Konstant Fahrruckeln Versys 1000

Alles um Motor, Getriebe, Antrieb, Kabel, Elektrik und Leistung der Kawasaki Versys 1000
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Kawamichel
Beiträge: 11
Registriert: 29. Mär 2019 19:35
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 Grand Tou
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 17000
Danksagung erhalten: 2 Mal

Konstant Fahrruckeln Versys 1000

#1 Beitrag von Kawamichel » 24. Sep 2019 18:58

Hallo Kollegen, insbesondere die 1000er Fahrer:
Konstantfahrruckeln... also es stört mich erheblich. Meine 1000er (BJ 2017) hat jetzt mittlerweile 17000 Km gefahren, Einfahrzeit ist damit lange vorbei. Habe hier gelesen, das es mehrere haben. Ketteneinstellung (Tipp eines hiesigen Kollegen) habe ich mehrfach geändert (stramm bis locker), brachte auch keine Verbesserung. Das Ruckeln ist bei niedrigen Geschwindigkeiten und niedrigen Drehzahlen (z.B. 30er Zonen, egal, ob 2 oder 3,4,5,6ter Gang). Wer hat denn noch das Problem bzw. konnte es erfolgreich gelöst werden ?? Oder bleibt da nur noch die Anfrage an einen freundlichen KAWA- Händler ?? Es wäre für mich echt ein Grund (auch der Einzige bisher) dieses Motorrad wieder zu verkaufen.... :(
Gruß an Alle... :bike:

Benutzeravatar
versys1000GT
Beiträge: 39
Registriert: 14. Aug 2018 10:58
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Ducati Multistrada 1260 S GT
Baujahr: 2020
Farbe des Motorrads: Wunderschöne Farbe
zurückgelegte Kilometer: 380
Wohnort: 70435 Zuffenhausen
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Konstant Fahrruckeln Versys 1000

#2 Beitrag von versys1000GT » 24. Sep 2019 19:48

Also ich kenne das ruckeln nur von der V650 Bj 2017 meiner Tochter und ja es ist eine Katastrophe trotz einiger Werkstatt Besuche. Es half nur... aber lassen wir das es könnte etwas mehr CO2 enstehen.
Bei meiner V1000 hatte ich nie das Problem in keinem Baujahr.
Geiz ist nicht geil. Viele Menschen sparen und sparen, damit sie eines Tages die Reichsten auf dem Friedhof sind !

Benutzeravatar
Skalar-Fan

Beiträge: 1024
Registriert: 10. Mär 2017 19:18
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Orange :-)
zurückgelegte Kilometer: 26000
Wohnort: Filderstadt
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Konstant Fahrruckeln Versys 1000

#3 Beitrag von Skalar-Fan » 24. Sep 2019 19:52

Servus Kawamichel

Mal am Rande: Garantizeit sind 2 Jahre?
Deine hat 17.000 Km, in Deinem Profil steht 600 Km?

Im Zweifel erst mal zur Werkstatt fahren, bei 2 Jahren sollte ja noch was mit Garantie gehen. Zumindest Kulanz.

Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
zetterix

Beiträge: 92
Registriert: 19. Jul 2016 18:27
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, ZRX 1200, DR 350
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: gelb
zurückgelegte Kilometer: 32015
Wohnort: Dötlingen
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Konstant Fahrruckeln Versys 1000

#4 Beitrag von zetterix » 24. Sep 2019 20:09

Moin,moin Michel,
wenn es nicht bei Lastwechsel ist, sondern wirklich nur bei konstanter Drehzahl/Geschwindigkeit, dann würde ich mal mit dem Kawa-Händler reden.
Die ist zu Mager oder die Lambdasonde gibt die Werte nicht häufig genug. Bisschen kann man bestimmt mit Drosselklappenpoti machen, einstellen syncronisieren usw.
Wird eine gute Kawa Werkstatt ja wohl ein wenig fetter bekommen.
Grüße aus Dötlingen
Gerd

Benutzeravatar
kautabbak

Beiträge: 433
Registriert: 12. Jun 2019 17:47
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KV 1000 (LZT00B)
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 44000
Wohnort: 40668
Hat sich bedankt: 241 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Konstant Fahrruckeln Versys 1000

#5 Beitrag von kautabbak » 24. Sep 2019 20:16

Moin, ich verfolge deine Hilferufe schon eine Weile, habe nix gesagt, weil ich, glaube ich, nicht helfen kann.

