Reparatur Blinkeraufnahme in der Seitenverkleidung

Lack, Verkleidung, Pflege an der Kawasaki Versys 1000
Antworten
Nachricht
Autor
Knut
Beiträge: 11
Registriert: 14. Mai 2021 20:15
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2020
Farbe des Motorrads: weiss
zurückgelegte Kilometer: 508
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Reparatur Blinkeraufnahme in der Seitenverkleidung

#1 Beitrag von Knut » 11. Okt 2022 13:56

Hallo Versysfreunde,

da ich ein wenig schwächlich bin, habe ich meine Versys 1000 beim Runterwuchten vom Hauptständer auf die rechte Seite gelegt.
Ergebnis: Handprotektor und Seitenkoffer haben jetzt Kratzer. Allerdings hing auch der Blinker nur noch locker aus der Verkleidung, ließ sich aber nicht aus der Verkleidung rausziehen.

Also Seitenverkleidung abgebaut (wie das geht ist im Forum ja schon geklärt worden) und dabei das Blinkerkabel an der Steckverbindung getrennt.

In der Seitenverkleidung ist innen eine Aufnahme für den Blinker integriert. Dieses Teil war aus der Verkleidung rausgebrochen und hing noch um die Blinkerbasis herum. Also die abgerissene Blinkeraufnahme vom Blinker getrennt. Dabei muß man den Blinker zum Teil auseinandernehmen.
Erstmal mit kleinem Kreuzschlitzdreher ein kleines Abdeckblech lösen. Dieses Blech sorgt dafür, daß das Blinkergummi in der Verkleidungshalterung etwas gespreizt wird. Dann muß das Innenteil des Blinkers raus. Auch dieses Innenteil sorgt dafür, daß das Blinkergummi in der Halterung der Verkleidung bleibt.

Natürlich wollte ich mir die Bestellung eines neuen Verkleidungsteils sparen. Zwar gibts in meiner Nähe einen Gebrauchtteilehändler, aber wenns nicht sein muß ?!

Als ehemaliger Modellbauer habe ich mit Klebearbeiten ganz gute Erfahrungen gemacht.

Da das abgerissene Teil noch super an die Verkleidung passte und bei dem Bruch auch nichts verloren ging, habe ich das Teil mit Pattex Repair Extreme geklebt. Wichtig hierbei: Die Teile für 2-5 Minuten zusammen drücken, aber nicht zu fest, es soll ja noch Kleber zwischen den Teilen bleiben und seine Arbeit machen. Dann die geklebten Teile für 24 Stunden bei Seite legen. Nicht ungeduldig werden und nach 2-3 Stunden, weils ja schon so schön fest ist, weiterarbeiten, das geht schief!

Am nächsten Tag habe ich den Blinker dann von außen wieder in die Verkleidung gesteckt. Es ist etwas friemelig den Gummi wieder fest in die Verkleidung zu bekommen, da die Verkleidung ja in die Aussparung des Blinkergummis einschnappen muß. Da die Blinkeraufnahme so eine komische Wellenform hat, ist aber genug Platz um mit einem kleinen Schraubendreher den Gummi über die Halterung zu drücken. Dann das Innenteil des Blinkers wieder einschieben und das Spreizplättchen montieren.

Bei meiner VTR von Honda habe ich die Verkleidung nach einem Sturz auch mal so repariert. Dabei mußte aber ein Überbrückungsstück aus Kunststoff hinter die zu verbindenden Verkleidungsteile geklebt werden, da sonst die Klebefläche zu klein gewesen wäre. Die Reparatur klappt natürlich nur dann, wenn die Montage der Verkleidung am Mopped verspannungsfrei möglich ist. Sollten die Aufnahmen für die Verkleidungsteile verbogen/verzogen sein und die Verkleidung sich nur mit Gewalt wieder am Mopped festschrauben lassen, reißt die Klebeverbindung wieder auf.

