Smartphone oder Navi auf Reise

Alles über Garmin, TomTom, PDAs, andere mobile Navis und Kommunikationslösungen

Smartphone oder Navi?

Smartphone
25
37%
Navi
33
49%
Beides - mal das eine, mal das andere
9
13%
 
Abstimmungen insgesamt: 67

Nachricht
Autor
Kawaa
Beiträge: 119
Registriert: 5. Feb 2019 22:35
Geschlecht: männlich
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
zurückgelegte Kilometer: 0
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Smartphone oder Navi auf Reise

#1 Beitrag von Kawaa » 14. Okt 2019 00:18

Hallo,

nutze Calimoto sehr gerne weil die App alles mitbringt was man so braucht vor allem ist die Routenführung echt klasse und die Bedienung sehr einfach.
Jetzt mal ne Frage so als Vergleich Navi gegen Smartphone was findet ihr auf langer Reise besser?
Ich sehe es so:
Pro Navi:
- Bessere Halterung
- helleres Display
- robuster bei Sturz bzw. bei Vibrationen vom Motorrad
- offline Nutzung

Contra Navi
- langsamer
- klobiger
- meist kleineres Display
- Muss extra angeschafft werden Smartphone hat man eh schon
- Tourenplanung erfordert eventuell mehr Einarbeitung

frieda

Beiträge: 1531
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 498 Mal
Danksagung erhalten: 530 Mal

Re: Smartphone oder Navi auf Reise

#2 Beitrag von frieda » 14. Okt 2019 00:31

Satelliten sind immer und überall, Handynetz nicht
Kawaa hat geschrieben:
14. Okt 2019 00:18
was findet ihr auf langer Reise besser?

Kawaa
Beiträge: 119
Registriert: 5. Feb 2019 22:35
Geschlecht: männlich
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
zurückgelegte Kilometer: 0
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Smartphone oder Navi auf Reise

#3 Beitrag von Kawaa » 14. Okt 2019 01:18

Calimoto Android Version geht offline da braucht man kein Netz.
frieda hat geschrieben:
14. Okt 2019 00:31
Satelliten sind immer und überall, Handynetz nicht[quote=Kawaa post_id=238711 time=<a href="tel:1571005127">1571005127</a> user_id=6475]
was findet ihr auf langer Reise besser?
[/quote]

Matze Green
Beiträge: 14
Registriert: 31. Dez 2018 16:06
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Lime Green
zurückgelegte Kilometer: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Smartphone oder Navi auf Reise

#4 Beitrag von Matze Green » 14. Okt 2019 05:38

Ich verwende jetzt seit 2 Jahren Calimoto. Als Halterung benutze ich die von SP Connect. Bin damit voll zufrieden und sehe kein Vorteil für ein normales Navi.

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 10378
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 393 Mal
Danksagung erhalten: 978 Mal
Kontaktdaten:

Re: Smartphone oder Navi auf Reise

#5 Beitrag von blahwas » 14. Okt 2019 08:26

Kann man Navis mit Handschuhen bedienen, im trockenen und im Regen? Leiert auf Dauer nicht die USB-Dose aus? Ich mag Navi, weils robust ist - und wenn es versagt, habe ich noch das Handy als Notlösung dabei :) Wobei ich mit ein 80 Euro-China Navi ausgesucht habe, weil ich die Garmin- und TomTom-Preise unverschämt finde.

Vollkommen genial ist natürlich die POI-Suche (Tankstellen, Restaurants) mit Google Maps. Da ist die Datenquatlität 1000x besser als im Navi, es stehen Öffnungszeiten dabei und man kann mit 2x Tippen anrufen. Konkret führen lasse ich mich aber lieber vom Navi.

Ich habe hier mal eine Umfrage zum Thema erstellt.

