Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

Alles um Motor, Getriebe, Antrieb, Kabel, Elektrik und Leistung der Kawasaki Versys 1000
Nachricht
Autor
tanni60
Beiträge: 556
Registriert: 8. Mär 2014 05:02
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Yamaha SXR 900
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: silber
zurückgelegte Kilometer: 19500
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#81 Beitrag von tanni60 » 21. Okt 2020 08:16

Scarrface hat geschrieben:
14. Mär 2020 21:24
Tja hab da auch Problemchen mit dem Getriebe. Hakelig, Gang geht nicht rein, wenn Motor kalt ist es schwierig den Leerlauf zu treffen. Bei Kawa das angesprochen. Soll stand der Dinge sein. Also k.A.
das kann ich bestätigen, wenn kalt, dann gibt es angenehmere Getriebe. Wenn sonst nichts ist, sollte man damit aber leben können. Und nach 10 Minuten ist ja auch weg .... :band:

Ich hab natürlich gut lachen: meine Yamaha hat das nicht .... :D
NSU Quickly, Heinkel Tourist, BMW 75/5, Yamaha TDM, BMW F800R, Kilo Versys , Yamaha XSR900

Benutzeravatar
Equester
Beiträge: 148
Registriert: 1. Sep 2017 12:19
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: BMW R 1250 RS
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Blackstorm metallic
zurückgelegte Kilometer: 0
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#82 Beitrag von Equester » 21. Okt 2020 08:56

Meine Erfahrungen mit dem KQS mit der SE (EZ 04/2019)nach 26.500 Kilometern:
Funktioniert zufriedenstellen bis der Gangwechsel 5/6 ansteht - hat ein bisschen was von Lose ziehen. Mal ein Gewinn, mal eine Niete.
Eine gewisse Regelmäßigkeit konnte ich bis dato nicht feststellen. Mein Händler durfte das Verhalten des KQS ebenfalls während einer Probefahrt erfahren weiß aber keinen Rat.

12/2020 werde ich wohl eine Garantieverlängerung abschließen - sicher ist sicher! Ist wie bei 'ner Risikolebensversicherung - man macht sie in der Hoffnung das man sie nicht braucht.
Das Beste, was wir auf der Welt tun können, ist Gutes tun, fröhlich sein, und die Spatzen pfeifen lassen.
Don Bosco (1815 - 1888)

frieda

Beiträge: 1662
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 549 Mal
Danksagung erhalten: 596 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#83 Beitrag von frieda » 21. Okt 2020 09:18

Der Fehler zeugt von echter Inginieurskunst. :clap:

In der Regel passiert nichts :headshake: , Ausnahmen bestätigen die Regel, siehe Kollege Dunaj :heul:

Aber Garantieverlängerung, sprich jahrelange teure Werkstattbindung zwecks Inspektion :x ,

verkauft sich wie geschnitten Brot, gezwungener maßen. Kann es Besser laufen ? :pardon:

Benutzeravatar
Equester
Beiträge: 148
Registriert: 1. Sep 2017 12:19
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: BMW R 1250 RS
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Blackstorm metallic
zurückgelegte Kilometer: 0
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#84 Beitrag von Equester » 21. Okt 2020 09:30

frieda hat geschrieben:
21. Okt 2020 09:18
Aber Garantieverlängerung, sprich jahrelange teure Werkstattbindung zwecks Inspektion :x ,
Jupp, da ist was wahres dran! Aaaaber, meine fachlichen Qualifikationen sind anderer Art und 'nen Öl- und Kerzenwechsel würde und Kette spannen kriege ich auch noch hin. Aber bei Ventilen, Steuerketten und dem andere Gedöns was da im Motor so rumwerkelt bin ich dann vorsichtig. Somit habe ich die Kosten für die Inspektionen eh am Bein...
Das Beste, was wir auf der Welt tun können, ist Gutes tun, fröhlich sein, und die Spatzen pfeifen lassen.
Don Bosco (1815 - 1888)

Benutzeravatar
coller
Beiträge: 18
Registriert: 28. Aug 2020 19:06
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2020
Farbe des Motorrads: Weiss Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 3000
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#85 Beitrag von coller » 26. Okt 2020 21:24

Hallo wenn ich das ihr so mitbekommen ist es fast schon normal das ich im kalten Zustand der Leerlauf oft schwer reingeht. Ich haben noch eine ohne OS ich hoffe mein Getriebe hält lange. Hat da jemand auch Erfahrung.