Hatte eine Weile ein Ruckeln, eher ein Stoßen im untertourigen Bereich.
Nicht so störend, dass ich den Bock abgeben hätte wollen, allerdings die laufruhe im Stadtverkehr störend.
(Alles recht schwammige Erinnerungen, sorry. Versuche das Gedächtnisprotokoll dennoch darzulegen, vllt hilft es dir)
Das hat mich irritiert, habe es vor der Inspektion meinem Freundlichen gesagt, der meinte, das wäre normal, hatte auch einen Begriff dafür.
Nach der Inspektion war es gefühlt weniger, da hat er mir von irgend einer Welle erzählt, die er eingestellt hat.

Ich müsste die Sache nochmal gezielt angehen.
Meine das Stoßen ist unter bestimmten Bedingungen immer noch da, aber nicht störend oder einfach dran gewöhnt...
Besten Gruß
David


Mit Sarkasmus kann man sich ganz gut nervige Leute fernhalten.
Außer man ist auf einer Wellenlänge, dann wird es lustig.

Benutzeravatar
Terminator2702
Beiträge: 311
Registriert: 27. Apr 2015 14:52
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: Candy Burnt Orange
zurückgelegte Kilometer: 1800
Wohnort: Bonn
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Konstant Fahrruckeln Versys 1000

#6 Beitrag von Terminator2702 » 24. Sep 2019 21:09

Auch wenns hier widersprüchliche Meinungen dazu gibt, ich hab die 1000 BJ15 und auch damit zu kämpfen. Bei mir hat der "Ersatzwiderstand" an dem Lambdasonden Stecker geholfen.
Damit fährt auch die 1000er ruhiger. Ab und zu hast Du auf der Autobahn bei konstant hoher Geschwindigkeit das Problem das die Motorlampe an geht. Nach dreimaligem Neustart und jeweils 15min Fahrt geht die dann wieder von selbst aus.
Honda NTV 650 - Yamaha Virago XV1100 - Kawasaki Versy 1000 BJ 2015

Verbrauch meiner Versys 1000: 5.2 l

beko
Beiträge: 122
Registriert: 15. Jul 2015 22:33
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2015
zurückgelegte Kilometer: 20000
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Konstant Fahrruckeln Versys 1000

#7 Beitrag von beko » 24. Sep 2019 22:24

Das Problem bei niedrigen Geschwindigkeiten hat mein e2015er leider auch. Scheint wohl ein Problem bei Einspritzern zu sein. Meine 11Q hat das auch. Wobei man das bei der BMW durch penibeles synchronisieren gut in den Griff bekommt. Ich werde mir ein mal den Spaß machen und bei Gelegnheit mal die Synchronisierung überprüfen.

Benutzeravatar
KWB1266

Beiträge: 1398
Registriert: 21. Jun 2012 13:03
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 33127
Wohnort: Guldental
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Konstant Fahrruckeln Versys 1000

#8 Beitrag von KWB1266 » 24. Sep 2019 22:37

Kinners, es is e Mobbed un ka Sofa uff Räder!!!

Gesche Ruckele hilft oft mehr Drehzahl...

Benutzeravatar
Friesländer

Beiträge: 127
Registriert: 23. Jul 2019 21:09
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: mattschwarz
zurückgelegte Kilometer: 62000
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Konstant Fahrruckeln Versys 1000

#9 Beitrag von Friesländer » 24. Sep 2019 22:55

Oder een lütten Köm uffe Kette :dance:
... leben und leben lassen :top:
Jörg

frieda
Beiträge: 405
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

Re: Konstant Fahrruckeln Versys 1000

#10 Beitrag von frieda » 24. Sep 2019 23:21

Der Terminator ist so nett und gibt ein positives Feedback, über die erfolgreichen Behebung zweier, bei einigen 1000dern auftretenden Fehler,
Ruckeln und Kühlwasserüberlauf, super.

Und erntet Spott, Unglauben und technisch supoptimale Kommertare, gabs das bei der 650gern nicht auch schon. :think:

Einige phantasieren bei diesen technischen Themen schlimmer als ich bei der Vorstellung der schönen jungen Frieda. :pfeif:

Benutzeravatar
KWB1266

Beiträge: 1398
Registriert: 21. Jun 2012 13:03
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 33127
Wohnort: Guldental
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Konstant Fahrruckeln Versys 1000

#11 Beitrag von KWB1266 » 24. Sep 2019 23:34

Guuden,
ich find ja die Rückmeldung auch prima von Terminator, weil sowas selten gemacht wird :thx:

