Inspektion auf Reisen

Allgemeine Themen und Antworten auf immer wieder gestellte Fragen zur Kawasaki Versys 1000
Antworten
Nachricht
Autor
Krämerman
Beiträge: 15
Registriert: 26. Okt 2018 10:19
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kiloversys , Suzuki VX800
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Rot/Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 1500
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Inspektion auf Reisen

#1 Beitrag von Krämerman » 8. Feb 2019 16:51

Hallo ihr Lieben,

wie ich es bereits in "Eure Reisepläne 2019" geschrieben habe, geht es im Sommer auf große Reise, nach Russland zum Baikal und weiter.
Zu diesem Zwecke wurde auch die Versys angeschafft, ein 2018 Vorführer in Rot <3 <3 <3.
Jetzt hat das gute Stück noch 3 Jahre Garantie, was heist: alle 6.000km zur Inspektion.
Die Reise ist aber knapp 11.000km lang, also fast 2 Wartungsintervalle....
Flott beim Kawasaki-Vertragshändler/Werkstatt des Vertrauens (Hänsle-Motorsport in Ettenheim) angerufen und mal nachgehorcht.
Offizielle Aussage (kein direktes Zitat): "Ja da könne man nichts machen, dann müssten Sie wohl Unterwegs zur Inspektion."
Jetzt ist mein Russisch ehr ungenügend und die Dichte der Kawa-Vertragswerkstätten, spätestens wenn es Richtung Sibiren geht, ehr dünn. :think:

Nun meine Frage: Hat jemand hier Erfahrung mit solchen Situationen, gibt es Werkstätten die sagen: Ja dann kommen sie halt direkt davor und direkt danach, dann tragen wir das schon richtig ein ;) .
Oder muss ich wirklich irgendwo hinter Moskau nen lizensierten schrauber Finden. :sorry:



LG
Krämerman

Tornanti
Beiträge: 288
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 7000
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Inspektion auf Reisen

#2 Beitrag von Tornanti » 8. Feb 2019 17:37

Wenn sich ein deutscher Händler auf das "davor" und "danach" einläßt, ok. Da glaube ich aber nicht dran.
Check mal, wo es alles in Russland Händler gibt. Habe auf der russischen Kawasaki-Internetseite geschaut und das gefunden: https://www.kawasaki.ru/ru/dealers
Oder fahr mit einer "Dnepr" oder einem "Ural"-Gespann nach Russland. Die kann Dir dort jeder reparieren. Sorry, der Spruch musste jetzt sein.
Und besorg Dir die App "Übersetzen Stimme". Da kann man Deutsch reinquatschen und hinten kommt es Russisch raus und umgekehrt.

Benutzeravatar
RG206cc
Beiträge: 1519
Registriert: 4. Mai 2011 20:11
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 11er EZ 05
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Imperial Rot
zurückgelegte Kilometer: 54000
Wohnort: Bali / Indonesien
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Inspektion auf Reisen

#3 Beitrag von RG206cc » 8. Feb 2019 18:50

Na ja, kommt auf den Händler an, das kann man nicht Pauschal beantworten. Ich hatte vor Jahren einen ähnlichen Fall, da habe ich meinen Händler direkt darauf angesprochen. Er meinte nur...

"...klar können wir schon machen, ist ja keine KTM.."

Warum ich das erwähne...? Bei KTM wurde vor 6-7 Jahren schon jedes Motorrad am Diagnosegerät angeschlossen und alle Daten nach Mattighofen zu KTM übertragen, Kilometerstand, Datum und was weiß ich nicht alles. Wenn die Inspektion zu spät gemacht wurde oder überhaupt nicht konnte KTM bei Garantie dann ablehnen. Hatten ja alles schwarz auf weiß.

