Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten

Einstellungen und Wartung für das Originalfahrwerk der Kawasaki Versys 1000
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
ddd_suzi
Beiträge: 8
Registriert: 1. Aug 2016 19:15
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 6000
Hat sich bedankt: 1 Mal

Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten

#1 Beitrag von ddd_suzi » 20. Okt 2017 19:49

Hallo,

ich bin seit 09/2016 stolzer Besitzer der Versys. Vorher fuhr ich 16 Jahre (glücklich- 98.000 km) eine 1200er Suzuki Bandit.
Grundsätzlich bin ich kein "Heizer" , fahre gerne aber kurvige Landstraßen recht hurtig und gönne mir ab und an das Erlebnis hoher Geschwindigkeit.
Bei Probefahrt und auch nach Kauf hat mich die Versys mit ihrer Agiltät und dem super Handling bei "altergerechtem" entspannten Fahren erfreut (nach der Probefahrt fand ich meine Bandit zuerst ein schweres, unhandliches, bremsschwaches Teil). Ich ließ sie werksmässig um 50 mm tieferlegen .
Richtig Freunde kommt natürlich erst nach dem Einfahren auf.

Ab da aber merkte ich das das Fahrwerk in seiner Werkseinstellung zu mir nicht passte ... schnelle Passagen auf schlechten Landstraßen führten zum Hüpfen ... kein Vergleich mit mit meinem alten Fahrwerk ( ich hatte bei der Bandit nur die Gabelfedern gegen progressive ausgetauscht), die Geschwindigkeit hat gepasst , aber gefühlt ist viel mehr drin...
Also fing ich an mit den Einstellungen von Gabel/Federbein und auf Referenzstrecken zu testen und habe für die Landstraße ein passabeles "Setup" gefunden , das meistens passt und Freude macht.
Komme ich aber auf der Autobahn o.ä. in den Rausch mal schneller zu fahren wird die Fuhre im Bereich 170- 180 km /h so wackelig das keine Freude auf mehr aufkommt. Das kenne ich von der Bandit erst im Endgeschwindigkeitsbereich.

Man sprich über solches Verhalten von Reifen , montiert sind Bridgestone , super auf Trockenem , unterirdig im Nassen.
Früher fuhr ich Michelin Pilot Road in allen Varianten bis zum R4.

Wegen der sehr lauten Originalscheibe (kannte ich vorher auch nicht ) habe ich auf eine MRA Variotouringscreen umgerüstet, wobei die bei den Geschwindigkeit nicht wackelt.

Irgendwie schade , vielleicht kann mir jemand Tipps geben.

LG aus dem schönes Saarland

Dirk

Benutzeravatar
Oberlausi

 
Beiträge: 1432
Registriert: 28. Jan 2015 13:53
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys1000 GT/ ZR 7
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 31217
Wohnort: Sachsen

Re: Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten

#2 Beitrag von Oberlausi » 20. Okt 2017 20:28

Nabend,
zu diesem Thema gibts hier viel Lesestoff. ;)
viewtopic.php?f=84&t=7129

und hier
viewtopic.php?f=84&t=14824
Zuletzt geändert von Oberlausi am 20. Okt 2017 20:30, insgesamt 1-mal geändert.
Simson S51 B 1-4,gelb von 1988-1990
MZ ETZ 150, von 1990-1998
ohne Mopped von 1998-2008,
Kawasaki ZR7, von 2008- ( zwischenzeitlich von 2015-2016 abgemeldet)
Kawasaki Versys 1000 GT, 2015-
viewtopic.php?f=19&t=13542

Benutzeravatar
Andiklos

 
Beiträge: 118
Registriert: 24. Jan 2016 08:44
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 Grand Tourer
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: titan/schwarz
zurückgelegte Kilometer: 21000
Wohnort: Oberkirchen

Re: Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten

#3 Beitrag von Andiklos » 21. Okt 2017 08:45

Hallo Dirk,

Gruß auch aus dem Saarland :)

Bist Du aus dem Neunkircher Raum?

