Versys 1000 springt schlecht an nach 3 Wochen Stellstand bei Hitze

Allgemeine Themen und Antworten auf immer wieder gestellte Fragen zur Kawasaki Versys 1000
Antworten
Nachricht
Autor
Tornanti
Beiträge: 403
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 13604
Danksagung erhalten: 14 Mal

Versys 1000 springt schlecht an nach 3 Wochen Stellstand bei Hitze

#1 Beitrag von Tornanti » 6. Jul 2019 08:25

In den letzten 3 Wochen bin ich nicht gefahren. War mir einfach zu heiß. Als ich es heute starten wollte, tat sich die Versys sehr schwer. Das kenne ich überhaupt nicht. Selbst nach 4 Monaten Winterpause war sie sofort wach.
Kann es sein, dass durch die Hitze der Benzin and den Inspritzdüsen nicht mehr richtig zündfähig war?
PS: Die Batterie war voll geladen.

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 8632
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 17000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 219 Mal
Kontaktdaten:

Re: Versys 1000 springt schlecht an nach 3 Wochen Stellstand bei Hitze

#2 Beitrag von blahwas » 6. Jul 2019 09:00

Normalerweise starten die innerhalb weniger als einer Sekunde. Wie lange hat es bei dir gedauert?

Gab es in der Zwischenzeit große Temperaturschwankungen?

Tornanti
Beiträge: 403
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 13604
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Versys 1000 springt schlecht an nach 3 Wochen Stellstand bei Hitze

#3 Beitrag von Tornanti » 6. Jul 2019 17:21

Ich mußte 4x je 3sek starten, bis die Maschine ansprang. Bin dann eine 300km-Tour durch den Thüringer Wald gefahren. Alles völlig problemlos.
Ich tippe darauf, dass kein zündfähiges Gemisch eingespritzt wurde. Vielleicht hatten sich bei der Hitze Dampfblasen gebildet oder die leichtentzündlichen Bestandteile des Benzins hatten sich verflüchtigt.
Ich hatte nicht darauf geachtet, ob beim Drehen am Zündschlüssel das surrende Geräusch kam. Das ist ja vermutlich die Benzinpumpe.

Benutzeravatar
nexiagsi16v

Beiträge: 427
Registriert: 8. Apr 2017 20:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 2017
Baujahr: 2017
zurückgelegte Kilometer: 7000
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Versys 1000 springt schlecht an nach 3 Wochen Stellstand bei Hitze

#4 Beitrag von nexiagsi16v » 6. Jul 2019 18:46

Trotzdem sehr lang. Meine 650er huddelt in den ersten 2 Sekunden ein bissel bei der Drehzahl, wenn ich sie bei heißen Außentemperaturen abstelle und sie dann irgendwann bei 10-15°C weniger wieder starte. Braucht dann auch eine Umdrehung mehr beim Starten. Aber nix wildes...
Tschau Norman :hello:

Tornanti
Beiträge: 403
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 13604
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Versys 1000 springt schlecht an nach 3 Wochen Stellstand bei Hitze

#5 Beitrag von Tornanti » 6. Jul 2019 19:30

Ich werde das Startverhalten in den nächsten Wochen mal beobachten.
In 700km ist 12.000er Inspektion. Da kann der Mechaniker mal alles checken.
PS: Hab im Kalender noch einmal nachgeschaut. Die Standzeit war sogar 4 Wochen. Temperaturen an vielen Tagen über 30°C, mehrmals 37, 38 und 39°C. In der Garage vielleicht noch mehr wegen schwarzem Wellblechdach. Die Außentemperatur beim Startversuch waren heute normale 17 °C.
Mehr als 10sec Starten gab's bei meiner alten Yamaha nur nach der Winterpause, wenn ich die Vergaser beim Einmotten geleert hatte.
In einem Forum für Autos wurde von einem ähnlichen Problem berichtet. Dort wurden Gasblasenbildung in den Benzinschläuchen oder die Tankentlüftung verdächtigt.

Tornanti
Beiträge: 403
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 13604
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Versys 1000 springt schlecht an nach 3 Wochen Stellstand bei Hitze

#6 Beitrag von Tornanti » 7. Jul 2019 08:03

Habe noch einmal überlegt.
Vor einem Monat hatte ich bis zum Blecheinsatz im Einfüllstutzen vollgetankt und dann die Maschine in die Garage gestellt. Bei extremen Temperaturen wie in den letzten Wochen dehnt sich Benzin signifikant aus. Nehmen wir an das Bezin hatte 15°C im Bodentank der Tankstelle und in der Garage waren es 40°C. Die 25K Temperaturunterschied führen zu 2,5% Volumenausdehnung des Benzines.
Bei 21l sind das ca. 0,5l. Vielleicht hat das eine Rolle gespielt.