Und nun stellt sich die Frage ob dies mittlerweile auch bei Kawasaki Praxis ist...? :think: Wenn dem so ist geht natürlich nichts. :headshake:

Auf der anderen Seite frage ich mich warum du die Inspektion nicht in Russland machen willst...? Zum einen wäre das eh nicht verkehrt auf so langer Strecke das Moped checken zu lassen und zum zweiten hätte ich wegen der Qualität der dortigen Werkstätten keinerlei bedenken. Man denkt immer hier und Deutschland usw...in anderen Ländern sind sie auch keine Deppen. :D Der Kawa Händler bei uns auf Bali ist der Wahnsinn, so was siehst bei uns kaum bis selten. :top: Großer Ausstellungsraum, tolle Werkstatt, Sitzecke, Cafe Bar...Hammer! :top:

Mach die Inspektion in Russland und gut, such vorher nach einem auf der Strecke dann bist auf der Sicheren Seite. :D

Servus

Robert
Mainstream? Nein Danke! Mi Rockt
aktuell:
Versys Rot EZ 05/2011
vorher:
Honda CBR 600F 2 x PC19/PC25
Honda Transalp 1 x
Honda Seven fifty 1 x
Triumph 750 Trident 1 x

Uwe_MY
Beiträge: 399
Registriert: 23. Aug 2010 08:40
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Ducati
Wohnort: Zu Hause
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Inspektion auf Reisen

#4 Beitrag von Uwe_MY » 8. Feb 2019 19:23

Moin Krämermann,

Hier Deine Werkstatt in Russland..

https://www.kawasaki.ru/ru/dealers

Findest Du unter Kawasaki Russland. Scheint also zumindest ne Lizenz für Kawasaki zu haben, auch wenn es mehrere Marken vertritt. Gelegen ist das in der wunderschönen Stadt Tjumen in Sibirien. Hab mal kurz auf die Karte geschaut und Deine Strecke laut Veranstalter verglichen. Da sollt ihr durchkommen. Und sollte kilometermässig OK sein wenn Du vor Abfahrt ne Inspektion machst, dann in Tjumen und nach Rückkehr. Von Ulanbaatar aus werden die Mopeds ja verschickt.

OK, die homepage ist auf Russisch. Ich würde mir nen screenshot machen und mitnehmen, oder ein Händlerverzeichen über Kawasaki besorgen.

Und vor Ort, keine Bange, die jüngeren Russen sprechen meist auch ganz ordentlich englisch. Davon abgesehen ist das ja ne geführte Tour. Die Guides werden schon wissen wie man sich verständigt, bzw. wo geeignete Werkstätten sind.

Ob ich da mit nem relativ neuen Moped hinfahren würde wo ich mir Gedanken um regelmässige Inspektion machen müsste, glaube ich nicht. Das ist keine Autobahn. Weder in Weissrussland, noch vor, ganz zu schweigen hinter Moskau. Aber Ersatzteilversorgung klappt sicherlich auch in Russland gut.

Nur die Aussage mit dem eigenen Moped auf dem Roten Platz zu stehen. Das zweifle ich mal stark an. Ich hab das Anfang der 90‘er noch geschafft. Seit Jahrzehnten ist der Rote Platz allerdings für private Fahrzeuge gesperrt.

Falls Fragen zum Thema Russland. Einfach melden. Hab da mal 10 Jahre gewohnt. ;)

Cheers

Uwe

Benutzeravatar
andre

Beiträge: 3122
Registriert: 27. Sep 2013 13:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys Grandtourer
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Special Edition
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Herne
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Inspektion auf Reisen