Gruß
Andreas

madbow
Beiträge: 1163
Registriert: 27. Sep 2013 06:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 75000
Wohnort: Neuenstadt
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten

#4 Beitrag von madbow » 21. Okt 2017 14:41

Bei einer Tieferlegung von :shocked: 50mm wundert mich ein solches Fahrverhalten überhaupt nicht.
Für hohe Geschwindigkeiten muss die Federung dann eben härter gestellt werden.
Oder mit Sozius gefahren werden.
Ich wüsste bei einer derartig großen Tieferlegung - sprich Schräglageneinschränkung auch zu gerne, was Du unter hurtig gefahrenen Landstraßenkurven verstehst. (OK, ohne Sozius kann man zur Not noch mit hanging-off um die Kurve kratzen...)

Benutzeravatar
ddd_suzi
Beiträge: 8
Registriert: 1. Aug 2016 19:15
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 6000
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten

#5 Beitrag von ddd_suzi » 21. Okt 2017 19:04

Oberlausi hat geschrieben:Nabend,
zu diesem Thema gibts hier viel Lesestoff. ;)
viewtopic.php?f=84&t=7129

und hier
viewtopic.php?f=84&t=14824


Vielen Dank , ich konnte hier viel lesen ...schade das man das normal nicht vor einem Kauf tut.
Trotzdem werde ich mein Rädchen lieben ....

Benutzeravatar
ddd_suzi
Beiträge: 8
Registriert: 1. Aug 2016 19:15
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 6000
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten

#6 Beitrag von ddd_suzi » 21. Okt 2017 19:08

madbow hat geschrieben:Bei einer Tieferlegung von :shocked: 50mm wundert mich ein solches Fahrverhalten überhaupt nicht.
Für hohe Geschwindigkeiten muss die Federung dann eben härter gestellt werden.
Oder mit Sozius gefahren werden.
Ich wüsste bei einer derartig großen Tieferlegung - sprich Schräglageneinschränkung auch zu gerne, was Du unter hurtig gefahrenen Landstraßenkurven verstehst. (OK, ohne Sozius kann man zur Not noch mit hanging-off um die Kurve kratzen...)

Auch Tieferlegungen sind vorab auf sichere Fahrweise geprüft .. meine Schräglage ist nicht GrandPrix mässig, trotzdem bin ich für mich stolz nur beidseits 4mm Rand am Reifen zu haben ohne jemals auf Raste ö.ä. aufgesetzt haben.
Danke für die nette Info

Benutzeravatar
ddd_suzi
Beiträge: 8
Registriert: 1. Aug 2016 19:15
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 6000
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten

#7 Beitrag von ddd_suzi » 21. Okt 2017 19:19

Andiklos hat geschrieben:Hallo Dirk,

Gruß auch aus dem Saarland :)

Bist Du aus dem Neunkircher Raum?

Gruß
Andreas

Nein , aus Saarbrücken , aber das ist ja keine Entfernung ;)

Benutzeravatar
Dragons_in_Black

 
Beiträge: 226
Registriert: 20. Jul 2015 16:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: ZX10RR / Bandit 1250S
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: Rot/ Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 6500
Wohnort: Röhrmoos
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten

#8 Beitrag von Dragons_in_Black » 23. Okt 2017 11:16

ddd_suzi hat geschrieben:
madbow hat geschrieben:Bei einer Tieferlegung von :shocked: 50mm wundert mich ein solches Fahrverhalten überhaupt nicht.
Für hohe Geschwindigkeiten muss die Federung dann eben härter gestellt werden.
Oder mit Sozius gefahren werden.
Ich wüsste bei einer derartig großen Tieferlegung - sprich Schräglageneinschränkung auch zu gerne, was Du unter hurtig gefahrenen Landstraßenkurven verstehst. (OK, ohne Sozius kann man zur Not noch mit hanging-off um die Kurve kratzen...)

Auch Tieferlegungen sind vorab auf sichere Fahrweise geprüft .. meine Schräglage ist nicht GrandPrix mässig, trotzdem bin ich für mich stolz nur beidseits 4mm Rand am Reifen zu haben ohne jemals auf Raste ö.ä. aufgesetzt haben.
Danke für die nette Info

Servus,
hier würde mich die Art der Tieferlegung interessieren. Haben die nur hinten was gemacht oder auch die Gabel entsprechen "durchgesteckt" ?
Bei ersterem, nur hinten, wundert mich ein schlechtes Fahrverhalten nicht. Das ist von der Geometrie her ein gelinde gesagter "Schwachsinn".

