Frankreich, Spanien und mal sehen..........

Reiseberichte, Touren-Tipps und Reiseerfahrungen gehören hier hin.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
gunter
Beiträge: 767
Registriert: 6. Sep 2017 17:33
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 + ZX-12R + F800ST
Baujahr: 2016
Hat sich bedankt: 933 Mal
Danksagung erhalten: 858 Mal

Frankreich, Spanien und mal sehen..........

#1 Beitrag von gunter » 10. Sep 2022 21:08

Wie schon im Höhentreffen-Thread geschrieben.........

Wäre gerne dabei, aber den Zeitraum hatte ich schon anderweitig verplant ;)

War heute fleißig :pfeif:

1.641 km in ziemlich genau 15 Stunden :eek:

Die ersten 500 km ein Prasselregenschauer nach dem anderen bei 10-14° :oops:

Dann blieb es trocken von oben, aber es wollte nicht wirklich wärmer werden.

Nach 750 km standen das erste Mal 15° im Display und es zeigten sich kleine blaue Flecken am Himmel.

Dann je 100 km 1 - 1,5° mehr, nach 1.200 km auf Höhe Bordeaux dann 25° und blauer Himmel, soweit das Auge reicht.

Und das steigerte sich bis zur spanischen Grenze sogar auf 28° :shocked:

Richtung Burgos dann bis 32° :thx:

Für Bilder war keine Zeit, bis auf eins :laughter:

20220910_181223.jpg

Und das noch :face:

Um 20 Uhr.......

20220910_200524.jpg

Und morgen geht's über Schön weiter :pfeif:


PS.: 80 km weniger als mein bisheriger Tagesrekord :heul:

Bin grad beim 3. Belohn-Bier :drink:
Es ist der ewige Wettlauf zwischen der Technik, die immer idiotensicherere Lösungen ersinnt,
und der Natur, die immer größere Idioten hervorbringt.

Benutzeravatar
karklausi
Beiträge: 5066
Registriert: 14. Nov 2010 22:46
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Yamaha Tracer 700 HondaCRF300
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Matt schwarz
zurückgelegte Kilometer: 36000
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 803 Mal
Danksagung erhalten: 1214 Mal

Re: Frankreich, Spanien und mal sehen..........

#2 Beitrag von karklausi » 10. Sep 2022 21:56

:respekt: Alter Eisenarsch, Hut ab. So eine Tagesleistung werde ich niemals schaffen.
Viel Spass in Portugal.
Und immer Gummi unten lassen.
Karklausi
Bild

frieda

Beiträge: 2409
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 1065 Mal
Danksagung erhalten: 1128 Mal

Re: Frankreich, Spanien und mal sehen..........

#3 Beitrag von frieda » 11. Sep 2022 08:56

Popo Titanicum Maximus con Aqua naturalis :eek: :top: ;)
Im Leben, der Natur und der Technik gilt:
" Man muß das System verstehen,...und sich dann des Systems bedienen " ! :o

Exekutor
Beiträge: 336
Registriert: 7. Sep 2020 14:22
Geschlecht: männlich
Land: Oesterreich
Motorrad: Versys 1000 SE
Baujahr: 2020
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 10000
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 302 Mal

Re: Frankreich, Spanien und mal sehen..........

#4 Beitrag von Exekutor » 11. Sep 2022 10:35

Bist du deppert - Hochachtung !!!!!!!!!!!!!!!
.... mit welchen Tabletten bist du da unterwegs ????

Benutzeravatar
Jada

Beiträge: 338
Registriert: 28. Jun 2019 20:52
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 650
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Weiß
zurückgelegte Kilometer: 2000
Wohnort: Berlin/Charlottenburg
Hat sich bedankt: 172 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Frankreich, Spanien und mal sehen..........

#5 Beitrag von Jada » 11. Sep 2022 11:22

Das hatte ich mich auch gefragt :? . 4- 5 std. am stück verstehe ich ja aber 15 std. am Tag zu fahren ist Waaahnsinn.
Jan :bike: und Dani :engel:

Benutzeravatar
Bayoumi

Beiträge: 1030
Registriert: 14. Feb 2018 23:05
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Metallicmatt Carbon
zurückgelegte Kilometer: 36000
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 399 Mal
Danksagung erhalten: 368 Mal

Re: Frankreich, Spanien und mal sehen..........

