Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

Alles um Motor, Getriebe, Antrieb, Kabel, Elektrik und Leistung der Kawasaki Versys 1000
Nachricht
Autor
dunaj
Beiträge: 77
Registriert: 19. Aug 2018 15:07
Geschlecht: männlich
Land: anderes Land
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 SE
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Emerald Blazed Green
zurückgelegte Kilometer: 30000
Wohnort: Bratislava
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#1 Beitrag von dunaj » 14. Mär 2020 20:14

Heute festgestellt: Die Getriebe ist nach 33500 km hin. 6. Gang geht nicht, keine Traktion, nur Vibration und Geräusche. Von 1 bis 5 alles normal. Ich denke, das es mit dem QS zusammen hängt. Die räder sind hin, oder was ähnliches. Morgen abwaschen und am Montag Garantiefall...

Benutzeravatar
Skalar-Fan

Beiträge: 1323
Registriert: 10. Mär 2017 19:18
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Orange :-)
zurückgelegte Kilometer: 26000
Wohnort: Filderstadt
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 145 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#2 Beitrag von Skalar-Fan » 14. Mär 2020 20:17

Du hast schon 33.500 Km? Wow.

Und Autsch wegen dem Getriebe -> hoffe mal, das Kawa das auch so sieht und das schnell auf die Reihe bekommt.

Drücke Dir die Daumen
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
kratho
Beiträge: 63
Registriert: 28. Dez 2019 16:56
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 SE
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: schwarz/weiss
zurückgelegte Kilometer: 11736
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#3 Beitrag von kratho » 14. Mär 2020 20:18

Dann brauch wohl doch eine Garantieverlängerung, schöne schei... :eek:
Bild

Immer müssen, ist genauso blöd wie nie dürfen.

Benutzeravatar
Versys-MK

Beiträge: 174
Registriert: 5. Okt 2014 21:07
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 SE
Baujahr: 2020
Farbe des Motorrads: Grün
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Karlstein am Main
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#4 Beitrag von Versys-MK » 14. Mär 2020 20:20

muss nicht unbedingt am QS liegen, kann auch ein simpler Materialfehler im Getriebe sein. Ist allerdings auch nur ne Vermutung.
Halte uns bitte auf dem Laufenden, nicht das das noch mehreren passiert.
Versys fahren, gibt's was schöneres ??

Roxin

Beiträge: 305
Registriert: 25. Okt 2019 22:07
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Black
zurückgelegte Kilometer: 1000
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#5 Beitrag von Roxin » 14. Mär 2020 20:22

Hallo,
Bei meiner 2018er KV springt gelegentlich der 6. Gang heraus. Ist dann in Leerlauf.
Ist das normal oder hat mein Getriebe auch was weg
Laufleistung ist 4000Km.
Gruß
Roxin

agt

Beiträge: 71
Registriert: 16. Okt 2019 16:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 SE GT
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: sw
zurückgelegte Kilometer: 6000
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#6 Beitrag von agt » 14. Mär 2020 21:11

Roxin hat geschrieben:
14. Mär 2020 20:22
Hallo,
Bei meiner 2018er KV springt gelegentlich der 6. Gang heraus. Ist dann in Leerlauf.
Ist das normal oder hat mein Getriebe auch was weg
Laufleistung ist 4000Km.
Gruß
Roxin
Ein Gang, der nicht drinnen bleibt, kann nicht normal sein.

Benutzeravatar
Scarrface

Beiträge: 141
Registriert: 10. Feb 2019 13:33
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 SE
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Emerald Blazed Green
zurückgelegte Kilometer: 19800
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#7 Beitrag von Scarrface » 14. Mär 2020 21:24

Tja hab da auch Problemchen mit dem Getriebe. Hakelig, Gang geht nicht rein, wenn Motor kalt ist es schwierig den Leerlauf zu treffen. Bei Kawa das angesprochen. Soll stand der Dinge sein. Also k.A.

dunaj
Beiträge: 77
Registriert: 19. Aug 2018 15:07
Geschlecht: männlich
Land: anderes Land
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 SE
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Emerald Blazed Green
zurückgelegte Kilometer: 30000
Wohnort: Bratislava
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#8 Beitrag von dunaj » 14. Mär 2020 21:26

Danke Jürgen.

