Chinakracher - Billignavi aus Fernost empfehlenswert?

Alles über Garmin, TomTom, PDAs, andere mobile Navis und Kommunikationslösungen
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Skalar-Fan

 
Beiträge: 501
Registriert: 10. Mär 2017 19:18
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 15000
Wohnort: Filderstadt
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Chinakracher - Billignavi aus Fernost empfehlenswert?

#121 Beitrag von Skalar-Fan » 26. Mär 2018 18:08

Hallo Hoinzi

Wäre toll, wenn Du weiterhin Deine Erfahrungen hier mitteilen würdest.
Bin noch net überzeugt von dem Waytec, sollte aber für den Preis mal als Anfang net schlecht sein.

Viele Grüße
Jürgen

Umsteiger

 
Beiträge: 1766
Registriert: 9. Apr 2008 14:18
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: MT-07 Tracer nach 2 Versen
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 14175
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Chinakracher - Billignavi aus Fernost empfehlenswert?

#122 Beitrag von Umsteiger » 5. Apr 2018 23:33

Hi,
hier gibt es noch einen "Chinakracher":

Klickklack

Schon bekannt?

Grüße

Umsteiger

Hoinzi

 
Beiträge: 819
Registriert: 6. Jun 2015 23:13
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Blau
zurückgelegte Kilometer: 3000
Wohnort: MKK

Re: Chinakracher - Billignavi aus Fernost empfehlenswert?

#123 Beitrag von Hoinzi » 6. Apr 2018 12:24

Über den sprechen wir hier doch schon die ganze Zeit... ;)

Umsteiger

 
Beiträge: 1766
Registriert: 9. Apr 2008 14:18
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: MT-07 Tracer nach 2 Versen
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 14175
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Chinakracher - Billignavi aus Fernost empfehlenswert?

#124 Beitrag von Umsteiger » 6. Apr 2018 15:56

Aha, wohl mal wieder nicht aufgepasst. In der Suche gab der Name jedenfalls kein Ergebnis.

Grüße

Umsteiger

Hoinzi

 
Beiträge: 819
Registriert: 6. Jun 2015 23:13
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Blau
zurückgelegte Kilometer: 3000
Wohnort: MKK

Re: Chinakracher - Billignavi aus Fernost empfehlenswert?

#125 Beitrag von Hoinzi » 6. Apr 2018 19:14

Ich habe bei mir festgestellt, dass eine eigenmächtig von mir vorgenomme Änderung der Route dazu führen *kann*, dass die Sprachausgabe anschließend zu spät erfolgt. Im Extremfall waren das einmal gute 800 m. Die Grafik auf der Karte ist stets völlig aktuell und an der richtigen Stelle, die Sprachausgabe hinkt aber gelegentlich deutlich hinterher. Da gibt wohl es eine Abhilfe, die habe ich aber noch nicht probiert.

Wenn man Wert auf die Sprachanweisungen legt, kann das ein Problem sein. Ich werde weiter berichten, ob sich daran etwas ändern lässt.

Benutzeravatar
Pandur

 
Beiträge: 1733
Registriert: 2. Sep 2009 16:39
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Triumph Tiger 800, nach Versys
Baujahr: 2014
Farbe des Motorrads: Crystal White
zurückgelegte Kilometer: 42000
Wohnort: Hamburg

Re: Chinakracher - Billignavi aus Fernost empfehlenswert?

#126 Beitrag von Pandur » 6. Apr 2018 19:34

Ich hatte auch mal ein Pearl Motorrad Navi und war gar nicht zufrieden.
Akkulaufzeit indiskutabel und kein vernünftiges Routenformat, weder ITN
noch GPX. Habe seitdem ein Garmin Zumo mit Lifetime Maps und kann nur
wieder bestätigen, wer billig kauft, kauft doppelt und damit teuer.
Ich hoffe mein Garmin leistet mir noch etliche weitere Jahre treue
Dienste, ich bin mit dem Gerät und seinen Möglichkeiten sehr zufrieden.

