Erfahrungen mit Antriebshaltbarkeit anderer Marken

Allgemeine Themen und Fragestellungen mit Bezug zur Versys bzw. zum Motorradfahren.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
locke

Beiträge: 3251
Registriert: 22. Mär 2014 09:52
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: S 1000XR
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Rot
zurückgelegte Kilometer: 500
Wohnort: Cuxhaven
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 152 Mal

Erfahrungen mit Antriebshaltbarkeit anderer Marken

#1 Beitrag von locke » 21. Okt 2020 06:57

edit blahwas:
Weil wir im Versys 1000 SE 2019-Getriebethread viewtopic.php?f=136&t=18033 etwas vom Thema abkamen gibt's hier jetzt ein Getriebethema für Fremdmarken im Allgemeinen und alte Boxer im besonderen.
----
blahwas hat geschrieben:
20. Okt 2020 20:54
Getriebeschäden an einem japanischen Motorrad gehen überhaupt nicht! Wenn man nicht sauber schalten kann, da kann man gleich 'ne BMW kaufen.
Einspruch 8-) mein QuickShifter funktioniert rauf und runter ohne jedes Problem und das auch kalt, warm und heiß völlig egal :D
Gruß Locke
Versys fahren macht frei, darum hatte ich zwei
Versys 1000 Bj. 2013 und Versys 650 Bj. 2016
Bild Bild

Benutzeravatar
locke

Beiträge: 3251
Registriert: 22. Mär 2014 09:52
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: S 1000XR
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Rot
zurückgelegte Kilometer: 500
Wohnort: Cuxhaven
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 152 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#2 Beitrag von locke » 4. Mär 2021 11:40

Ich bin bisher mit allen Motorrädern die ich hatte soviel es geht ohne Kupplung gefahren. Rauf ab 2. Gang immer und runter bis 3 oft. Gab nie Probleme. Jetzt mit der BMW fahre ich nur noch mit QS und das geht wie dafür gemacht :) aber eventuell ist das bei BMW etwas ausgereifter?
Gruß Locke
Versys fahren macht frei, darum hatte ich zwei
Versys 1000 Bj. 2013 und Versys 650 Bj. 2016
Bild Bild

Benutzeravatar
Ackerschnacker

Beiträge: 589
Registriert: 1. Jun 2018 23:12
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 1000 SE GT
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Emerald Blazed Green
zurückgelegte Kilometer: 14500
Hat sich bedankt: 589 Mal
Danksagung erhalten: 198 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#3 Beitrag von Ackerschnacker » 4. Mär 2021 12:01

Hallo,
habe mal die BMW 1200 R mit QS Probe gefahren. Der QS arbeitete bei der BMW auf jeden Fall besser als der bei meiner SE :(
Gruß
Bisher: 🏍️ KLR 650; FZ 750; XJ 900 S; XJ 600 S; Street Triple; BMW K 1300 GT; Versys 1000 GT, Versys 1000 SE GT 🏍️
Wenn Du glaubst, alles unter Kontrolle zu haben, fährst Du zu langsam. (Mario Andretti)
Gesamtkilometer 🏍️: jenseits der 100.000 :coffee:
:drink: 5,7 l Ø

awv99
Beiträge: 883
Registriert: 27. Aug 2015 15:59
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: ktm 1290adv,mg griso,fireblade
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: orange weiss
zurückgelegte Kilometer: 22000
Wohnort: nähe Köln
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#4 Beitrag von awv99 » 4. Mär 2021 23:36

Der Qs bei den Boxern funktioniert eher bescheiden als gut.

Perfekt ist er bei der S1000xr

Und sehr gut auch bei KTM

Benutzeravatar
Edo2fast
Beiträge: 104
Registriert: 27. Okt 2019 20:51
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versus 1000 SE
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Grün
zurückgelegte Kilometer: 30
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Kontaktdaten:

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#5 Beitrag von Edo2fast » 5. Mär 2021 08:23

Der Qs bei den Boxern funktioniert eher bescheiden als gut.
Das kann ich voll unterstreichen, Ich hatte ja ein Jahr lang die R1200R LC, und kann nur sagen die Schaltung bei dem Wasserboxer erste Generation ist voll für den Ar... .
Ich hatte noch kein Moped, mit so einer lauten und krachenden Schaltung, geschweige denn, das der QS erst ab dem dritten Gang wirklich funktionierte.
Neben dem Stand die Maschine wegen anderer erheblicher Mängel in der Saison 2019 8 Wochen beim Händler in der Werkstatt. Nie wieder BMW, deshalb habe ich wieder
einen Japaner gekauft. Gegenüber meiner alten Honda CB1300 ist das Kawa Getriebe etwas weicher und nicht ganz so präzise zu schalten, aber das ist klagen auf hohem Niveau.
Wenn man mal einen Wasserboxer der ersten Generation, oder eine MotoGuzzi gefahren ist, dann weiß man erst, was es für miese Getriebe gibt.

