Verschlußstopfen für Lambdasonde

Fragen zum und Probleme mit Originalauspuff, Endtopf, Katalysator, Lambda-Sonde, Krümmer, Schalldämpfer der Kawasaki Versys 650
Nachricht
Autor
Phips89
Beiträge: 60
Registriert: 22. Mai 2011 23:09
Geschlecht: männlich
Land: Oesterreich
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: Schwarz
Wohnort: Stockerau

Re: Verschlußstopfen für Lambdasonde

#21 Beitrag von Phips89 » 23. Apr 2012 18:02

Und ich dachte schon keine Antwort bedeutet, dass die Bestellung bereits vorbei ist.

Zum Thema Kupferpaste:
Ich habe mal gelesen, dass Kupferpaste Rost, unter gewissen Bedingungen, regelrecht unterstützt.
Kann von euch jemand etwas dazu sagen? (Ich bin leider kein Chemie-Genie)
Sollte man wirklich Keramikpaste verwenden oder ist das nur ein Mythos um die kostenintensivere Paste zu verkaufen?

mfg
Phips

gunigs
Beiträge: 3645
Registriert: 12. Apr 2008 15:33
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: tiefschwarz
zurückgelegte Kilometer: 90000
Wohnort: nrw

Re: Verschlußstopfen für Lambdasonde

#22 Beitrag von gunigs » 23. Apr 2012 19:12

Ich muß die Aktion leider stornieren.
Grund, der Stopfen hat auf der Dichtfläche eine eingedrehte Nut in der normalerweise eine
Gummidichtung sitzt.
Der normale 18er Kupferring paßt vom Außendurchmesser nicht in die Nut.
Ich kann meine Zusage, mit passendem Dichtring, also nicht einhalten, da der Händler leider keinen
Ring mitliefern kann der in die Nut passt.
In meinem Fall hab ich den Kupferring durchgekniffen, 2mm gekürzt, in die Nut gesetzt, den Stopfen so eingedreht, bis jetzt gasdicht.
Da ich nicht in Regress genommen werden will, auch wenn ich hier lese Kupferpaste fördert Rost, :roll:
muß ich die Sache abblasen. :(
Gruß Gunigs

Humor ist wenn der Verstand tanzt

Benutzeravatar
corroder
Beiträge: 992
Registriert: 31. Jul 2010 00:18
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: BMW F800GS, AJP Pr5 Extreme
Farbe des Motorrads: F800 Weiß,AJP Weiß
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: berlin, wilder osten

Re: Verschlußstopfen für Lambdasonde

#23 Beitrag von corroder » 23. Apr 2012 19:26

wegen regress musst du dir keine sorge machen und wegen dem kupperring auch nicht, da würde ich mir schon 'ne eigene lösung für einfallen lassen, kannst du mir dann wenigstens gewindemaß und die steigung des gewindes mitteilen, dann könnte ich mal versuchen was bei meinem maschinenbauer anzuleiern
Was nutzt dir die Realität, wenn du keine Utopie mehr in dir trägst

Benutzeravatar
Luzifear
Beiträge: 3454
Registriert: 13. Aug 2011 18:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KTM 790 Duke
Baujahr: 2020
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 12
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: Verschlußstopfen für Lambdasonde

#24 Beitrag von Luzifear » 23. Apr 2012 19:34

Tach,
corroder hat geschrieben:kannst du mir dann wenigstens gewindemaß und die steigung des gewindes mitteilen
das wäre M18 x 1,5.

Servus, die Luzi
Ich bin der, vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben. :lol:

Benutzeravatar
derahlejeck
Beiträge: 492
Registriert: 3. Jun 2010 19:56
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: R1200RLC, früher Versys 650
Wohnort: Niederzier (Kreis Düren, NRW)

Re: Verschlußstopfen für Lambdasonde

#25 Beitrag von derahlejeck » 23. Apr 2012 19:40

Was ist hiermit?

Verschlussstopfen

passt das Teil denn nicht?
Mit freundlichem Gruß aus Niederzier, Helmut

Benutzeravatar
corroder
Beiträge: 992
Registriert: 31. Jul 2010 00:18
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: BMW F800GS, AJP Pr5 Extreme
Farbe des Motorrads: F800 Weiß,AJP Weiß
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: berlin, wilder osten

Re: Verschlußstopfen für Lambdasonde

#26 Beitrag von corroder » 23. Apr 2012 19:48

@Luzifear: danke :)
Was nutzt dir die Realität, wenn du keine Utopie mehr in dir trägst

Benutzeravatar
Greenpower

Beiträge: 503
Registriert: 2. Mär 2010 23:32
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Tracer 900
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: schwarz/grün
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Sauerland
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Verschlußstopfen für Lambdasonde

#27 Beitrag von Greenpower » 23. Apr 2012 20:38

Hallo,

das mit dem Dummy Stecker ist mir schon klar,aber warum
baut ihr die Lamda-Sonde heraus ?????