Die Maschine ist gerade 1 Jahr alt. Ich habe fast immer mit QS geschaltet. Sehr oft hatte ich Probleme, das beim schalten zwischen 5 und 6 ist die Getriebe in quasi Neutral gegangen und der Motor ist leergelaufen. War kein Einzelfall, das berichten mehrere. Und heute war es so weit. Die Räder sind wahrscheinlich kaputt gegangen. Mal sehen nächste Woche. Ich versuche Fotodokumentation zu versogen, was genau beschädigt ist. Wenn es gelingt, poste ich es hier.

frieda

Beiträge: 1664
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 551 Mal
Danksagung erhalten: 598 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#9 Beitrag von frieda » 14. Mär 2020 22:25

Mein Mitgefühl.
Falls es Trümmerteile im Getriebe oder Ölkreislauf gibt, können daraus Zeitbomben werden.
Vorsicht mit Reparaturangebot durch Werkstatt, wenn der Motor zerlegt werden muß, Rückgabe oder neuer Motor.
Bei der 650er mit Cassettengetriebe wäre es einfach, hat die 1000er das auch ?

Tornanti
Beiträge: 609
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 21500
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#10 Beitrag von Tornanti » 15. Mär 2020 06:18

Scarrface hat geschrieben:
14. Mär 2020 21:24
Tja hab da auch Problemchen mit dem Getriebe. Hakelig, Gang geht nicht rein, wenn Motor kalt ist es schwierig den Leerlauf zu treffen. Bei Kawa das angesprochen. Soll stand der Dinge sein. Also k.A.
Willkommen im Klub. Wenn der Motor kalt ist, habe ich das gleiche Problem. Da schaltet man die ersten 10 Minuten nach dem Motorstart im Stand immer zwischen 1. und 2. Gang hin und her ohne den Leerlauf zu treffen. Und das, obwohl (oder weil?) Kawasaki einen automatische Leerlauffinder verbaut hat. Hier ist das Konstruktionsprizip erklärt: http://211611.homepagemodules.de/t51340 ... -quot.html
Bei dem Konstruktionsprinzip wundert es mich nicht mehr. Kaltes Öl und die Kugeln bleiben "kleben" in den Nuten. Die Fliehkraft der Kugeln kommt nicht gegen die Viskosität des kalten Öls an. Meine Werkstatt hat es Anfangs noch mit " Das Getriebe muss sich erst noch einfahren" abgetan. Ist aber nach 13.000km immer noch so.
Vielleicht hilft ein Öl, dass bei kalten Temperaturen eine niedrigere Viskosität hat, z.B. ein SAE 0W40. Gibt es jemanden, der damit schon einmal experimentiert hat?
Also meine alte Yamaha hatte keinen automatischen Leerlauffinder und da gab es keine Probleme mit dem Leerlauf, egal bei welcher Motortemperatur. Das ging alles ganz sahnig und easy.
Bisherige Motorräder: Yamaha XJ900S 1998-2018 (112.000km)

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 10576
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 438 Mal
Danksagung erhalten: 1087 Mal
Kontaktdaten:

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#11 Beitrag von blahwas » 15. Mär 2020 08:09

Das ist dann wohl der 1. hier dokumentierte Getriebeschaden an einer 1000er Versys. Interessant, dass es ein gerade mal 1 Jahr altes Motorrad trifft. Das kann also entweder ein Materialfehler sein, wenn für 2019 irgendwas umgestellt wurde, oder es wurde nix umgestellt, und die alte Konstruktion ist dem QS auf Dauer nicht gewachsen.

Coole Jahreslaufleistung übrigens :]
Roxin hat geschrieben:
14. Mär 2020 20:22
Hallo,
Bei meiner 2018er KV springt gelegentlich der 6. Gang heraus. Ist dann in Leerlauf.
Ist das normal oder hat mein Getriebe auch was weg
Laufleistung ist 4000Km.
Das liest sich so, als wäre der Gang gar nicht richtig drin gewesen. Deutlicher schalten, ggfs. den Schalthebel etwas tiefer einstellen.

Sonntagsjung
Beiträge: 37
Registriert: 2. Nov 2019 07:46
Geschlecht: männlich
Motorrad: Versys
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 27650
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#12 Beitrag von Sonntagsjung » 15. Mär 2020 08:38

Moin kaputt ge QS muss doch jedem klar sein daß das nicht für ewig ist das gespiele

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 10576
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 438 Mal
Danksagung erhalten: 1087 Mal
Kontaktdaten:

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#13 Beitrag von blahwas » 15. Mär 2020 10:50

Ich würde ja erwarten, dass bei Kawasaki schon ein Ingenieure mit Fachkenntnis arbeiten, die sich das vorher überlegt haben. Daher finde ich das überhaupt nicht klar.

