Aktuelle Zeit: 15. Dez 2017 22:50

Zeitzone: Europa/Berlin




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ] • Thema bewerten: Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Vorsicht beim Gebrauchtkauf!!
Beitragsnummer:#1  BeitragVerfasst: 14. Nov 2017 18:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.04.2014
Beiträge: 51
Wohnort: Braunschweig
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys650
Baujahr: 2007
zurückgelegte Kilometer: 1000
War vor 3Monaten mit meiner Tochter los ne Z750 kaufen. Haben dann eine gefunden und wurden auch im Preis einig. Bei der Probefahrt das System getestet mitunter auch das ABS. Ich habe gemerkt, dass es vorn und hinten arbeitet. Da es nasskalt war und ich langsam das vordere Abs getestet habe ist es mir weggerutscht. Naja das ABS arbeit nur bis 10KM/H. Zuhause machte mich meine Tochter darauf aufmerksam, dass ein R im Tacho steht. Dachte erst normal bei einer ZR750L. Aber dann doch gegoogelt. Dabei festgestellt ,dass der Tacho vom Sondermodell Z750R ist. Aber auch die Vorderradgabel und Hinterradschwinge nebst Bremsanlage. Nicht schlecht, da beides höherwertig. Nur anderer Tacho stimmt dann die Kilometer. Beim Kauf 15000km nach Tacho und vor einem Jahr 12500 beim TÜV. Trotzdem den Vorbesitzer ausfindig gemacht und angefragt. Ersagte beim Verkauf waren 9000km auf der Uhr. Dann der nächste Satz der mich zum stutzen brachte ob das Möp schon wieder zusammen gebaut ist. Da erzählte er mir, dass er nen Abflug über eine Wiese gemacht hat. Alle Kunstoffteile weggeflogen nebst verbogener Gabel und Lenker. Hatte sie dann verkauft aber kann sich nicht mehr an den Käufer erinnern.Auch kein Kaufvertrag mehr vorhanden. Nun zum Anwalt und mein Verkäufer zum Wandel aufgefordert. Dieser mit ein Anwalt geantwortet dass er das Möp von einem Zwischenhändler gekauft hat und dadurch nichts vom Unfall wusste. Nun muss ich ihm Arglistigkeit nachweisen und er ist nicht verpfichtet mir seinen Kaufvertrag zu zeigen. Die ganze Sache stinkt zum Himmel, da er im KFZ-Betrieb arbeitet die sogar Motorräder lt. Internet reparieren. Somit die Arschkarte an mich. Nun hiess es das beste daraus machen. Das heisst nochmal Probefahrt. Fazit Möp zieht gerade aus (bei 120 Lenker losgelassen.). Motor schnurrt. Nun noch das ABS. Hinten 100% Funktion. Nun noch vorn. Hier ABS arbeitet aber nicht richtig. Das heisst wenn man den Bremshebel los lässt bremst es weiter bis zur Blockarde. Sensor nachgemessen, und dabei festgestellt, dass der Abstand zu Gross ist, da andere Teile verbaut(von der Z750R). Den Abstand richtig eingestellt aber Problem bleibt weiter. Nun überlegt was es noch sein könnte?? Fehlerspeicher ABS ausgelesen.- KEIN FEHLER!!. Weiter überlegt. Dann der Geistesblitz: Vorderad ausgebaut nebst Bremsanlage. Was ist wenn die Profibastler ABS_Pumpe Ein- und Ausgang verwechselt haben. Würde auch das Problem und Reaktion erklären. Tatsächlich das war der Fehler. Nun funktioniert das ABS wieder Top. Nun frage ich mich zum Verkäufer was für ein Arschloch, der wegen ein paar Tausend Euro Menschenleben riskiert. Anwalt kann man auch hier vergesen, da die Aussage Kommen wird, das Möp nie in Grenzbereich gefahren zu haben. Ich wünsche nur so einen Menschen, dass er auch einmal richtig auf die Schnauze fällt.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht beim Gebrauchtkauf!!
Beitragsnummer:#2  BeitragVerfasst: 14. Nov 2017 20:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.09.2010
Beiträge: 1874
Bilder: 101
Wohnort: Wetzlar
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawa Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 6000
Uns hat man auch eine Unfallmaschine untergejubelt. Rahmen verzogen.

Viel Geld verloren. :x

Ist also bei dir kein Einzelfall.