Zum Ruckelproblem: 2017er Maschine...noch Garantie?...in der Werke aufschlagen, die sollen das in Griff kriegen!!!
Meine Vermutung, wie auch andere schon schrieben: Synchro zu mager (geschuldet den Abgasnormen!) Drosselklappenpoti sauber einstellen.
Besser so??? Hat mich halt grade angenervt, weil das Thema bei den 650ern schon endlos durchgekaut wurde... :sorry: Ich schiebs mal auf die Hormone :razz:

Und evtl. mal bei den Zettis (Z1000 ) reinschauen, der Motor ist der selbe/gleiche.

frieda
Beiträge: 405
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

Re: Konstant Fahrruckeln Versys 1000

#12 Beitrag von frieda » 24. Sep 2019 23:50

Die Werke sch…..dir was.
Wieso Synchro,...… ER HAT DEN FEHLER DOCH GEFUNDEN UND BEHOBEN, Synchronisieren heißt nicht fett oder mager sondern Abgleichen,
sprich alle 4 Drosselklappen öffnen zu gleich, war aber nicht der Fehler, da behoben.

Konfuzius sacht: " Man darf ruhig in einen Auspuff reinbeißen, aber nicht wenn er heiß ist, dann verbrennt man sich die Schnauze. " :cheers:

Benutzeravatar
KWB1266

Beiträge: 1398
Registriert: 21. Jun 2012 13:03
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 33127
Wohnort: Guldental
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Konstant Fahrruckeln Versys 1000

#13 Beitrag von KWB1266 » 25. Sep 2019 00:02

Mit dem o2Dummy behebste das Symptom, nich die Ursache. Die Motoren sind wegen dem Abgasquatsch kastriert und verstellt, meine Meinung.
Was glaubst du warum bei jeder zweiten V-Strom die Sekundärklappe rausgeflogen ist...weils mehr Fahrspaß bringt!
Und wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, hattest Du bei deiner 650er auch den Lufischnorchel gekürzt damit se richtig atmen kann. Könnte bei der 100er evtl. auch was bringen :think:
Terminator hat das so für sich gelöst :top:
Das Problem hat Kawamichel....

frieda
Beiträge: 405
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

Re: Konstant Fahrruckeln Versys 1000

#14 Beitrag von frieda » 25. Sep 2019 00:08

Jedenfalls :respekt: :cheers: , für ne Frau bist du technisch schon ganz gut aufgestellt. :] :thumbup:

PS: Schnorchel kürzen, damit sie mehr Luft kriegt, ;) dann läuft sie ja noch magerer, das wiederspricht sich jetzt aber. ;)

Benutzeravatar
KWB1266

Beiträge: 1398
Registriert: 21. Jun 2012 13:03
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 33127
Wohnort: Guldental
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Konstant Fahrruckeln Versys 1000

#15 Beitrag von KWB1266 » 25. Sep 2019 00:29

:thx: Ich versuch halt mein Mobbed zu verstehen, also brauch ich zumindest Grundlagenwissen.
Unter der Prämisse mehr Leistung? ,Laufkultur und bessere Effizienz, basteln sich ja einige nen Sportlufi ein, dann müsste man ja theoretisch das Spritmanagement auch anpassen, sonst is doch der teure Lufi für die Füß, oder? Und bei nem anderen Auspuff wäre ne Anpassung notwendig...macht aber keiner :headshake: Bin ich da falsch gewickelt oder gilt das nur für Vergaser?

frieda
Beiträge: 405
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

Re: Konstant Fahrruckeln Versys 1000

#16 Beitrag von frieda » 25. Sep 2019 00:35

Jaaaa, bist auf dem richtigen Weg, ob Vergaser oder Einspritzer, Luft-Benzingemisch ist Optimal bei 14:1,

Einlaß zu Auslass sagt ein altes Sprichwort: " Was de vorn machst, muste auch hinten machen, und umgekehrt.

Bei Einspritzern geht in die Einstellung noch das Drosselklappenpoti und der Luftmengenmesser im Filterkasten mit ein.

Die besagte Lambdasonde bringt bis 4000 UPM wegen der zu groben Regelung das ganze durcheinander und sorgt
bei einigen Mopeds bei schlechter Abstimmung der 4 Komponenten für besagtes Ruckeln. Die Werkstätten
sind meißt mit dem Abgleich DIESER KOMPONENTEN AUFEINANDER überfordert, deswegen die Probleme.
Zuletzt geändert von frieda am 25. Sep 2019 00:55, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
KWB1266

Beiträge: 1398
Registriert: 21. Jun 2012 13:03
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 33127
Wohnort: Guldental
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Konstant Fahrruckeln Versys 1000

#17 Beitrag von KWB1266 » 25. Sep 2019 00:46

Also umgeht der O2 dummy den eigentlichen Fehler, der mit nem Messgerät, Geduld und viel Gefühl (ne achtel Drehung ist definitiv zuuuuu viel und die Kiste echt unfahrbar) zu beheben ist. Die Werte stehen auch hier im Forum. An die Primärdrossel geh ich nich dran :headshake: :headshake: :headshake: :headshake:
Damit läuft mein Mobbed prima.
Also im Endeffekt alles Abstimmungssache.

