Bremsscheibenschlag....

Einstellungen und Wartung für das Originalfahrwerk der Kawasaki Versys 1000
Nachricht
Autor
frieda
Beiträge: 405
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

Re: Bremsscheibenschlag....

#41 Beitrag von frieda » 7. Feb 2020 20:18

Scarrface hat geschrieben:
7. Feb 2020 19:46
die Kawa Ingenieure (in Japan oder wo auch immer) würden schon dran arbeiten.
Da müssen die Kaufleute ran, nich die Ing;s, is ein Kostenproblem, so billig wie möglich, knapp so teuer wie nötig.

Sieh Honda NC 700, vordere Scheibe, billiges Stanzteil, und aus dem ausgestanzten Innenteil wird gleich die hintere Scheibe. :cheers:

dunaj
Beiträge: 58
Registriert: 19. Aug 2018 15:07
Geschlecht: männlich
Land: anderes Land
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 SE
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Emerald Blazed Green
zurückgelegte Kilometer: 30000
Wohnort: Bratislava
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Bremsscheibenschlag....

#42 Beitrag von dunaj » 7. Feb 2020 20:21

Scarrface hat geschrieben:
7. Feb 2020 19:46
Also laut Kawa Händler soll es ein Problem mit den Scheiben geben und die Kawa Ingenieure (in Japan oder wo auch immer) würden schon dran arbeiten. Mal sehen was es wird.

LG
Das Problem heißt: Zu wenig Spiel bei brake disc bobbins und Schmutz. Aber es hilft reinigen. Alles was man braucht ist eine M8 Schraube mit Mutter und zwei Scheiben +Spray-Bremsreiniger.
Gerade bin ich aus der Garage gekommen. Zum 2. Mal geht das schon viel einfacher. Aber wieder war das geklebt.
Dateianhänge
M8.jpg

frieda
Beiträge: 405
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

Re: Bremsscheibenschlag....

#43 Beitrag von frieda » 7. Feb 2020 20:43

Meine Erfahrung, alles leichtgängig und sauber ist sehr wichtig :] , aber auch wenn alles schön leichtgängig ist, wenn die Scheibe --wirklich-- einen
Seitenschlag hat, auch wenn es nur einige Zehntel Millimeter sind, sie pumpt über die Bremskolben bei jeder Radumdrehung ins Bremssystem,
in schlimmen Fällen merkt man das im Handhebel, dann hilft N U R wechseln. Garantie, Kulanz, Gewährleistung weil Materialfehler. :)

frieda
Beiträge: 405
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

Re: Bremsscheibenschlag....

#44 Beitrag von frieda » 7. Feb 2020 21:06

dunaj hat geschrieben:
7. Feb 2020 20:21
Zum 2. Mal geht das schon viel einfacher. Aber wieder war das geklebt.
Beschreib doch mal genauer was du machst.

Wenn zum Beispiel neue Beläge eingebaut werden, die Kolben die danach wieder tiefer in den Bremszylindern sitzen, nicht richtig gereinigt wurden,
(Aufwand, auch für eine Werkstatt), können sie schwergängig sein. So die Beläge zu stramm an die Scheiben anlegen,
diese sich auf längeren Strecken so überhitzen,
daß sie sich verziehen. Deshalb fasse ich öfter in Pausen an die Scheiben. Ohne vorherige Bremsmanöver dürfen sie nicht heiß sein,
sind sie das trotzdem, sind die oder einer der Kolben schwergänig, schon öfter vorgekommen.

PS: Die teuersten Einzelkomponenten sind nur so gut wie ein korrekt funktionierendes System, dazu gehören leichtgängige Kolben.

Benutzeravatar
Scarrface

Beiträge: 100
Registriert: 10. Feb 2019 13:33
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 SE
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Emerald Blazed Green
zurückgelegte Kilometer: 11000
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Bremsscheibenschlag....

#45 Beitrag von Scarrface » 7. Feb 2020 21:19

Also da ich 4 Jahre Garantie habe, mache ich da nix. Sonnst heisst es das ich es verbockt habe. Nee neeee.