VG Eric
Mein ökologischer Fußabdruck hat die Maße 255/35R19 :D

awv99
Beiträge: 883
Registriert: 27. Aug 2015 15:59
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: ktm 1290adv,mg griso,fireblade
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: orange weiss
zurückgelegte Kilometer: 22000
Wohnort: nähe Köln
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#6 Beitrag von awv99 » 5. Mär 2021 08:51

Das Getriebe meiner Moto Guzzi Griso schaltet einwandfrei, präzise und gut.

Benutzeravatar
Edo2fast
Beiträge: 104
Registriert: 27. Okt 2019 20:51
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versus 1000 SE
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Grün
zurückgelegte Kilometer: 30
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Kontaktdaten:

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#7 Beitrag von Edo2fast » 5. Mär 2021 15:43

Das Getriebe meiner Moto Guzzi Griso schaltet einwandfrei, präzise und gut.
Die Griso kenne ich nur vom sehen, bin mal die Moto Guzzi Le Mans 4 von einem Arbeitskollegen gefahren. Die war schlimm.
Mein ökologischer Fußabdruck hat die Maße 255/35R19 :D

awv99
Beiträge: 883
Registriert: 27. Aug 2015 15:59
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: ktm 1290adv,mg griso,fireblade
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: orange weiss
zurückgelegte Kilometer: 22000
Wohnort: nähe Köln
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#8 Beitrag von awv99 » 5. Mär 2021 21:50

Die Le Mans Reihe von MG besteht aus heute gesuchten und teureren Oldtimern deren Konstruktion aus den 70er Jahren kommt.
Damit vergleichbar wären also Kawasaki Zweitakter 250 bis 750 ccm und die ersten 4Takter z650/750und Z900.

Ob deren Getriebe aus heutiger Sicht gut wären,
lass ich mal dahingestellt...

Anyway...
Das Getriebe der Griso
(Konstruktion Mitte der 0er Jahre dieses Jahrtausends) ist von der Schaltbarkeit und Präzision kein Vergleich mehr zu den alten Serien/Modellen wie Caifornia, Le Mans, Mille gt etc...

Es ist kein Honda Getriebe mit den ganz kurzen präzisen Schaltwegen, aber es lässt sich sehr weich,leise und exakt schalten.

Die Kawasaki Getriebe habe ich (aus der Kiloversys, GPZ1100 UT ,GPZ900, ZRX1100/ZRX 1200) eher als etwas Knorpelig/hölzern aber mit recht kurzen Schaltwegen in Erinnerung .

Das schlimmste (aus heutiger Sicht) sind die Getriebe aus den alten 2 Ventilboxern der beliebten bayrischen Marke...

frieda

Beiträge: 1671
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 554 Mal
Danksagung erhalten: 604 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#9 Beitrag von frieda » 5. Mär 2021 22:51

awv99 hat geschrieben:
5. Mär 2021 21:50
Das schlimmste (aus heutiger Sicht) sind die Getriebe aus den alten 2 Ventilboxern der beliebten bayrischen Marke...
Nach 240000Km mit einem BMW Motor und einem Getriebe dessen Innenleben niemals das Tageslicht erblickt hat,

problemlos, sowohl voll beladen als auch im Jagdmodus,

halte ich die obige Aussage für so pauschal und unqualifiziert wie die davor. :pfeif:

Was ich erlebt habe, das Leute sich lange nicht auf die Eigenarten eines Getriebes einstellen können, mich eingeschlossen.

Von BMW und Honda kommend hab ich eine Jahr gebraucht um das der 650er ohne zu denken, schnell und sauber zu schalten.

awv99
Beiträge: 883
Registriert: 27. Aug 2015 15:59
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: ktm 1290adv,mg griso,fireblade
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: orange weiss
zurückgelegte Kilometer: 22000
Wohnort: nähe Köln
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#10 Beitrag von awv99 » 6. Mär 2021 00:31

ich habe noch ganz gut aus den späten 70er u. frühen 80er Jahren in Erinnerung, dass die Getriebe der alten Boxer der Strich 6 , 7 und S Reihe
von Freunden und Kumpels gerne mal genau nicht so lange hielten.... :o

Damals gab es Spezialisten/Betriebe die sich auf die Rep. der BMW Getriebe dieser Geräte spezialisiert hatten.