Benutzeravatar
Smi
Beiträge: 72
Registriert: 26. Okt 2019 10:38
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Z 900 RS
Baujahr: 2021
Farbe des Motorrads: Candytone Green
zurückgelegte Kilometer: 350
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#86 Beitrag von Smi » 27. Okt 2020 08:35

Moin.

Bei mir ist die Schaltung eher bei kaltem Motor gut.
Wenn die Betriebstemperatur erreicht ist, ist's bei sanftem Beschleunigen ok, aber unter Last gehen die Gänge eher "harley-mäßig" rein; es "knallt" m.E. schon ziemlich.

Keine Ahnung, aber vielleicht wird's besser, wenn ich den Schalthebel etwas runtersrellen lasse. Hab eh bald die 12.000er Inspektion.

LG Jürgen

Benutzeravatar
RG206cc
gesperrt
Beiträge: 2038
Registriert: 4. Mai 2011 20:11
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 11er EZ 05
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Imperial Rot
zurückgelegte Kilometer: 90000
Wohnort: Bali / Indonesien
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 177 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#87 Beitrag von RG206cc » 27. Okt 2020 08:59

Hier geht's zwar um die 650er aber vom Grundsatz her gilt das für alle Motoren (Motorrad).

Schlechter wird es sicher nicht und ist einen Versuch Wert was die Schaltbarkeit angeht... :cheers:

viewtopic.php?f=11&t=18457
Mainstream? Nein Danke! Mi Rockt
aktuell:
Versys Rot EZ 05/2011
vorher:
Honda CBR 600F 2 x PC19/PC25
Honda Transalp 1 x
Honda Seven fifty 1 x
Triumph 750 Trident 1 x

Benutzeravatar
Smi
Beiträge: 72
Registriert: 26. Okt 2019 10:38
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Z 900 RS
Baujahr: 2021
Farbe des Motorrads: Candytone Green
zurückgelegte Kilometer: 350
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#88 Beitrag von Smi » 27. Okt 2020 14:16

Danke, werd's mir merken, dass 5W40 Besserung bringt und es meiner Werkstatt mal nahebringen, diese Viskosität einzufüllen.
Bin gespannt... :-)

Benutzeravatar
Gummiente
Beiträge: 8
Registriert: 27. Dez 2020 22:39
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 se
Baujahr: 2020
Farbe des Motorrads: Grün
zurückgelegte Kilometer: 3500
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschade

#89 Beitrag von Gummiente » 28. Dez 2020 00:08

Hallo alle miteinander,

bin neu hier im Forum deswegen stell ich mich kurz vor. Ich komme aus Mecklenburg Vorpommern.
Ich habe seid 2012 eine W800 gefahren und nach 51000km das gute Stück gegen eine neue KV 1000 se getauscht.
Und warum bin ich wohl hier im Getriebe Fred?
Mein QS schaltet im kalten Zustand ganz gut. Wenn das Öl warm ist wird es ruppig (rauf wie runter). Ist auch bei mir Glücksache und nicht reproduzierbar.
Ohne QS alles geschmeidig. Leerlauffinder funktioniert auch nicht zuverlässig, der hat an der W immer funktioniert ob bei -10C° oder 35+.
Von 5. in den 6. hatte ich auch schon 2 mal das Problem das der 6. nicht wollte. Ich hab erst 3000km auf dem Tacho und das Wetter bietet momentan keine guten Testbedingungen. Aber wenn ich das hier alles so lese... :shocked: schauen wir mal.

LG Gummiente

Benutzeravatar
kratho
Beiträge: 63
Registriert: 28. Dez 2019 16:56
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 SE
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: schwarz/weiss
zurückgelegte Kilometer: 11736
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#90 Beitrag von kratho » 28. Dez 2020 10:58

Wenn das Getriebe okay ist könnte am QS liegen meiner hat auch erst rumgezuckt, nach meinen kleinen Unfall und Austausch des Schalthebels und Einstellung des Qs durch die Werkstatt jetzt alles okay. jedenfalls zu 95 %
Bild

Immer müssen, ist genauso blöd wie nie dürfen.

