KV1000 BJ15 Bremsbeläge frage

Einstellungen und Wartung für das Originalfahrwerk der Kawasaki Versys 1000
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Terminator2702
Beiträge: 297
Registriert: 27. Apr 2015 14:52
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: Candy Burnt Orange
zurückgelegte Kilometer: 1800
Wohnort: Bonn

KV1000 BJ15 Bremsbeläge frage

#1 Beitrag von Terminator2702 » 12. Jun 2017 12:15

Hi zusammen,

was meint Ihr hab 14000km auf der Uhr und alle Bremsbeläge haben noch 3mm Rest. Halten die noch 4500km (einmal Österreich/Alpen) ?

Fahre schon am Donnerstag los.


Danke Euch


Gruß

Michael
Honda NTV 650 - Yamaha Virago XV1100 - Kawasaki Versy 1000 BJ 2015

Verbrauch meiner Versys 1000: 5.2 l

madbow
Beiträge: 1130
Registriert: 27. Sep 2013 06:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 74000
Wohnort: Neuenstadt
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: KV1000 BJ15 Bremsbeläge frage

#2 Beitrag von madbow » 12. Jun 2017 12:39

Das kommt auf Deinen Fahrstil, vor allem in den Bergen, an.
Wenn es organische Bremsbeläge sind, könnte es unter Umständen knapp werden.
Da ich zu 99% zu zweit fahre und deshalb viel mit der Hinterradbremse arbeite, halten bei meiner kV selbst Sinterbeläge hinten nur ca. 12000km, die originalen organischen habe ich nach kurzer Zeit wegen mangelhafter Bremsleistung durch Sinterbeläge ersetzt.

Benutzeravatar
SiRoBo
Beiträge: 288
Registriert: 1. Mai 2017 00:02
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 0,65er Knattersaki
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: black is beautiful
zurückgelegte Kilometer: 19000
Wohnort: Stuttgart

Re: KV1000 BJ15 Bremsbeläge frage

#3 Beitrag von SiRoBo » 12. Jun 2017 14:09

Wieso überlegst Du da so lange? Nimm doch einfach für den Notfall einen Satz Ersatzbeläge mit. Wird beim ganzen Urlaubsgepäck die Kuh auch nicht mehr fett machen und eher im Rauschen verschwinden.

Vor ein paar Wochen war ich auch mit meiner Speedy zum Striche Malen in Niederbayern. Eine flotte 500km Runde hat mich zwar um die 2mm Vorderreifenprofil gekostet, aber quasi keinen Bremsbelag. So kann's laufen. Ersatz hatte ich für den Notfall aber trotzdem in der Unterkunft dabei. Alleine deshalb, weil man dann lockerer fährt. ;)

Nimm mit und hab Ruhe. Als Nicht-Schwabe / -schotte /... kannst Du natürlich auch trotzdem jetzt gleich wechseln. Aber nur dann. :D

Nutzt die KiloVersys die Beläge eigentlich gleichmäßig ab oder hat die Schwabbelschwimmfaustsattelbremsen wie die 0,65er Versys? Bei Festsattelbremsen hab ich noch nie erlebt, dass sich Beläge schief abnutzen (höchstens ungleich links/rechts der Scheibe), bei Schwimmsattel hat ich das schon öfter. Im Falle eines Festsattels sind 3mm Restbelag dann nämlich noch ne Menge Holz, während bei Schwimmsätteln 2mm schon die Grenze sein können, weil schebbs abgenutzt. Neu haben die Beläge doch auch nicht viel mehr als 4mm, oder?
Rock 'n' roll, ladies! :dance:

Simon

Knattersaki Versys, Stimmgabel und ne Speedy

Benutzeravatar
Terminator2702
Beiträge: 297
Registriert: 27. Apr 2015 14:52
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: Candy Burnt Orange
zurückgelegte Kilometer: 1800
Wohnort: Bonn

Re: KV1000 BJ15 Bremsbeläge frage

#4 Beitrag von Terminator2702 » 12. Jun 2017 15:02

SiRoBo hat geschrieben:Wieso überlegst Du da so lange? Nimm doch einfach für den Notfall einen Satz Ersatzbeläge mit. Wird beim ganzen Urlaubsgepäck die Kuh auch nicht mehr fett machen und eher im Rauschen verschwinden.