Gruß Pandur (Andreas)
Das Universum und die menschliche Dummheit sind unendlich.
Beim Universum bin ich mir aber nicht ganz sicher.

A. Einstein

Hoinzi

 
Beiträge: 819
Registriert: 6. Jun 2015 23:13
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Blau
zurückgelegte Kilometer: 3000
Wohnort: MKK

Re: Chinakracher - Billignavi aus Fernost empfehlenswert?

#127 Beitrag von Hoinzi » 6. Apr 2018 20:07

Diese Aussage hören wir hier nun schon zum wiederholten Male. Ich sehe allerdings nicht, wem das weiterhelfen soll. Wenn ich so die einschlägigen Foren nach Probleme der Tomtoms und Garmins durchsuche finde ich auch seitenweise Beschwerden.

Und ich als Gelegenheitsnutzer bin immer noch nicht gewillt, mehrere Hunderte Euro für ein Navi auszugeben.

Aber bitte verschont uns doch mit diesen "Wer billig kauft, kauft zweimal"-Unsinn. Erstens stimmt das so pauschal nicht und zweitens interessiert das hier niemanden.
Zuletzt geändert von Hoinzi am 6. Apr 2018 20:07, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7184
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. blau
zurückgelegte Kilometer: 108300
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Chinakracher - Billignavi aus Fernost empfehlenswert?

#128 Beitrag von blahwas » 6. Apr 2018 20:26

... und inhaltlich, weiß ich jetzt auch nicht wieso ITN ein "vernünftigeres" Routenformat als KML sein soll...

Benutzeravatar
Detlef Plein
 
 
Beiträge: 4094
Registriert: 28. Feb 2008 22:39
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys nicht mehr, VF 750 magn
Baujahr: 1994
Farbe des Motorrads: Rot
Wohnort: Borken - Hessen
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Chinakracher - Billignavi aus Fernost empfehlenswert?

#129 Beitrag von Detlef Plein » 6. Apr 2018 22:06

Hoinzi hat geschrieben: Aber bitte verschont uns doch mit diesen "Wer billig kauft, kauft zweimal"-Unsinn. Erstens stimmt das so pauschal nicht und zweitens interessiert das hier niemanden.
Doch, mich zum Beispiel. Schade das sich der Ton in unserem Forum immer mehr anderen Foren annähert. :pfeif:
Schöne Grüße aus Borken
Detlef Plein
http://www.mot-teile-borken.de

Bild

Benutzeravatar
Pandur

 
Beiträge: 1733
Registriert: 2. Sep 2009 16:39
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Triumph Tiger 800, nach Versys
Baujahr: 2014
Farbe des Motorrads: Crystal White
zurückgelegte Kilometer: 42000
Wohnort: Hamburg

Re: Chinakracher - Billignavi aus Fernost empfehlenswert?

#130 Beitrag von Pandur » 6. Apr 2018 22:26

Leute, ich beschreibe doch nur was ich empfunden habe. Ich bin nicht
so ein Navi oder IT Nerd und so empfinde ich es schon als hilfreich wenn ich
Routen in den meist verbreiteten Formaten erhalte.
Und ich war vor ein paar Jahren in Schweden ziemlich unglücklich mit meinem
Pearl Navi und froh zumindest auf der Karte folgen zu können, während die
Garmin und Tom Tom Jünger detailierte Routen auf ihren Geräten hatten.
Mit dem Garmin komme ich selbst als fast "Blinder" zurecht, lade die GPX Routen
auf mein Navi und gut ist.

Gruß Pandur
Das Universum und die menschliche Dummheit sind unendlich.
Beim Universum bin ich mir aber nicht ganz sicher.

A. Einstein

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7184
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. blau
zurückgelegte Kilometer: 108300
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Chinakracher - Billignavi aus Fernost empfehlenswert?

#131 Beitrag von blahwas » 6. Apr 2018 23:12

Hier geht es aber nicht um Pearl?