Kawaa
Beiträge: 119
Registriert: 5. Feb 2019 22:35
Geschlecht: männlich
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
zurückgelegte Kilometer: 0
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Smartphone oder Navi auf Reise

#6 Beitrag von Kawaa » 14. Okt 2019 08:41

Ich finde das Smartphone hat nicht nur Vorteile bitte nicht fasch verstehen. Da wäre zb das je nach Gerät dunklere Display, man macht unterwegs auch mal Fotos und je nach Halterung fummelt man das Smartphone jedes Mal von der Halterung. Anfang letzten Jahren hat sich auch die Kamera bei einem neuen Smartphone verabschiedet so das ich es zur Reparatur einschicken musste weil sie nicht mehr scharf stellte. Mit dem neuen Gerät gibt es dieses Problem nicht mehr. Jetzt kann ich natürlich nicht sagen lag es an den Vibrationen oder war das Smartphone ein Montagsmodell?
Ein riesen Vorteil ist den blahwas genannt hat natürlich die Poi Suche direkt am Smartphone.

Benutzeravatar
kautabbak

Beiträge: 1373
Registriert: 12. Jun 2019 17:47
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KV 1000 (LZT00B)
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 70000
Wohnort: 40668
Hat sich bedankt: 891 Mal
Danksagung erhalten: 292 Mal

Re: Smartphone oder Navi auf Reise

#7 Beitrag von kautabbak » 14. Okt 2019 08:50

Mich hat bis jetzt immer abgehalten, dass ich kein Mainstreamsmartphone hab und ich die Dichtheit der Universalhüllen anzweifle.

Nutze ein Uralt Hans Hans fürs Adressenfinden, für alles Andere ist es eher überholt, geht aber noch und sonst in der Regel die Kurviger PapierApp in 1:250.000.
Besten Gruß
David


Der Unterschied zwischen "Zeit haben" und "keine Zeit haben" heißt Interesse.

axelbremen

 
Beiträge: 531
Registriert: 12. Jun 2016 00:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 33800
Wohnort: herzogenrath
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Smartphone oder Navi auf Reise

#8 Beitrag von axelbremen » 14. Okt 2019 08:55

Verwende seit jahren das tt rider 2. Bin immer noch angetan.
Habe mit auch calimoto auf den sf gegönnt. Auch gut. Was mir dabei fehlt ist die möglichkeit der streckensperrung bei sperrungen oder baustellen. Sonst sehr gut zum touren.

Gruss axel

Benutzeravatar
Sonnenhut

Beiträge: 2274
Registriert: 20. Sep 2010 15:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawa Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Smartphone oder Navi auf Reise

#9 Beitrag von Sonnenhut » 14. Okt 2019 09:11

Ich kann nur Iphone8 und Garmin 595 vergleichen.
Und da ist das Display vom iPhone heller und deutlicher (mehr Kontrast und Schärfe).
Halterung ist Garmin um Welten besser (evtl. hab ich kein gutes für das iPhone).
Foto machen sehe ich auch so. Auch mal kurz Nachrichten checken... immer muss das iphone aus der Halterung gefummelt werden.
Akku ist das iPhone um Welten besser. Was aber ein Problem vom Garmin 595 ist ... max 30min und dann geht das Garmin Teil aus. Da können andere 4-5 h. Das schafft das iphone nicht ganz. 3-4h geht das iPhone mit Akku

Großer Nachteil vom iPhone, dass Calimoto nur online geht. Meistens ist das aber egal. Im Schwarzwald war das iPhone klar besser als das Garmin bei Navigation. Bessere Route, bessere Ansagen, und tatsächlich weniger "Aussetzer". Ja, das Garmin hat immer mal wieder die BT-Verbindung oder den Satellit verloren. Folge: keine ANsage und falsch gefahren, wenn da nicht das iPhone den Überblick behalten hätte. Da war ich platt. Hätte geschworen, dass ein echtes Navi seine Aufgabe besser beherrscht.

Ideal fände ich ein BT-Display als Navi. Smartphone navigiert in der Jackentasche und das Display zeigt die Karte an.