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 8632
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 17000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 219 Mal
Kontaktdaten:

Re: Versys 1000 springt schlecht an nach 3 Wochen Stellstand bei Hitze

#7 Beitrag von blahwas » 7. Jul 2019 10:53

Überschüssiges Benzin läuft aus dem Überlauf raus, das läuft nicht in die Zylinder. Seit Einspritzern ist das technisch praktisch ausgeschlossen. Möglicherweise haben die Temperaturschwankungen der letzten Wochen zu Kondenswasserbildung im Ansaugtrakt geführt, oder deine Batterie macht langsam schlapp.

Tornanti
Beiträge: 403
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 13604
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Versys 1000 springt schlecht an nach 3 Wochen Stellstand bei Hitze

#8 Beitrag von Tornanti » 7. Jul 2019 11:10

Update aus der Garage:
Heute Morgen sprang die Maschine nach Bruchteilen einer Sekunde an, so wie ich es gewohnt bin. Batterie kann ich ausschließen. Die ist erst 1 Jahr alt und hängt am CTEK-Erhaltungsladegerät und wird per Zeitschaltuhr 2x die Woche geladen.
Ich werde in 3 Wochen mal die Wekstatt fragen, ob solche Effekte nach Hitzeperioden bekannt sind.

Benutzeravatar
nexiagsi16v

Beiträge: 427
Registriert: 8. Apr 2017 20:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 2017
Baujahr: 2017
zurückgelegte Kilometer: 7000
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Versys 1000 springt schlecht an nach 3 Wochen Stellstand bei Hitze

#9 Beitrag von nexiagsi16v » 7. Jul 2019 11:13

Das kann es schon sein. Ich tanke nur so voll, wenn ich danach eine Runde fahre oder vorm Winter. Ansonsten stell ich meine nie so voll getankt in die Halle, eben weil sich der Sprit ausdehnt. Es kommt ja kühler aus der Säule.
Wobei ich mich frage, wo sich bei dir die 0,5 Liter mehr hin gedrückt haben? Geht ja nur in Richtung Tankentlüftung? Bei der aktuellen 650er werden wohl auch die Dämpfe wieder der Verbrennung zugeführt. Daher hat mir der Händler geraten, wirklich nur bis zur Blechkante im Tank zutanken. Zu voll getankt läuft der Sprit dann und in das System und nimmt Schaden und wird teuer. Die Dämpfe sollten wieder in den Ansaugbereich geleitet werden....zumindest ist das beim Auto so. Daher könnte der Sprit also bei dir dort gelandet sein.
Wie genau das System bei der VS oder KV gemacht ist, weiß ich aber nicht....
Tschau Norman :hello:

Benutzeravatar
leine01
Beiträge: 38
Registriert: 9. Jun 2013 17:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2012
zurückgelegte Kilometer: 18000
Wohnort: Nordstemmen

Re: Versys 1000 springt schlecht an nach 3 Wochen Stellstand bei Hitze

#10 Beitrag von leine01 » 7. Jul 2019 11:16

Ich habe das dann und wann mal, wenn ich sie bei warmen Motor mal kurz (einige Minuten) abstelle, dass sie nicht auf den Schlag anspringt. Man etwas orgeln muss und dabei leicht Gas geben muss.
Ist eben nicht immer, keine Ahnung, was das sein könnte :?

Tornanti
Beiträge: 403
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 13604
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Versys 1000 springt schlecht an nach 3 Wochen Stellstand bei Hitze

#11 Beitrag von Tornanti » 7. Jul 2019 11:53

Ja, ich hatte auch nur bis zur Blechkante getankt. Aber die Hitze war halt extrem.

Tornanti
Beiträge: 403
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 13604
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Versys 1000 springt schlecht an nach 3 Wochen Stellstand bei Hitze

#12 Beitrag von Tornanti » 24. Jul 2019 17:56

Weil es vielleicht an der Tankentlüftung / dem Tanküberlauf lag, habe ich mir heute mal einen Schlauch angesehen, wo ich vermute, dass der dafür da ist. Er endet unter dem Motor in der Nähe der rechten Fussraste. Wenn ich da reinblase und der Tankdeckel ist offen, dann geht da null Luft durch. Vielleicht ist der Schlauch geklemmt oder geknickt.
Ist der Schlauch überhaupt für diesen Zweck? Wer kennt sich aus?
Bei meiner alten Yamaha ging der Überlauf vom Tankdeckel (da ist ein kleines Loch mit rotem Gummi drumherum) über einen Schlauch an die Unterseite des Motorrads. Und ich vermute, dass das bei der Versys genauso ist.

madbow
Beiträge: 1284
Registriert: 27. Sep 2013 06:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 81000
Wohnort: Neuenstadt
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Versys 1000 springt schlecht an nach 3 Wochen Stellstand bei Hitze