@frieda. Such mal auf Youtube. da gibts einige Videos

Benutzeravatar
FlohMo
Beiträge: 113
Registriert: 17. Jun 2017 17:37
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Grün
zurückgelegte Kilometer: 20000
Wohnort: Bayern
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Bremsscheibenschlag....

#46 Beitrag von FlohMo » 7. Feb 2020 21:27

Scarrface hat geschrieben:
7. Feb 2020 19:46
Also laut Kawa Händler soll es ein Problem mit den Scheiben geben und die Kawa Ingenieure (in Japan oder wo auch immer) würden schon dran arbeiten. Mal sehen was es wird.

LG
Vom Prinzip dürfte es dann ja eine Rückrufaktion geben?!

frieda
Beiträge: 405
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

Re: Bremsscheibenschlag....

#47 Beitrag von frieda » 7. Feb 2020 21:36

Scarrface hat geschrieben:
7. Feb 2020 21:19
Also da ich 4 Jahre Garantie habe, mache ich da nix. Sonnst heisst es das ich es verbockt habe. Nee neeee.

@frieda. Such mal auf Youtube. da gibts einige Videos
Logisch, nix selber machen in der Garantie,
aber bei Fehlern unbedingt korrekte Funktion einfordern beim Händler, meißt ist nicht nur ein Teil sondern ne ganze Fertigungs - Charge betroffen.
Was für Videos meinst du ?

Sonntagsjung
Beiträge: 17
Registriert: 2. Nov 2019 07:46
Geschlecht: männlich
Motorrad: Versys
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 27650
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Bremsscheibenschlag....

#48 Beitrag von Sonntagsjung » 7. Feb 2020 22:18

Abend wenn ich das alles so durchlese werde ich die Garantie Verlängerung ab April machen für 240€, eigentlich sinnvoll oder einen Bock kaufen mit 4jahre inklusive auch gut , muss mich ja nicht mit der Kawa beerdigen lassen auch andere haben schöne Töchter wie es heißt im Volksmund

Benutzeravatar
Scarrface

Beiträge: 100
Registriert: 10. Feb 2019 13:33
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 SE
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Emerald Blazed Green
zurückgelegte Kilometer: 11000
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Bremsscheibenschlag....

#49 Beitrag von Scarrface » 7. Feb 2020 23:40

frieda hat geschrieben:
7. Feb 2020 21:36
Scarrface hat geschrieben:
7. Feb 2020 21:19
Also da ich 4 Jahre Garantie habe, mache ich da nix. Sonnst heisst es das ich es verbockt habe. Nee neeee.

@frieda. Such mal auf Youtube. da gibts einige Videos
Logisch, nix selber machen in der Garantie,
aber bei Fehlern unbedingt korrekte Funktion einfordern beim Händler, meißt ist nicht nur ein Teil sondern ne ganze Fertigungs - Charge betroffen.
Was für Videos meinst du ?
Das mit dem Lenker flattern wegen der Bremsen. Da ist auch das Werkzeug.
Hier der link: https://www.youtube.com/watch?v=CYyRS0_ ... e=youtu.be

LG

frieda
Beiträge: 405
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

Re: Bremsscheibenschlag....

#50 Beitrag von frieda » 8. Feb 2020 00:05

@Scarrface

:thumbup: Jo, gute Videos, das was Dunaj und ich meinen, durch Schmutz verklemmte Komponenten der Bremsanlage die eigentlich leicht
beweglich sein müssen um korrekt zu funktionieren. Durch festgebackene Bobbins kann auch Bremsrubbeln entstehen,
ist aber wie in den Videos und von Dunaj beschrieben reversibel. :o

PS: :think: Schwimmende Scheiben haben nicht nur Vorteile. :pfeif:

Roxin

Beiträge: 35
Registriert: 25. Okt 2019 22:07
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Black
zurückgelegte Kilometer: 1000
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Bremsscheibenschlag....

#51 Beitrag von Roxin » 9. Feb 2020 15:15

Hallo,
Ich bin auch betroffen. KV 1000 ist 3 Monate alt und hat 3000Km gelaufen.
Hab Mal geschaut, die Bobins sind nicht fest. Das Zittern kommt bei mir erst bei geringer Geschwindigkeit bis zum Stillstand.