Momentan hab ich keinen klaren Favoriten. Dem iPhone fehlt eine sehr gute Motorrad-APP, die auch Weltweit funktioniert und eine Halterung wie bei den Navis.
Die Navis sind technisch veraltet. Die können einfach mit einem modernen Smartphone nicht mithalten. Und das wo das iphone8 ja auch schon fast wieder "alt" ist.
Gruß
Klaus

Yamaha 125 TDR 2009-2010 10000Km; Versys650/07 2010-2015 17000km; Versys1000/2013 Grandtourer

Benutzeravatar
Lille

Beiträge: 2136
Registriert: 3. Mai 2011 06:31
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, Breva 750, NC750XD
Baujahr: 2006
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 128000
Wohnort: Rottweil
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Smartphone oder Navi auf Reise

#10 Beitrag von Lille » 14. Okt 2019 09:15

Ich verwende eigentlich "schon immer" ein Navi. Als ich angefangen habe mit dem Fahren, gab's noch keine "Apps" :) Also Einsteigerklasse "Autonavi" mit wasserdichter Tasche. Davon hab ich zwei Stück geschrottet - an der USB-Buchse totgeschüttelt.
Dann mit dem ersten gebrauchten Motorrad-Navi angefangen, mittlerweile habe ich das dritte. Die Vorgängermodelle waren immer noch ok, und konnte ich jeweils weitergeben / verkaufen.

Warum Navi und nicht Smartphone? Weil eben schon "seit Jahren vorhanden", als man entweder noch gar keine Apps hatte, oder es noch keine Flatrate gab, geschweige denn Roaming. Da wäre das online arbeiten einfach auch zu teuer gewesen.

Ansonsten: Das Navi hält auch mal einen Sturz aus (des Gerätes als auch des ganzen Motorrades), ich kann auch bei Regen mit Handschuhen dran rumtippen. Die Anzeige ist groß genug (frau wird ja auch nicht jünger), ebenso die Funktionsflächen auf dem Display. Am Handy ist mir das zu klein und fummelig.

Und ich rufe gerne während der Fahrt z.B. die nächsten Tankstellen an der Strecke ab, und füge sie direkt in die aktuelle Route ein. Das geht auch fahrend, mit Handschuh.

Ich habe recht viele POIs (importierte, aus Routen oder auch mal unterwegs abgespeichert) im Navi, und greife darauf auch mal gerne zurück. "Wo bekommen wir jetzt noch einen Kaffee?" - "Mooooment..." - kurvenreiche Strecke - fertig ist die Nachmittagsrunde :)

Ich könnte noch über die Handyapp z.B. das Regenradar am Navi nutzen - mache ich aber nicht. Sehe ja selbst ob es regnet :D
Tankstellensuche inkl. Preise wäre möglich - nutze ich auch nicht. Wenn der Tank leer ist, wird getankt. :pfeif: Beim Motorrad sind mit ein paar Cent mehr oder weniger egal.

Auch eine POI-Suche via App wäre möglich und dann ans Navi schicken. Nutze ich aber auch nicht. Die 3x im Jahr, wo ich sowas brauche, suche ich das Ziel im Google Maps und übertrage die Adresse von Hand. Ich denke da gar nicht dran, daß es auch "direkt" ginge. :pfeif:

Technische Spielereien sind auch heute mit den Navis ja viel möglich - aber da fehlt mir irgendwie Lust und Zeit (zumal ich eh noch nicht die allerneuste Geräte-Generation habe). Ich brauche ein einfaches, robustes Werkzeug. Und das ist für mich halt immer noch eher ein Navi.

Benutzeravatar
Suitemeister
Beiträge: 481
Registriert: 7. Aug 2017 11:09
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 SE GT
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün-schwarz
zurückgelegte Kilometer: 14152
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Smartphone oder Navi auf Reise

#11 Beitrag von Suitemeister » 14. Okt 2019 09:50

Ich hab mich für ein Navi entschieden, aber nur aus einem Grund: ich will nicht, dass mein Handy die ganze Zeit am Strom hängt. Genau das wäre aber nötig, wenn ich es auf einer ausgedehnten Tour als Navi-Ersatz benutze.

Benutzeravatar
kautabbak

Beiträge: 1373
Registriert: 12. Jun 2019 17:47
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KV 1000 (LZT00B)
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 70000
Wohnort: 40668
Hat sich bedankt: 891 Mal
Danksagung erhalten: 292 Mal

Re: Smartphone oder Navi auf Reise

#12 Beitrag von kautabbak » 14. Okt 2019 10:05

Lille hat geschrieben:
14. Okt 2019 09:15
Ich verwende eigentlich "schon immer" ein Navi. Als ich angefangen habe mit dem Fahren, gab's noch keine "Apps" :)
Frei nach dem Motto:
"Meine erste App war eine Zündapp!"
Besten Gruß
David


Der Unterschied zwischen "Zeit haben" und "keine Zeit haben" heißt Interesse.

