Automatische Blinkerrückstellung

Nachricht
Autor
supe
Beiträge: 13
Registriert: 23. Okt 2013 14:51
Geschlecht: männlich
Land: Schweiz
Motorrad: Kawasaki Versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 8000
Wohnort: Heimberg

Automatische Blinkerrückstellung. Versys 1000, 2015

#1 Beitrag von supe » 7. Dez 2017 14:58

Hallo zusammen.
Hat schon jemand von euch ein Smart Turn System eingebaut?

Wo finde ich die beiden Blinkerstecker?
Muss ev. der Tank auch ausgebaut werden?
Zuletzt geändert von Luzifear am 7. Dez 2017 18:00, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Threadtitel geändert

Benutzeravatar
Storenz
Beiträge: 77
Registriert: 9. Okt 2015 19:08
Geschlecht: männlich
Land: Schweiz
Motorrad: Kawasaki Versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: orange
zurückgelegte Kilometer: 13500
Wohnort: CH

Re: Atomatische Blinkerrückstellung. Versys 1000, 2015

#2 Beitrag von Storenz » 7. Dez 2017 16:08

würd mich auch interessieren wie was wo man das einbauen könnte.
Versys 1000 2015
Verbrauch ca 4.9l/100km
Minimal 4.5 und Maximal 5.6l

madbow
Beiträge: 1135
Registriert: 27. Sep 2013 06:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 74000
Wohnort: Neuenstadt
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Atomatische Blinkerrückstellung. Versys 1000, 2015

#3 Beitrag von madbow » 7. Dez 2017 19:57

Ich vermute, dass ihr das Smart Turn System im Sinn habt, das unter anderem von Tante Louise vertrieben wird.
Meine Angaben müssten zumindest für die Modelljahre 2012 bis 2016 passen, da die Schaltereinheit links und die Verschaltung der Fahrtrichtungsanzeiger bei diesen Modelljahren identisch ist.
Die Rückstelleinrichtung der Fahrtrichtungsanzeige bei der kV ist rein mechanisch in der Schaltereinheit links integriert.
Den Anschluss des Smart Turn Systems würde ich an der Steckverbindung der Schaltereinheit mit dem Hauptkabelbaum durchführen, diese befindet sich links vorne unter der Hamsterbacke bzw. der Verkleidung in Längsrichtung des Moppeds oberhalb des Zylinderkopfs. Dort sind 7 der 8 Anschlüsse auf Steckverbinder herausgeführt, die achte Leitung (Spannungsversorgung für das Blinkrelais) müsste sich entweder aus dem Hauptkabelbaum oder von weniger Mutigen von der Zuleitung zum Blinkrelais finden lassen.
Diese Bastelei sollte aber IMHO nur von einer in Fahrzeugelektrik bewanderten Person mit ausreichenden Englischkenntnissen durchgeführt werden.

supe
Beiträge: 13
Registriert: 23. Okt 2013 14:51
Geschlecht: männlich
Land: Schweiz
Motorrad: Kawasaki Versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 8000
Wohnort: Heimberg

Re: Automatische Blinkerrückstellung. Versys 1000, 2015

#4 Beitrag von supe » 7. Dez 2017 20:45

Danke für die Info. Bei der neuen Ausgabe ab2015 befindet sich der Blinkerstecker immer noch am selben Ort. Dazu muss nur die linke Abdeckung unter dem Tank demontiert werden.
Zurzeit bin ich am Einbau der STS

madbow
Beiträge: 1135
Registriert: 27. Sep 2013 06:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 74000
Wohnort: Neuenstadt
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Automatische Blinkerrückstellung. Versys 1000, 2015

#5 Beitrag von madbow » 8. Dez 2017 06:39

OK, dann berichte hier bitte bei Gelegenheit von Deinen Erfahrungen mit dem STS.

supe
Beiträge: 13
Registriert: 23. Okt 2013 14:51
Geschlecht: männlich
Land: Schweiz
Motorrad: Kawasaki Versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 8000
Wohnort: Heimberg

Re: Automatische Blinkerrückstellung. Versys 1000, 2015

#6 Beitrag von supe » 8. Dez 2017 20:33

So das Teil ist eingebaut und funktioniert.
Wegen Schneefall noch keine Probefahrt.