Vor ein paar Wochen war ich auch mit meiner Speedy zum Striche Malen in Niederbayern. Eine flotte 500km Runde hat mich zwar um die 2mm Vorderreifenprofil gekostet, aber quasi keinen Bremsbelag. So kann's laufen. Ersatz hatte ich für den Notfall aber trotzdem in der Unterkunft dabei. Alleine deshalb, weil man dann lockerer fährt. ;)

Nimm mit und hab Ruhe. Als Nicht-Schwabe / -schotte /... kannst Du natürlich auch trotzdem jetzt gleich wechseln. Aber nur dann. :D

Nutzt die KiloVersys die Beläge eigentlich gleichmäßig ab oder hat die Schwabbelschwimmfaustsattelbremsen wie die 0,65er Versys? Bei Festsattelbremsen hab ich noch nie erlebt, dass sich Beläge schief abnutzen (höchstens ungleich links/rechts der Scheibe), bei Schwimmsattel hat ich das schon öfter. Im Falle eines Festsattels sind 3mm Restbelag dann nämlich noch ne Menge Holz, während bei Schwimmsätteln 2mm schon die Grenze sein können, weil schebbs abgenutzt. Neu haben die Beläge doch auch nicht viel mehr als 4mm, oder?
Ich glaub es sind Sinter drauf 8,1mm Profil, sehen gleichmäßig abgefahren aus.


Gute Idee mit dem mitnehmen, muss schauen ob ich die bis Mittwoch noch bekomme.

Danke Euch

Gruß

Michael
Honda NTV 650 - Yamaha Virago XV1100 - Kawasaki Versy 1000 BJ 2015

Verbrauch meiner Versys 1000: 5.2 l

Benutzeravatar
Sir Henry
Beiträge: 53
Registriert: 14. Mai 2016 17:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: Schön Orange
zurückgelegte Kilometer: 12000

Re: KV1000 BJ15 Bremsbeläge frage

#5 Beitrag von Sir Henry » 12. Jun 2017 15:07

Wenn Du unsicher bist und eh welche kaufst würde ich die Neuen einbauen und die "gebrauchten" ins Regal für den Notfall legen. Dann brauchst Du im Urlaub nicht schrauben und hast mehr Zeit zum "Kurvenräubern".
Schönen Urlaub :wav: :wav:
Man muss auch mal auf Entbehrungen verzichten können
1976-1978 Kreidler Florett, 1980-1984 Honda 250 T, 1985-1986 Honda CB500, 1986-2004 Honda VT 500 C (PC05), 2007-2013 Deauville NT700VA, 2013 - 2016 Honda Varadero XL 1000, 05-2016 Kawasaki Versys 1.000

Benutzeravatar
Terminator2702
Beiträge: 297
Registriert: 27. Apr 2015 14:52
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: Candy Burnt Orange
zurückgelegte Kilometer: 1800
Wohnort: Bonn

Re: KV1000 BJ15 Bremsbeläge frage

#6 Beitrag von Terminator2702 » 12. Jun 2017 15:33

Sir Henry hat geschrieben:Wenn Du unsicher bist und eh welche kaufst würde ich die Neuen einbauen und die "gebrauchten" ins Regal für den Notfall legen. Dann brauchst Du im Urlaub nicht schrauben und hast mehr Zeit zum "Kurvenräubern".
Schönen Urlaub :wav: :wav:

Hab jetzt EBC Sinter bestellt, kann ich Mittwoch abholen, werde ich mir einfach einpacken.

Danke Euch allen.



Gruß

Michael
Honda NTV 650 - Yamaha Virago XV1100 - Kawasaki Versy 1000 BJ 2015

Verbrauch meiner Versys 1000: 5.2 l

Benutzeravatar
Oberlausi

 
Beiträge: 1432
Registriert: 28. Jan 2015 13:53
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys1000 GT/ ZR 7
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 31217
Wohnort: Sachsen

Re: KV1000 BJ15 Bremsbeläge frage

#7 Beitrag von Oberlausi » 12. Jun 2017 16:16

Meine originalen haben hinten ca 18000 km gehalten! Letztes jahr kurz vor saisonende auf EBC gewechselt, vorn habe ich zu saisonbeginn ebenfalls auf EBC gewechselt,da HU anstand,hätten sicherlich noch 1000 oder 2000 km gehalten.wollte aber nicht in der saison schrauben.
Achso fahre zu 90% mit Sozia.
Simson S51 B 1-4,gelb von 1988-1990
MZ ETZ 150, von 1990-1998
ohne Mopped von 1998-2008,
Kawasaki ZR7, von 2008- ( zwischenzeitlich von 2015-2016 abgemeldet)
Kawasaki Versys 1000 GT, 2015-
viewtopic.php?f=19&t=13542