Benutzeravatar
Ast

Beiträge: 200
Registriert: 26. Sep 2018 22:59
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys X 300
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Lime Green
zurückgelegte Kilometer: 1800
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Smartphone oder Navi auf Reise

#13 Beitrag von Ast » 14. Okt 2019 10:10

Ich benutze die Mapfactor-App auf dem Smartphone. Die kann man auch ohne Netz (im Ausland, Roaming!) mit reiner Satellitennavigation benutzen und ist mit Open Source Karten kostenlos. Beim Smartphonekauf habe ich extra auf einen integrierten Kompass und einen großen Akku (>3500mA) geachtet, so dass es sinnvoll als Navi nutzbar ist. Zusammen mit 5000er Powerbank reicht der Akku damit locker einen ganzen Tag. Mit aktivieren Bluetooth für's Knöpfchen im Ohr! Der einzige Nachteil, der mir ggü. eines "richtigen" Navis einfällt, ist die schlechtere Position am Mopped. Bei mir befindet es sich dann im Tankrucksack, sodass man zum nachschauen immer recht weit herunter schauen muss. Aber dafür hab ich ja die Ansagen im Ohr. Der Blick sollte eh immer auf der Straße sein! ;) Insofern vielleicht gar kein soo großer Nachteil...
Ob Navi oder Smartphone hängt letztlich also auch vom Smartphone ab, ob es (Akku, Sensoren...) überhaupt für sinnvolles Navigieren geeignet ist.
3 bis 11 -> Versys
ganzjährig -> S51 B2-4
Auf jeden Fall immergrün :dance:

Benutzeravatar
JanL

Beiträge: 420
Registriert: 14. Nov 2018 19:43
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys-x 300
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 18000
Wohnort: Hildburghausen
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Smartphone oder Navi auf Reise

#14 Beitrag von JanL » 14. Okt 2019 10:37

Ich habe noch die gute alte TomTom App auf dem Handy (die ohne Abo). Diese verrichtet ihren Dienst genau so gut wie mein TomTom Navi. Dazu habe ich mein Handy in ein wasserdichtes Case gepackt und kann so bei jedem Wetter navigieren. Irgendwann wird es wohl mal ein Motorradnavi werden.

Jan
Versys X300

Vorher:
MZ TS 150 Bj. 74
MZ ETZ 150 Bj.89

juschka
Beiträge: 340
Registriert: 22. Aug 2017 22:09
Geschlecht: weiblich
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Schwarz/ anthrazit
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Smartphone oder Navi auf Reise

#15 Beitrag von juschka » 15. Okt 2019 00:22

Ich habe von Anfang an Smartphone im wasserdichten Case. Dito mein Mann.
Und wer Bedenken hat: tausendprozent wasserdicht und vibrationsarm, in der Kabeldurchführung klemmt das Kabel fest, da schüttelt nix am Handy.. Sind jetzt rund 40 Tausend km , was sind wir schon für Rüttelstrecken gefahren und abgesoffen im Regen. Null Probleme.
Bdienung mit Handschuhen ohne Probleme, tippe oft auchan der Ampel ( "suche Tanke"..)...

Kurviger ist ja weitreichend bekant. Mit der permanenten Weiterentwicklung für uns unschlagbar. Die letzten Funktionen umfassen auch das was ihr genannt habt. POI gibts schon lange, jetzt auch Umleitungsrouting, offline wenn keine Neuberechnung notwendig ist, gute Kartenqualität, Rundtouren , schnelles Umplanen an der App unterwegs, Routenübertrag auf das zweite Handy mit 2 Klicks innerhalb Sek. usw.
Für mich ist diese Kombi alternativlos.
Im ersten Osteuropaurlaub hatten wir Navi zur Sichherheit dabei, kam nie aus dem Topcase.
Da ich Fotos mit der Kamera mache bleibt das Handy meist ganztags am Moped, nur wenn ich es beim Essen gar nicht sehe. Telefonieren etc sowiso über Headset, da brauche ich es auch nicht rausnehmen.
Ich sehe sowieso nicht ein das Geld für TomTom oder Garmin zu zahlen, habe aber auch null Bedürfnis. Beide machen mich von der Bedienung her wahnsinnig ( habe im Auto festverbautes TomTom ...noch nie so grottenschlechte Bedienung und Anzeige gehabt...)
Vg juschka

