Auf E85 Umrüsten

Alles um Motor, Getriebe, Antrieb, Kabel, Elektrik und Leistung der Kawasaki Versys 1000
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
housi55

Beiträge: 96
Registriert: 29. Okt 2014 23:03
Geschlecht: männlich
Land: anderes Land
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: weiss
zurückgelegte Kilometer: 62700
Wohnort: Mugron
Danksagung erhalten: 4 Mal

Auf E85 Umrüsten

#1 Beitrag von housi55 » 19. Okt 2019 14:56

Hallo

Hat jemand schon seine KV auf E85 umrüsten lassen.
Bei mir in Frankreich werden seit einiger Zeit immer mehr Motorräder mit diesem System https://eflexfuel.com/en umgerüstet.
Hauptgrund ist der Liter Preis 0,7€ anstatt 1,55€
Mein Händler hat bereits 4 KV umgerüstet und bietet mir den Umbau für 530€ inkl. Arbeit an.
Ich bin zu 90% bereit dem Umbau zu zustimmen.
Da ich ja etwa 15Tkm im Jahr fahre, wäre die Investition nach einem Jahr kosten deckend.

Meine KV hat ca.72,000 Km und keine Garantie mehr.
Ziel ist sie bis 125'000 zu treiben.

Was meint ihr dazu?
Geniess jeden Tag den zum jammern ist das Leben viel zu kurz.

Benutzeravatar
je0605

Beiträge: 1780
Registriert: 6. Mai 2012 11:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 'n tolles
zurückgelegte Kilometer: 59000
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Auf E85 Umrüsten

#2 Beitrag von je0605 » 19. Okt 2019 16:07

Und wo Tankst du in Deutschland E85?
Wenn du gut bist reicht deine Tankfüllung von Tankstelle zu Tankstelle....
Gruß Bonsai
_______________________

Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen 8-)

Benutzeravatar
kautabbak

Beiträge: 1076
Registriert: 12. Jun 2019 17:47
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KV 1000 (LZT00B)
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 63000
Wohnort: 40668
Hat sich bedankt: 684 Mal
Danksagung erhalten: 215 Mal

Re: Auf E85 Umrüsten

#3 Beitrag von kautabbak » 19. Okt 2019 16:14

Ich denke das ist eine gute Alternative.
Wenn Umrüsten alle Leitungen, Filter, Pumpe, Einspritzung, Ventile und das Steuergerät bzw. der Sensor für die Gemischerkennung heißt, denke ich, das kann das Motorrad ab.

Rund um die Welt schütten die Leute viel unreine oder gepunchten Sprit in die Mopeds und das sicher nicht immer mit professioneller Umrüstung.
In Brasilien ist seit Jahren 100% Bioethanol normal.
Besten Gruß
David


Der Unterschied zwischen "Zeit haben" und "keine Zeit haben" heißt Interesse.

Benutzeravatar
kautabbak

Beiträge: 1076
Registriert: 12. Jun 2019 17:47
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KV 1000 (LZT00B)
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 63000
Wohnort: 40668
Hat sich bedankt: 684 Mal
Danksagung erhalten: 215 Mal

Re: Auf E85 Umrüsten

#4 Beitrag von kautabbak » 19. Okt 2019 16:15

je0605 hat geschrieben:
19. Okt 2019 16:07
Und wo Tankst du in Deutschland E85?
Wenn du gut bist reicht deine Tankfüllung von Tankstelle zu Tankstelle....
Besser geht immer.
Besten Gruß
David


Der Unterschied zwischen "Zeit haben" und "keine Zeit haben" heißt Interesse.