Benutzeravatar
kautabbak

Beiträge: 1511
Registriert: 12. Jun 2019 17:47
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KV 1000 (LZT00B)
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 73000
Wohnort: 40668
Hat sich bedankt: 992 Mal
Danksagung erhalten: 357 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschade

#91 Beitrag von kautabbak » 28. Dez 2020 15:16

Gummiente hat geschrieben:
28. Dez 2020 00:08
Hallo alle miteinander,

bin neu hier im Forum deswegen stell ich mich kurz vor. Ich komme aus Mecklenburg Vorpommern.
Ich habe seid 2012 eine W800 gefahren und nach 51000km das gute Stück gegen eine neue KV 1000 se getauscht.
...
LG Gummiente
Willkommen im Forum.
Besten Gruß
David


⛽ 1 beschissener Tag / Fahrt

Benutzeravatar
famknappe
Beiträge: 9
Registriert: 22. Aug 2016 11:12
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: black
zurückgelegte Kilometer: 3000
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#92 Beitrag von famknappe » 6. Jan 2021 14:27

Ups zum Getriebeschaden. Ich habe gerade eine Antwort zur Garantie gegeben. Ich hatte bislang nie eine gebraucht. Meine 2019 er ist eine normale, keine SE und auch ohne Quickshifter. Dann hoffe ich mal, dass das Getriebe hält. Bislang keinerlei Anzeichen eines Schadens. Es schaltet sogar feiner als mein Vorgängermodell.
Beim jetzigen Ölwechsel -20000 km- werde ich mal das abgelassene Öl auf Metallrückstände prüfen. Die viel Glück bei der Garantieabwicklung.

Benutzeravatar
Suitemeister
Beiträge: 516
Registriert: 7. Aug 2017 11:09
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 SE GT
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün-schwarz
zurückgelegte Kilometer: 14152
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#93 Beitrag von Suitemeister » 21. Feb 2021 17:26

Update von meiner Seite: auch nach der Winterpause habe ich Probleme mit dem Quickshifter. Alle Gangwechsel sind bei warmem Öl recht ruppig. Vom 5. in den 6. hatte ich gestern einmal das Phänomen, dass der 6. etwa eine halbe Sekunde verzögert reingesprungen ist. Heute hatte ich wieder das Problem vom 5. in den 6. im "Leerlauf" zu landen. Es geht mir echt auf den Zünder.
Da gibt man tausende von Euros für ein neues Fahrzeug aus und dieser scheiß Quickshifter funktioniert nicht. Was mich an dieser Sache am meisten aufregt ist eigentlich, dass auf den bisherigen Werkstattbelegen von diesem Problem nicht die Rede ist. Das heißt, ich habe im Zweifelsfall nicht einmal einen Beleg, dass ich dieses Problem schon vor einem Jahr gemeldet habe. Dem Händler werde ich gleich erstmal eine gepfefferte Mail schreiben und mir am Donnerstag außerdem zur Brust nehmen.

Benutzeravatar
nexiagsi16v

Beiträge: 584
Registriert: 8. Apr 2017 20:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 2017
Baujahr: 2017
zurückgelegte Kilometer: 7000
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#94 Beitrag von nexiagsi16v » 21. Feb 2021 20:01

Genau so. Die schreiben da nix auf, weil du somit nix in der Hand hast und Kawa/die Werkstatt so aus dem Schneider sind, weil man ja in der Garantiezeit nie ein "Problem" hatte. Nimm den Werkstattschrauber hinten mit und dann muss er es ja auch merken und kann nix leugnen.
Tschau Norman :hello:

Benutzeravatar
Suitemeister
Beiträge: 516
Registriert: 7. Aug 2017 11:09
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 SE GT
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün-schwarz
zurückgelegte Kilometer: 14152
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#95 Beitrag von Suitemeister » 22. Feb 2021 09:18

Da du ja auch aus Leipzig bist, weiß du ja sicher bei welchem Kawa-Händler ich bin...
Hast du da ähnliche Erfahrung oder bist du Selbstschrauber?