Benutzeravatar
RG206cc
Beiträge: 1406
Registriert: 4. Mai 2011 20:11
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 11er EZ 05
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Imperial Rot
zurückgelegte Kilometer: 52000
Wohnort: Bali / Indonesien
Kontaktdaten:

Re: Chinakracher - Billignavi aus Fernost empfehlenswert?

#132 Beitrag von RG206cc » 7. Apr 2018 11:48

Ich habe ein Zumo 210 aus 2012 das einwandfrei Funktioniert, nur nach 2-3 Jahren Nutzung merkst halt extrem wenn die Karten nicht aktuell sind. Das hat mich Tierisch gestört. :wall:

Letztes Jahr war ich dann auch am überlegen ein neues Navi zu Kaufen, ein Billiges China Teil (Chinakracher sage ich nicht gerne :headshake: ) oder halt wieder ein Garmin od. TomTom. Aber die Teile kosten halt ein Schweinegeld :crazy:

Dann bekam ich genau zur richtigen Zeit einen Newsletter von Garmin mit dem Angebot - Lifetime Update - für etwas über 60 Euro. :top:

Gekauft und schon war mein 210er wieder auf dem neusten Stand. Ich würde die Alternative gebrauchtes Marken Navi plus Kartenupdate durchaus ins Auge fassen. :top:
Mainstream? Nein Danke! Mi Rockt
aktuell:
Versys Rot EZ 05/2011
vorher:
Honda CBR 600F 2 x PC19/PC25
Honda Transalp 1 x
Honda Seven fifty 1 x
Triumph 750 Trident 1 x

Hoinzi

 
Beiträge: 819
Registriert: 6. Jun 2015 23:13
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Blau
zurückgelegte Kilometer: 3000
Wohnort: MKK

Re: Chinakracher - Billignavi aus Fernost empfehlenswert?

#133 Beitrag von Hoinzi » 10. Apr 2018 18:09

Detlef Plein hat geschrieben:
Hoinzi hat geschrieben: Aber bitte verschont uns doch mit diesen "Wer billig kauft, kauft zweimal"-Unsinn. Erstens stimmt das so pauschal nicht und zweitens interessiert das hier niemanden.
Doch, mich zum Beispiel. Schade das sich der Ton in unserem Forum immer mehr anderen Foren annähert. :pfeif:
Detlef, bei aller Liebe, wenn hier zum wiederholten Male geschrieben wird, wie zufrieden jemand mit seinem Garmin ist (unter Mitteilung, dass zweimal kauft wer billig kauft), dass gehört das nicht hierher. Keiner muss sich das Wayteq kaufen, aber wer es nicht hat, muss hier auch nicht in aller epischen Breite darlegen, warum er es nicht will. Das bringt keinen, der sich für dieses Navi interessiert, wirklich weiter. Und leider kommt das immer häufiger vor, dass User (und das ist jetzt ausdrücklich nicht gegen Pandur gerichtet!) zu jedem Thema etwas schreiben müssen, was mit der eigentlichen Frage nichts zu tun hat. Da finde Beschwerden über den Ton unangebracht.

Wenn wir in einem Thread über den Michelin PR 5 diskutieren, dann gehört dahin auch keine Aussage, wie zufrieden jemand mit seinem Trail Attac ist. Oder wie toll die Brückensteine sind.

Wenn jemand einen Vergleich mit den Michelin ziehen könnte: ok.

Aber hier ist es so: Ich kaufe mir den PR5 nicht, weil ich mit meinem Brückenstein zufrieden bin. Außerdem hatte ich vor 10 Jahren mal einen Michelin PR 2, der war Mist.

Welchen sittlichen Nährwert hat das nun für die Diskussion um den PR5? Richtig, gar keinen.

@Pandur: Alles gut! Wenn ich irgendwie böse rüberkam, entschuldige ich mich dafür bei Dir, das war nicht meine Absicht.

