Stromversorgung fürs Navi?

Alles über Garmin, TomTom, PDAs, andere mobile Navis und Kommunikationslösungen

Wie versorgt Ihr Euer Navi mit Strom?

gar nicht/verwende nur Akku
5
4%
durch eingebaute 12V Steckdose
64
46%
direkt angeschlossen ohne 12V Steckdose
61
44%
Speziallösung (bitte Posten)
8
6%
 
Abstimmungen insgesamt: 138

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Luzifear
Beiträge: 3164
Registriert: 13. Aug 2011 18:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: V650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: Triple Black
zurückgelegte Kilometer: 38000
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Stromversorgung fürs Navi?

#41 Beitrag von Luzifear » 3. Nov 2011 11:52

Tach,
ich bin einen anderen Weg gegangen, am Sicherungskasten (klick mich) werden die Sicherungen 6, 7 und 8 von einem Zündungsplus versorgt,
auf der Unterseite sieht man das braune Kabel bei Sicherung 7, links und rechts davon sind zwei "freie" Plätze,
mit etwas handwerklichen Geschick kann man sich eine passende Steckverbindung dafür basteln.
Das Kabel habe ich dann links unter dem Tank verlegt und mit Kabelbindern befestigt.

Servus, die Luzi
Ich bin der, vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben. :lol:

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 8380
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 15000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung fürs Navi?

#42 Beitrag von blahwas » 3. Nov 2011 13:20

Ich habe die beiden Kabel meiner USB-Dose, die mit Lötzinn bestrichen waren und daher steif sind, einfach von oben in den Stecker eines Standlichtes mit reingeschoben. Es fühlt sich ausreichend eng an, um nicht völlig zwecklos zu sein, sollte aber erstmal nur provisorisch sein, da ich keine Verwendung für die Dose hatte. Nach 8000 km scharfer Fahrweise hält es aber immernoch. So schwer kann es also nicht sein ;)

USB-Dose ist übrigens diese: http://www.amazon.de/dp/B0045NNR5S

Benutzeravatar
catfish
Beiträge: 1169
Registriert: 13. Nov 2010 13:58
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KTM 1090 R
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: schwarz/weiss/orange
zurückgelegte Kilometer: 260000
Wohnort: K.-M.-Stadt
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Stromversorgung fürs Navi?

#43 Beitrag von catfish » 5. Nov 2011 11:01

benutzt von Euch jemand einen USB-Adapter ???
wenn ja,wie gut ist der zum Handy laden am Mopped? :? :thanks:
Mainstream ist was für die Anderen

1989-1992 ETZ 250 6000km
1992-1994 Suzuki DR 750 BIG 13500km
1994-1996 Yamaha XTZ 750 Super Tenere 29000km
1996-1999 Triumph Tiger 855 53000km
1999- 2016 Triumph Speed Triple 955i 110800km,verkauft an MaT5ol
2010-2014 Versys ´08 black 38000km
2013-??? IWL Troll 1 350km
2014-2017 BMW F 800 GS 38000km
2017-??? KTM 1090 ADV R 15250 km

Benutzeravatar
Sonnenhut

Beiträge: 2154
Registriert: 20. Sep 2010 15:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawa Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Stromversorgung fürs Navi?

#44 Beitrag von Sonnenhut » 5. Nov 2011 11:23

Hallo,

ich hab den:

http://www.amazon.de/Hama-00014118-Dual ... 83&sr=8-45

ordendlich Saft. Geht auch iPhone mit Navigation. Und das braucht schon ordentlich Strom. Hat 2 Steckdosen. Motorrad-Navi und Handy geht z.B. gleichzeitig. Und ist so winzig, dass der komplett in der 12V Dose verschwindet. Seht also fast nicht mehr heraus.
Gruß
Klaus

Yamaha 125 TDR 2009-2010 10000Km; Versys650/07 2010-2015 17000km; Versys1000/2013 Grandtourer

Benutzeravatar
catfish
Beiträge: 1169
Registriert: 13. Nov 2010 13:58
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KTM 1090 R
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: schwarz/weiss/orange
zurückgelegte Kilometer: 260000
Wohnort: K.-M.-Stadt
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Stromversorgung fürs Navi?