#6 Beitrag von Bayoumi » 11. Sep 2022 11:49

:top:
Alter Falter Gunter. Was für'n Ritt.

Aber wie schafft man die durchschnittliche Geschwindigkeit? Für 830 km Hamburg -> München habe ich ca 12 Stunden gebraucht, mit Pausen, Mittagessen, Mittagsschläfchen und Tanken.
Bild

Benutzeravatar
versystourer72
Beiträge: 4169
Registriert: 29. Jun 2009 23:01
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 650er Versys
Baujahr: 2021
Farbe des Motorrads: Candy Geen/Black
zurückgelegte Kilometer: 13140
Wohnort: Ludwigsau
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Frankreich, Spanien und mal sehen..........

#7 Beitrag von versystourer72 » 11. Sep 2022 12:29

Spaß auf zwei Rädern geht für mich anders.
Mein Schnitt liegt bei 50km/h, Streckenführung über Land und Kreisstraßen.
Fast nie Autobahn. Die ist ja wie der Name schon sagt für Autos.
Solche Straßen nutze ich meistens um Stadtdurchfahrten zu vermeiden.

Bei einem Schnitt von über 100km in der Stunde, kann ja nicht der Weg das Ziel sein.

Bleib gesund
Liebe Grüße von Klaus

THEORIE IST
Wenn man alles weiss, und nichts funktioniert

PRAXIS IST
Wenn alles funktioniert, und keiner weiss warum

Hermann Hesse

Benutzeravatar
Skalar-Fan

Beiträge: 1347
Registriert: 10. Mär 2017 19:18
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: V Strom 650
Baujahr: 2020
Farbe des Motorrads: Schwarz
Wohnort: Filderstadt
Hat sich bedankt: 121 Mal
Danksagung erhalten: 165 Mal

Re: Frankreich, Spanien und mal sehen..........

#8 Beitrag von Skalar-Fan » 11. Sep 2022 17:47

Wem es Spaß macht, Kilometer in Masse zu fahren……
Wieso nicht, manche machen das ja auch und nennt sich dann Passknacker…..

Ob jemand so ne Tour Spaß macht muss jeder echt selber entscheiden. Für mich persönlich ist das irgendwie nicht mehr mit Spaß zu vereinbaren…… und ob bei so einer Strecke und Zeit die Konzentration immer mitmacht…..

Trotzdem gute Fahrt und viele Grüße
Jürgen

Benutzeravatar
locke

Beiträge: 3704
Registriert: 22. Mär 2014 09:52
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: F 900 XR
Baujahr: 2021
Farbe des Motorrads: Rot
zurückgelegte Kilometer: 11703
Wohnort: Cuxhaven
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 241 Mal

Re: Frankreich, Spanien und mal sehen..........

#9 Beitrag von locke » 11. Sep 2022 18:04

Ja Jürgen der eine kann der andere nicht. Um in eine schöne Gegend zu kommen muss man die Entfernung irgendwie überbrücken und wenn mann das auf die Art machen kann ist es doch toll. Meins wäre es auch nicht da das mittlerweile weit von meiner Kondition entfernt ist und ich keine Autobahn mit dem Moped mag. Aber wir sollten Gunter seinen Thread nicht vollschreiben mit unseren Vorlieben.
Gruß Locke
Versys fahren macht frei, darum hatte ich zwei
Versys 1000 Bj. 2013 und Versys 650 Bj. 2016
Aktuell versuche ich mich mit der Versys von BMW :D
Bild

Benutzeravatar
gunter
Beiträge: 767
Registriert: 6. Sep 2017 17:33
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 + ZX-12R + F800ST
Baujahr: 2016
Hat sich bedankt: 933 Mal
Danksagung erhalten: 858 Mal

Re: Frankreich, Spanien und mal sehen..........