Mal zurück zum Thema:

Ich kann das Navi leider nicht mit meinem Headset koppeln, während ich gleichzeitig Interkom mit meinem Freund mache. Das ist wohl eine Kombination aus dem Bluetoothstandard, den das Wayteq verwendet und den beschränkten Fähigkeiten meines Sena SMH5.

Also nur nach Karte gefahren, was an sich gut funktioniert hat, sofern nicht gerade völlig verschachtelte Kreuzungen vor einem liegen und man irgendwie die Straßen abzählen muss und nach dem Abbiegen merkt, dass man falsch gezählt hat. Das Display hat jedenfalls auch bei strahlenden Sonnenschein genug Helligkeit, dass man es erkennen kann. Ob der Ton wieder nachhing, kann ich mangels Koppelung nicht sagen, die Karte ist jedenfalls immer an der richtigen Stelle.

Das importieren von Routen ist übrigens auch beim Wayteq ganz einfach, ist halt nur statt .gpx .kml. Funktioniert aber problemlos.

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7184
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. blau
zurückgelegte Kilometer: 108300
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Chinakracher - Billignavi aus Fernost empfehlenswert?

#134 Beitrag von blahwas » 10. Apr 2018 21:30

Dieser Thread krankt ein wenig am Titel, der ja irgendwie nach Grundsatzdiskussion klingt. Dass es Hauptsächlich um das Waytec geht, merkt man zunächst nicht. Aber außeinander fummeln will ich die Beiträge zu den beiden Themen eigentlich auch nicht. Es ist aber völlig richtig, dass es keinen Mehrwert hat, wenn noch 10 Leute schreiben, dass sie mit einem anderen Navi zufrieden sind. (Das musste ich für mich auch erst mal lernen... :pfeif: )

Vielleicht macht sich einer der Waytec-Besitzer mal die Mühe, die bisher gewonnenen Information zusammen zu schreiben in einen großen Beitrag, und den in einem neuen Thread explizit zu diesem Gerät zu posten? Also analog dazu, wie ich es fürs Excelvan gemacht habe: viewtopic.php?f=16&t=15979
Zuletzt geändert von blahwas am 10. Apr 2018 21:31, insgesamt 1-mal geändert.

jax
Beiträge: 570
Registriert: 25. Mai 2008 17:45
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: V 1000/W 650
Baujahr: 2012
zurückgelegte Kilometer: 73000
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Chinakracher - Billignavi aus Fernost empfehlenswert?

#135 Beitrag von jax » 11. Apr 2018 11:07

Hoinzi hat geschrieben:... Ich kann das Navi leider nicht mit meinem Headset koppeln, während ich gleichzeitig Interkom mit meinem Freund mache. Das ist wohl eine Kombination aus dem Bluetoothstandard, den das Wayteq verwendet und den beschränkten Fähigkeiten meines Sena SMH5...
Hmmm, das SMH 5 müsste das können. Wenn ich mich recht erinnere, kommt es auf die Reihenfolge der Kopplung an, wegen der Durchsagepriorität, oder das entsprechende Profil ist nicht voreingestellt (HFP bzw. A2DP). Zumindest funzt Interkom und Navi zwischen einem Kumpel (SMH 5) und meinem U10 einwandfrei (wobei wir beide die "Universal Sprechanlage" nutzen. In der SMH 5 Anleitung Kapitel 12). Wir musssten aber auch lange probieren, bis es letztendlich im wahrsten Sinne des Wortes "gefunzt" hat.

jax

Edit sacht noch: lies mal dieses
Zuletzt geändert von jax am 11. Apr 2018 11:14, insgesamt 1-mal geändert.

Hoinzi

 
Beiträge: 819
Registriert: 6. Jun 2015 23:13
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Blau
zurückgelegte Kilometer: 3000
Wohnort: MKK

Re: Chinakracher - Billignavi aus Fernost empfehlenswert?

#136 Beitrag von Hoinzi » 11. Apr 2018 14:25

Das Problem liegt beim Navi, das die Verbindung nicht nur aufbaut, wenn es eine Ansage macht, sondern dauernd aufrecht erhält. Das ist definitiv ein Nachteil des Wayteq gegenüber den teureren Navis.