#45 Beitrag von catfish » 6. Nov 2011 17:39

ok,danke,sieht gut aus :top: hab mir schon gedacht das diese 3€-Dinger nix taugen
Mainstream ist was für die Anderen

1989-1992 ETZ 250 6000km
1992-1994 Suzuki DR 750 BIG 13500km
1994-1996 Yamaha XTZ 750 Super Tenere 29000km
1996-1999 Triumph Tiger 855 53000km
1999- 2016 Triumph Speed Triple 955i 110800km,verkauft an MaT5ol
2010-2014 Versys ´08 black 38000km
2013-??? IWL Troll 1 350km
2014-2017 BMW F 800 GS 38000km
2017-??? KTM 1090 ADV R 15250 km

Benutzeravatar
catfish
Beiträge: 1169
Registriert: 13. Nov 2010 13:58
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KTM 1090 R
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: schwarz/weiss/orange
zurückgelegte Kilometer: 260000
Wohnort: K.-M.-Stadt
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Stromversorgung fürs Navi?

#46 Beitrag von catfish » 7. Nov 2011 14:54

hallo Sonnenhut. blöde Frage noch zum Schluss: lädst Du das Telefon mit dem normalen,im Lieferumfang enthaltenen USB-Kabel ???

danke im vorraus :top:
Mainstream ist was für die Anderen

1989-1992 ETZ 250 6000km
1992-1994 Suzuki DR 750 BIG 13500km
1994-1996 Yamaha XTZ 750 Super Tenere 29000km
1996-1999 Triumph Tiger 855 53000km
1999- 2016 Triumph Speed Triple 955i 110800km,verkauft an MaT5ol
2010-2014 Versys ´08 black 38000km
2013-??? IWL Troll 1 350km
2014-2017 BMW F 800 GS 38000km
2017-??? KTM 1090 ADV R 15250 km

Benutzeravatar
Sonnenhut

Beiträge: 2154
Registriert: 20. Sep 2010 15:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawa Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Stromversorgung fürs Navi?

#47 Beitrag von Sonnenhut » 7. Nov 2011 15:10

Hallo Catfisch,
ursprünglich wollte ich das iPhone als Navi benutzen. Dafür hatte ich eine Halterung über dem Tacho gebastelt und ein kurzes USB-Kabel besorgt, damit ich kein überschüssiges Kabel rumfliegen habe. Leider verträgt das iPhone die Vibrationen von der V nicht (Bildschirm dreht sich ständig).

Zur Zeit lade ich das iPhone mit irgendeinem Kabel, dass ich dabei habe im Tankrucksack. Überschüssiges Kabel kann dabei ja im Tankrucksack verstaut werden.

Das kurze Kabel habe ich hier bestellt:

http://www.kurze-kabel.de/
Gruß
Klaus

Yamaha 125 TDR 2009-2010 10000Km; Versys650/07 2010-2015 17000km; Versys1000/2013 Grandtourer

wm1957
Beiträge: 25
Registriert: 9. Mär 2012 08:51
Geschlecht: männlich
Land: Oesterreich
Motorrad: versys 1000 grand tourer
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: weiss
zurückgelegte Kilometer: 0

Re: Stromversorgung fürs Navi?

#48 Beitrag von wm1957 » 9. Mär 2012 19:12

bei meiner neuen 1000er versys 12v steckdose unterm sitz................

Benutzeravatar
ebbe1968
Beiträge: 804
Registriert: 25. Jan 2012 19:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Triumph Tiger T400
Baujahr: 1993
Farbe des Motorrads: Rot
zurückgelegte Kilometer: 1200
Wohnort: Uslar
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung fürs Navi?