Also bei einer Kontrolle sieht die Rennleitung doch sofort das an
der Abgasanlage manipuliert wurde .


(verußt die Sonde evtl.wenn sie nicht angeschlossen ist,behindert sie
die Abgase ?????)

Klärt mich mal auf .



bis denne

Greenpower
Der Hirntod bleibt ja bei vielen jahrelang unbemerkt .

sundowner
Beiträge: 35
Registriert: 4. Mai 2012 11:24
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: candy lime green
zurückgelegte Kilometer: 20000
Wohnort: Bönen/NRW

Re: Verschlußstopfen für Lambdasonde

#28 Beitrag von sundowner » 4. Mai 2012 23:21

Hi!

Mir stellt sich die gleiche Frage wie Greenpower.

Warte gebannt auf die Antwort!

Gruß

Peter
Sol lucet omnibus!

Benutzeravatar
Luzifear
Beiträge: 3454
Registriert: 13. Aug 2011 18:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KTM 790 Duke
Baujahr: 2020
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 12
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: Verschlußstopfen für Lambdasonde

#29 Beitrag von Luzifear » 5. Mai 2012 08:28

Tach,
ihr glaubt garnicht was für Verwirbelungen die Lambdasonde auslöst
und einen unglaublichen Abgasrückstau gibt es noch dazu ..., Spass beiseite. ;)
Wenn der Stecker von der Lambdasonde abgezogen wird gibt es zwei Probleme,
zum einen muss man den Stecker irgendwie wasserdicht verpacken und
dann muss man noch das Kabel verstauen, so das es nicht an den heißen Auspuff kommt
oder am Boden schleift, also Lambdasonde raus, Stopfen rein und "a Ruh is".

Servus, die Luzi
Ich bin der, vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben. :lol:

Benutzeravatar
kawaraider
Beiträge: 3
Registriert: 13. Aug 2014 14:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Berlin-Dahlem

Re: Verschlußstopfen für Lambdasonde

#30 Beitrag von kawaraider » 20. Aug 2014 19:49

moin,

ich habs mir bei ebay heute für letztendlich 18,66 EUR (incl. Versand) gekauft
bin schon gespannt

http://www.ebay.de/itm/261021860435
Zuletzt geändert von kawaraider am 20. Aug 2014 19:55, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
catweazel
Beiträge: 448
Registriert: 12. Dez 2012 21:02
Geschlecht: männlich
Motorrad: ...
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Verschlußstopfen für Lambdasonde

#31 Beitrag von catweazel » 20. Aug 2014 22:30

Moin Kawarider.
Während Du auf den Dummy wartest,
kannst Du Dich ja gleich mal vorstellen.
>> Klick mich hart ! <<
Greetz

Benutzeravatar
Momo
Beiträge: 6
Registriert: 26. Aug 2020 18:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2020
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 0

Re: Verschlußstopfen für Lambdasonde

#32 Beitrag von Momo » 11. Feb 2021 10:12

Hallo Liebe Gemeinde
Jetzt mal eine ganz Dumme Frage : Ich fahre eine Versys 650 BJ : 2019 und habe mir auch einen O2 Dumme gekauft , möchte Ihn auch bei Gelegenheit wenn das Wetter besser geworden ist ( im Frühjahr ) einbauen ...habe so vieles hier Gelesen bezüglich O2 Dummy .
Aber was hier wohl noch keiner Konkret geschrieben hat ist , MUSS man die Lambdasonde komplett ausbauen und ein Verschlussstopfen rein drehen dort wo die Lambdasonde drin verbaut ist ? oder kann man diese auch drin lassen und nur am Ende vom Kabel den O2 Dummy aufstecken ????
Weil ich lese hier immer der eine baut die aus der andere lässt Sie drin wie jetzt ? muss die jetzt raus geschraubt werden oder eben nicht ! Ich denke doch dass die auch drin bleiben kann , und nur den Kabel von der Sonde verfolgen bis zum Stecker und dort den O2 Dummy drauf und den anderen Stecker der zu der CDI geht auf dem Dummy mit gutem Klebeband fixieren oder liege ich da irgendwie falsch ?
Könnt Ihr mir da helfen eine Konkrete ansage zu geben ?
vielen Lieben Herzlichen Dank an euch ...euer
MOMO

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 10575
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 438 Mal
Danksagung erhalten: 1086 Mal
Kontaktdaten:

Re: Verschlußstopfen für Lambdasonde

#33 Beitrag von blahwas » 11. Feb 2021 10:30

Es ist, wie du denkst, Geschmackssace. Du kannst die Lamdasonde drin lassen und das lose Ende des Kabels irgendwo fest machen, wo es weder verschmort noch zerstört wird.