Zur Schaltbarkeit der alten BMW Getriebe, mag es durchaus sein,
dass man sich ;-) an allem gewöhnt auch an den Dativ.. :D :-)

Aber für nicht BMW Eingewöhnte ist es schon eine vorsichtg formulierte . ;) ..äähh... Umstellung.

Ich habe seit 1,5 Jahren eine "mittelalte" R80R aus den 90er Jahren in der Garage ,
deren Getriebe für mich (als japan. verwöhnter :-) KTM Fahrer mit gelegentlichen MG Fahrten)
mit irre langen Schaltwegen sehr behäbig und bedächtig geschaltet werden will
und daher sehr gewöhnungsbedürftig ist.

Dass diese Getriebe in der Regel über 200.000 Km halten, halte ich eher für eine Legende , als für die Regel...


aber natürlich gibt es dazu
sehr unterschiedliche Meinungen, Erfahrungen und Lagerfeuererzählungen ..... :)

.

snap-on
Beiträge: 511
Registriert: 22. Aug 2014 23:57
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
zurückgelegte Kilometer: 0
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#11 Beitrag von snap-on » 24. Mär 2021 23:11

Die Getriebe von 2V-Boxern hat man hier sogar bei Schwarzarbeitern im Austausch bekommen, die hatte überholte Exemplare einbaufertig daliegen.

Wohl nicht wegen zu geringer Nachfrage.

Bei einer R100GS waren Getriebe, Kardanwelle, Lima-Rotor und Federbein regelmäßig im Dutt.
Dazu noch Tachos, undichte Ölkühler, defekte Anlasser.
Ich kennen Leute, die haben auf nicht mal 50tkm alle diese aufgeführten Krankheiten an ihrer Kiste mitgenommen....

Das waren teilweise echte Groschengräber.

frieda

Beiträge: 1671
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 554 Mal
Danksagung erhalten: 604 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#12 Beitrag von frieda » 25. Mär 2021 01:31

Es gibt aber auch Leute, wie mich, die haben auf 240000km mit ner 83er RT (der beste Jahrgang) nichts von alledem gebraucht.

Viele der 2 Ventilboxer laufen nach über 30 Jahren immer noch, als Umbauten wie Scrambler, Caferacer, Bobber usw.

weil eine Revision möglich und günstig ist, während die meißten Japaner aus der Zeit, schon vor langer Zeit beim Schlachter geendet sind.

Ein 2 Ventiler Getriebe kann ich mir sogar nach Afrika schicken lassen und in der Dorfschlosserei selber einbauen.

Geht das bei MODERNEN BIKES auch ?

Ich hatte der Gerüchte wegen ab 150000 km auch ein Ersatzgetriebe im Keller liegen, habs aber bei 240000 km wieder verkauft,

weil ich es nicht gebraucht habe.

Was mich interessiert, hat die 1000er eigentlich auch ein Cassettengetriebe wie die 650er, das man ohne den Motor auszubauen und zu

zerlegen, seitlich rausziehen kann ???



Jede Medallie hat zwei Seiten.

Uwe_MY
Beiträge: 787
Registriert: 23. Aug 2010 08:40
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Ducati
Wohnort: Zu Hause
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#13 Beitrag von Uwe_MY » 25. Mär 2021 10:01

frieda hat geschrieben:
25. Mär 2021 01:31
...
Ein 2 Ventiler Getriebe kann ich mir sogar nach Afrika schicken lassen und in der Dorfschlosserei selber einbauen.
...
Hatte Frieda doch geschrieben, awv99.

Das bekommt der afrikanische Dorfschmied per DHL...

;)

Cheers

Uwe

frieda

Beiträge: 1671
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 554 Mal
Danksagung erhalten: 604 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#14 Beitrag von frieda » 25. Mär 2021 10:22

Mein erstes Mal :shocked:

Die Wahrheit ist: bei ca. 160000km waren meine Kupplungsbeläge abgenutzt, normal.

Also, Kreuzgelenk lösen, Schwinge etwas zurückziehen, Tachowelle ab, Schalthebel ab, 4 in Worten VIER 8mm Muttern ab,

und das Getriebe lässt sich seitlich aus dem Rahmen ziehen. Neue Kupplung rein, geht locker auch ohne Zentrierdorn,

umgekehrt alles wieder zusammen. Das geht mit Hebebühne leichter, aber auch in ner marokanischen Dorfschmiede.