#10 Beitrag von gunter » 11. Sep 2022 19:05

Eieiei :eek:

Gerne her mit den Kommentaren :top:

Den Spruch "Der Weg ist das Ziel" kenne ich und so handhabe ich das auch generell.

Ziel war aber nun mal Portugal, genauer der südliche Teil. Und dann geht's ja noch weiter :pfeif:

Und da soviel wie möglich sehen.

Da vertrödele ich so wenig Zeit wie möglich mit der Anreise und da ist halt Autobahn angesagt.

Mein Autobahnanteil liegt bei 15-20% / Jahr, je nachdem wie viele Touren ich mit weiter Anreise habe.

Trotzdem fahre ich mehr Landstraße in einem, wie viele andere in mehreren Jahren.

Und was sind schon 1000 km am Stück?
Die zähesten km sind für mich die bis 7-800, darüber rollt es.
Und wenn der Tageszähler über die 1000 springt, geht's einfach weiter.

Hätte ich nicht die Übernachtung in Burgos kurz vor der spanischen Grenze gebucht, wäre ich auch noch ne Stunde weitergefahren und hätte die heute gespart gehabt.
Es ist der ewige Wettlauf zwischen der Technik, die immer idiotensicherere Lösungen ersinnt,
und der Natur, die immer größere Idioten hervorbringt.

Krümel
Beiträge: 937
Registriert: 6. Mär 2019 11:10
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 Tourer
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 32000
Hat sich bedankt: 142 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: Frankreich, Spanien und mal sehen..........

#11 Beitrag von Krümel » 11. Sep 2022 19:11

ich kann nur Respekt sagen, Gunter du fährst in einem Jahr soviel wie ich mit allen privaten KFZ zusammen und wenn`s dir Spaß macht weiter so. Ich bin bei 500 Km am Ende,eher psyschisch als physisch.

Benutzeravatar
gunter
Beiträge: 767
Registriert: 6. Sep 2017 17:33
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 + ZX-12R + F800ST
Baujahr: 2016
Hat sich bedankt: 933 Mal
Danksagung erhalten: 858 Mal

Re: Frankreich, Spanien und mal sehen..........

#12 Beitrag von gunter » 11. Sep 2022 19:26

Trotz dem langen Ritt gestern war ich heute wieder 10 Stunden unterwegs.

Ab Burgos war "Schön" geplant.

Hätte ich aber gewusst wie öde die Landschaft von dort aus Richtung Südwesten ist, wäre ich die ersten 250 km Schnellstraße gefahren und hätte 1 - 1½ Stunden gespart.

Überwiegend flache Landschaft mit abgemähten Getreidefeldern soweit das Auge reicht.

20220911_111212.jpg
20220911_111259.jpg
20220911_113312.jpg

Die Straßenführung überwiegend stur geradeaus, oft 7-8 km am Stück, unterbrochen von Ortsdurchfahrten mit 2-3 Kurven.

20220911_112438.jpg
20220911_120601.jpg
20220911_121222.jpg

Nach etwa 250 km wurde es dann etwas hügeliger und es gab auch die ersten sanften Kurven.

Und der Getreideanbau wich dem Fleischanbau :laughter:

20220911_123410.jpg
Es ist der ewige Wettlauf zwischen der Technik, die immer idiotensicherere Lösungen ersinnt,
und der Natur, die immer größere Idioten hervorbringt.

Benutzeravatar
gunter
Beiträge: 767
Registriert: 6. Sep 2017 17:33
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 + ZX-12R + F800ST
Baujahr: 2016
Hat sich bedankt: 933 Mal
Danksagung erhalten: 858 Mal

Re: Frankreich, Spanien und mal sehen..........

#13 Beitrag von gunter » 11. Sep 2022 19:55

Von da an wurde es spaßiger und ich kam dem Ziel näher.

20220911_122335.jpg

Und die Grenze liegt in der Mitte der Staumauer des Douro-Stausees.

Das Vorderrad in Portugal, das Hinterrad in Spanien :(

20220911_133112.jpg
20220911_133138.jpg

Von da aus ging es etwa 30 km am Douro entlang,
Kurvengeschlängel vom feinsten mit perfektem Asphalt.