Benutzeravatar
Scarrface

Beiträge: 100
Registriert: 10. Feb 2019 13:33
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 SE
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Emerald Blazed Green
zurückgelegte Kilometer: 11000
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Bremsscheibenschlag....

#52 Beitrag von Scarrface » 10. Feb 2020 13:28

Also laut Kawa wird meine erst nach der IMOT fertig. Danach kann ich mehr sagen

Benutzeravatar
FlohMo
Beiträge: 113
Registriert: 17. Jun 2017 17:37
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Grün
zurückgelegte Kilometer: 20000
Wohnort: Bayern
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Bremsscheibenschlag....

#53 Beitrag von FlohMo » 11. Feb 2020 10:50

Scarrface hat geschrieben:
10. Feb 2020 13:28
Also laut Kawa wird meine erst nach der IMOT fertig. Danach kann ich mehr sagen
Aber es bringt doch dann nichts, wenn sie jetzt die Klötze und Scheiben austauschen aber das Grundproblem warum das passiert nicht behoben wird?!

Wenn Kawa sagt, dass sie dran arbeiten, dann wäre es doch besser zu warten, bis sie ne Lösung haben oder nicht?!

Benutzeravatar
Scarrface

Beiträge: 100
Registriert: 10. Feb 2019 13:33
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 SE
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Emerald Blazed Green
zurückgelegte Kilometer: 11000
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Bremsscheibenschlag....

#54 Beitrag von Scarrface » 11. Feb 2020 19:41

So lange die das auf Garantie machen ist mir das egal. So lange das nicht einmal im Monat ist. Die werden schon wissen was die machen.

LG

Benutzeravatar
ruesa
Beiträge: 247
Registriert: 29. Aug 2010 22:38
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, Suzuki GS 400 Bj78
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: weiss
zurückgelegte Kilometer: 66000
Wohnort: Gaimersheim
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Bremsscheibenschlag....

#55 Beitrag von ruesa » 12. Feb 2020 19:53

Hallo zusammen,

ich denke, dunaj hat das problem erkannt. Die Bremsscheibe ist schwimmend gelagert. Die schwimmende Lagerung wird über die "Rollen" bzw. " Hohlniete " realisiert.
Wenn die durch Staub und Schmutz nicht mehr in der Lage sind zu "schwimmen", verzieht sich die Scheibe und rubbelt. dunaj benutzt dann eine Schraube mit Flügelmutter
um diese Hohlniete drehen zu können und mittels Bremsreiniger zu säubern.
Ähnliche Erfahrung habe ich auch schon gemacht. Nur habe ich einen konischen Meißel in die Hohlniete gesteckt und rumgeeiert. Danach war das rubbeln auch weg. ich wollte die Hohlniete schon mit
Öl schmieren. War mir dann aber zu riskant. Nach manchen Wäschen ( Wasser schmiert auch ) war das Rubbeln auch weg. Also scheinbar funktioniert die schwimmende Lagerung nicht einwandfrei bzw. nicht immer.

Benutzeravatar
FlohMo
Beiträge: 113
Registriert: 17. Jun 2017 17:37
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Grün
zurückgelegte Kilometer: 20000
Wohnort: Bayern
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Bremsscheibenschlag....

#56 Beitrag von FlohMo » 13. Feb 2020 09:04

ruesa hat geschrieben:
12. Feb 2020 19:53
Hallo zusammen,

ich denke, dunaj hat das problem erkannt. Die Bremsscheibe ist schwimmend gelagert. Die schwimmende Lagerung wird über die "Rollen" bzw. " Hohlniete " realisiert.
Wenn die durch Staub und Schmutz nicht mehr in der Lage sind zu "schwimmen", verzieht sich die Scheibe und rubbelt. dunaj benutzt dann eine Schraube mit Flügelmutter
um diese Hohlniete drehen zu können und mittels Bremsreiniger zu säubern.
Ähnliche Erfahrung habe ich auch schon gemacht. Nur habe ich einen konischen Meißel in die Hohlniete gesteckt und rumgeeiert. Danach war das rubbeln auch weg. ich wollte die Hohlniete schon mit
Öl schmieren. War mir dann aber zu riskant. Nach manchen Wäschen ( Wasser schmiert auch ) war das Rubbeln auch weg. Also scheinbar funktioniert die schwimmende Lagerung nicht einwandfrei bzw. nicht immer.
Klingt einleuchtend.