Ersatzteile einfliegen lassen und dann per Kamelreiter vor Ort ist heute normal, und Babyeinfach. ;)



Sorry für :ot: , aber das bin ich meiner alten Weggefährtin schuldig.
Zuletzt geändert von frieda am 25. Mär 2021 10:32, insgesamt 1-mal geändert.

awv99
Beiträge: 883
Registriert: 27. Aug 2015 15:59
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: ktm 1290adv,mg griso,fireblade
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: orange weiss
zurückgelegte Kilometer: 22000
Wohnort: nähe Köln
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#15 Beitrag von awv99 » 25. Mär 2021 10:25

:coffee: ...Ja, klar ....
Mit click und collect in 24 Stunden...

awv99
Beiträge: 883
Registriert: 27. Aug 2015 15:59
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: ktm 1290adv,mg griso,fireblade
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: orange weiss
zurückgelegte Kilometer: 22000
Wohnort: nähe Köln
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#16 Beitrag von awv99 » 25. Mär 2021 10:34

Der Vorteil der alten Boxer beim Getriebeausbau war der,
dass es viele konnten,
weil es recht häufig stattfand...... :-)

Meist wurden sie ausgebaut weil der simmerring undicht wurde und die Kupplung verölte..

Da gab es schon eine gewisse Routine...

frieda

Beiträge: 1671
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 554 Mal
Danksagung erhalten: 604 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#17 Beitrag von frieda » 25. Mär 2021 10:36

1 Woche im marokanischen Dorf warten :coffee: ist entspannender und billger als ne neue 1000er Versys da stehen zu lassen. :dizzy: ;)

Auch dieser Simmerring blieb mir erspart, einmal den vorne an der Kurbelwelle für 5 €, konnte ich selber machen,

und einmal der im Hinterradgetriebe, den muß ein versierter BMW Mechaniker machen, sonst war meine nie in einer Werkstatt,

nur 2x die Köpfe zum Ventilsitze und Führungen überholen, beim Motorenindstandsetzer,

Mal gespannt wie es in 30-40 Jahren mit den Japanern und ihren Werkstätten

und selber schrauben und programmieren aussieht. ;)

Uwe_MY
Beiträge: 787
Registriert: 23. Aug 2010 08:40
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Ducati
Wohnort: Zu Hause
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#18 Beitrag von Uwe_MY » 25. Mär 2021 12:24

Wie es mit japanischen Mopeds in 30-40 Jahren ausschaut?

Genauso wie mit den deutschen, österreichischen, italienischen und anderen Motorrädern..

BTW. ne heutige BMW kriegst Du in nem afrikanischem Dorf auch nicht mehr repariert. ;)
Zuletzt geändert von Uwe_MY am 25. Mär 2021 12:25, insgesamt 1-mal geändert.

awv99
Beiträge: 883
Registriert: 27. Aug 2015 15:59
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: ktm 1290adv,mg griso,fireblade
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: orange weiss
zurückgelegte Kilometer: 22000
Wohnort: nähe Köln
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#19 Beitrag von awv99 » 25. Mär 2021 12:24

Wenn wir ganz viel Glück haben,...,
können wir die Szene dann im Jahre 2050 bis 2060
aus dem Altenpflegeheim beobachten...
:-))

Wahrscheinlicher ist aber ...
dass Verbrenner soweit an Attraktivität eingebüßt haben dass es kaum noch jemanden interessiert,
und
die meisten praxiserfahrenen Kenner die die Wörter Simmerring, Gummi-Q , Reiskocher , Vergaser und Beschleunigerpumpe noch fehlerfrei buchstabieren könnten,
diesen Planeten schon verlassen haben.....

frieda

Beiträge: 1671
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 554 Mal
Danksagung erhalten: 604 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#20 Beitrag von frieda » 25. Mär 2021 13:23

Uwe_MY hat geschrieben:
25. Mär 2021 12:24
ne heutige BMW kriegst Du in nem afrikanischem Dorf auch nicht mehr repariert.
Richtich, deswegen werden die alten Boxer zur Zeit mit Mondpreisen gehandelt, und AWV99 hat sich auch noch eine hingestellt. ;)
Und die neuen BMW:s dürfen eigentlich garnicht nach Afrika weil die BMW Kraftstoff Vorgaben dort sehr häufig nicht erfüllt werden. :eek:
awv99 hat geschrieben:
25. Mär 2021 12:24
Wenn wir ganz viel Glück haben,...,
können wir die Szene dann im Jahre 2050 bis 2060
aus dem Altenpflegeheim beobachten...


Und dem Enkel, der mit E-Bike (ganz ohne Getriebe) zu Besuch kommt ins vor Ekel erstarrte Gesicht sehen, wenn wir erzählen

das die schwarze Öldreckalubremsabriebschmiere erst nach mehreren Tagen von Fingern und Nägeln runter ging. :ohno:
zz1.jpg
Zuletzt geändert von frieda am 25. Mär 2021 14:15, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „Schrauber-Latein“