Benutzeravatar
Terminator2702
Beiträge: 297
Registriert: 27. Apr 2015 14:52
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: Candy Burnt Orange
zurückgelegte Kilometer: 1800
Wohnort: Bonn

Re: KV1000 BJ15 Bremsbeläge frage

#8 Beitrag von Terminator2702 » 13. Jun 2017 11:35

Oberlausi hat geschrieben:Meine originalen haben hinten ca 18000 km gehalten! Letztes jahr kurz vor saisonende auf EBC gewechselt, vorn habe ich zu saisonbeginn ebenfalls auf EBC gewechselt,da HU anstand,hätten sicherlich noch 1000 oder 2000 km gehalten.wollte aber nicht in der saison schrauben.
Achso fahre zu 90% mit Sozia.

Danke Oberlausi,

denke auch meine halten noch, wenn ich welche dabei hab bin ich da wenigstens sicher, bin bis jetzt 99% Solo unterwegs gewesen.


Gruß

Michael
Honda NTV 650 - Yamaha Virago XV1100 - Kawasaki Versy 1000 BJ 2015

Verbrauch meiner Versys 1000: 5.2 l

tanni60
Beiträge: 386
Registriert: 8. Mär 2014 05:02
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Yamaha SXR 900
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: silber
zurückgelegte Kilometer: 25
Wohnort: Mönchengladbach

Re: KV1000 BJ15 Bremsbeläge frage

#9 Beitrag von tanni60 » 13. Jun 2017 22:56

ich fahr eindeutig zu langsam .... :(

Mein Hinterreifen hält über 10.000 km, meine Bremsbeläge über 20.000 km / 30.000 km

Die haben nach 20.000 km noch mindestens 5 mm , eher 6 drauf, vorne wie hinten.
(Hat auch keiner heimlich getauscht :headshake: )

Bremst ihr vor jeder Kurve ins ABS rein oder wie geht das ?
NSU Quickly, Heinkel Tourist, BMW 75/5, Yamaha TDM, BMW F800R, Kilo Versys , Yamaha XSR900

Benutzeravatar
SiRoBo
Beiträge: 288
Registriert: 1. Mai 2017 00:02
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 0,65er Knattersaki
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: black is beautiful
zurückgelegte Kilometer: 19000
Wohnort: Stuttgart

Re: KV1000 BJ15 Bremsbeläge frage

#10 Beitrag von SiRoBo » 13. Jun 2017 23:24

Viele Versysfahrer fahren wohl so wie Du (ohne dass das jetzt schlimm wäre). Als ich meine gebrauchte 0,65er abgeholt hatte, musste ich die Vorderbremse auch erst mal freibremsen, weil stumpf wie Löffel. Da wurde wohl die 35000km vorher nur ganz sachte gebremst und die Beläge wurden dadurch verglast. Ergo quasi kein Verschleiß und schlechte Bremswirkung. Nach ein paar mal ordentlichem Reinlangen auf der Hausstrecke wurde das aber besser.

Ich weiß ja nicht wie es bei der Kiloversys ist, aber die 0,65er entschleunigt ungemein und lässt einen auch langsam fahren, sofern man das möchte (ich verspüre gar nicht den Drang auf der Landstraße schneller als 120 zu fahren, da gibt es scharfe Straßenklingen, da ist das gaaanz anders...). Und "flott" ist auch immer subjektiv. Die Schnelleren sind eh immer auf dem mehr oder weniger direkten Weg in die Hölle und bei den Langsameren ist der Führerschein vom Laserbeschriften noch heiß... :pfeif:
Das gondelige, touristische, durch-die-Gegend-guckende Rumgeeiere spart dann auch an der Bremse. ;)

Ich würde Dir empfehlen immer mal wieder ein paar gescheite Bremsungen hinzulegen, um den Löffel ab und an zu wetzen. :top:
Zuletzt geändert von SiRoBo am 13. Jun 2017 23:26, insgesamt 1-mal geändert.
Rock 'n' roll, ladies! :dance:

Simon

Knattersaki Versys, Stimmgabel und ne Speedy

Benutzeravatar
Terminator2702
Beiträge: 297
Registriert: 27. Apr 2015 14:52
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: Candy Burnt Orange
zurückgelegte Kilometer: 1800
Wohnort: Bonn

Re: KV1000 BJ15 Bremsbeläge frage

#11 Beitrag von Terminator2702 » 13. Jun 2017 23:35

Also schnell fahr ich auch nicht aber mehrmals Österreich Pässe rauf runter fordern die Beläge.
Honda NTV 650 - Yamaha Virago XV1100 - Kawasaki Versy 1000 BJ 2015

Verbrauch meiner Versys 1000: 5.2 l

Benutzeravatar
Sonnenhut

 
Beiträge: 2030
Registriert: 20. Sep 2010 15:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawa Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Wetzlar

Re: KV1000 BJ15 Bremsbeläge frage

#12 Beitrag von Sonnenhut » 14. Jun 2017 08:38

Der Verscheiß von Reifen und Bremsen hat nicht direkt was mit "schnell" oder "langsam" zu tun. Eher mit "rundem" und "unrundem" Fahrstil.