2 Seitenteile links entfernen (Abdeckung mit Versys Schriftzug und langem Kunststoffteil darunter)
Hier befindet sich unter anderem auch ein 10 Pol. Stecker.
Die Drähte grau, orange und grün auf der Blinkerschalter Seite durchtrennen und die einzelnen Steckhülsen zum STS festklemmen. ( auf Vater und Mutterstück achten)
Braun/gelber Draht auf dem 10 Pol. Stecker führt einen geschaltenen Plus Pol.
Auf dem 2 Pol. Stecker findet mann auch einen Minus Pol. (schwarz/gelber Draht)

Blinkerschalter demontieren und beweglichen Teil mit Filzstücken links und rechts arretieren. Der Schalter wir so immer in seine Ausgangsposition zurückgeschoben. Schalter wieder zusammenbauen.

Nun STS mit Plus und Minus verbinden inkl. die 3 Motorradseitigen Drähte ( gelb-grau,blau-orange,grün-grün)

Zündung einschalten. Die Blinker werden nach ca. 1 Sec. blinken. Wenn nicht den Vorgang 3 mal wiederholen.

Nun noch die Blinkerschalterseitigen Drähte zusammenstecken. ( weiss-grau, braun-orange, violett- grün)

Test: Zündung ein, Blinkerschalter nach links, 30 Sec. dann Schalter nochmals nach links.
Anschliessend Schalter nach rechts in der selben Reihenfolge.

STS mit der Schrift nach oben und Pfeil nach vorne am Motorradrahmen befestigen.

Deutsche Einbauanleitung: www.saver-turn.de>wp-content>uploads

Achtung! Angaben ohne Gewähr

Benutzeravatar
Lucky66m

 
Beiträge: 2256
Registriert: 20. Okt 2012 09:53
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000/Honda AT DTC
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: braun
zurückgelegte Kilometer: 73000
Wohnort: Lorsch

Re: Automatische Blinkerrückstellung. Versys 1000, 2015

#7 Beitrag von Lucky66m » 8. Dez 2017 21:25

Wie lange blinkt das Teil nach der Kurve? BMW hat auch so ein System bei der GS....mir wirds da immer Angst um meinen Kumpel,wenn er sich wieder mal auf das System verlaesst und blinkend auf der Hauptstrasse an etlichen Einmuendungen vorbeifaehrt.
Gruß Stefan/Lucky66m

supe
Beiträge: 13
Registriert: 23. Okt 2013 14:51
Geschlecht: männlich
Land: Schweiz
Motorrad: Kawasaki Versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 8000
Wohnort: Heimberg

Re: Automatische Blinkerrückstellung. Versys 1000, 2015

#8 Beitrag von supe » 8. Dez 2017 23:35

Lt.Hersteller schaltet das System automatisch nach 15 Sec. aus.
Ich konnte diese Aussage noch nicht überprüfen.

Benutzeravatar
Lucky66m

 
Beiträge: 2256
Registriert: 20. Okt 2012 09:53
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000/Honda AT DTC
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: braun
zurückgelegte Kilometer: 73000
Wohnort: Lorsch

Re: Automatische Blinkerrückstellung. Versys 1000, 2015

#9 Beitrag von Lucky66m » 9. Dez 2017 07:03

supe hat geschrieben:Lt.Hersteller schaltet das System automatisch nach 15 Sec. aus.
Ich konnte diese Aussage noch nicht überprüfen.
Bei nem Schnitt von ca.50km/h bedeutet das-> wenn man von ner Seitenstrasse auf die Hauptstrasse abbbiegt, dass der Blinker nach ca. 200m Strecke erst ausgeht.
Na, dann bleibt zu hoffen, dass auf den 200m nicht zu viele Einmündungen sind, an welchen man andere Verkehrstailnehmer durch den noch nicht ausgeschalteten Blinker verwirrt. :shocked:

Also nicht wundern, wenn Dir dann aus ner Seitenstrasse mal jemand vor die Nase fährt, weil er annimmt, dass Du abbiegen möchtest.
Zuletzt geändert von Lucky66m am 9. Dez 2017 07:07, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß Stefan/Lucky66m

tanni60
Beiträge: 388
Registriert: 8. Mär 2014 05:02
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Yamaha SXR 900
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: silber
zurückgelegte Kilometer: 25
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Automatische Blinkerrückstellung. Versys 1000, 2015

#10 Beitrag von tanni60 » 9. Dez 2017 08:11

Lucky66m hat geschrieben:
supe hat geschrieben:Lt.Hersteller schaltet das System automatisch nach 15 Sec. aus.
Ich konnte diese Aussage noch nicht überprüfen.
Bei nem Schnitt von ca.50km/h bedeutet das-> wenn man von ner Seitenstrasse auf die Hauptstrasse abbbiegt, dass der Blinker nach ca. 200m Strecke erst ausgeht.
Na, dann bleibt zu hoffen, dass auf den 200m nicht zu viele Einmündungen sind, an welchen man andere Verkehrstailnehmer durch den noch nicht ausgeschalteten Blinker verwirrt. :shocked:

Also nicht wundern, wenn Dir dann aus ner Seitenstrasse mal jemand vor die Nase fährt, weil er annimmt, dass Du abbiegen möchtest.
Die Lösungen: nicht erst blinken, wenn du um die Ecke fährst sondern paar Sekunden vorher, für den anderen Verkehr, so wie es sein soll :dance:

Meine R800 hatte das, ich fand das Klasse
NSU Quickly, Heinkel Tourist, BMW 75/5, Yamaha TDM, BMW F800R, Kilo Versys , Yamaha XSR900

madbow
Beiträge: 1135
Registriert: 27. Sep 2013 06:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 74000
Wohnort: Neuenstadt
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Automatische Blinkerrückstellung. Versys 1000, 2015

#11 Beitrag von madbow » 9. Dez 2017 08:24

So wie ich die Beschreibung verstanden habe, schaltet das System den Blinker nach 15 Sekunden automatisch ab, wenn kein Abbiegevorgang durch das System erkannt wurde. Wir sollten erst noch die geteilten Erfahrungen von supe abwarten, wenn er sie im realen Fahrbetrieb gemacht hat.

@supe
Die Verwendung des braun-gelben Kabels als Spannungsversorgung für das STS ist nicht ganz optimal.
Ich vermute, dass so angeschlossen der Warnblinker in der Zündschloßstellung ganz links nicht mehr funktioniert. Das braun-gelbe Kabel ist die Spannungsversorgung des Hupentasters.

supe
Beiträge: 13
Registriert: 23. Okt 2013 14:51
Geschlecht: männlich
Land: Schweiz
Motorrad: Kawasaki Versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 8000
Wohnort: Heimberg

Re: Automatische Blinkerrückstellung. Versys 1000, 2015

#12 Beitrag von supe » 9. Dez 2017 11:22

ich werde euch im Frühjahr meine Erfahrungen mitteilen.

Zum braun-gelben Kabel:
Du hast recht madbow, der Warnblinker funktioniert bei abgeschlossenem Zündschloss nicht.
Aber Kawa braucht ja sowiso keine Warnblinker.