Und trotz, oder vielleicht auch wegen, Sonntag fast null Verkehr.

20220911_131954_resized.jpg
20220911_135253.jpg
20220911_143800.jpg
20220911_135316.jpg

Dann vom Douro-Tal weg und nach Süden in die Serra da Estrela mit dem höchsten Berg auf dem portugiesischen Festland, dem Torre, mit 1993 Metern.

Auf dem Weg dahin sieht man das Ausmaß der diesjährigen Waldbrände.

Einfach nur traurig.

20220911_155350.jpg
20220911_155404.jpg
20220911_160439.jpg

Bin jetzt in "Manteigaz" dem letzten Ort vor dem "Torre".
Nauffi mussi morgen früh :jubel:

Heute waren es 530 km.

Morgen lasse ich es etwas langsamer angehen, geplant sind etwa 375 km.

Bin gespannt ob es dabei bleibt, denn ich neige oft dazu, solche guten Vorsätze im Laufe des Tages wieder zu verwerfen :think:


2.171 km nach Tag 2.
Es ist der ewige Wettlauf zwischen der Technik, die immer idiotensicherere Lösungen ersinnt,
und der Natur, die immer größere Idioten hervorbringt.

Benutzeravatar
gunter
Beiträge: 767
Registriert: 6. Sep 2017 17:33
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 + ZX-12R + F800ST
Baujahr: 2016
Hat sich bedankt: 933 Mal
Danksagung erhalten: 858 Mal

Re: Frankreich, Spanien und mal sehen..........

#14 Beitrag von gunter » 13. Sep 2022 00:17

563 km heute.

Das zu den guten Vorsätzen.....

Aber der Reihe nach.

Gestern Nachmittag noch hat wetteronline für die komplette Woche strahlend blauen Himmel mit Temperaturen um die 30° in ganz Portugal versprochen.

Und allen Supercomputern und Wettermodellen zum trotz bin ich heute früh bei strömenden Regen aufgewacht.

Hab mir dann für's Frühstück doppelt soviel Zeit wie sonst genommen, aber wie es mit der Hoffnung oft so ist, der Regen hielt an.

Hilft nix, also die Regenkombi drüber und los.

Die ca. 15 km rauf zum Torre geht's die ersten etwa 7-8 km mit ziemlich gleichmäßigen 10% Steigung am Seitenhang eines Tals hoch.

Etwa auf halbem Weg hörte es auf zu regnen :shocked:

Ein Blick zurück......

20220912_102110.jpg

Der Blick in Fahrtrichtung verhieß trotzdem nichts Gutes.

Die letzten etwa 300 Höhenmeter wurde die Sicht immer schlechter und die Windböen immer heftiger.

Oben angekommen sah es dann so aus......

20220912_103330.jpg

Im Vergleich dazu ein Bild vom 20.9. letztes Jahr:

IMG-20210921-WA0010.jpg

Dazu kamen Orkanböen, wie ich noch keine erlebt habe.

Auf der anderen Seite runter, fing es wieder zu regnen an und hörte auch nicht mehr auf.

Ich bin trotzdem die geplante Route weitergefahren weil, man hofft ja..........

Das nächste Ziel war das Cabo da Roca bei Sintra, der westlichste Punkt Europas.

Die letzten etwa 20 km dahin, wurde der Regen weniger,
dafür bauten sich wieder Sturmböen vom feinsten auf.

Am Leuchtturm angekommen hatte ich größte Mühe, beim Wenden das Moped zu halten.

Ein paar Meter weg im Windschatten gab's dann doch noch ein Bild.

20220912_161800_resized.jpg

Eigentlich wollte ich heute in dieser Ecke übernachten, hab dann aber nochmal das Wetterradar zu Rate gezogen.

Und das meinte, dass es ab morgen mittag etwa 100 km südlich Lissabon aufklart und weiter Richtung Süden immer besser wird.

Da war die Entscheidung schnell gefallen.

Schnurstracks durch Lissabon durch und nix wie ab weiter nach Süden.