Benutzeravatar
je0605

Beiträge: 1780
Registriert: 6. Mai 2012 11:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 'n tolles
zurückgelegte Kilometer: 59000
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Auf E85 Umrüsten

#5 Beitrag von je0605 » 19. Okt 2019 17:42

kautabbak hat geschrieben:
19. Okt 2019 16:15
je0605 hat geschrieben:
19. Okt 2019 16:07
Und wo Tankst du in Deutschland E85?
Wenn du gut bist reicht deine Tankfüllung von Tankstelle zu Tankstelle....
Besser geht immer.
Heist was!? :think: :?
Gruß Bonsai
_______________________

Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen 8-)

Benutzeravatar
je0605

Beiträge: 1780
Registriert: 6. Mai 2012 11:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 'n tolles
zurückgelegte Kilometer: 59000
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Auf E85 Umrüsten

#6 Beitrag von je0605 » 19. Okt 2019 17:47

Wenn es ums sparen geht, wäre ich gerne dabei.
Die nächste Tankstelle wäre von mir ca 200km entfernt. In ganz Sachsen!! gibt es nur eine Tankstelle.
Wo soll man dann sparen, wenn es kein E85 zum tanken gibt. :search: :cheers:
Gruß Bonsai
_______________________

Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen 8-)

Benutzeravatar
kautabbak

Beiträge: 1076
Registriert: 12. Jun 2019 17:47
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KV 1000 (LZT00B)
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 63000
Wohnort: 40668
Hat sich bedankt: 684 Mal
Danksagung erhalten: 215 Mal

Re: Auf E85 Umrüsten

#7 Beitrag von kautabbak » 19. Okt 2019 18:00

Nicht besser, konventioneller (E10/E5) ist ggf der richtigere Ausdruck.
Besser ist ja immer relativ.

Weniger Bioethanol Anteil geht immer. Es ist ja ein Sensor verbaut, der entsprechend die Einspritzung regelt und die umgerüsteten Leitungen haben kein Problem mit konventionellem Sprit.
Das Problem bei Bioethanol ist, dass konventionellen Schläuchen die Weichmacher schneller entzogen werden, und sie dadurch porös werden.

In Deutschland ist das mit dem Sparen glaube nicht so interessant, da bei uns auch E85 entsprechend besteuert wird.
Besten Gruß
David


Der Unterschied zwischen "Zeit haben" und "keine Zeit haben" heißt Interesse.

Benutzeravatar
ruesa
Beiträge: 263
Registriert: 29. Aug 2010 22:38
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, Suzuki GS 400 Bj78
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: weiss
zurückgelegte Kilometer: 71000
Wohnort: Gaimersheim
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Auf E85 Umrüsten

#8 Beitrag von ruesa » 19. Okt 2019 20:01

Ich tanke aus Prinzip nicht mal E10. Weder beim Mororrad noch beim Auto. Es kann doch nicht sein das alle Welt gegen das Urwaldabholzen ist, Fleisch reduziert usw. und dann Biosprit tankt.

Ich möchte hier aber jetzt keine endlose Umweltschutzdiskussion anzetteln. Das muss jeder für sich entscheiden. Machbar für die KV ist das allemal.

tanni60
Beiträge: 539
Registriert: 8. Mär 2014 05:02
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Yamaha SXR 900
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: silber
zurückgelegte Kilometer: 15000
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Auf E85 Umrüsten

#9 Beitrag von tanni60 » 20. Okt 2019 07:07

kautabbak hat geschrieben:
19. Okt 2019 18:00
Nicht besser, konventioneller (E10/E5) ist ggf der richtigere Ausdruck.
Besser ist ja immer relativ.

Weniger Bioethanol Anteil geht immer. Es ist ja ein Sensor verbaut, der entsprechend die Einspritzung regelt und die umgerüsteten Leitungen haben kein Problem mit konventionellem Sprit.
Das Problem bei Bioethanol ist, dass konventionellen Schläuchen die Weichmacher schneller entzogen werden, und sie dadurch porös werden.

In Deutschland ist das mit dem Sparen glaube nicht so interessant, da bei uns auch E85 entsprechend besteuert wird.
und der gewöhnliche Sprit deutlich billiger ist, zumindest so lange, wie die Tonne CO2 mit nur 10,- besteuert wird
NSU Quickly, Heinkel Tourist, BMW 75/5, Yamaha TDM, BMW F800R, Kilo Versys , Yamaha XSR900

tanni60
Beiträge: 539
Registriert: 8. Mär 2014 05:02
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Yamaha SXR 900
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: silber
zurückgelegte Kilometer: 15000
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Auf E85 Umrüsten

#10 Beitrag von tanni60 » 20. Okt 2019 07:08

wann rüstet mal einer auf Gas um, oder Wasserstoff ?