Habe einfach ohne lange Ueberlegung einen Pluspol bei eingeschalteter Zündung gesucht und da gefunden.

madbow
Beiträge: 1135
Registriert: 27. Sep 2013 06:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 74000
Wohnort: Neuenstadt
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Automatische Blinkerrückstellung. Versys 1000, 2015

#13 Beitrag von madbow » 9. Dez 2017 11:30

Ich stimme Dir generell zu, dass eine Kawasaki eigentlich keinen Warnblinker braucht, aber ich habe ihn schon einmal gebraucht, als wir bei Dunkelheit als die ersten zu einem Unfall kamen und damit die Unfallstelle zumindest so lange abgesichert haben, bis weitere Fahrzeuge zur Absicherung angehalten haben, was zumindest gefühlt eine halbe Stunde gedauert hat.

supe
Beiträge: 13
Registriert: 23. Okt 2013 14:51
Geschlecht: männlich
Land: Schweiz
Motorrad: Kawasaki Versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 8000
Wohnort: Heimberg

Re: Automatische Blinkerrückstellung. Versys 1000, 2015

#14 Beitrag von supe » 9. Dez 2017 11:40

Da gebe ich Dir recht.
Aber bei eingeschalteter Zündung funkt. der Warnblinker.
Wie lange da die Batterie mitmacht sei dahingestellt

madbow
Beiträge: 1135
Registriert: 27. Sep 2013 06:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 74000
Wohnort: Neuenstadt
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Automatische Blinkerrückstellung. Versys 1000, 2015

#15 Beitrag von madbow » 9. Dez 2017 17:04

Ich weis nicht, wie viel Strom bei eingeschalteter Zündung und nicht laufendem Motor aus der Batterie gelutscht wird. Zudem würde ich in einem solchen (Not-)Fall äußerst ungern unser Mopped mit steckendem Zündschlüssel unbeaufsichtigt stehen lassen, so wie ich es in dem oben genannten Fall musste, um erste Hilfe zu leisten.
Bei ausgeschalteter Zündung dürfte bei unsrer kV mit LED-Blinkern und 8Ah-LiFePo4-Batterie der Warnblinker in der entsprechenden Stellung des Zündschlosses theoretisch mindestens 8 Stunden problemlos funktionieren und dann würde es der Anlasser auch noch sicherlich schaffen, den Motor wieder anzuschubsen, mit einer Standard-Blei-Batterie und originalen Glühlampen-Blinkern wird es vermutlich schon nach einer Stunde schwierig werden, den Motor mit dem Anlasser noch wieder zum Leben zu erwecken.

Falls ich, vorausgesetzt nach guten Erfahrungen von Dir und anderen mit der automatischen Funktion der Blinkerabschaltung, dieses System ebenfalls in unsre kV einbaue, werde ich höchstwahrscheinlich direkt die Spannungsversorgung vom Blinkrelais anzapfen, dazu muss ich dann zwar wieder den Hauptkabelbaum teilweise auseinander nehmen, aber damit habe ich seit dem Einbau des McCoi-Kettenschmiersystems bereits ausreichend Erfahrung.

MarkSTS
Beiträge: 3
Registriert: 10. Dez 2017 10:16
Geschlecht: männlich
Motorrad: Kawasaki
zurückgelegte Kilometer: 0

Re: Automatische Blinkerrückstellung. Versys 1000, 2015

#16 Beitrag von MarkSTS » 10. Dez 2017 10:39

Hallo miteinander,

mein name ist Mark und ich bin ein Mitglied von den STS team. Ich hoffe ich kann euch allen ein bisschen helfen.

Das STS sollte nicht an ständige Stromversorgung angesteckt sein, sondern an irgendwelchen Kabel, das nach dem Kontakt oder Zündung die 12V versorgt. Meistens vorschlage ich es von der Positionslicht oder von der Zündung zu nehmen. Die Hupe ist auch nicht optimal, seit es bei betätiging die Stromversorgung nimmt.

Das STS hat auch keinen Einfluss auf den Warnblinker, weil STS den Blinkerschalter immitiert und alle andere funktionen wie bevor normal funktionieren. Die Warnblinker Funktion ist auch im STS programiert, so das alles problemlos miteinander funktioniert.

Und noch etwas über wie das STS überhaupt funktioniert- Es ist kein "timer", es messt mehrere Datzen von Positions- und Bewegungssensoren, und es kann das ende von jeden Manöver erkenen, egal wie lange es dauert oder wie lang der Abbiegevorgang ist. Es wird nach 15 sekunden die Blinker ausmachen nurm im Fall, wenn Sie 15 Sekunden fahren und keinen Manöver machen, sonnst wird das STS die Blinker ausschalten immer direkt nach Abbiegen. STS wird auf Rotlicht auch warten bis Sie abbiegen werden und wird nicht beim warten ausgehen.

