Wie oft Drosselklappensynchronisation notwendig?

Alles um Motor, Getriebe, Antrieb, Kabel, Elektrik und Leistung der Kawasaki Versys 1000
Antworten
Nachricht
Autor
Tornanti
Beiträge: 572
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 20500
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Wie oft Drosselklappensynchronisation notwendig?

#1 Beitrag von Tornanti » 13. Sep 2020 18:46

Laut Inspektionsplan ist die Prüfung der Drosselklappensynchronisation aller 12.000km dran. Frage an die Selberschrauber. Welche Erfahrungen habt Ihr bezüglich der Genauigkeit der Synchronisation ab Werk? Wie häufig muss das wirklich mal nachkorrigiert werden?
Bei mir wurde es laut Inspektionsbericht bei der 12.000er geprüft. Ob etwas nachjustiert wurde, weiss ich nicht. Seit Kilometerstand 16.000 in bestimmten Situationen leichtes Schieberuckeln. Bei Kilometerstand 20.000 wurde die 18.000er Inspektion gemacht. Ich habe das Phänomen angesprochen mit Bitte um Prüfung. Laut Mechniker wurde bei der Probefahrt nichts ungewöhliches festgestellt, also die Drosselklappensynchronisation auch nicht angefasst. Die Kette wurde nachjustiert. Das hat minimal geholfen.

snap-on
Beiträge: 383
Registriert: 22. Aug 2014 23:57
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
zurückgelegte Kilometer: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Wie oft Drosselklappensynchronisation notwendig?

#2 Beitrag von snap-on » 13. Sep 2020 21:26

Ich konnte in Sachen Drosselklappensynchronisation bisher keine Systematik feststellen.

Es ist nicht so, dass man sagen könnte, beim Modell x ist bei Kilomerstand xy mit der Abweichung z zu rechnen.


Im Allgemeinen sind die Abweichungen eher gering, die Auswirkungen des Abgleichs daher auch recht überschaubar.

Benutzeravatar
Luzifear
Beiträge: 3342
Registriert: 13. Aug 2011 18:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: V650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Triple Black
zurückgelegte Kilometer: 38000
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Wie oft Drosselklappensynchronisation notwendig?

#3 Beitrag von Luzifear » 14. Sep 2020 12:22

Tach,
Tornanti hat geschrieben:
13. Sep 2020 18:46
Seit Kilometerstand 16.000 in bestimmten Situationen leichtes Schieberuckeln.
...
Die Kette wurde nachjustiert. Das hat minimal geholfen.
mein erster Gedanke bei den Symptomen war: eine ungleich gelängte Kette.

Servus, die Luzi
Ich bin der, vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben. :lol:

Tornanti
Beiträge: 572
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 20500
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Wie oft Drosselklappensynchronisation notwendig?

#4 Beitrag von Tornanti » 14. Sep 2020 12:34

Habe ich geprüft. Ist aber unauffällig.
Kupplung ziehen beim Fahren und alles ist i.O.
Da ich auch noch dieses Kaltstartphänomen habe, denke ich eher, dass es von der Gemischaufbereitung kommt. Nebenluft z.B. oder Drosselklappe.
Bei welcher Schwankung des Kettendurchhangs spricht man von einer ungleich gelängten Kette?

Benutzeravatar
SiRoBo
Beiträge: 555
Registriert: 1. Mai 2017 00:02
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 0,65er Knattersaki
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: black is beautiful
zurückgelegte Kilometer: 25000
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: Wie oft Drosselklappensynchronisation notwendig?

#5 Beitrag von SiRoBo » 14. Sep 2020 14:36

Tornanti hat geschrieben:
14. Sep 2020 12:34
Habe ich geprüft. Ist aber unauffällig.
Kupplung ziehen beim Fahren und alles ist i.O.
Na, dann überleg doch mal, wie viel Einfluss eine ungleich gelängte Kette in dem Fall noch haben würde... ;-)
Rock 'n' roll, ladies! :dance:

Simon

Knattersaki Versys ("No-Brainer"), Stimmgabel und ne Speedy

Tornanti
Beiträge: 572
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 20500
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Wie oft Drosselklappensynchronisation notwendig?

#6 Beitrag von Tornanti » 14. Sep 2020 17:52

Null. Ich bin ja nicht doof. Trotzdem noch einmal für's Allgemeinwissen: Ab wann gilt eine Kette als ungleich gelangt?

Benutzeravatar
Luzifear
Beiträge: 3342
Registriert: 13. Aug 2011 18:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: V650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Triple Black
zurückgelegte Kilometer: 38000
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Wie oft Drosselklappensynchronisation notwendig?

#7 Beitrag von Luzifear » 14. Sep 2020 19:34

Tach,
ganz allgemein würde ich sagen, sobald du einen Unterschied im Durchhang, an verschiedenen "Messpunkten" feststellen kannst.
Natürlich kannst du Messtoleranzen von 1-2mm vernachlässigen.

Servus, die Luzi
Ich bin der, vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben. :lol:

beko
Beiträge: 136
Registriert: 15. Jul 2015 22:33
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2015
zurückgelegte Kilometer: 20000
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Wie oft Drosselklappensynchronisation notwendig?

#8 Beitrag von beko » 14. Sep 2020 20:57

Ganz so hart würde ich das nicht sagen, jede Kette wird eine ungleichmässige Längung haben. Deshalb steht ja auch im WHB das man erst die Stelle mit dem geringsten Durchhang suchen soll und erst dann den Durchhang kontrollieren/einstellen soll. Klar ist eine deutliche ungleichm. Längung irgend wann auch deutlich spürbar, insbesondere wenn die Kette stellenweise nicht mehr richtig zum Kettenblatt passt.

Benutzeravatar
Luzifear
Beiträge: 3342
Registriert: 13. Aug 2011 18:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: V650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Triple Black
zurückgelegte Kilometer: 38000
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Wie oft Drosselklappensynchronisation notwendig?

#9 Beitrag von Luzifear » 15. Sep 2020 06:28

Tach,
beko hat geschrieben:
14. Sep 2020 20:57
Ganz so hart würde ich das nicht sagen, jede Kette wird eine ungleichmässige Längung haben.
mir ging es nur um die technische Vorraussetzung. Dabei bewerte ich nicht welche Auswirkung das im Einzelfall auf das Fahrzeug bzw. Fahrverhalten hat.

Servus, die Luzi
Ich bin der, vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben. :lol:

Antworten

Zurück zu „Motor, Elektrik und Leistungssteigerung Kawasaki Versys 1000“