4 Tage Belgien im Juni 2022

Reiseberichte, Touren-Tipps und Reiseerfahrungen gehören hier hin.
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
smitti63
Beiträge: 411
Registriert: 29. Jan 2017 22:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: Metallic Magn. Gray
zurückgelegte Kilometer: 76000
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal
Kontaktdaten:

4 Tage Belgien im Juni 2022

#1 Beitrag von smitti63 » 22. Jun 2022 14:29

Hallo,
das verl Juni-WE bot sich wettertechnisch kurzfristig an, um die "Bildersuchfahrt-Belgien" zu starten und hoffentlich auch zu beenden ... erfolgreich...!
Am Mittwoch gings also schon 3 Std vorm aufstehen los und zur Frstck-Zeit war ich schon in Vaals und genoss dort lecker Brötchen u Kaffee. Die ersten Fotostopps standen auf der Liste und ab jetzt hiess es dauernd, anhalten, absteigen, Foto machen, aufsteigen und weiter. Einige kennen die Prozedur ja nur zuuu gut ;) . Recht eintönig ging es Richtung Westen, da dort einige Punkte "etwas abseits" der restlichen 73 liegen. Aber diese beiden (und noch 3 zusätzliche in Frankreich) kann man nun mal nicht einfach so liegenlassen, dann wirds nix mit der "Wanddekoration Belgien". Also noch die letzten paar km bis Koksijde, wo auch gerade das internationale DMD-Treffen stattfand (Deauville meets Deauville).
Allerdings gab es hier nur einen kurzen Stopp für mich, denn ich hatte in Oostvleteren einen netten kleinen Gasthof gefunden, der nur die Hälfte von den in Koksijde aufgerufenen Preise verlangte. Also die paar km Ri Osten und .... gute Wahl! Zumal es gerade noch BBQ gab. Der Rest des Abends wurde in aller Ruhe im schattigen Garten verbracht wo ich mich prima von den 704 Tages-km erholen konnte. Neuer Tag, neues Spiel hiess es am Donnerstag und da meine geplante Route knapp an Brüssel vorbei führte, hatte ich schon zuHause 2 Stopps hier mit eingeplant die nix mit der eigentlichen Aufgabe zu tun hatten. Aber hier war ich das letzte Mal zu "Roller-Zeiten" und zumindest das Atomium und Waterloo wollte ich "mitnehmen". Ging auch alles recht flott, .... bis auf das kurze Stück Autobahn um Brüssel rum! :baustelle: oder besser gesagt, ein Lkw-Fahrer hatte seinen Auflieger komplett zerlegt und samt Ladung über die gesamte Autobahn verteilt.
1:10 Std für 6 km, wie das heut abend ausgeht wusste ich jetzt schon! Aber bringt ja nix weiter darüber zu grübeln, was wäre wenn ........ ich die Autobahn nicht genommen hätte, etc, etc; also
Pkt für Pkt anfahren und so langsam ging es wieder in die Ardennen, wo es temperaturmässig angenehmer wurde. Abends dann die logische Konsequenz, es fehlten mir noch 46km. Aber es war bereits 19 Uhr ebbes und das gefundene Hotel lag knapp 28 km entfernt .... in der andern Richtung! Aber durch etwas "Umplanung" konnte ich wenigstens noch 2 Pkte des nächsten Tages "mitnehmen". Frstck erst ab 08:30 Uhr vernahm ich dort! Ok, dann schläfste halt mal halbwegs aus denn es standen "nur" 280 km auf der Liste .... PLUS der Rest von gestern bzw heute. Herrliche kleine Sträßchen durch den Wald und Punkte, die ich ansonsten niemals angefahren hätte, die meisten davon waren es wert.
Abends .. the same Procedure... 18 Uhr fast fertig für heute und ich konnte in die "Hotelplanungsphase" übergehen. Hotel nur 16km entfernt. Ähnlich schnuckelig wie gestern, klein, fein, ruhig, ... Erholung pur nach dem anstrengenden Tag! Freitag dann war der heisseste Tag und das fahren machte so etwa ab 11 Uhr weniger Spass. Diverse Getränke- und "Pause in schattigem Ambiente"-Stopps machten es aber einigermassen erträglich und so war auch der Laune-Pegel schon um kurz vor 18 Uhr fast auf Null. ----> Hotelsuche ..... wieder waren es 18km bis zum ausgesuchten und der Wirt erwartete mich 15min später schon mit dem offenen Garagentor, wo ich mein Mopped neben seiner HD abstellen konnte. Wieder mal ganz vorzügliche Wahl. Da es aber auch hier Frstck erst AB 08:30 Uhr gab, verzichtete ich in Absprache mit dem Wirt darauf, holte mein Mopped um 07 Uhr aus der Garage, warf ihm den Garagenschlüssel wieder in den Briefkasten und fuhr los, da es heute etwas über 350 km sein ..... sollten. Ein kleiner Umweg von knapp 60km in sonniger Gegend liess dann wieder mal weniger gute-Laune-Feeling aufkommen, aber das Ziel war in Sicht und als Steffi mir ins Ohr flüsterte "Thoemmer Berg, Belgien haben fertig" machte ich an diesem Pkt nach 417km noch eine kurze Pause und befragte Steffi nochmal mit "neues Ziel zuHause", was sie denn dazu meine?! 243km war ihr Kommentar den sie mir auf dem Display anzeigte (Steffi ist mein Navi), dazu ihre geplante Ankunftszeit 20:03 Uhr.
Passt! Ab auf die Bahn und bei ca fünfeinhalb tsd Touren laufen lassen. Kein Verkehr und dt Autobahnen liessen das zu und nur ein kurzer Tankstopp bei Simmern sowie ein Fotostopp an der Hunsrückhöhenstrasse unterbrachen die Heimfahrt. Um 20:06 Uhr stellte ich das Mopped in der Garage ab, ..... ehrlich.................... ich hatte sowas von genug bei deeen Temperaturen, aber das war der Grund weshalb ich morgen nicht nochmal aufs Mopped steigen wollte und heute gg Abend waren die letzten 250km erträglicher als morgen!
Fazit: 2177km in 4 Tagen kann man machen, muss man aber nicht.
Als nächstes steht nur ne WE-Tour nach Gotha an :) und dann gehts mal mit m Mopped an die Ostsee, ob noch Bildersuche in Tschechien dazu kommt .......????????
tschoeoeoeooeoe aus Rhein-Main
202206_belgien112.jpg
Blick über die angrenzenden Nachbarn Belgiens
202206_belgien121.jpg
Dreiländerpunkt
202206_belgien138.jpg
kurz mal zu den franz Nachbarn rüber (sollte noch zig mal vorkommen)
202206_belgien146.jpg
kurzer Besuch an der Nordsee in Koksijde
202206_belgien147.jpg
herrliches kl Gasthaus in Oostvleteren
202206_belgien148.jpg
das hab ich mir verdient
202206_belgien158.jpg
wenn schonmal hier in der Gegend, ......
202206_belgien164.jpg
wenn ich da mit meinen Moppedklamotten hoch steige, hab ich mein eigenes Waterloo
202206_belgien184.jpg
sowas MUSS zwischendurch sein sei deeen Temperaturen
202206_belgien216.jpg
Abendbrot ist angerichtet ;-)
--------------------------------
tu es jetzt, denn morgen
ist heute bereits gestern
--------------------------------