Mehr Infos finden SIe auch auf unserer Webseite www.safer-turn.com/de/

Ich hoffe dass hilft, aber wenn Sie weitere Fragen haben, bin ich gerne für Sie erhältlich hier oder auf support@safer-turn.com.

Mit freundlichen Grussen,
Mark STS

madbow
Beiträge: 1135
Registriert: 27. Sep 2013 06:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 74000
Wohnort: Neuenstadt
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Automatische Blinkerrückstellung. Versys 1000, 2015

#17 Beitrag von madbow » 10. Dez 2017 11:44

Hallo Mark.

Vielen Dank für die Informationen.
Noch einmal zur genaueren Erklärung - Die Versys (650er und 1000er) haben am Zündschloss noch eine extra Schaltstellung, bei der die Zündung abgeschaltet und das Lenkerschloss aktiviert bleibt, aber der Warnblinker aktiviert werden kann.
Wenn man die Stromversorgung für das STS nur von den Positionslichtern oder der Zündung verwendet, dann funktioniert die oben genannte extra Schaltstellung zum alleinigen Betrieb des Warnblinkers nicht mehr.

An alle am Einbau des STS Interessierten:
Um diese Funktion weiterhin zu garantieren, muss bei der Versys die Spannungsversorgung für das STS explizit an der Spannungsversorgung für das Blinkrelais angeschlossen werden.
Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten:
1. Die entsprechende rote Leitung aus dem Hauptkabelbaum in der Nähe der Abzweigung der Leitungen zum Steckverbinder für den Blinkerschalter herausfinden und dort anzapfen. Aber Vorsicht, es gibt in diesem Bereich mehrere rote Kabel (z. B. Antenne Wegfahrsperre).
2. Am Sicherungskasten 2 die Sicherung für die Fahrtrichtungsanzeiger identifizieren und die rote Leitung dort anzapfen. Es muss beim Verlegen dieser neuen Leitung zum Anschluss des STS darauf geachtet werden, dass diese so verlegt wird, dass sie nicht beschädigt werden kann, am besten parallel zum Hauptkabelbaum, dazu muss der Tank und der Luftfilterkasten abgebaut werden.
3. Die rote Leitung im Bereich des Steckverbinders am Blinkrelais anzapfen. Die neue Leitung sorgfältig verlegen, dies erscheint mir für die technisch nicht so versierten Bastler noch die sicherste Methode zu sein, da am wenigsten andere Bauteile und weniger kompliziert abgebaut werden müssen.
4. Bei der Abzweigung vom Hauptkabelbaum zum Steckverbinder vom Blinkerschalter ist auch die Steckverbindung zum Zündschloss angeordnet. Dies müsste eine dreipolige Steckverbindung sein, an die eine weiße, eine braune und eine blaue Leitung angeschlossen sind. Auf der blauen Leitung ist ebenfalls die geschaltete Spannungsversorgung für das Blinkrelais, ABER außer über die Hauptsicherung (30A) noch nicht weiter abgesichert. Falls man diese Leitung anzapfen will, muss in diese Anzapfung auf jeden Fall ein Sicherungselement (max. 7,5A) eingebaut werden. Ich finde diese Möglichkeit nicht besonders empfehlenswert, da diese Sicherung im Notfall schlechter zugänglich ist.