#13 Beitrag von madbow » 24. Jul 2019 19:28

Die 2018er hat eine andere Art der Tankentlüftung, da diese der Euro 4 entsprechen muss.
Dabei dürfen die entstehenden Dämpfe nicht mehr an die Umgebungsluft abgeführt, sondern müssen in einen Kohlefilter gesammelt und dann beim Motorlauf wieder aus diesem heraus gesaugt und verbrannt werden.
Der Schlauch, den Du an der Fussraste als Entlüftung identifiziert haben willst, ist vermutlich der Tanküberlauf aus der Tankmulde, über den eventuell zu viel eingefülltes Benzin bzw. Regen- oder Waschwasser ablaufen kann. Bei unsrer 2013er kV verläuft dieser Schlauch zusammen mit dem Tankentlüftungsschlauch aber auf der linken Seite deutlich vor der Fussraste zwischen der Wasserpumpe und der Ritzelabdeckung durch.
Der von Dir getestete Schlauch muss aber auch bei Deiner kV Durchgang haben und müsste ebenfalls bei Deiner 2018er auf einen Nippel an der Unterseite des Tanks aufgesteckt sein.
Diesen Schlauch im Bereich der Fussraste und des heißen Verbindungsrohrs zwischen „Brotkasten“ und Endtopf enden zu lassen, halte ich für suboptimal.

Tornanti
Beiträge: 403
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 13604
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Versys 1000 springt schlecht an nach 3 Wochen Stellstand bei Hitze

#14 Beitrag von Tornanti » 24. Jul 2019 20:02

Danke madbow.
Nur noch einmal zur Sicherheit hier 2 Fotos. Ich denke aber, dass ich Dich richtig verstanden hatte.
Dateianhänge
Screenshot_212.jpg

madbow
Beiträge: 1284
Registriert: 27. Sep 2013 06:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 81000
Wohnort: Neuenstadt
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Versys 1000 springt schlecht an nach 3 Wochen Stellstand bei Hitze

#15 Beitrag von madbow » 24. Jul 2019 20:51

Ich würde sagen: JA. Da ich die 2018er kV aber nur sehr oberflächlich kenne, kann ich Dir verständlicherweise keine 100%ige Garantie geben, aber ich bin mir zumindest sehr sicher, insbesondere bezüglich des Tanküberlaufs unter dem Tankdeckel.
Bei dem von Dir gezeigten Schlauch bin ich mir nicht ganz sicher, es könnte auch der Überlaufschlauch vom Kühlflüssigkeitsbehälter sein.
Ich habe leider kein Service Manual von der 2018er kV, bei unsrer 2013er kV endet der Schlauch vom Kühlflüssigkeitsbehälterüberlauf hinter dem Getriebe, fast an der selben Stelle wie auf Deinem oberen Bild.
Falls das bei Deiner kV auch so ist, kannst Du natürlich so viel pusten wie Du willst, außer Du erreichst mehr als 1,2 bar mit Deiner Lunge.
Schau mal sicherheitshalber noch mal auf der anderen Seite an der Stelle nach wie in meinem vorherigen Post beschrieben, ob da nicht doch noch ein anderer Schlauch endet.

Tornanti
Beiträge: 403
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 13604
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Versys 1000 springt schlecht an nach 3 Wochen Stellstand bei Hitze

#16 Beitrag von Tornanti » 24. Jul 2019 22:22

So, habe mich mal durch das Werkstatthandbuch (2015-2018) durchgewühlt. Der Schlauch auf der rechten Seite (den ich fotografiert hatte) soll der Ausgleichsbehälter-Überlaufschlauch sein. Also vom Kühlsystem.
Der Kraftstofftank-Ablaufschlauch ist tendenziell eher links, etwas versteckt. Den muss ich mal suchen. Ich glaube deshalb, madbow, dass Du komplett richtig liegst.

Tornanti
Beiträge: 403
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 13604
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Versys 1000 springt schlecht an nach 3 Wochen Stellstand bei Hitze

#17 Beitrag von Tornanti » 26. Jul 2019 19:23

Habe nach dem Schlauch auf der linken Seite gesucht und bin fündig geworden. Durchgeblasen bei offenem Tankdeckel. Der Tanküberlauf ist freigängig. Ich denke, ich belasse es dabei und führe das einmaligen Problem darauf zurück, dass die Versys einfach einen "Koller" vom Stehen bei der Hitze hatte :razz:
Gibt es jemanden in Spanien, Italien, Giechenland oder der Türkei, der mitliest? Da ist es ja öfters so heiß. Gibt es diesbezüglich Erfahrungen?

Antworten

Zurück zu „Allgemeines und FAQ zur Kawasaki Versys 1000“