Benutzeravatar
RoZi

Beiträge: 107
Registriert: 9. Okt 2020 14:56
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Suzuki GSF 1250 SA
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: thunder grey metalli
zurückgelegte Kilometer: 1
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Verschlußstopfen für Lambdasonde

#34 Beitrag von RoZi » 11. Feb 2021 20:30

gunigs hat geschrieben:
10. Apr 2012 16:14
Zum Thema Lamdasonde durch Dummystecker ersetzen, damit die Versys bis 4000U/min ruhiger läuft,
gibts hier einige Beiträge. Um die Sonde samt Kabel und Stecker sauber einzulagern will ich sie
ausschrauben und durch einen Stopfen ersetzen.
und warum genau will man das machen? Wenn man einfach den Dummy einsetzt und einigermaßen gut versteckt muss man doch niemanden mit einem Stopfen auf die Mmanipulation aufmerksam machen!
Ich grüße immer herzlich.
Kreidler MKII, Zündapp C50, Honda CB 250N, Honda CB400, Yamaha FJ900F, Suzuki GSF 1200S Bandit, Kawasaki ZR7S, Pause, Versys 650 ABS MY 2011
+++ NEU: +++ Suzuki GSF 1250 S

Benutzeravatar
RoZi

Beiträge: 107
Registriert: 9. Okt 2020 14:56
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Suzuki GSF 1250 SA
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: thunder grey metalli
zurückgelegte Kilometer: 1
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Verschlußstopfen für Lambdasonde

#35 Beitrag von RoZi » 11. Feb 2021 20:32

Momo hat geschrieben:
11. Feb 2021 10:12
Hallo Liebe Gemeinde
Jetzt mal eine ganz Dumme Frage : Ich fahre eine Versys 650 BJ : 2019 und habe mir auch einen O2 Dumme gekauft , möchte Ihn auch bei Gelegenheit wenn das Wetter besser geworden ist ( im Frühjahr ) einbauen ...habe so vieles hier Gelesen bezüglich O2 Dummy .
Aber was hier wohl noch keiner Konkret geschrieben hat ist , MUSS man die Lambdasonde komplett ausbauen und ein Verschlussstopfen rein drehen dort wo die Lambdasonde drin verbaut ist ? oder kann man diese auch drin lassen und nur am Ende vom Kabel den O2 Dummy aufstecken ????
Weil ich lese hier immer der eine baut die aus der andere lässt Sie drin wie jetzt ? muss die jetzt raus geschraubt werden oder eben nicht ! Ich denke doch dass die auch drin bleiben kann , und nur den Kabel von der Sonde verfolgen bis zum Stecker und dort den O2 Dummy drauf und den anderen Stecker der zu der CDI geht auf dem Dummy mit gutem Klebeband fixieren oder liege ich da irgendwie falsch ?
Könnt Ihr mir da helfen eine Konkrete ansage zu geben ?
vielen Lieben Herzlichen Dank an euch ...euer
MOMO
Ich hatte nur den Dummy eingebaut und nichts an der Sonde gemacht. Moped lief dann erträglich rund. Es fehlten aber trotz Dummy 2 Zylinder :)
Ich grüße immer herzlich.
Kreidler MKII, Zündapp C50, Honda CB 250N, Honda CB400, Yamaha FJ900F, Suzuki GSF 1200S Bandit, Kawasaki ZR7S, Pause, Versys 650 ABS MY 2011
+++ NEU: +++ Suzuki GSF 1250 S

TorTeu
Beiträge: 28
Registriert: 17. Aug 2019 08:44
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: Weiß
zurückgelegte Kilometer: 0
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Verschlußstopfen für Lambdasonde

#36 Beitrag von TorTeu » 12. Feb 2021 04:47

Dann schick mal deine Bankverbindung per pn, ich würd auch ein nehmen.

Antworten

Zurück zu „Originalauspuff der Kawasaki Versys 650“