Uwe_MY
Beiträge: 782
Registriert: 23. Aug 2010 08:40
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Ducati
Wohnort: Zu Hause
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 203 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#96 Beitrag von Uwe_MY » 22. Feb 2021 09:45

Mag jetzt zu spät sein, aber es hilft wenn man Probleme technischer Art der Werkstatt auch schriftlich mitteilt. Mache das bei meinem Moped so. Erst mal telefonieren und dann noch ne mail hinterher; wie besprochen bitte folgendes anschauen..

Dann haste wenigstens was in der Hand wenn etwas mal nicht funktioniert. ;)

Benutzeravatar
Suitemeister
Beiträge: 516
Registriert: 7. Aug 2017 11:09
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 SE GT
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün-schwarz
zurückgelegte Kilometer: 14152
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#97 Beitrag von Suitemeister » 22. Feb 2021 09:53

Danke für den Hinweis, da hat es geklingelt. Ich habe das Problem tatsächlich schonmal schriftlich gemeldet per Mail...:)

Benutzeravatar
Dobi

Beiträge: 902
Registriert: 29. Dez 2009 15:19
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 lebd / 1000 - 2018
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: yellow Grün
zurückgelegte Kilometer: 66000
Wohnort: Bayern / Oberpfalz /Wackersdorf
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#98 Beitrag von Dobi » 22. Feb 2021 09:57

So nun mal ,
wer hatte bei denen schon mal Erfolg auf eine Beschwerde hm ?
Von meiner Seite nichts , Sie reden um da Ei herum und kommen damit immer weg . Es ist der Mühe nicht wert denen was zu schreiben.
Für mich gibt es nur einen Weg , das nächste mal keine Kawa mehr wenn überhaupt noch so ein Ding.
Zuviel Geld für so ein Ding .
Ist meine Meinung
Alles , hat einen Sinn. :D

Benutzeravatar
Suitemeister
Beiträge: 516
Registriert: 7. Aug 2017 11:09
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 SE GT
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün-schwarz
zurückgelegte Kilometer: 14152
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#99 Beitrag von Suitemeister » 22. Feb 2021 10:32

Wahrscheinlich hast du Recht, Dobi. Eine Problemlösung wird auch eine gepfefferte Mail nicht herbeiführen. Ich versteh's ja auch irgendwo aus Händlersicht. Dass die das Getriebe jetzt nicht in elendig vielen Arbeitsstunden auseinandernehmen oder gar auf Verdacht tauschen, ist mir ja völlig klar. Aber es kann auch nicht sein, dass ich als Kunden denen innerhalb von nicht mal zwei Jahren 30.000€ in den Rachen werfe (zwei neue KV!) und als Dank nun mit einer tickenden Zeitbombe umherfahre.
Ich bin halt mittlerweile echt fast soweit, mir anwaltliche Hilfe zu holen. Ich habe 'ne gute Rechtsschutzversicherung, die regelt sowas. Andere Mütter haben auch schöne Töchter...

Benutzeravatar
Dobi

Beiträge: 902
Registriert: 29. Dez 2009 15:19
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 lebd / 1000 - 2018
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: yellow Grün
zurückgelegte Kilometer: 66000
Wohnort: Bayern / Oberpfalz /Wackersdorf
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Versys 1000 SE 2019 Getriebeschaden

#100 Beitrag von Dobi » 22. Feb 2021 13:31

Na da gebe ich dir recht. Aber leider ist es so , ich habe es auch immer wieder versucht mit denen klar zu kommen .Hab mich auch schon mit einigen schlauen unterhalten und auch die konnten dieses Problem von Kawa nicht verstehen. Bei mir ging es um die Gasannahme bis heute sagen die Motorkarakter hm.
Eigentlich war ich nicht der Einzige mit diesem Problem ich hab sie noch die 1000 sender 18 der Rest hat sie verkauft:) Ich hab auch nicht mehr den Bock dazu mich darüber aufzuregen .
Darum wie oben :) schönen Tag noch und hoffe die lassen dich nicht so hängen wie mich. (:
Alles , hat einen Sinn. :D

Antworten

Zurück zu „Motor, Elektrik und Leistungssteigerung Kawasaki Versys 1000“