Klappernde Kette???

Alles um Motor, Getriebe, Antrieb, Kabel, Elektrik und Leistung der Kawasaki Versys 1000
Antworten
Nachricht
Autor
januszm
Beiträge: 115
Registriert: 6. Aug 2021 16:02
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 60
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Klappernde Kette???

#1 Beitrag von januszm » 18. Sep 2021 17:56

Hi,

es fällt mir immer wieder auf, wenn ich uber wirklich schlechte Strassen fahre oder ein schlechter Bahnübergang, dann klappert hinten was.
kann es leider nicht 100% sagen es sicher ist.
Kettendurchhang ca. 30mm
Kennt ihr das Problemchen?

Zum Fahrzeug:
eine 2017-er KV, original Breifung noch, 11200km.
Fahrwerk vorne, Vorspannung 1mm weniger (13 statt 14), Z-Dämpfung 8 klicks offen
hinten, Vorspannung 6 klicks, Z-Dämpfung 1 1/2 Umdrehung offen.
Mein Gewicht 115kg all inklusive :-)

Kann mir nicht vorstellen das es an dem liegt, weil komplett Werkseinstellung hats auch geklappert.

Janusz

Roxin

Beiträge: 436
Registriert: 25. Okt 2019 22:07
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Black
zurückgelegte Kilometer: 1000
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Klappernde Kette???

#2 Beitrag von Roxin » 18. Sep 2021 18:15

Hallo,
ist bei mir auch so
Habe eher den Hauptständer in Verdacht.
Ist aber eher selten.
Meine 1290 dagegen schlägt richtig mit der Kette.

januszm
Beiträge: 115
Registriert: 6. Aug 2021 16:02
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 60
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Klappernde Kette???

#3 Beitrag von januszm » 18. Sep 2021 19:02

ok zwar erst eine Antwort, aber bin schon leicht beruhigt.
Ich will beim Kettensatzwechseln mal auf 16/45 gehen, optimal wäre 16/46.
Damit die Kette weiter von der Schwinge wegkommt.
Aber ist das vielleicht der falsche Ansatz.

Benutzeravatar
fransjup

Beiträge: 1104
Registriert: 2. Mai 2012 20:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 C
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Maya Gelb
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Grevenbroich ( NRW )
Hat sich bedankt: 328 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal
Kontaktdaten:

Re: Klappernde Kette???

#4 Beitrag von fransjup » 18. Sep 2021 20:09

Moin januszum
Binde denn Stender mal mit Kabelbinder fest
Erster Gang rein und an die Wand mit Lenker anlegen.
Aber nach der Fahrt dran Denken, also wieder Erster Gang und an die Wand.
Versuch macht klug
Daumen drücken
gruß fransjup

januszm
Beiträge: 115
Registriert: 6. Aug 2021 16:02
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 60
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Klappernde Kette???

#5 Beitrag von januszm » 18. Sep 2021 20:34

Alles klar, werde ich nächste Woche machen.
Morgen fahren wir weg (Kurzurlaub) 😁

axelbremen

 
Beiträge: 535
Registriert: 12. Jun 2016 00:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 33800
Wohnort: herzogenrath
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Klappernde Kette???

#6 Beitrag von axelbremen » 18. Sep 2021 22:33

Es kann durchaus vorkommen das auf schlechten strassen ohne grossen zug auf der kette die kette in der oberen führungsschine klattert. Ist aber technich nicht schlimm und passiert auch nichts. Hauptständer könnte auch am anschlg geräusche machen. Das kann man prüfen durch entfernen desgleichen oder am anschlag fixieren durch kabelbinder......

Gruss axel

Tornanti
Beiträge: 746
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 27032
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: Klappernde Kette???

#7 Beitrag von Tornanti » 19. Sep 2021 08:09

Klappernde Kette? Kenne ich. Nervt mich total. War halt geräuschlosen Kardan gewohnt. Das Klappern passiert umso häufiger und auffälliger, je größer der Kettendurchhang ist. Selbst im vorgegebenen Bereich von 25-35mm. Aber bloß nicht die Kette zu stramm machen. Dann ist zwar das Klappern weg, aber Kette und Lager sind dann umso eher verschlissen.
Größere Ritzel und Kettenräder würden das Problem sicher reduzieren. Aber Achtung, die Zahnräder nicht zu groß wählen. Sonst könnte die Kette dann am oberen Kettenschutz statt am Schwingenschleifschutz anschlagen. Und noch ein Hinweis: In der Regel ist die Anzahl der Zähne bei mindestens einem der Zahnräder eine Primzahl. Gleiches gilt für die Anzahl der Kettenglieder. Mit dieser Konfiguration erreicht man, dass die Zähne immer wieder mit anderen Kettenrollen in Berührung kommen und somit gleichmäßiger verschleißen.
An den Hauptständer glaube ich eher nicht. Da müßte schon der Gummianschlag verloren gegangen sein oder die Zugfeder schwächeln. Unter normalen Umständen kann der Hauptständer selbst beim Durchfahren tiefer Schlaglöcher nicht abheben.
Eine weitere Quelle für Klappergeräusche ist die untere schwarze Motorabdeckung aus Plastik, die am Ölfilter anschlagen kann. Hat mich gleich am 1. Tag genervt. Das Problem ließ sich leicht beheben durch Einkleben eines Schaumstoffklotzes in die Innenseite der Motorverkleidung. Jetzt ist da absolute Ruhe.
Übrigens, bei anderen Motorrädern, z.B. Triumph sind Kettengeräusche auch ein Thema. Ist also nichts Versys-Spezifisches.
Da Kawa die Versys mangels hauseigener Alternativen als Reisemotorrad positioniert, würde ein Kardan das Konzept vervollkommnen. Dafür müßte aber zuviel umkonstruiert werden. Genausso wie beim Thema "Mehr Drehmoment aus dem Keller durch mehr Hub".
Bisherige Motorräder: Simson S50, Simson S51, MZ ES 250, MZ ETZ 250, Yamaha XJ900S 1998-2018 (112.000km)