Was de vorn machst, muste auch hinten machen, und umgekehrt. das is Mathe, Gleichungen :heul:

frieda
Beiträge: 405
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

Re: Konstant Fahrruckeln Versys 1000

#18 Beitrag von frieda » 25. Sep 2019 00:58

Nich unbedingt Mathe, ehe Logik. ;)

Schlaf gut. ;)

Benutzeravatar
ruesa
Beiträge: 247
Registriert: 29. Aug 2010 22:38
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, Suzuki GS 400 Bj78
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: weiss
zurückgelegte Kilometer: 66000
Wohnort: Gaimersheim
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Konstant Fahrruckeln Versys 1000

#19 Beitrag von ruesa » 25. Sep 2019 21:26

Hallo zusammen,
mal eine kurze Erklärung, wie die Lambda-Sonde funktioniert und warum der Dummy das Problem erschlägt. Gilt primär für die 650, dürfte aber für die 1000er ähnlich sein,
wobei die 1000er mit 4 Zylinder nicht so extrem ruckeln dürfte.

Der Kat benötigt, um alle Abgasbestandteile in die gewünschten Bestandteile zu verwandeln ( im Prinzip Nachverbrennen )
das richtige Kraftstoff-Luft-Gemisch ( Lambda 1 ). Dieses Nachverbrennen ist alleine durch die Anwesenheit des Platins im Kat
möglich. Z.B. wird im Kat ein Kohlenstoffatom mit 2 vorhandenen Sauerstoffatomen "nachverbrannt". Dies geschieht auch mit den
unverbrannten Kohlenwasserstoffen ( Benzin ). Voraussetzung ist aber die genaue Menge Sauerstoff. Diese Menge Sauerstoff
wird von der Lambdasonde gemessen. Ist der Sauerstoffgehalt im Abgas zu gering ( fettes Gemisch ), wir über das Motorsteuergerät die Kraftstoffmenge
vermindert, ist er zu hoch, sagt das Steuergerät mehr Sprit. Bei der Versys wird eine sogenannte Sprungsonde verwendet. D.h., die Sonde
hat bei Lamda 1 einen recht großen Spannungsbereich bei dem nichts passiert. Das bedeutet, wenn zu mageres Gemisch registriert wird,
bekommt die Motorsteuerung den Befehl, mehr Kraftstoff einzuspritzen. Diese Mehr ist aber soviel, daß sie gleich wieder runterregelt. Diese hin
und her spürst du dann als Konstantfahrruckeln. Ist auch dem Bemühen geschuldet, möglichst mager und damit Spritsparend zu fahren.
Mit dem Dummy sagst du dem Steuergerät nur, daß das Mischungsverhältnis stimmt, obwohl je nach Fahrzustand magerer oder fetter gefahren wird.
Entspricht einem Kfz mit ungeregeltem Kat.
Der Dummy simuliert einen konstanten Lambdawert und das Steuergerät muss nicht ständig regulieren und das Konstantfahrruckeln ist weg, analog Vergasergemischaufbereitung.
Funktioniert bis ca. 3000U/min. Darüber wird die Lambdasonde mehr oder weniger ignoriert.

Benutzeravatar
Tatzelwurm2
Beiträge: 14
Registriert: 22. Jun 2013 23:36
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 SE GT
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 6300
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Konstant Fahrruckeln Versys 1000

#20 Beitrag von Tatzelwurm2 » 25. Sep 2019 22:32

Servus in die Runde.

Habe das bekannte Problem mit dem "Konstantfahrruckeln" bei niedrigen Drehzahlen bei meiner alten Versys 1000 (Bauj. 2013) mit folgendem Teil eliminiert

> Rapid Bike Easy Kit (gibt´s für alle Baujahre)

Das Tool funktionierte auf Anhieb in der Grundeinstellung perfekt. Keinerlei Ruckeln mehr und zusätzlich eine noch bessere Leistungsenfaltung im unteren und mitleren Drehzahlbereich.
Spritverbrauch bleibt gleich.

Gruß, Tatzelwurm2

Antworten

Zurück zu „Motor, Elektrik und Leistungssteigerung Kawasaki Versys 1000“