Benutzeravatar
Bayoumi
Beiträge: 429
Registriert: 14. Feb 2018 23:05
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Metallicmatt Carbon
zurückgelegte Kilometer: 24000
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Smartphone oder Navi auf Reise

#16 Beitrag von Bayoumi » 15. Okt 2019 14:00

Ich werde für den nächsten Urlaub ein Android-Motorradnavi kaufen und mein Calimoto dort installieren. Offline auf Android geht ja.
Ich finde das Handy als Navi nur bedingt geeignet. Es muss dauernd geladen werden, also altern Buchse und Akku schneller. Man kann es nicht kurz am Bike lassen wenn man weg geht und muss es ständig abstöpseln. Ein billiges Navi ist da nicht so gefährdet und enthält nicht so wichtige Daten.
Ich halte auch gern Mal kurz an und nehme das Handy zur Hand.
Bild

Kawamane

Beiträge: 139
Registriert: 27. Jan 2019 12:05
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys x 300
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Grün
zurückgelegte Kilometer: 13000
Wohnort: Bochum
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Smartphone oder Navi auf Reise

#17 Beitrag von Kawamane » 15. Okt 2019 16:08

Ich habe mich für ein fest montiertes Navi in 5" von Elebest mit Android 7.0 für 139€ letztes Jahr entschieden ,denn das Phone soll mobil bleiben.USB Buchse zwar am Gerät,aber mit der Halterung über Federkontakte verbunden.Geht automatisch an/aus bei Zündung ein oder per Hand,ist getestet wasserdicht.Auch mir waren TomTom & Co schlichtweg überbezahlt ,nicht schneller oder besser.Der Handyscreen wär mir einfach zu klein gewesen ohne Brille und für nur 10€ mehr gegenüber normales Navi der gleichen Firma gab es da diese WiFi Version mit Tabletfunktion.Bluetooth sowieso.
IMG_20190915_172521.jpg
Gruß Martin
Beitrag erstellt mit recycelten C-64 Altbits
Garantiert Virenfrei

Benutzeravatar
Sonnenhut

Beiträge: 2274
Registriert: 20. Sep 2010 15:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawa Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Smartphone oder Navi auf Reise

#18 Beitrag von Sonnenhut » 15. Okt 2019 17:11

Und wie ist das Display?

Hell genug? D.h. bei Sonne gut ablesbar?
Gruß
Klaus

Yamaha 125 TDR 2009-2010 10000Km; Versys650/07 2010-2015 17000km; Versys1000/2013 Grandtourer

Kawamane

Beiträge: 139
Registriert: 27. Jan 2019 12:05
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys x 300
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Grün
zurückgelegte Kilometer: 13000
Wohnort: Bochum
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Smartphone oder Navi auf Reise

#19 Beitrag von Kawamane » 15. Okt 2019 18:08

Ist soweit einwandfrei .....wenn die Sonne nicht direkt draufknallt ,dann muß man etwas raten manchmal.Aber hey,dafür gibt es doch Bluetooth auf die Ohren.Halte ich für genauer,als jeden Bildschirm ! Den Bildschirm hab ich eher für unbekanntes Terrain ....für voraus gehende Kurvenverläufe
Gruß Martin

...mmh,hatte es mir vorher in 7" bestellt - zu groß für's Cockpit :wall: ,aber mit Kamera drin :D
Beitrag erstellt mit recycelten C-64 Altbits
Garantiert Virenfrei

Kawamane

Beiträge: 139
Registriert: 27. Jan 2019 12:05
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys x 300
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Grün
zurückgelegte Kilometer: 13000
Wohnort: Bochum
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Smartphone oder Navi auf Reise

#20 Beitrag von Kawamane » 15. Okt 2019 20:26

Hab gerade gesehen,das ein scheinbar baugleiches Geràt für 113,99 in der E-Bucht angeboten wird
Beitrag erstellt mit recycelten C-64 Altbits
Garantiert Virenfrei

Antworten

Zurück zu „GPS und Navigation“