#5 Beitrag von andre » 8. Feb 2019 20:37

Du wirst wohl irgendwo in Russland eine Kawasaki Werkstatt finden müssen. Genaues zum Erhalt der Garantiebedingungen wird dir vermutlich Kawasaki Deutschland sagen können.
Nur dir geben dir (am besten schriftlich) eine verbindliche Aussage zum Erhalt der Garantie. Da deine geplante Reise ja ziemlich genau durchgetaktet ist, kannst du ja fast einen Inspektionstermin vereinbaren :-)
Aber ehrlich gesagt, wenn diese Kritik erlaubt ist. Wenn du dir um die Garantie so sehr Gedanken machst, du dich aber schon so lange mit der Reise beschäftigst, warum hast du dir dann ausgerechnet eine 1000er Versys mit 6000 KM Inspektionsintervall dafür gekauft?
Andere, vielleicht sogar geeignetere Motorräder, wie z.B. die 650er V-Strom haben einen Inspektionsintervall von 12000 KM.
Egal, wünsche dir/euch auf jeden Fall viel Spaß auf der Reise.
...die einen kennen mich, die anderen können mich...

aktuelle Motorräder:

Suzuki GSR 750, Ez. 03/15, 18328 KM
und Kawasaki Versys 650 Grandtourer Special Edition, Ez. 06/17, 11327 KM


....und ca. 230 TKM mit allen bisherigen Motorrädern...

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7823
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. rot-grün
zurückgelegte Kilometer: 110650
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Kontaktdaten:

Re: Inspektion auf Reisen

#6 Beitrag von blahwas » 8. Feb 2019 21:49

Ich habe schon Inspektionen bei Kawasaki im Ausland machen lassen, wenn sich das von der Route her ergeben hat. Einfach vorher auf Englisch und Auto-Translate anfragen, das Händlernetz ist ja schön dicht. Schlechter als bei uns arbeitet man in Frankreich, Italien oder Tschechien auch nicht.

Benutzeravatar
Schelle66

Beiträge: 193
Registriert: 13. Nov 2018 17:46
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: XS 400 12E Bj.85; Versys 650
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Rot/Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 42500
Wohnort: Gotha
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Inspektion auf Reisen

#7 Beitrag von Schelle66 » 9. Feb 2019 12:32

Ohne Vertragswerstatt wird es schwierig, denn ich denke auch wenn der Händler dir das Zusagt und der Motor geht flöten, wird er das nicht übernehmen wollen :think:

Und Kawasaki sagt dann sowieso, sorry keine Inspektion, keine Garantie. :headshake: Also vorher Werkstatt suchen :top:

Gruß Schelle
XS 400 12E BJ.85; Vesys 650 2011
Alles wird Gut :]

Benutzeravatar
marco1971

Beiträge: 667
Registriert: 13. Aug 2013 11:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900
Baujahr: 2018
zurückgelegte Kilometer: 5
Wohnort: 34628 in Nordhessen
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Inspektion auf Reisen

#8 Beitrag von marco1971 » 9. Feb 2019 12:47

Ich habe ein ähnliches Problem 2019.
Bei meiner Tracer (aktuell 1900 km) wurde die 1000er am 09.07.2018 gemacht. Die Tracer hat 10.000er Intervalle. Wäre also zum 09.07.2019 die Jahresdurchsicht zu machen. Nach eigener Erfahrung werde ich bis dahin ca. 5500-6000 km drauf haben.
Ab 10.07.2019 fahren wir aber einmal um die Ostsee, wo ich mit 5500 km rechne.
Nach Rückkehr aus dem Urlaub, drei Wochen später, hätte ich dann wohl zwischen 11000 und 12000 km drauf. Also nach Abzug der ersten 1000 genau den Intervall für die 10.000 er Inspektion.
Wenn ich jetzt aber bis nach dem Urlaub warte und gleich die 10.000er machen lasse, dann habe ich die Jahresinspektion aber ausfallen lassen.
Wenn ich vor dem Urlaub die 10.000 er machen lasse, die teurer ist, verschenke ich ja ca 5000 km die ich noch bis zur 10.000er hätte.
Keine Ahnung wie ich das regel. Muss auch mal mit der Yamaha Werkstatt hier vor Ort reden.
Gibt es eigentlich einen Anhalt wie weit man die Jahresinspektion schieben kann?
Fällig wäre der 09.07.2019. Wir sind am 02.08.2019 wieder da und ich könnte die Karre gleich in die Werkstatt stellen und die 10.000er machen lassen.
Das wäre mir natürlich am liebsten.

