Radialbremszylinder?

Einstellungen und Wartung für das Originalfahrwerk der Kawasaki Versys 1000
Antworten
Nachricht
Autor
ss246

 
Beiträge: 17
Registriert: 21. Apr 2013 12:52
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: weiss
zurückgelegte Kilometer: 30000
Wohnort: München

Radialbremszylinder?

#1 Beitrag von ss246 » 13. Jan 2019 17:34

Hallo,
bin gerade am Philosophieren, was eine sinnvolle Verbesserung an meiner KV sein könnte, Wilbers 641 habe ich gerade bestellt :D . Finde den Druckpunkt an der Vorradbremse recht matschig, Handkraft recht hoch und auch die Linearität bei der Bremsung nicht so besonders. Hatte früher mal auf meiner Duc einen Radialkolben von Brembo, erste Sahne.
Es gibt z.B. von Magura Radialkolben (auch mit verschiedenen Kolbendurchmessern).
Hat jemand von Euch damit Erfahrung auf der KV (egal oder Magura, Brembo oder andere Marke)?
Vielen Dank im Voraus
Sebastian

Benutzeravatar
Elfe trifft Kawa
Beiträge: 14
Registriert: 19. Mai 2017 18:59
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 Grand Tourer
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Lime Green
zurückgelegte Kilometer: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Radialbremszylinder?

#2 Beitrag von Elfe trifft Kawa » 16. Mär 2019 21:22

Servus! Werde als Brembo- Bremsenbegeisteter auf meiner Guzzi dem Rat des Freundlichen folgen und meine KV (Bj. 2017) mit Bremsscheiben und Bremsbelägen von Brembo, Brembo RCS 19 CoraCorte Radialbremspumpe nebst Stahlflex vorn aufrüsten. Ist nicht ganz billig, aber wegen dem ausnahmslos voll beladen Betrieb mit Sozia in Schweizer Bergen und ähnlichen Gefilden bei sportlicher Fahrweise hoffe ich, daß die matschige Bremse bald der Vergangenheit angehört.

Benutzeravatar
versys666r

 
Beiträge: 55
Registriert: 12. Sep 2015 21:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000 09/2015
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Haltern am See

Re: Radialbremszylinder?

#3 Beitrag von versys666r » 17. Mär 2019 16:54

Ich habe mal aus den gleichen Gründen (schlechter Druckpunkt und keine Linearität) an meinem Honda Caferacer einen Radial-Bremszylinder einer Ducati (Brembo) sowie Stahlflexleitungen verbaut. Die Kolben habe ich axial und original gelassen. Der Unterschied war echt gewaltig.
Die Radialpumpe der Ducati Hypermotard SP gab es für knapp 100€ in der Bucht, die Flexleitungen habe ich mir anfertigen lassen. Leitungen und Pumpe vom TÜV eintragen lassen und gut war es.
Ich will damit sagen, dass man evt. erst mal mit der Pumpe und den Leitungen anfangen könnte, das bringt für relativ kleines Geld schon echt eine Menge...
Grüße Thomas
aktuell: Versys 1000, GSXR 1100, HD FLH, CX500, S51

Antworten

Zurück zu „Original-Fahrwerk, Bremsen, Gabel, Schwinge der Kawasaki Versys 1000“