_________________
Gruß
Klaus

Yamaha 125 TDR 2009-2010 10000Km; Versys650/07 2010-2015 17000km; Versys1000/2013 Grandtourer


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht beim Gebrauchtkauf!!
Beitragsnummer:#3  BeitragVerfasst: 14. Nov 2017 20:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2008
Beiträge: 3560
Bilder: 5
Wohnort: München
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: die kleine
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: cbo
zurückgelegte Kilometer: 100000
@melle01
gratuliere zum Sachverstand; wäre nie auf diesen ABS-Fehler gekommen.
lg
Gottfried

_________________
If in doubt, flat out!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht beim Gebrauchtkauf!!
Beitragsnummer:#4  BeitragVerfasst: 14. Nov 2017 22:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22.08.2014
Beiträge: 334
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
zurückgelegte Kilometer: 0
Den Fehler hatten wir hier schon.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht beim Gebrauchtkauf!!
Beitragsnummer:#5  BeitragVerfasst: 14. Nov 2017 22:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.05.2015
Beiträge: 336
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2014
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 10000
Wenn ich sowas lese ....fällt mir nichts mehr ein. Gut dass niemand zu Schaden gekommen ist.

_________________
Möchtest du so alt,so krank oder so arm sein,nicht Motorrad fahren zu können? Solange wir es tun,solange sind wir reich,gesund und jung geblieben!
Klacks


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht beim Gebrauchtkauf!!
Beitragsnummer:#6  BeitragVerfasst: 15. Nov 2017 07:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.06.2016
Beiträge: 258
Wohnort: herzogenrath
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 34000
Ja, dieses risiko hat man leider immer beim gebraucht kauf und kommen immer häufiger vor. Habe eh das Gefühl das in unserer gesellschaft es nur um profit geht, ohne Rücksicht auf leib und leben.
die gauner werden ja auch noch geschützt.
solche gaunereien sind oft selbst vom profi nicht zu erkennen.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht beim Gebrauchtkauf!!
Beitragsnummer:#7  BeitragVerfasst: 15. Nov 2017 08:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22.03.2014
Beiträge: 1956
Bilder: 51
Wohnort: Hamburg/ Leonberg
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 53000
Ich verstehe dabei nicht das der Anwalt das nicht geklärt hat. Ich für meinen Teil hätte meine Rechtsschutz ausgenutzt und wäre bis in die letzte Instanz gegangen.

_________________
Gruß Locke
Versys fahren macht frei, darum habe ich zwei
Versys 1000 Bj. 2013 und Versys 650 Bj. 2016


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht beim Gebrauchtkauf!!
Beitragsnummer:#8  BeitragVerfasst: 15. Nov 2017 08:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.04.2014
Beiträge: 51
Wohnort: Braunschweig
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys650
Baujahr: 2007
zurückgelegte Kilometer: 1000
An Locke: Ich muss ihm arglistige Täuschung beweisen. Er ist nicht in der Pflicht es mit Unterlagen dazulegen. Der Rechtschutz arbeitet nur mit wenn er Aussicht auf Erfolg hat. Die hat er nicht, da es Gerichtsurteile gibt mit der gleichen Situation wo der Käufer verloren hat und keine wo der Verkäufer verloren hat. So ist halt die deutsche Rechtsprechung und der Richter kann nur nach Fakten gehen.
An Axelbremen: Ja es ist schon erschreckend wie manche Menschen handeln. Erst hatte ich überlegt das Möp mit defekten ABS weiter zu verkaufen auch mit der Aussage dass ich es nicht in Regelbereich gefahren habe! Nein das bin nicht ich , ich hätte mir vorm Spiegel nie wieder in die Augen sehen können. Aber nun funktioniert es wieder. Nun brauche ich nur angeben, dass es ein Sturzschaden hatte.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht beim Gebrauchtkauf!!
Beitragsnummer:#9  BeitragVerfasst: 15. Nov 2017 09:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.05.2011
Beiträge: 1439
Wohnort: Rottweil
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, Breva 750, NC750XD
Baujahr: 2006
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 118000
Das bestärkt mich mal wieder, daß der Gebrauchtfahrzeug-Kauf bei einem Händler auch nicht das Non-Plus-Ultra ist. :x
Im Prinzip wäre der einzige Ansatz, daß im Kaufvertrag drin steht "unfallfrei" und ein Gutachter beim aktuellen Zustand feststellt "Das Teil hatte einen (schweren) Unfall, weil..."

Ebenso müsste doch der Verkäufer, wenn es ein Händler ist, 1 Jahr Gewährleistung geben (gesetzlich geregelt). Außer: Es steht im Kaufvertrag "Im Kundenauftrag" - damit drücken sich Händler auch gerne um die Pflicht.

Das heißt, die Beseitigung des ABS-Fehlers wäre seine Pflicht gewesen.