D.h. wer gleichmäßig fährt ohne vor der Kurve zu bremsen, kann sehr flott durch die Kruve pfeffern und auf der Gerade eher gemäßigt unterwegs sein. Das reduziert den Verschleiß gewaltig.

Ich mag eher den unrunden Fahrstil. Volle Beschleunigung aus dem Ort oder der Kurve heraus. Nicht immer, aber gerne wenn es die Situation zulässt. Die Geschwindigkeit muss vor der nächsten Kurve ja wieder abgebaut werden.... Das kostet Gummi und Bremsbeläge.
Insgsamt bin ich aber eher langsam bis durchschnittlich schnell unterwegs.

Es fährt halt jeder wie er mag.

Wer also "Profil" und "Belag" drauf hat, muss sich keine Gedanken machen, dass er zu langsam sein könnte. Und die Gummiradierer müssen sich nicht schämen, weil sie keine 10.000km ohne Reifenwechsel schaffen.

Das einzige Problem was ich dabei sehe: Haltbarkeitsvergleiche von Reifen und Bremsbelägen sind wenig aussagekräftig, wenn die Daten von verschiedenen Fahrern stammen.
Gruß
Klaus

Yamaha 125 TDR 2009-2010 10000Km; Versys650/07 2010-2015 17000km; Versys1000/2013 Grandtourer

tanni60
Beiträge: 386
Registriert: 8. Mär 2014 05:02
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Yamaha SXR 900
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: silber
zurückgelegte Kilometer: 25
Wohnort: Mönchengladbach

Re: KV1000 BJ15 Bremsbeläge frage

#13 Beitrag von tanni60 » 14. Jun 2017 10:19

SiRoBo hat geschrieben:Viele Versysfahrer fahren wohl so wie Du (ohne dass das jetzt schlimm wäre). Als ich meine gebrauchte 0,65er abgeholt hatte, musste ich die Vorderbremse auch erst mal freibremsen, weil stumpf wie Löffel. Da wurde wohl die 35000km vorher nur ganz sachte gebremst und die Beläge wurden dadurch verglast. Ergo quasi kein Verschleiß und schlechte Bremswirkung. Nach ein paar mal ordentlichem Reinlangen auf der Hausstrecke wurde das aber besser.

Ich weiß ja nicht wie es bei der Kiloversys ist, aber die 0,65er entschleunigt ungemein und lässt einen auch langsam fahren, sofern man das möchte (ich verspüre gar nicht den Drang auf der Landstraße schneller als 120 zu fahren, da gibt es scharfe Straßenklingen, da ist das gaaanz anders...). Und "flott" ist auch immer subjektiv. Die Schnelleren sind eh immer auf dem mehr oder weniger direkten Weg in die Hölle und bei den Langsameren ist der Führerschein vom Laserbeschriften noch heiß... :pfeif:
Das gondelige, touristische, durch-die-Gegend-guckende Rumgeeiere spart dann auch an der Bremse. ;)

Ich würde Dir empfehlen immer mal wieder ein paar gescheite Bremsungen hinzulegen, um den Löffel ab und an zu wetzen. :top:

wird gemacht, :cheers:

ich weiß auch, ob mein ABS noch funktioniert, tut es :clap:
NSU Quickly, Heinkel Tourist, BMW 75/5, Yamaha TDM, BMW F800R, Kilo Versys , Yamaha XSR900

Dart 69
Beiträge: 5
Registriert: 1. Jul 2015 16:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: weiß
zurückgelegte Kilometer: 150

Re: KV1000 BJ15 Bremsbeläge frage

#14 Beitrag von Dart 69 » 3. Jun 2018 20:35

Hallo
Da ich mit meiner KV 2015 jetzt 22000 km gefahren bin brauche ich vor dem nächsten Urlaub (Trentino) neue Beläge vorne.
Meine Frage ist jetzt was ihr so für Erfahrungen habt also original kawa oder brembo,ebc,trw ob sinter oder organisch?mit den original Belägen keine Ahnung ob sinter oder organisch war ich eigentlich zufrieden nur fahre ich jetzt zu 90% mit Sozia.Für eure Erfahrungen und Tipps wäre ich euch dankbar.
grüße Ralf