#49 Beitrag von ebbe1968 » 10. Mär 2012 19:24

bin direkt an der Bordsteckdose gegangen so kann ich sie wenigstens ( für meine Kamera bzw Händy aufladen) noch nutzen.

:D

Benutzeravatar
derahlejeck
Beiträge: 492
Registriert: 3. Jun 2010 19:56
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: R1200RLC, früher Versys 650
Wohnort: Niederzier (Kreis Düren, NRW)

Re: Stromversorgung fürs Navi?

#50 Beitrag von derahlejeck » 11. Mär 2012 20:28

Bei einem Garmin-Navi ist eine Halterung mit Kabelbaum dabei.
Die beiden Stromversorgungsdrähte (einer roter mit Sicherung und ein schwarzer) gehören an die 12 V DC.
Ich hab's direkt an der Batterie angeschlossen.
Das Navi befindet sich in der Halterung wenn ich fahre (und der Motor läuft), dann wird es auch geladen.
Wenn ich irgendwo länger halte nehme ich das Navi aus der Halterung und die Verbindung zur Batterie ist unterbrochen und gut ist.
Ein Anschluss über Zündschlüssel, Standlicht etc. ist also gar nicht nötig.
Mit freundlichem Gruß aus Niederzier, Helmut

Benutzeravatar
Lille

Beiträge: 2107
Registriert: 3. Mai 2011 06:31
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, Breva 750, NC750XD
Baujahr: 2006
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 128000
Wohnort: Rottweil
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Stromversorgung fürs Navi?

#51 Beitrag von Lille » 11. Mär 2012 22:40

Daß man das Navi bei einem längeren Stopp aus dem Halter nimmt, ist noch klar.

Aber, wo ich halt unsicher bin... da merkt man dann, daß ich von Hause aus kein Elektriker bin... wenn das Navi nicht in der Halterung ist, hat die aber doch trotzdem Strom. Macht das denn dann nichts? :oops:

Benutzeravatar
derahlejeck
Beiträge: 492
Registriert: 3. Jun 2010 19:56
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: R1200RLC, früher Versys 650
Wohnort: Niederzier (Kreis Düren, NRW)

Re: Stromversorgung fürs Navi?

#52 Beitrag von derahlejeck » 12. Mär 2012 13:32

Nöö, keine Angst macht nix.
Die Halterung ist als Steckkontakt/Kupplung zu sehen, da stehen eben die 12V an und so ist das ok und auch gewollt.
So wie du deinen Fön in die Steckdose steckst, da ist ja auch immer "Strom drin".
Mit freundlichem Gruß aus Niederzier, Helmut

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 8380
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 15000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung fürs Navi?

#53 Beitrag von blahwas » 12. Mär 2012 14:17

@Lille
Das ist der Unterschied zwischen Spannung und Strom. Spannung liegt an, im Sinne von: Da kann Strom abgegriffen werden. Wenn man es nicht tut, passiert aber auch nix. Energietransfer gibt's erst, wenn der Strom auch fließt.

Benutzeravatar
Larac4
Beiträge: 4099
Registriert: 24. Jan 2009 23:51
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys.. was sonst?!
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: Candy Burnt Orange
zurückgelegte Kilometer: 22500
Wohnort: Bayerischer Wald

Re: Stromversorgung fürs Navi?

#54 Beitrag von Larac4 » 12. Mär 2012 14:21

....dazu muss der Stromkreis geschlossen sein, das ist er nicht, wenn in der Navihalterung kein Gerät ist bzw in der Steckdose nichts eingesteckt ist.

Assassin650
Beiträge: 7
Registriert: 7. Sep 2019 00:08
Geschlecht: männlich
Land: Oesterreich
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: Matt schwarz/silber
zurückgelegte Kilometer: 4000
Hat sich bedankt: 20 Mal

Re: Stromversorgung fürs Navi?

#55 Beitrag von Assassin650 » 8. Sep 2019 20:57

powebank ;)

Antworten

Zurück zu „GPS und Navigation“