Benutzeravatar
Scarrface

Beiträge: 141
Registriert: 10. Feb 2019 13:33
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 SE
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Emerald Blazed Green
zurückgelegte Kilometer: 19800
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#14 Beitrag von Scarrface » 15. Mär 2020 12:06

Tornanti hat geschrieben:
15. Mär 2020 06:18
Scarrface hat geschrieben:
14. Mär 2020 21:24
Tja hab da auch Problemchen mit dem Getriebe. Hakelig, Gang geht nicht rein, wenn Motor kalt ist es schwierig den Leerlauf zu treffen. Bei Kawa das angesprochen. Soll stand der Dinge sein. Also k.A.
Willkommen im Klub. Wenn der Motor kalt ist, habe ich das gleiche Problem. Da schaltet man die ersten 10 Minuten nach dem Motorstart im Stand immer zwischen 1. und 2. Gang hin und her ohne den Leerlauf zu treffen. Und das, obwohl (oder weil?) Kawasaki einen automatische Leerlauffinder verbaut hat. Hier ist das Konstruktionsprizip erklärt: http://211611.homepagemodules.de/t51340 ... -quot.html
Bei dem Konstruktionsprinzip wundert es mich nicht mehr. Kaltes Öl und die Kugeln bleiben "kleben" in den Nuten. Die Fliehkraft der Kugeln kommt nicht gegen die Viskosität des kalten Öls an. Meine Werkstatt hat es Anfangs noch mit " Das Getriebe muss sich erst noch einfahren" abgetan. Ist aber nach 13.000km immer noch so.
Vielleicht hilft ein Öl, dass bei kalten Temperaturen eine niedrigere Viskosität hat, z.B. ein SAE 0W40. Gibt es jemanden, der damit schon einmal experimentiert hat?
Also meine alte Yamaha hatte keinen automatischen Leerlauffinder und da gab es keine Probleme mit dem Leerlauf, egal bei welcher Motortemperatur. Das ging alles ganz sahnig und easy.

Also an hand von dem Link dürfte ich dann im Stand nicht höher wie Leerlauf schalten können. Also der 3te oder 4te gehen im Stand definitiv rein. Hatte es zumindest bei im TFT schon Angezeigt bekommen. Weiter bis zum 6ten habe ich es nicht probiert. Laut Kawasaki Händler ist das normal.
Also irgendwer erzählt irgendwas was nicht stimmt oder mein Getriebe ist nicht so toll. Allerdings wenn es mal warm geworden ist schaltet sich alles top. Hin und wieder hakelig. Also eine bmw lässt sich deutlich besser schalten.

LG

Roxin

Beiträge: 305
Registriert: 25. Okt 2019 22:07
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Black
zurückgelegte Kilometer: 1000
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#15 Beitrag von Roxin » 15. Mär 2020 14:13

blahwas hat geschrieben:
15. Mär 2020 08:09
Roxin hat geschrieben:
14. Mär 2020 20:22
Hallo,
Bei meiner 2018er KV springt gelegentlich der 6. Gang heraus. Ist dann in Leerlauf.
Ist das normal oder hat mein Getriebe auch was weg
Laufleistung ist 4000Km.
Das liest sich so, als wäre der Gang gar nicht richtig drin gewesen. Deutlicher schalten, ggfs. den Schalthebel etwas tiefer einstellen.
Hallo,
Der Gang war deutlich drin. Es passiert auch nur vom 5.zum 6.
Auch passiert es nicht beim gemütlichen fahren, nur wenn ich richtig Last abrufe und die Gänge richtig ausdrehe. Heute nochmal probiert, es ist reproduzierbar.
Zuletzt geändert von Luzifear am 28. Apr 2020 10:11, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitatfunktion korrekt dargestellt

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 10576
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 438 Mal
Danksagung erhalten: 1087 Mal
Kontaktdaten:

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#16 Beitrag von blahwas » 15. Mär 2020 17:27

Das ist nicht normal. Ab in die Werkstatt.

Benutzeravatar
Ackerschnacker

Beiträge: 589
Registriert: 1. Jun 2018 23:12
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 1000 SE GT
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Emerald Blazed Green
zurückgelegte Kilometer: 14500
Hat sich bedankt: 581 Mal
Danksagung erhalten: 198 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#17 Beitrag von Ackerschnacker » 15. Mär 2020 19:44