Tipp: mir war die 1000 anfangs zu hoch, habe sie um 3 cm ab gepolstert.
Powercrusen


[*]Hercules 50 ccm 2x, CB 750 Four, Suzuki 350 GT, Honda 750 Four, Honda Boldor 750,
Honda Boldor 900 2x, Ninja 600, Ninja 636, ZX 10 R, Z 1000, ZX10 R 2x + Fazer 1000,
Z 1000, ZX 10 R 2x, Versys 1000 + ZX 10 R, Aktuell ZX10RR + Bandit 1250 S [*]
Man verschleisst eben in 43 Jahren und ca 320.000 km so einiges

Benutzeravatar
ddd_suzi
Beiträge: 8
Registriert: 1. Aug 2016 19:15
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 6000
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten

#9 Beitrag von ddd_suzi » 27. Okt 2017 18:26

Dragons_in_Black hat geschrieben:
ddd_suzi hat geschrieben:
madbow hat geschrieben:Bei einer Tieferlegung von :shocked: 50mm wundert mich ein solches Fahrverhalten überhaupt nicht.
Für hohe Geschwindigkeiten muss die Federung dann eben härter gestellt werden.
Oder mit Sozius gefahren werden.
Ich wüsste bei einer derartig großen Tieferlegung - sprich Schräglageneinschränkung auch zu gerne, was Du unter hurtig gefahrenen Landstraßenkurven verstehst. (OK, ohne Sozius kann man zur Not noch mit hanging-off um die Kurve kratzen...)

Auch Tieferlegungen sind vorab auf sichere Fahrweise geprüft .. meine Schräglage ist nicht GrandPrix mässig, trotzdem bin ich für mich stolz nur beidseits 4mm Rand am Reifen zu haben ohne jemals auf Raste ö.ä. aufgesetzt haben.
Danke für die nette Info

Servus,
hier würde mich die Art der Tieferlegung interessieren. Haben die nur hinten was gemacht oder auch die Gabel entsprechen "durchgesteckt" ?
Bei ersterem, nur hinten, wundert mich ein schlechtes Fahrverhalten nicht. Das ist von der Geometrie her ein gelinde gesagter "Schwachsinn".

Tipp: mir war die 1000 anfangs zu hoch, habe sie um 3 cm ab gepolstert.

Hallo,
ich habe das beim Kauf der Maschine von Kawsaki machen lassen , m.E. sehr gut.
Klar wurde die Gabel angepasst und auch der Seitenständer .
Die Schräglagenfreiheit wird nach Kawasaki dadurch ein wenig eingeschränkt .. na für mich reicht es immer noch.
Meine Probefahrt fuhr ich auf einer "Normalen" , ich konnte grundsätzlich keine Unterschiede beim mir feststellen.
Beim Wenden auf einer Strasse musste die Höhe feststellen (Schweiß) ... mit meiner komme ich mit den Füssen auf den Boden
Aber wer fährt bei der Probefahrt Topspeed .. die Maschine hatte 400 km auf dem Tacho?

LG

kawaopa
Beiträge: 11
Registriert: 7. Aug 2016 11:39
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 16000

Re: Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten

#10 Beitrag von kawaopa » 31. Okt 2017 15:44

REIFEN!!!!!!!!! :]

Benutzeravatar
ddd_suzi
Beiträge: 8
Registriert: 1. Aug 2016 19:15
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 6000
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten

#11 Beitrag von ddd_suzi » 31. Okt 2017 18:25

kawaopa hat geschrieben:REIFEN!!!!!!!!! :]
Zur Zeit Bridgestone Blattax, als Erstbereifung , im Trockenen toll, im Nassen beängstigend...
Ob sie auch was dazu beitragen ???
Nach ca. weiteren 1000 km werde ich Michelin PR4 aufziehen , mal sehen ...
DlHzG
Zuletzt geändert von ddd_suzi am 31. Okt 2017 18:26, insgesamt 1-mal geändert.

Tornanti
Beiträge: 219
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 6000
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten

#12 Beitrag von Tornanti » 2. Aug 2018 20:16

War auch erschrocken über die Unruhe im Fahrwerk, wenn man solo mit Geschwindigkeiten >130km/h auf der Autobahn fährt. Komme von einem Sporttourer und war das nicht gewohnt. Speziell auf Betonfahrbahnen und bei viel Verkehr mit starken Luftverwirbelungen. Man hat das Gefühl, dass das Hinterad hin- und herhüpft. Dabei ist das Serienfahrwerk optimal eingestellt (1/3 Negativfederweg und Zugstufen v/h angepasst).
Bei höheren Geschindigkeiten auf der Landstrasse und Autobahnen mit Asphaltdecke ist das Problem weniger ausgeprägt. Auch Fahrten mit Sozia sind bedeutend angenehmer.

