Bremsscheibenschlag....

Einstellungen und Wartung für das Originalfahrwerk der Kawasaki Versys 1000
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Elfe trifft Kawa
Beiträge: 17
Registriert: 19. Mai 2017 18:59
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 Grand Tourer
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Lime Green
zurückgelegte Kilometer: 25000
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Bremsscheibenschlag....

#21 Beitrag von Elfe trifft Kawa » 14. Mär 2019 08:08

Elfe trifft Kawa hat geschrieben:
13. Mär 2019 17:48
Elfe trifft Kawa hat geschrieben:
25. Jul 2018 17:50
Bei meinem 2017 Modell ist das Bremsrubbeln bei langsamer Fahrt bei 12000 km aufgetreten. Aktuell überarbeitete Bremsscheiben mit geänderter Teilenummer wurden soeben auf Kulanz von Kawa montiert, neue Bremsbeläge blieben kostenmässig an mir kleben. Ich bin gespannt.
Nachtrag: Obwohl die Bremse bei einem Kilometerstand von ca.: 17.000 km rubbelfrei Ihre Arbeit verrichtet, ist das Prinzip der weichgespülten Tourerbremse ohne definierten Druckpunkt für mich Murks. Jetzt kommen Brembokomponenten nebst Stahlflex rein.
@Madbox: Der freundliche hat mir den von Kawa eingeschlagenen Weg der "Weichspülung" der Bremse mit schlechterer Komponentenqualität für das Modelljahr 2017 bestätigt. Die Vor Modelle, so wie das Deine, haben dieses Problem nicht. Genauso wie beim Modell 2019; hier sorgt ein neues Bremssystem für Freude bei Testern und Kunden.

madbow
Beiträge: 1284
Registriert: 27. Sep 2013 06:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 81000
Wohnort: Neuenstadt
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Bremsscheibenschlag....

#22 Beitrag von madbow » 14. Mär 2019 13:01

Eine nennenswerte Anzahl von 2012er und auch 2013er wie die von mir gefahrene hatten ebenfalls Probleme mit Bremsrubbeln.
Nicht von ungefähr hat Kawasaki die erste Version der vorderen Bremsscheiben damals durch eine überarbeitete neue Version ersetzt.
Weichgespült würde zumindest ich die Bremse unsrer kV nicht unbedingt bezeichnen, wenn ich es darauf anlege, bekomme ich selbst mit Sozia das Hinterrad leicht angehoben.
Ich persönlich bevorzuge Bremsen, bei denen man ewtas kräftiger zupacken muss, bevor sie richtig beißen.

Benutzeravatar
Elfe trifft Kawa
Beiträge: 17
Registriert: 19. Mai 2017 18:59
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 Grand Tourer
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Lime Green
zurückgelegte Kilometer: 25000
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Bremsscheibenschlag....

#23 Beitrag von Elfe trifft Kawa » 14. Mär 2019 15:42

Elfe trifft Kawa hat geschrieben:
14. Mär 2019 08:08
Elfe trifft Kawa hat geschrieben:
13. Mär 2019 17:48
Elfe trifft Kawa hat geschrieben:
25. Jul 2018 17:50
Bei meinem 2017 Modell ist das Bremsrubbeln bei langsamer Fahrt bei 12000 km aufgetreten. Aktuell überarbeitete Bremsscheiben mit geänderter Teilenummer wurden soeben auf Kulanz von Kawa montiert, neue Bremsbeläge blieben kostenmässig an mir kleben. Ich bin gespannt.
Nachtrag: Obwohl die Bremse bei einem Kilometerstand von ca.: 17.000 km rubbelfrei Ihre Arbeit verrichtet, ist das Prinzip der weichgespülten Tourerbremse ohne definierten Druckpunkt für mich Murks. Jetzt kommen Brembokomponenten nebst Stahlflex rein.
@Madbox: Der freundliche hat mir den von Kawa eingeschlagenen Weg der "Weichspülung" der Bremse mit schlechterer Komponentenqualität für das Modelljahr 2017 bestätigt. Die Vor Modelle, so wie das Deine, haben dieses Problem nicht. Genauso wie beim Modell 2019; hier sorgt ein neues Bremssystem für Freude bei Testern und Kunden.
@madbow: Danke für deine Infos! Das hab ich nicht gewusst. Als begeisterter Brembobremsennutzer an meiner Guzzi haben sich halt Vorlieben zu einer direkt wirkenden Bremse
entwickelt. Wollte die Bremsanlage meiner KV mitnichten schlecht reden. Ist ein rundum verlässliches und Super Moped!

Benutzeravatar
Scarrface
Beiträge: 61
Registriert: 10. Feb 2019 13:33
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 SE
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Emerald Blazed Green
zurückgelegte Kilometer: 10200
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Bremsscheibenschlag....

#24 Beitrag von Scarrface » 22. Sep 2019 16:35

Tja meine 2019er hat jetzt 10000km drauf. Hab die seit ende März drauf gefahren. Denke das eine Scheibe auch verzogen ist. So ab 70 - 80 km/h fängt das Vibrieren an beim bremsen. Sieht man auch an den Windschild wie es wackelt beim bremsen. Je höher die Geschwindigkeit um so stärker ist es zu spüren.
Was das fahren angeht ist alles dabei. Pässe, beladen, leer, voll mit Koffer und Sozius, in Gruppe fahren mal langsam, mal schnell...... usw.
Bin bei Kawa vorstellig geworden. Machen alles bei der 12tkm Inspektion. Denke Oktober, anfang November.....

LG

Benutzeravatar
Gurdi
Beiträge: 79
Registriert: 22. Dez 2018 22:43
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 / Bandit 1250A
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 12500
Wohnort: Nehren
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Bremsscheibenschlag....

#25 Beitrag von Gurdi » 22. Sep 2019 17:10

Hallo,

habe das Problem bei meiner Okt. 2018 ebenso. Bremsscheiben sind beide in der Toleranz 0,07mm. Habe es beim 6000KD angesprochen, nächste Woche geht sie zum 12000,
bin mal gespannt was der freundliche dazu sagt.
Hatte bei allen meinen vorherigen Mopeds noch nie so ein Thema.
Bremsen tut sie ja aber das Rubbeln nervt mich.

Gruß

Gerd

ss246

 
Beiträge: 21
Registriert: 21. Apr 2013 12:52
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: weiss
zurückgelegte Kilometer: 33000
Wohnort: München
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Bremsscheibenschlag....

#26 Beitrag von ss246 » 2. Okt 2019 16:52

Auf meiner duc 888 hatte ich mal bremsscheiben schlagen, nach ein paar flotten runden auf dem Nürburgring grand prix Kurs. Nach Wechsel von den stahlscheiben auf schwimmend gelagerte grauguss Scheiben war das Problem beseitigt. Meine Vermutung für die Ursache liegt in den fertigungstoleranzen der stahlscheiben kombiniert mit einer schlechteren waermeleitfaegigkeit

Antworten

Zurück zu „Original-Fahrwerk, Bremsen, Gabel, Schwinge der Kawasaki Versys 1000“