Bin jetzt etwa 150 km südlich von Lissabon auf meiner geplanten Route und der Regen hat auf den letzten 50 km tatsächlich aufgehört.

Der Himmel ist zwar noch komplett bedeckt, aber die Hoffnung......

Vielleicht hat ja wetteronline diesmal recht und morgen kommt die Sonne raus :)


2.734 km nach Tag 3 8-)
Es ist der ewige Wettlauf zwischen der Technik, die immer idiotensicherere Lösungen ersinnt,
und der Natur, die immer größere Idioten hervorbringt.

Benutzeravatar
gunter
Beiträge: 767
Registriert: 6. Sep 2017 17:33
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 + ZX-12R + F800ST
Baujahr: 2016
Hat sich bedankt: 933 Mal
Danksagung erhalten: 858 Mal

Re: Frankreich, Spanien und mal sehen..........

#15 Beitrag von gunter » 13. Sep 2022 21:21

Die Reise geht weiter.

So sah es heute früh gegen 8 Uhr aus :-(

20220913_081845_resized.jpg

Aber wetteronline versprach Besserung ab etwa 12 Uhr.
Und da ich bis 13 Uhr Zeit zum Auschecken hatte, hatte ich es auch nicht eilig.

Gegen 10 sah es schon etwas freundlicher aus, da hielt mich dann doch nichts mehr.

20220913_085547.jpg
Also rauf aufs Moped und los :bike:

Nach etwa 5 Kilometern die ersten Regentropfen.
Weitere 5 Kilometer später kamen Sturzbäche vom Himmel und ich habe mich in einer Ortsdurchfahrt in ein Bushaltestellenhäuschen geflüchtet.

Hab dort mehr oder weniger geschützt die Regenkombi angezogen.

An eine Weiterfahrt war aber vorerst nicht zu denken,
Es kam einfach zu viel Wasser von oben vom Himmel und von unten aus den Gullis :eek:

Nach etwa 30 Minuten ging es dann bei nachlassendem Regen weiter.

Nach etwa 50 Kilometern riss die Wolkendecke auf und die ersten Sonnenstrahlen kamen durch.

Hab aber die Regenkombi sicherheitshalber noch ne Weile bis zum nächsten Tankstopp anbehalten.

Der südwestliche Teil Portugals an der Küste entlang ist spaßig zu fahren, zumindest wenn es trocken ist.
Hügelig, teils bewaldet und Kurvengeschlängel vom Feinsten.

Das Hauptziel heute war das Cabo de São Vicente bei Sagres, der südwestlichste Punkt Europas.

So sieht es dort aus.....


20220913_134000.jpg
20220913_134014.jpg
20220913_134741.jpg
20220913_135023_resized.jpg
IMG-20220913-WA0011.jpg

Eigentlich wollte ich in der Region übernachten, aber laut wetteronline hätte mich dann morgen früh dasselbe wie heute erwartet.

Der ganze Süden Portugals soll bis Freitag noch ziemlich viel Nass abbekommen.

Also auch heute wieder ein paar Kilometer drangehängt und ab nach Spanien. Dort soll es beständig sonnig sein.

Bin jetzt in der südwestlichen Ecke Spaniens, morgen geht's über Jerez nach Tarifa, zum südlichsten Punkt auf dem europäischen Festland.

Und dann? Mal sehen, wird mir schon etwas einfallen :pfeif:

406 km heute.

3.140 km nach Tag 4 8-)
Es ist der ewige Wettlauf zwischen der Technik, die immer idiotensicherere Lösungen ersinnt,
und der Natur, die immer größere Idioten hervorbringt.

Uwe_MY
Beiträge: 1336
Registriert: 23. Aug 2010 08:40
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Ducati
Wohnort: Zu Hause
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 450 Mal

Re: Frankreich, Spanien und mal sehen..........

#16 Beitrag von Uwe_MY » 14. Sep 2022 07:49

Sarges, so heisst das beste Bier das es in Portugal gibt.

Ich hoffe Du konntest wenigstens eines davon probieren!