Das wäre mal eine Innovation :cheers:
NSU Quickly, Heinkel Tourist, BMW 75/5, Yamaha TDM, BMW F800R, Kilo Versys , Yamaha XSR900

Benutzeravatar
kautabbak

Beiträge: 1076
Registriert: 12. Jun 2019 17:47
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KV 1000 (LZT00B)
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 63000
Wohnort: 40668
Hat sich bedankt: 684 Mal
Danksagung erhalten: 215 Mal

Re: Auf E85 Umrüsten

#11 Beitrag von kautabbak » 20. Okt 2019 07:24

tanni60 hat geschrieben:
20. Okt 2019 07:08
wann rüstet mal einer auf Gas um, oder Wasserstoff ?

Das wäre mal eine Innovation :cheers:
Frag mal in Holland nach, da gibt's das. Hab ich live gesehen.
Tanke in der Eifel, Moped hält hinter einem Auto an der Gaszapfsäule und wartet. Wollte nach meiner Betankung den freundlichen Hinweis geben, dass es da nur Gas gibt.
Als ich rauskomme vom Bezahlen, sehe und staune ich.
Goldwing mit Beiwagen, hinter der Sozia im Beiwagen der Gastank. :top:
Besten Gruß
David


Der Unterschied zwischen "Zeit haben" und "keine Zeit haben" heißt Interesse.

frieda
Beiträge: 1061
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 340 Mal
Danksagung erhalten: 366 Mal

Re: Auf E85 Umrüsten

#12 Beitrag von frieda » 20. Okt 2019 07:44

@tanni60
Auto fahre ich seit 12 Jahren schon mit LPG-Gas, die Hälfte Treibstoffkosten, Motoröl wird kaum schwarz,
Umweltbilanz im Vergleich zum Diesel :pfeif: .
Anders als bei Lithium kann
Genosse Putin genug und günstig liefern.
LPG-Gas wird vom Staatsfernsehen einfach nur totgeschwiegen, warum wohl. ;)

Bei Moped würde ich gerne mal probieren auf Wasserstoff umzurüsten, aber die Lobby;s werden die Zulassungshürden hoch ansetzen. :headshake:
Mit 10% und 5% Super habe ich die Erfahrung gemacht, bei Youngtimern z.B. alte BMW 2 Ventiler, das Gummi der Vergasermembranen quillt auf.
Aktuelle Motoräder, alles Einspritzer, müßten 5 und 10% Alkohol problemlos vertragen, Umwelt- und Energiebilanz dieses Sprits halte ich für fragwürdig,
E85 ist staatlich geförderter Lobbyismus, Lebensmittel werden zu einem Preis verbrannt, das der Verbraucher kaum "Nein" sagen kann.

Bei der Benzindestillazion fällt als Abfallprodukt anteilig leichtes Heizöl an, Fakt. Immer mehr Menschen in Europa heizen aber mit Gas, Fakt.
Das Zeug Muß aber verkauft werden. ;)

PS: Der Ami an sich, heizt ehe mit Heizöl, fährt aber wenig Diesel, will uns jetzt unbedingt, teurer als Putin sein Fraekinggas verkaufen, so schließt sich der Kreis. ;)

ESSO und SHELL bestimmen generell ........... :] :cheers:

Benutzeravatar
mischa
Beiträge: 27
Registriert: 20. Jan 2015 18:28
Geschlecht: männlich
Motorrad: Tracer 700; TDM 900; Bulldog
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: blau/schwarz
zurückgelegte Kilometer: 30000
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Auf E85 Umrüsten