Benutzeravatar
kawa07

 
Beiträge: 553
Registriert: 13. Jul 2012 17:08
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: Weiß
zurückgelegte Kilometer: 18500
Wohnort: Friedrichshafen

Re: Automatische Blinkerrückstellung. Versys 1000, 2015

#18 Beitrag von kawa07 » 10. Dez 2017 13:54

Blinkerrückstellung war bei VN 1500 MEN STREAK bj2002 Serienausstattung, wurde berechnet aus Zeit und zurückgelegte Strecke und hat einwandfrei Funktioniert
Grüßle vom Bodensee
Walter

Kreidler Florett,Suzuki GN400TD, Honda 750, Kawasaki VN 800, VN1500 Mean Streak

madbow
Beiträge: 1135
Registriert: 27. Sep 2013 06:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 74000
Wohnort: Neuenstadt
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Automatische Blinkerrückstellung. Versys 1000, 2015

#19 Beitrag von madbow » 27. Dez 2017 20:24

Ich habe heute in 1,5h an meine 2013er kV ein STS angebaut, allerdings ohne die IMHO notwendige mechanische Modifikation der Befestigungsmöglichkeiten am STS selbst.
Für den Einbau habe ich an meiner kV die Scheibe, die komplette Verkleidung der Front sowie die mittlere Verkleidung auf der linken Seite und den Hauptscheinwerfer abgebaut.
Zur Spannungsversorgung (Plus-Pol) des STS habe ich, wie bereits oben von mir vorgeschlagen, die Spannungsversorgung vom Blinkrelais abgezweigt, dazu den Kontakt aus der kabelbaumseitigen Steckverbindung am Blinkrelais ausgepint, an den Kontakt ein 0,5mm² Kabel angelötet, mit Schrumpfschlauch die neue Leitung an der bestehenden befestigt und den Kontakt wieder in das Steckergehäuse eingesetzt.
In unmittelbarer Nähe zu dem Abzweig zum Anschluss des Blinkrelais befindet sich auch ein Masse-Sammelpunkt (Minus-Pol), dort habe ich ein weiteres Kabel für den Minus-Pol-Anschluss des STS auf die selbe Weise wie den Plus-Pol angeschlossen. Für dies Aktion muss der Kabelbaum an diesen Stellen von seiner Schutzwicklung befreit und nach dem Anschluss der zusätzlichen Leitungen wieder mit Isolierband umwickelt werden. Die beiden neuen Leitungen habe ich nach links herausgeführt und außerhalb des Verkleidungsträgers entsprechend passend abgeschnitten und mit Japan-Steckverbindern versehen.
Die Hersteller des STS haben leider keine befriedigenden Lösungen für eine einfache und sichere Befestigung des Geräts vorgesehen.
Ich habe am STS die dem Kabelausgang gegenüberliegende Blechplatte durch eine 8mm dicke Aluminiumplatte ersetzt, die einerseits mit den vorhandenen Gewinden im Gehäusekörper des STS an demselben befestigt und des weiteren ein M5-Gewinde für die Befestigung am Mopped eingebracht ist. Zusätzlich habe ich auf diese Platte auf der Seite zum Gehäuse des STS eine Lage Isolierband als Dichtung geklebt, da in diesem Bereich bei Regen und Fahrzeugwäschen einiges an Spritzwasser eindringen kann.
Das STS habe ich an dem hakenförmigen Blech befestigt, an dem auch die "Hamsterbacke" vorne eingehängt wird. Dazu habe ich einfach ein passendes Loch in dieses Blech gebohrt.
Diese Fläche ist ausreichend groß, bietet genügend Platz für das STS und ist senkrecht, so dass das STS in Fahrtrichtung ausreichend genau waagrecht ausgerichtet ist, die Ausrichtung um die Fahrzeuglängsachse habe ich mit einer Wasserwaage eingestellt und kontrolliert, somit ist die Oberseite des STS wie in der Einbauanleitung gefordert, in beiden Richtungen waagrecht ausgerichtet.