Benutzeravatar
Oberlausi

 
Beiträge: 1432
Registriert: 28. Jan 2015 13:53
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys1000 GT/ ZR 7
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 31217
Wohnort: Sachsen

Re: KV1000 BJ15 Bremsbeläge frage

#15 Beitrag von Oberlausi » 3. Jun 2018 21:02

Oberlausi hat geschrieben:Meine originalen haben hinten ca 18000 km gehalten! Letztes jahr kurz vor saisonende auf EBC gewechselt, vorn habe ich zu saisonbeginn ebenfalls auf EBC gewechselt,da HU anstand,hätten sicherlich noch 1000 oder 2000 km gehalten.wollte aber nicht in der saison schrauben.
Achso fahre zu 90% mit Sozia.
Simson S51 B 1-4,gelb von 1988-1990
MZ ETZ 150, von 1990-1998
ohne Mopped von 1998-2008,
Kawasaki ZR7, von 2008- ( zwischenzeitlich von 2015-2016 abgemeldet)
Kawasaki Versys 1000 GT, 2015-
viewtopic.php?f=19&t=13542

Benutzeravatar
Oberlausi

 
Beiträge: 1432
Registriert: 28. Jan 2015 13:53
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys1000 GT/ ZR 7
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 31217
Wohnort: Sachsen

Re: KV1000 BJ15 Bremsbeläge frage

#16 Beitrag von Oberlausi » 3. Jun 2018 21:03

Bei mir sind jetzt nach dem Kärnten Treffen auf jedenfall hinten schon wieder neue fällig!
Simson S51 B 1-4,gelb von 1988-1990
MZ ETZ 150, von 1990-1998
ohne Mopped von 1998-2008,
Kawasaki ZR7, von 2008- ( zwischenzeitlich von 2015-2016 abgemeldet)
Kawasaki Versys 1000 GT, 2015-
viewtopic.php?f=19&t=13542

axelbremen

 
Beiträge: 362
Registriert: 12. Jun 2016 00:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 46000
Wohnort: herzogenrath

Re: KV1000 BJ15 Bremsbeläge frage

#17 Beitrag von axelbremen » 3. Jun 2018 22:30

Würde dir empfehlen die orginal tocico zu nehmen.
habe auch mit Zubehör experimentiert. Die roten brembo waren auf der kv mit 310 er scheiben wesentlich schlechter und mit den den sbs haben meine bremsscheiben angefangen zu rubbeln und mussten ersetzt werden.
gruss axel
Zuletzt geändert von axelbremen am 3. Jun 2018 22:31, insgesamt 2-mal geändert.

Dart 69
Beiträge: 5
Registriert: 1. Jul 2015 16:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: weiß
zurückgelegte Kilometer: 150

Re: KV1000 BJ15 Bremsbeläge frage

#18 Beitrag von Dart 69 » 4. Jun 2018 07:06

Danke für die antworten,dann muss ich mal bei kawasaki anfragen was die originalen beläge kosten .Im zubehör habe ich von Tokico nichts gefunden.
gruß ralf

Benutzeravatar
je0605

 
Beiträge: 1426
Registriert: 6. Mai 2012 11:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 'n tolles

Re: KV1000 BJ15 Bremsbeläge frage

#19 Beitrag von je0605 » 4. Jun 2018 08:45

axelbremen hat geschrieben:Würde dir empfehlen die orginal tocico zu nehmen.
habe auch mit Zubehör experimentiert. Die roten brembo waren auf der kv mit 310 er scheiben wesentlich schlechter und mit den den sbs haben meine bremsscheiben angefangen zu rubbeln und mussten ersetzt werden.
gruss axel
Darf ich fragen, was die Orginalen im Vergleich zu den Zubehör(35€) Kosten?

Danke, Bonsai

P.S. Nicht das es mir ums Geld geht, Sicherheit kostet nun mal! ;)
Zuletzt geändert von je0605 am 4. Jun 2018 08:46, insgesamt 1-mal geändert.

Dart 69
Beiträge: 5
Registriert: 1. Jul 2015 16:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: weiß
zurückgelegte Kilometer: 150

Re: KV1000 BJ15 Bremsbeläge frage

#20 Beitrag von Dart 69 » 5. Jun 2018 18:09

Gehe mal Knapp vom doppeltem aus
gruß ralf

Antworten

Zurück zu „Original-Fahrwerk, Bremsen, Gabel, Schwinge der Kawasaki Versys 1000“