:cheers:

Benutzeravatar
gunter
Beiträge: 767
Registriert: 6. Sep 2017 17:33
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 + ZX-12R + F800ST
Baujahr: 2016
Hat sich bedankt: 933 Mal
Danksagung erhalten: 858 Mal

Re: Frankreich, Spanien und mal sehen..........

#17 Beitrag von gunter » 14. Sep 2022 09:14

Uwe_MY hat geschrieben:
14. Sep 2022 07:49
Sarges, so heisst das beste Bier das es in Portugal gibt.

Ich hoffe Du konntest wenigstens eines davon probieren!

:cheers:
Sagres :cheers:

Kannte ich bereits und es ist echt lecker :top:

Habe mehrere davon inhaliert :pfeif:

Ist mit 1,20 - 1,70 (0,33 ltr. Flasche) und 1,70 - 2,20 (0,5 ltr. vom Fass) deutlich günstiger als Bier in Deutschland.
Es ist der ewige Wettlauf zwischen der Technik, die immer idiotensicherere Lösungen ersinnt,
und der Natur, die immer größere Idioten hervorbringt.

Benutzeravatar
Soeren2008
Beiträge: 517
Registriert: 12. Mär 2017 19:45
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 35800
Wohnort: Brackenheim
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: Frankreich, Spanien und mal sehen..........

#18 Beitrag von Soeren2008 » 14. Sep 2022 10:17

gunter hat geschrieben:
14. Sep 2022 09:14
...
Ist mit 1,20 - 1,70 (0,33 ltr. Flasche) und 1,70 - 2,20 (0,5 ltr. vom Fass) deutlich günstiger als Bier in Deutschland.
:cheers:

DIe Einkommen sind auch andere. Grundnahrungsmittel sind bei uns immer noch billig.

Du machst aber trotz Regen etc. täglich ganz schön Strecke. An Hand der Bilder kann man nachvollziehen, daß Du noch genügend von der Landschaft links und rechts des Weges mitbekommst.
Ich würde das so nicht schaffen... :pfeif:

VG Frank

Krümel
Beiträge: 937
Registriert: 6. Mär 2019 11:10
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 Tourer
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 32000
Hat sich bedankt: 142 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: Frankreich, Spanien und mal sehen..........

#19 Beitrag von Krümel » 14. Sep 2022 10:33

Soeren2008 hat geschrieben:
14. Sep 2022 10:17
gunter hat geschrieben:
14. Sep 2022 09:14
...
Ist mit 1,20 - 1,70 (0,33 ltr. Flasche) und 1,70 - 2,20 (0,5 ltr. vom Fass) deutlich günstiger als Bier in Deutschland.
:cheers:

DIe Einkommen sind auch andere. Grundnahrungsmittel sind bei uns immer noch billig.

Du machst aber trotz Regen etc. täglich ganz schön Strecke. An Hand der Bilder kann man nachvollziehen, daß Du noch genügend von der Landschaft links und rechts des Weges mitbekommst.
Ich würde das so nicht schaffen... :pfeif:

VG Frank
Bier zählt auch in Germany als Grundnahrungsmittel vielleicht liegt es auch daran das dort keine Krisen herrschen...

Benutzeravatar
Ralf B
Beiträge: 602
Registriert: 22. Jun 2021 06:53
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2021
Farbe des Motorrads: Schwarz/Grün
zurückgelegte Kilometer: 16500
Wohnort: Fredenbeck
Hat sich bedankt: 778 Mal
Danksagung erhalten: 341 Mal

Re: Frankreich, Spanien und mal sehen..........

#20 Beitrag von Ralf B » 14. Sep 2022 11:24

Als kleiner Tip als Alternative zu WetterOnline, YR! Eine norwegische Wetter Ap die ich finde genauer ist! Aber da hat auch jeder seinen Favoriten!
Viel Spaß und noch schönes Fahrwetter!

Gruß Ralf 🏍️
:coffee: S 51, MP3 350 Sport, Versys 650 GT, Vespa ET4 :coffee:

Antworten

Zurück zu „Reisetipps und Reiseerlebnisse“