Das Sena SMH5 kann so immer nur eine Verbindung aufrecht erhalten, entweder Navi oder Interkom.

Benutzeravatar
Erich

 
Beiträge: 80
Registriert: 23. Aug 2016 16:19
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys 650
Baujahr: 2009
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 2000

Re: Chinakracher - Billignavi aus Fernost empfehlenswert?

#137 Beitrag von Erich » 11. Apr 2018 18:24

Ich kann nur sagen es soll sich jeder kaufen was er möchte.
Ich bin mit dem Navi voll zufrieden.
Es gibt auch Leute die absolut nichts von einem anderen als t... oder n.. hören wollen.
Ich habe nur sehr gute Erfahrungen gemacht

Gruß Erich

Hoinzi

 
Beiträge: 819
Registriert: 6. Jun 2015 23:13
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Blau
zurückgelegte Kilometer: 3000
Wohnort: MKK

Re: Chinakracher - Billignavi aus Fernost empfehlenswert?

#138 Beitrag von Hoinzi » 21. Apr 2018 23:05

Vor einiger Zeit bin ich zusammen mit einem Freund eine Tour gefahren, da hat sich das Navi irgendwo in der Pampa aufgehängt. Warum war für mich nicht ersichtlich.

In der Folgezeit habe ich alles Mögliche ausprobiert, der Absturz lies sich nicht reproduzieren.

Heute wieder eine längere Tour (240 km) mit dem gleichen Freund gefahren, da ist das Navi schon nach 15 km abgekackt. Ich habe zuerst noch gefrotzelt, dass mein Freund wohl einen schlechten Einfluss habe.

Dann schwante mir, dass es am Headset liegen könnte, da das Sena SMH5 nur eine Verbindung gleichzeitig kann und ich natürlich mit meinem Freund das Intercom nutze.

Offensichtlich bekommt der Software nicht, dass das Headset nicht so reagiert, wie es das Navi erwartet.

Bluetooth-Koppelung raus und die restlichen 200 km liefen ohne jedes Problem. Halt ohne Ton, aber den brauche ich auch nicht, ich fahre in dieser Situation ohnehin nur nach Anzeige.

Neuberechnungen sind extrem schnell (nie länger als 5 Sekunden, meistens unter 2) und das Navi hat eine "Wenden vermeiden"-Funktion, finde ich recht nett, es wird sofort eine neue Route berechnet und nicht versucht, um jeden Preis auf die alte zurückzukommen. Das Überspringen von Wegpunkten ist unkompliziert (auch während der Fahrt) und auch hier wird die Route sofort innerhalb weniger Augenblicke korrigiert.

Mein bisheriges Fazit: die Bluetooth-Kopplung zumindest mit meinem Sena ist verbesserungsfähig, die Navigation sehr gut und das Display trotz der recht geringen Auflösung auch bei hellem Licht gut ablesbar. Im Ergebnis für das Geld eine Empfehlung absolut wert, soweit einen die Einschränkungen bei (manchen?) Headsets nicht stören.

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7184
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. blau
zurückgelegte Kilometer: 108300
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Chinakracher - Billignavi aus Fernost empfehlenswert?

#139 Beitrag von blahwas » 21. Apr 2018 23:20

Habt ihr mal Entspiegelungsfolien probiert? Da kann sicher was vom Iphone o.ä. zurecht schneiden...

Hoinzi

 
Beiträge: 819
Registriert: 6. Jun 2015 23:13
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Blau
zurückgelegte Kilometer: 3000
Wohnort: MKK

Re: Chinakracher - Billignavi aus Fernost empfehlenswert?

#140 Beitrag von Hoinzi » 21. Apr 2018 23:23

Ich bis jetzt nicht, hatte eigentlich wenig Probleme mit Spiegelungen...

Antworten

Zurück zu „GPS und Navigation“