bisher gelesen: normal fahren, Bremse net schleifen lassen und nach Möglichkeit net voll in die Bremse latschen - Notfall mal außen vor.

Gibt es sonst noch was, was die Haltbarkeit und die Bremserei nachd en ersten paar Kilometern verbessert?

Heißt ja eigentlich: wer bremst, verliert.... aber manchmal bin ich auch gerne Verlierer :pfeif:

Würde mich freuen, wenn ich im Zweifel noch den einen oder anderen Tipp bekommen würde.
Beim Auto mache ich mir weniger Sorgen, als mit meiner Lady. Will ja net, das sie mir böse wird :-)
Und hab da nur zwei Räder, die mich am Boden halten....


Viele Grüße
Jürgen

Benutzeravatar
andre

Beiträge: 3756
Registriert: 27. Sep 2013 13:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Z1000SX
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Herne
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

Re: Scheiben und Beläge neu, und jetzt?

#2 Beitrag von andre » 24. Feb 2020 21:27

...ich habe egal was, immer versucht relativ normal einzufahren. Das heißt auf die Bremsen bezogen, das was du geschrieben hast.

Bei der Hinterradbremse der Yamaha habe ich das jetzt auch so gemacht. Nach jetzt knapp 400 KM damit, bringe ich mit der Hinterradbremse das Rad ziemlich schnell
zum blockieren. Kann also nicht so falsch sein, wie ich das Einfahren praktiziert habe
...die einen kennen mich, die anderen können mich...

aktuelles Motorrad:
Kawasaki Z1000SX und Yamaha XJ600S Diversion
davor unter anderem drei Kawasaki Versys 650, insgesamt über 70 TKM Versys gefahren


Gesamt gefahren mit allen Motorrädern über 250 TKM...

Benutzeravatar
nexiagsi16v

Beiträge: 472
Registriert: 8. Apr 2017 20:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 2017
Baujahr: 2017
zurückgelegte Kilometer: 7000
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Scheiben und Beläge neu, und jetzt?

#3 Beitrag von nexiagsi16v » 25. Feb 2020 10:34

Die ersten 5 km sollte man noch nicht auf volle Bremsleistung bestehen, aber danach paßt das. Vorallem wenn man Neuteile verbaut, ist das Thema nicht wirklich spürbar. Da reichen dann auch schon eine handvoll Bremsungen. Nur wenn man z.b. neue Beläge auf alter Scheibe fährt, dauert das Anpassen bissel länger.
Normal fahren und nicht diese unsinnigen Vollbremsungen machen, das hast du richtig erkannt.
Tschau Norman :hello:

Benutzeravatar
Scarrface

Beiträge: 119
Registriert: 10. Feb 2019 13:33
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 SE
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Emerald Blazed Green
zurückgelegte Kilometer: 11000
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Scheiben und Beläge neu, und jetzt?

#4 Beitrag von Scarrface » 25. Feb 2020 13:36

Also laut Kawasaki Deutschland muss man Neue Beläge(wenn die noch gut sind) nach Bremsscheiben wechsel nicht verwenden. Könnte man ja etwas günstigerer machen. Will ja nix böses sagen nur das weiter teilen was Kawasaki Deutschland sagt. Deswegen sind die Bremsbeläge auch von der Garantie ausgeschlossen.

LG

Benutzeravatar
Skalar-Fan

Beiträge: 1092
Registriert: 10. Mär 2017 19:18
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Orange :-)
zurückgelegte Kilometer: 26000
Wohnort: Filderstadt
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Scheiben und Beläge neu, und jetzt?

#5 Beitrag von Skalar-Fan » 25. Feb 2020 16:54

Garantie haben meine sicher nicht mehr. Geh davon aus, das es noch die ersten sind bei 36.000 Km.
Hab die Maschine mit 9.000 km gekauft und bisher an den Bremsen noch nix getauscht.

Letzten Sommer meinte mein :) das die Scheiben und Beläge getauscht werden sollten weil es beim Bremsen rubbelt.
Ich fand es damals noch nicht so stark, aber die ersten Touren dieses Jahr dann wurde es störend empfunden.

Und wenn das Rad schon draußen ist und neue Scheiben drauf kommen, dann auch gleich die Beläge. Bremse hat was mit Sicherheit
zu tun und da bin ich vielleicht manchmal zu vorsichtig.

Trotzdem Danke für Eure Antworten :thx:

Gruß
Jürgen

Antworten

Zurück zu „Original-Fahrwerk, Bremsen, Gabel, Schwinge der Kawasaki Versys 650“