Falls euch die Versys auch mal aus der Hand fällt und die Blinkeraufnahme wegbricht, könnt ihr ja mal meine Reparaturmethode ausprobieren bevor ihr bei Kawa ein neues Vekleidungsteil bestellt.

Bis dann und immer schön den Asphalt unter den Reifen lassen.

Euer Knut

Benutzeravatar
edieagle
Beiträge: 315
Registriert: 20. Apr 2021 20:15
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 9 GT+, ADV 350
Baujahr: 2023
Farbe des Motorrads: silber, rot
zurückgelegte Kilometer: 0
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Reparatur Blinkeraufnahme in der Seitenverkleidung

#2 Beitrag von edieagle » 11. Okt 2022 17:46

Danke für diese Hilfestellung
1970 Hercules K 50 RS; 1974 Yam RD 250; 1981 Maico MD 250 wk; 1983 Kawa GPZ 1100; 1987 Yam FJ 1200; 1988 Yam SRX 6; 1991 Honda ST 1100; 1993 Honda ST 1100 ABS; 1999 Honda CBR 900; 2001 Honda GL 1800; 2005 Honda GL 1800; 2012 BMW K 1600 GTL; 2016 Triumph Tiger Explorer; 2018 Tiger 1200; 2021 Kawasaki Versys 1000 SE; 2023 Tracer 9 GT+ und ADV 350

Gruß aus Oberschwaben von Edi

Kawamane
Beiträge: 332
Registriert: 27. Jan 2019 12:05
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys x 300
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Grün
zurückgelegte Kilometer: 17173
Wohnort: Bochum
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: Reparatur Blinkeraufnahme in der Seitenverkleidung

#3 Beitrag von Kawamane » 13. Okt 2022 06:14

Moin !
Wenn man den richtigen Kleber verwendet,ist das eigentlich relativ problemlos möglich.Wenn das Material genug Wandstärke hergibt,bevorzuge ich zur Verstärkung kurze Drahtstücke.Die bohre ich mit einem dünnen Bohrer (Dremel) in die Materialwände ein,Kleber auf die Fläche und zusammenstecken.Bei Verwendung von Epoxyharz z.B. kann man die Stelle hinterher schön glatt schleifen und lackieren.
Gruß Martin
Beitrag erstellt mit recycelten C-64 Altbits
Garantiert Virenfrei

snap-on
Beiträge: 898
Registriert: 22. Aug 2014 23:57
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
zurückgelegte Kilometer: 0
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 627 Mal

Re: Reparatur Blinkeraufnahme in der Seitenverkleidung

#4 Beitrag von snap-on » 13. Okt 2022 06:32

Epoxy auf einem thermoplastischem Kunststoff ist meistens keine dauerhafte Lösung, oft fällt das irgendwann ab und man sieht, dass sich die Materialien nicht dauerhaft verbunden haben.

Ich setze bei solchen Schäden den Stapler von Kunzer ein, danach wird mit Terokal 9225 von Teroson oder dem schneller abbindenden 9225 SF nach dem Primern verklebt und ggfs. verfüllt oder gespachtelt, das sind Kleber aus Polyurthan mit denen man z.B. Stoßstangen und Schürzen repariert.

Verkleidungsteile schleife ich von Hand an, denn wenn man die Klebestellen maschinell mit zu hoher Drehzahl schleift, schwitzen sie eine ölige Substanz aus.

Die Klammern setzt man normalerweise auf der Innenseite des Verkleidungsteils, aber bei diesem nicht mehr lieferbaren Rücklichtsockel war das nicht möglich.

Der Lackierer hat den jetzt mit Strukturlack wie neu hinbekommen, obwohl der zig Risse hatte.
IMG_2162.jpg
IMG_2170.jpg
IMG_2171.jpg
IMG_2174.jpg

Antworten

Zurück zu „Lack, Verkleidung, Pflege der Kawasaki Versys 1000“