Den Anschluss an die Leitungen des Blinkerschalters habe ich mit mehrpoligen Steckverbindern durchgeführt, die ich noch von einer anderen Bastelaktion übrig hatte. Diese sind vom Platzbedarf kleiner als die vom Hersteller vorgesehenen Japan-Steckverbinder. Die Anschlüsse sind so ausgeführt, dass das STS leicht wieder deaktiviert werden kann, indem die Steckverbinder zum STS getrennt und die am Mopped verbleibenden Steckverbinder einfach wieder direkt miteinander verbunden werden und so die normale Funktion einfach wieder hergestellt werden kann, natürlich müssten dann noch die mechanischen Veränderungen am Blinkerschalter durch Entfernen der eingebauten Federelemente rückgängig gemacht werden.
Der Einbau der beiden "Federelemente" aus Schaumstoff in den Blinkerschalter hat problemlos funktioniert.
Ich habe bisher nur eine Funktionskontrolle im Stillstand durchgeführt. Die Warnblinkfunktion in der speziellen Schaltstellung des Zündschlosses funktioniert ebenfalls wie vorgesehen.
Das Abschalten des Blinkvorgangs durch ein zweites Betätigen des Schalters in die selbe Richtung funktioniert nicht immer beim ersten Versuch, nach meinem Gefühl müssen die Fahrtrichtungsanzeiger gerade bestromt sein, damit die nochmalige Betätigung des Blinkerschalters vom STS erkannt wird, dies kann vielleicht auch durch die an meiner kV montierten LED-Blinker bedingt sein.
Mein Fazit:
Der Einbau ist für einen in Fahrzeugelektrik halbwegs bewanderten Bastler ohne größere Schwierigkeiten möglich.
Die Befestigungsmöglichkeiten des STS sollten gründlich überarbeitet werden.
Die Kennzeichnung des Geräts (E-Nummer und CE-Kennzeichnung) muss dauerhaft auf dem STS-Gerät und vorzugsweise auf der Oberseite angebracht sein (laserbeschriftet oder ähnliches) und nicht wie aktuell mittels einem nicht-wischfest-bedruckten und so nach kurzer Zeit nicht mehr lesbaren Aufkleber auf der Unterseite erfolgen.
Ein entsprechendes Dokument zur Vorlage bei einer fälligen Hauptuntersuchung und eventuellen Nachfrage des Prüfers fehlt ebenso, denn je nach Einbau des Geräts könnte eine Vorführung ansonsten in eine entsprechend aufwendige Schrauberei vor Ort ausarten.
Das Anschlusskabel ist relativ dick und steif, also eher ein Stück dickes Kabel mit einem kleinen Kästchen als Endstück dran, deshalb habe ich vom Kabel den größten Teil des Mantels und den innenliegenden Fülldraht (Kunststoffseele) entfernt. Ein entsprechend dünneres und flexibleres Kabel (8-adrig 0,5mm²) wäre auch bei den üblicherweise bei Moppeds eingesetzten Glühfadenleuchtmitteln (10W) völlig ausreichend.
Als Update für das STS wünsche ich mir noch eine Komfortblinker-Funktion. Eine kurze Betätigung (<0,5 Sek.) aktiviert ein 3 - 4maliges Blinken, eine längere Betätigung des Blinkerschalters behält die derzeitige Funktion.

Für interessierte Leser habe ich noch zwei Bilder eingefügt, einmal den Anbau des STS und des weiteren die Steckverbindungen an der Koppelstation unter der "Hamsterbacke".
Dateianhänge
STS_1.jpg
STS_2.jpg

madbow
Beiträge: 1135
Registriert: 27. Sep 2013 06:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 74000
Wohnort: Neuenstadt
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Automatische Blinkerrückstellung. Versys 1000, 2015

#20 Beitrag von madbow » 31. Dez 2017 19:24

Auf Grund des passenden Wetters konnte ich heute das letzte Woche von mir in unsre kV eingebaute STS ausgiebig testen.
Mein Fazit: Der Aufwand hat sich gelohnt. Das STS schaltete sehr zuverlässig und mir manchmal fast zu schnell nach dem Abbiegevorgang den aktivierten Blinker wieder ab. Die Beschleunigungssensoren sind offensichtlich sehr empfindlich. Während den gut drei Stunden Fahrt über 200km musste ich die testweise besonders intensiv benutzten Fahrtrichtungsanzeiger nie selbst abschalten.

Antworten

Zurück zu „Licht, Leuchten, Lampen“