Hallo,
meine SE hat heute die 10.000 überschritten (Gebrauchtkauf mit 9.500 km). Heuer noch 200 Kilometer fast durchgängig mit QS gefahren. Ich finde ob rauf oder runter, bei mir funzt es wirklich gut. Hatte noch kein einziges mal Problem beim rauf oder runterschalten, wobei das runterschalten definitiv schwergängiger ist.
Da meine GT MJ 2015 auch über 20.000 ohne Probleme gelaufen ist halte das Problem von dunaj wohl eher als Einzelfall.
Bin gespannt darauf was Kawasaki dazu sagt.
Gruß
Bisher: 🏍️ KLR 650; FZ 750; XJ 900 S; XJ 600 S; Street Triple; BMW K 1300 GT; Versys 1000 GT, Versys 1000 SE GT 🏍️
Wenn Du glaubst, alles unter Kontrolle zu haben, fährst Du zu langsam. (Mario Andretti)
Gesamtkilometer 🏍️: jenseits der 100.000 :coffee:
:drink: 5,7 l Ø

dunaj
Beiträge: 77
Registriert: 19. Aug 2018 15:07
Geschlecht: männlich
Land: anderes Land
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 SE
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Emerald Blazed Green
zurückgelegte Kilometer: 30000
Wohnort: Bratislava
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#18 Beitrag von dunaj » 16. Mär 2020 08:49

Tornanti hat geschrieben:
15. Mär 2020 06:18
Scarrface hat geschrieben:
14. Mär 2020 21:24
Tja hab da auch Problemchen mit dem Getriebe. Hakelig, Gang geht nicht rein, wenn Motor kalt ist es schwierig den Leerlauf zu treffen. Bei Kawa das angesprochen. Soll stand der Dinge sein. Also k.A.
Willkommen im Klub. Wenn der Motor kalt ist, habe ich das gleiche Problem. Da schaltet man die ersten 10 Minuten nach dem Motorstart im Stand immer zwischen 1. und 2. Gang hin und her ohne den Leerlauf zu treffen. Und das, obwohl (oder weil?) Kawasaki einen automatische Leerlauffinder verbaut hat. Hier ist das Konstruktionsprizip erklärt: http://211611.homepagemodules.de/t51340 ... -quot.html
Bei dem Konstruktionsprinzip wundert es mich nicht mehr. Kaltes Öl und die Kugeln bleiben "kleben" in den Nuten. Die Fliehkraft der Kugeln kommt nicht gegen die Viskosität des kalten Öls an. Meine Werkstatt hat es Anfangs noch mit " Das Getriebe muss sich erst noch einfahren" abgetan. Ist aber nach 13.000km immer noch so.
Vielleicht hilft ein Öl, dass bei kalten Temperaturen eine niedrigere Viskosität hat, z.B. ein SAE 0W40. Gibt es jemanden, der damit schon einmal experimentiert hat?
Also meine alte Yamaha hatte keinen automatischen Leerlauffinder und da gab es keine Probleme mit dem Leerlauf, egal bei welcher Motortemperatur. Das ging alles ganz sahnig und easy.
Das selbe auch bei mir. Nach 30 tkm kein Fortschritt.

Benutzeravatar
Equester
Beiträge: 148
Registriert: 1. Sep 2017 12:19
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: BMW R 1250 RS
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Blackstorm metallic
zurückgelegte Kilometer: 0
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#19 Beitrag von Equester » 16. Mär 2020 09:22

Zum KQS: Ich meine festgestellt zu haben, das der KQS beim Wechsel vom 5ten in den 6ten bei Drehzahlen >= 6.000 U/min nicht in den 6ten will. Bei mir passierts i.d. R. beim Überholen weil ich da schon mal etwas mehr in die oberen Drehzahlbereich komme.

Ich fahre im Road-Modus. Ob der KQS das gleiche Verhalten im Sport-Modus zeigt werde ich bein nächsten Ritt austesten. Ob da ein Zusammenhang zwischen den Modi und dem KQS besteht :keineahnung:
Das Beste, was wir auf der Welt tun können, ist Gutes tun, fröhlich sein, und die Spatzen pfeifen lassen.
Don Bosco (1815 - 1888)

agt

Beiträge: 71
Registriert: 16. Okt 2019 16:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 SE GT
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: sw
zurückgelegte Kilometer: 6000
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#20 Beitrag von agt » 16. Mär 2020 11:49

Gestern hatte ich das Phänomen, dass ich per QS nicht in den vierten schalten konnte. Drehzahl hatte ich nicht im Blick, vermute aber, dass ich in der oberen Hälfte des Drehzahlbereichs war. Werde mal genauer hinschauen...

Lautes und sehr gut spürbares Klacken beim Runterschalten mit gezogener Kupplung von drei nach zwei und von zwei nach eins. Rest geht butterweich.

Antworten

Zurück zu „Motor, Elektrik und Leistungssteigerung Kawasaki Versys 1000“