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 12212
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 1229 Mal
Danksagung erhalten: 2689 Mal
Kontaktdaten:

Re: 4 Tage Belgien im Juni 2022

#2 Beitrag von blahwas » 22. Jun 2022 16:45

Schöne Grüße vom anderen Bildersucher :) Belgien mag ich irgendwie. Es ist nicht das schönste Land, es hat nicht die besten Straßen und nicht die feinste Küche. Aber alles ist irgendwie echt und ehrlich.

Benutzeravatar
smitti63
Beiträge: 411
Registriert: 29. Jan 2017 22:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: Metallic Magn. Gray
zurückgelegte Kilometer: 76000
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal
Kontaktdaten:

Re: 4 Tage Belgien im Juni 2022

#3 Beitrag von smitti63 » 22. Jun 2022 20:27

Hallo,
Belgien/Ardennen ist top, weiter Ri Nordsee ... wie erwähnt ..... eher öde zu fahren, werd wohl auch nicht nochmal in die Verlegenheit kommen, weiter als die Linie Aachen-Lüttich-Charleroi zu fahren.
was die "Küche" betrifft, kann ich Dir zustimmen, allerdings zu *-Restaurants kann ich nichts sagen ;-)
tschoeoeooeoe aus Rhein-Main
--------------------------------
tu es jetzt, denn morgen
ist heute bereits gestern
--------------------------------

Antworten

Zurück zu „Reisetipps und Reiseerlebnisse“