Benutzeravatar
Krid

 
Beiträge: 1070
Registriert: 26. Feb 2010 22:26
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KiloVersys+SWM-Superdual
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: MagGrayMetall.2012
zurückgelegte Kilometer: 63000
Wohnort: Goslar

Re: Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten

#13 Beitrag von Krid » 2. Aug 2018 21:57

Hab das Baujahr 2012. Eigentlich sollte sich im Laufe von 6 Jahren positives entwickelt haben, aber das hatte ich in keiner Fahrsituation auch nur annähernd feststellen können. Hast du vielleicht, evtl. durch die Temperatur, extrem zuviel Luftdruck auf dem Hinterreifen? Von welchem Sporttourer kommst du?
Gruß Krid
Bild Gruß von Dirk Bild

Benutzeravatar
Schlemil

 
Beiträge: 420
Registriert: 29. Mai 2015 08:58
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Z900RS
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Düsseldorf
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten

#14 Beitrag von Schlemil » 2. Aug 2018 23:44

Bei richtig Volldampf auf der Autobahn fängt meine ab 200 ein ganz klein wenig vorne an zu rühren. Aber nicht dramatisch oder gefährlich. Mit meinem selbst abgetrennten Windschild (habe ich hier schon vorgestellt) macht sie das nicht. Ich habe das Fahrwerk jedoch in Richtung "hart" eingestellt.
Möchtest du so alt,so krank oder so arm sein,nicht Motorrad fahren zu können? Solange wir es tun,solange sind wir reich,gesund und jung geblieben!
Klacks

Tornanti
Beiträge: 219
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 6000
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten

#15 Beitrag von Tornanti » 3. Aug 2018 17:16

Krid hat geschrieben:Hab das Baujahr 2012. Eigentlich sollte sich im Laufe von 6 Jahren positives entwickelt haben, aber das hatte ich in keiner Fahrsituation auch nur annähernd feststellen können. Hast du vielleicht, evtl. durch die Temperatur, extrem zuviel Luftdruck auf dem Hinterreifen? Von welchem Sporttourer kommst du?
Gruß Krid
Luftdruck war früh morgens bei angenehmen 20°C auf 2,5/2,9 eingestellt worden.
Komme von einer Yamaha XJ900S. Deren Fahrwerk war kein High-Tech. Nur die Federvorspannung vorn und hinten war einstellbar. Hatte allerdings vorn Gabelfedern von Wilbers und SAE15-Gabelöl drin.
Zuletzt geändert von Tornanti am 3. Aug 2018 18:05, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Krid

 
Beiträge: 1070
Registriert: 26. Feb 2010 22:26
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KiloVersys+SWM-Superdual
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: MagGrayMetall.2012
zurückgelegte Kilometer: 63000
Wohnort: Goslar

Re: Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten

#16 Beitrag von Krid » 3. Aug 2018 22:30

Na dann, wenn der Reifendruck ok ist, das Fahrwerk richtig eingestellt ist, Wirbelschleppen von Vorausfahrenden gemieden werden, auf ein großes Topcase bei Alleinfahrten mit hohen Geschwindigkeiten verzichtet wird, sollten sich die Probleme eigentlich erledigen...
Zuletzt geändert von Krid am 3. Aug 2018 22:49, insgesamt 1-mal geändert.
Bild Gruß von Dirk Bild

axelbremen

 
Beiträge: 413
Registriert: 12. Jun 2016 00:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 53800
Wohnort: herzogenrath
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten

#17 Beitrag von axelbremen » 4. Aug 2018 07:43

Bei meiner 2015 er ist bis v max nichts zu spüren. Fahre aber auch nie mit koffern und hatte von anfang an eine kurze scheibe drauf.
Gruss axel

Tornanti
Beiträge: 219
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 6000
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten

#18 Beitrag von Tornanti » 4. Aug 2018 11:21

Welche Scheibe hast Du angebaut?

Antworten

Zurück zu „Original-Fahrwerk, Bremsen, Gabel, Schwinge der Kawasaki Versys 1000“