#13 Beitrag von mischa » 20. Okt 2019 09:53

housi55 hat geschrieben:
19. Okt 2019 14:56
Hat jemand schon seine KV auf E85 umrüsten lassen.
Bei mir in Frankreich werden seit einiger Zeit immer mehr Motorräder mit diesem System https://eflexfuel.com/en umgerüstet.
Hauptgrund ist der Liter Preis 0,7€ anstatt 1,55€
Mein Händler hat bereits 4 KV umgerüstet und bietet mir den Umbau für 530€ inkl. Arbeit an.
Ich bin zu 90% bereit dem Umbau zu zustimmen.
Da ich ja etwa 15Tkm im Jahr fahre, wäre die Investition nach einem Jahr kosten deckend.
Ob die Investition in einem Jahr wirklich wieder drin ist, auf den ersten Blick ja. Allerdings kann der Verbrauch bei E85 bis zu 30% höher sein als bei E5. Äthanol gibt bei der Verbrennung weniger Energie ab als Benzin. Bei E10 zu E5 bedeutet das 2% Mehrverbrauch. Dann sollte man, wenn die Karre mal ein paar Tage länger (Winter) steht aufpassen das der Stahltank immer randvoll ist. Der halb volle Tank "atmet" (unterschiedliche Tagestemperaturen = unterschiedliche Luftfeuchtigkeit) über Belüftung/Überlauf -> Abgabe der Luftfeuchtigkeit) und Äthanol nimmt sehr gut Wasser aus der Luft auf. Das kann dann über einige Wochen Standzeit am Boden des Tanks zur Bildung von Essigsäure führen. Der Tank fängt innen unten an zu rosten. Dazu gibt es dann noch die vielen Mikroorganismen die sich in der Plärre wohlfühlen. Über den Winter sollte man zu mindestens einen Kraftstoffstabilisator zugeben. Wie sich trotz Umbau bei einem älteren, nicht dafür vorgesehenen Fahrzeug, der hohe Anteil von Äthanol auf die übrigen Teile auswirkt weis auch keiner.
Den moralischen Aspekt sollte man auch nicht einfach ausblenden. Die Anbauflächen für Lebensmittel werden durch Palmöl immer kleiner. Das verteuert für die Ärmsten die Lebensmittel. Dazu die Rodung von immer größeren Waldflächen. Aber das wird wahrscheinlich die wenigsten Wohlstandsbürger kümmern. Erstens kennen die keinen Hunger und zweitens geht sparen über alles. Koste es was es wolle und das neuste Handy muss auch jedes Jahr bezahlt werden. Bei mir kommt sowas nicht in den Tank.

Hoinzi

Beiträge: 1095
Registriert: 6. Jun 2015 23:13
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Blau
zurückgelegte Kilometer: 20000
Wohnort: MKK
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Auf E85 Umrüsten

#14 Beitrag von Hoinzi » 20. Okt 2019 11:56

je0605 hat geschrieben:
19. Okt 2019 16:07
Und wo Tankst du in Deutschland E85?
Wenn du gut bist reicht deine Tankfüllung von Tankstelle zu Tankstelle....
Wie ich das lese, wohnt er in Frankreich, da wird ihn die Situation in D nicht so brennend interessieren.

frieda
Beiträge: 1061
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 340 Mal
Danksagung erhalten: 366 Mal

Re: Auf E85 Umrüsten

#15 Beitrag von frieda » 22. Okt 2019 20:33

Ich komme nochmal auf die ursprüngliche Frage zurück.
Aus meiner Sicht, bei dieser Ausgangslage, und wenn bei den Umgerüsteten keine Probleme aufgetreten sind,
ganz klar ja, umrüsten.
Und dann Kilometer machen, reisen in Frankreich, je mehr umso günstiger wird's, auf günstigen Reifen.

Benutzeravatar
housi55

Beiträge: 96
Registriert: 29. Okt 2014 23:03
Geschlecht: männlich
Land: anderes Land
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: weiss
zurückgelegte Kilometer: 62700
Wohnort: Mugron
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Auf E85 Umrüsten

#16 Beitrag von housi55 » 22. Okt 2019 22:18

Hallo zusammen

Habe Heute Nachmittag den Kit beim Mech. bestellt.

Werde euch berichten wenn ich die ersten Ausfahrten gemacht habe, unter anderem zum GP von Valencia.
Ja es ist mir bewusst das es in Deutschland wenige E85 Tankstellen hat, aber ich bin ja nie mit meiner Versys in D.

Mit freundlichen Grüssen

Housi55
Geniess jeden Tag den zum jammern ist das Leben viel zu kurz.

Antworten

Zurück zu „Motor, Elektrik und Leistungssteigerung Kawasaki Versys 1000“