Dennoch sollte sich Kawa da was einfallen lassen. Es kann ja auf Dauer nicht gut sein, verärgerte Kunden mit verzogenen Bremsscheiben in der WErkstatt zu haben. :-) Und eine Reinigung der Hülsen mittels Flügelmutter ist ja auch keine Dauerhafte Lösung für die Kunden ^^.

Schaun wir mal, was kommt. Übergangsweise dann halt öfter reinigen. :jubel:

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 8907
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 17000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 116 Mal
Danksagung erhalten: 311 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsscheibenschlag....

#57 Beitrag von blahwas » 13. Feb 2020 10:52

Die Reinigung der Hülsen wäre ein Maßnahme für den Service, also die Inspektionen. Und mittelfristig sollten die konstruktiv verbessert werden, dass sie nicht mehr verklemmen.

Benutzeravatar
Scarrface

Beiträge: 100
Registriert: 10. Feb 2019 13:33
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 SE
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Emerald Blazed Green
zurückgelegte Kilometer: 11000
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Bremsscheibenschlag....

#58 Beitrag von Scarrface » 13. Feb 2020 16:45

blahwas hat geschrieben:
13. Feb 2020 10:52
Die Reinigung der Hülsen wäre ein Maßnahme für den Service, also die Inspektionen. Und mittelfristig sollten die konstruktiv verbessert werden, dass sie nicht mehr verklemmen.
Ja schon beim Service etc.
Nur meine hat 117??km drauf. Bei ca. 8000km hat es angefangen. Service ist aber alle 12tkm. Zwischenservice einlegen??? Also alle 6tkm?? Hmm wenn der 12er Service etwas wie die 500€ kostet. Was soll dann der 6er service kosten???
Hab mir ein Video auf youtube angeschaut über die BMW S1000RR. So bequem wie die Versys ist die nicht. Dank den 16rpm hat das Teil ja 200PS. Laut dem Video(und einem Kollegen) kostet der Service bei einer RR direkt bei BMW 250€ und ist alle 10tkm zu machen.

Maschine erfinden um die Hülsen zu reinigen.

LG

gery_35

Beiträge: 295
Registriert: 15. Apr 2016 15:54
Geschlecht: männlich
Land: Oesterreich
Motorrad: versys 1000 /z750
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: orange / schwarz
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Nähe wien
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Bremsscheibenschlag....

#59 Beitrag von gery_35 » 13. Feb 2020 16:47

Ich hab den vorteil eines kompressor, beim reifendruck prüfen, wird so sämtliches am möpi mit druck gereinigt. Auch die halterung der scheiben. Der öler solte nicht am kompresor stecken
Wenn ich rechts drehe, wird die landschaft schneller

Benutzeravatar
FlohMo
Beiträge: 113
Registriert: 17. Jun 2017 17:37
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Grün
zurückgelegte Kilometer: 20000
Wohnort: Bayern
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Bremsscheibenschlag....

#60 Beitrag von FlohMo » 13. Feb 2020 17:15

gery_35 hat geschrieben:
13. Feb 2020 16:47
Ich hab den vorteil eines kompressor, beim reifendruck prüfen, wird so sämtliches am möpi mit druck gereinigt. Auch die halterung der scheiben. Der öler solte nicht am kompresor stecken
Beim Waschbär kann man für 1 Euro die Druckluftpistole nutzen. Ich denke, damit werd ich mal bissl an die Hülsen blase :D

@Scarface: Ich weiß nicht, ob man unseren Händler mit Anderen vergleichen kann. Der in Garching ist schon ne krasse Apotheke. Ich hab ja damals mit der Versys 650 für den 6.000er Service schon ca. 270 oder so bezhalt. Denke mit 500 Euro kommste beim 12.000er mit der Großen nicht hin ^^.

Antworten

Zurück zu „Original-Fahrwerk, Bremsen, Gabel, Schwinge der Kawasaki Versys 1000“