januszm
Beiträge: 115
Registriert: 6. Aug 2021 16:02
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 60
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Klappernde Kette???

#8 Beitrag von januszm » 19. Sep 2021 09:41

Ich hatte bisher nur ein Motorrad mit Kardan, die NTV650, ein unkaputtbares Motorrad
Kardan, feine Sache, aber keine Pflicht bei mir.
Alle andere hatten Kette, aber keine hat geklappert.
Bitte nicht falsch verstehen, ich will nicht groß Meckern, aber so ein Tolles Motorrad und Kette (und/oder Hauptständer) klappert.

Das mit der Motorabdeckung ist mir bisher nicht aufgefallen, aber Danke für den Tip. werden mal einkleben.

Auch das mit den Zahnrädern hast Recht hab über den Kettenschutz nicht gedacht.
Klar, wenn das Ketteblatt zu groß wird (und das wird er mit 46Z wahrscheinlich) kommt der an die obere Stelle des Kettenschützes.

Tornanti
Beiträge: 746
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 27032
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: Klappernde Kette???

#9 Beitrag von Tornanti » 19. Sep 2021 10:59

fransjup hat geschrieben:
18. Sep 2021 20:09
Moin januszum
Binde denn Stender mal mit Kabelbinder fest
Erster Gang rein und an die Wand mit Lenker anlegen.
Aber nach der Fahrt dran Denken, also wieder Erster Gang und an die Wand.
Versuch macht klug
Daumen drücken
Die 1000er hat Haupt- und Seitenständer. Da muss nichts an die Wand angelehnt werden.
Bisherige Motorräder: Simson S50, Simson S51, MZ ES 250, MZ ETZ 250, Yamaha XJ900S 1998-2018 (112.000km)

Benutzeravatar
fransjup

Beiträge: 1104
Registriert: 2. Mai 2012 20:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 C
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Maya Gelb
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Grevenbroich ( NRW )
Hat sich bedankt: 328 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal
Kontaktdaten:

Re: Klappernde Kette???

#10 Beitrag von fransjup » 19. Sep 2021 11:28

Tornanti hat geschrieben:
19. Sep 2021 10:59
fransjup hat geschrieben:
18. Sep 2021 20:09
Moin januszum
Binde denn Stender mal mit Kabelbinder fest
Erster Gang rein und an die Wand mit Lenker anlegen.
Aber nach der Fahrt dran Denken, also wieder Erster Gang und an die Wand.
Versuch macht klug
Daumen drücken
Die 1000er hat Haupt- und Seitenständer. Da muss nichts an die Wand angelehnt werden.
Dann beide
Es geht ja um das Ausschlußverfahren ;)
gruß fransjup

lars0404

Beiträge: 595
Registriert: 24. Apr 2013 13:37
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT / SR500
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 5000
Wohnort: Rhein-Main Gebiet
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Klappernde Kette???

#11 Beitrag von lars0404 » 19. Sep 2021 14:28

Also ich habe ein Stück Autobahn wo ein Klappern auftritt. Ist nur ca. 1 km sonst taucht das nie auf. Könnte der Hauptständer sein?
Ich denke daher über die Urache nicht weiter nach. An dieser Stelle machen auch viele PKWs abnormale Geräusche .
Auf sonstigen Straßen im Taunus die wegen schechtem Zustand auf 60 begrenzt sind höre ich selbst bei 100 nichts, was da nicht hin gehört.
Nicht mal das Klapeprn von der Autobahn ist da.

Gruß Lars

Tornanti
Beiträge: 746
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 27032
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: Klappernde Kette???

#12 Beitrag von Tornanti » 19. Sep 2021 16:38

Seiten- und Hauptständer würde ich unter normalen Umständen als Fehlerquelle ausschließen. Die Zugfedern werden von den Ingenieuren in der Regel so ausgelegt, dass bei den maximal möglichen G-Kräften beim Überfahren von Unebenheiten die Ständer sich nicht aus der Ruhelage rausbewegen können. Also z.B. mit Sicherheitsfaktor 2.
Die Kette ist als Ursache viel wahrscheinlicher. Bei voll ausgefedertem Hinterrad ist sie locker genug, um gegen den oberen Schwingenschleifschutz schlagen zu können. Gegen den unteren kann die Kette nur schlagen, wenn der Kettendurchhang >35mm ist.
Bisherige Motorräder: Simson S50, Simson S51, MZ ES 250, MZ ETZ 250, Yamaha XJ900S 1998-2018 (112.000km)

Antworten

Zurück zu „Motor, Elektrik und Leistungssteigerung Kawasaki Versys 1000“