Grüße Marco

Benutzeravatar
Holgi69
Beiträge: 268
Registriert: 24. Mai 2008 21:46
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys CBO`07
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: schwarz-weiss
zurückgelegte Kilometer: 68000
Wohnort: Hemer/NRW
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Inspektion auf Reisen

#9 Beitrag von Holgi69 » 9. Feb 2019 13:38

Hallo Krämermann.

Ich war diese Woche bei meinem Kawasaki Dealer.
Dieser sagte mir das Kawasaki ab diesem Jahr die Inspektionsintervalle auf 12000 Km
angehoben hat.
Ich würde an deiner Stelle vor der Abfahrt eine kleine Durchsicht machen lassen und um den
Rest würde ich mir keine großen Gedanken machen.
Es wurde schließlich nichts an den Motorrädern geändert im Gegensatz zu den älteren Modellen.
Deshalb mach Dir keinen Kopp

Grüsse aus dem Sauerland

Holgi69

Tornanti
Beiträge: 288
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 7000
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Inspektion auf Reisen

#10 Beitrag von Tornanti » 9. Feb 2019 17:48

Ich gehe davon aus, dass die Verlängerung der Service-Intervalle auf 12.000km nicht rückwirkend für die 2018er Modelle gilt, auch wenn sich technisch am Motor nichts geändert hat. Die Händler sollen ja auch was verdienen. Kawasaki musste wohl auf den Konkurrenzdruck reagieren. Gut zu wissen, dass die alten Modelle quasi auch so wartungsarm sind. Nach Ende der Garantiezeit kann man ja dann auch mit den alten Modellen auf den 12.000km Turnus umstellen.

Heavy Herb
Beiträge: 5
Registriert: 8. Jan 2019 08:25
Geschlecht: männlich
Land: Oesterreich
Motorrad: 1000
Baujahr: 2014
Farbe des Motorrads: Weiss
zurückgelegte Kilometer: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Inspektion auf Reisen

#11 Beitrag von Heavy Herb » 9. Feb 2019 17:54

Du kannst in jeder offiziellen Motorradwerkstatt Service machen lasen ohne die Garantie zu verlieren, Servicepläne sind Online gestellt und jede Fachwerkstatt hat auf diese Datenbank Zugriff. Das gleiche gilt auch für PKW.....also, genieße deinen Urlaub.

Krämerman
Beiträge: 15
Registriert: 26. Okt 2018 10:19
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kiloversys , Suzuki VX800
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Rot/Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 1500
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Inspektion auf Reisen

#12 Beitrag von Krämerman » 11. Feb 2019 11:50

Hey,

vielen Dank für die vielen Antworten.

Vorweg: Es ging mir nie um Bedenken bezüglich der Qualität, sondern ausschlieslich um die Organisation, vorallem weil der Zeitplan sehr strickt getaktet ist, ich also nicht einfach "irgendwo" mein Moped für einen (halben)Tag abgeben kann.

@Uwe_MY : Ja die russische Kawasaki-Seite hatte ich ich auch schon gefunden, allerdings ist mein Russisch nicht so gut :razz: und ich konnte noch bei keinem eine e-mail-Adresse ausmachen.
Einfach Anrufen habe ich mich bisher nicht getraut :D Im März ist das Vorstreffen, dann werde ich es auch mal mit dem Guide besprechen.

@Andre : Tjaaa... hätte hätte... aber die Versys gefiehl mir doch so gut und ich wollte mir ein moped Kaufen, das mit mir die nächsten 15 Jahre alles mitmacht..

@Holgi : Guter Hinweis, selbst wenn unwahrscheinlich, fragen kostet ja nichts.

Antworten

Zurück zu „Allgemeines und FAQ zur Kawasaki Versys 1000“