Ich persönlich kaufe gebrauchte Motorräder lieber gleich von privat, und nicht beim Händler. Dann kann ich dem Vorbesitzer in die Augen sehen - und ich verlasse mich dann auf meine Menschenkenntnis. Wenn das Bauchgefühl passt, kaufe ich das Motorrad. Fühle ich mich damit unwohl, lasse ich es sein. Bisher bin ich damit (bei meinem ersten Motorrad, damals noch ohne jede Fachkenntnis) erst einmal angegangen - teures Lehrgeld damals. Ob die Vorbesitzerin wusste, was defekt war und wie gravierend der Folgeschaden war, ließ sich da auch nicht mehr nachweisen.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht beim Gebrauchtkauf!!
Beitragsnummer:#10  BeitragVerfasst: 15. Nov 2017 09:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.04.2014
Beiträge: 51
Wohnort: Braunschweig
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys650
Baujahr: 2007
zurückgelegte Kilometer: 1000
Hallo Lille, ich habe das Möp privat gekauft. Auch machte der Verkäufer keinen unseriösen Eindruck. Ist gerade erst Vater geworden. Somit kann er sich überall durch Unwissenheit herausreden und ich muss ihm die Arglistigkeit nachweisen. Und dann kommt noch hinzu wenn es doch vor Gericht geht und der Richter von der Materie keine Ahnung hat verliert man. Freund von mir ist es so ergangen. Erst vor der nächsten Instanz hat er gerade so gewonnen.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht beim Gebrauchtkauf!!
Beitragsnummer:#11  BeitragVerfasst: 15. Nov 2017 10:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.05.2011
Beiträge: 1439
Wohnort: Rottweil
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, Breva 750, NC750XD
Baujahr: 2006
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 118000
Hatte gedacht, es sei vom Händler. :sorry:

Gegen privat hast Du echt mit Zitronen gehandelt. :( Da erwartet niemand, auch der Richter nicht, daß sich der Vorbesitzer dermaßen gut mit Motorräder auskennt. Und letztendlich kann er sich dann immer damit rausreden, daß er das Teil auch in gutem Glauben gekauft hat. Ohne Kaufvertrag, den er damals gemacht hat, sieht's echt schlecht aus. Wenn da drauf stünde, daß es eine Unfallmaschine war, hättest Du ihn am Wickel.

Aber da kommst du wohl nicht dran, wie ich rausgelesen habe. Er rückt ihn nicht raus, und den Vorbesitzer weißt Du nicht?

früher standen noch alle Vorbesitzer im Fahrzeugbrief. Kann man das heute eigentlich nicht z.B. bei der Zulassungsstelle abfragen?


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht beim Gebrauchtkauf!!
Beitragsnummer:#12  BeitragVerfasst: 15. Nov 2017 14:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.07.2015
Beiträge: 579
Bilder: 1
Wohnort: Südwestpfalz
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, Z 200
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 20000
Hatte mal einen reparierten Unfall-Audi weiterverkauft an Privat - dabei den Vorschaden auch ehrlich niedergeschrieben. Nach 2 Jahren ein Anruf von einem Typen, der den Wagen als unfallfrei erworben hatte. Hab' ihm meinen damaligen KV gezeigt und er zog damit vor Gericht - und konnte das Auto so zurückgeben an meinen damaligen Käufer.

Das Beste kommt jetzt: darauf zeigte mich mein damaliger Käufer an, denn ich hätte ihm den reparierten Schaden angeblich unvollständig wiedergegeben und daher beschönigt. Er wollte also mich als den Gauner darstellen und von mir Schadensersatz haben - nach 2 Jahren! Solche Rechtschutzversicherer verstehe ich einfach nicht.

Da musste selbst der Richter lachen und hat ihm bei der Verhandlung ordentlich die Leviten gelesen. Freispruch für mich, er durfte alle Kosten zahlen. Meinen Zeitaufwand natürlich nicht. Es gibt schon große Idioten auf der Welt.

Grüße
Michael


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht beim Gebrauchtkauf!!
Beitragsnummer:#13  BeitragVerfasst: 15. Nov 2017 18:38 
Offline
Der schräge Admin
Benutzeravatar

Registriert: 21.02.2011
Beiträge: 6114
Bilder: 26
Wohnort: Essen
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, Honda NTV 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: rot-weiß-grün
zurückgelegte Kilometer: 145000
Ich fahre eine Honda NTV, mit selbstursachtem Unfallschaden. Genau wegen sowas weiß ich nicht, ob/wie ich sie je verkaufen könnte.... Immerhin hast du jetzt eine aufgerüstete Z750R. Ich finde wirklich vollständig reparierte Unfallschäden eigentlich besser als unfallfrei, weil eben Neuteile dran sind und die Schraubverbindungen nicht ununterbrochen vor sich hingegammelt haben...

_________________
Pure Vernunft darf niemals siegen!
Meine Versys - Jahresurlaub 2016 - Höhentreffen 2016


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht beim Gebrauchtkauf!!
Beitragsnummer:#14  BeitragVerfasst: 16. Nov 2017 10:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.06.2015
Beiträge: 620
Wohnort: MKK
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 23000
Wenn der Verkäufer seriös ist, kann er seine Ansprüche gegen seinen Verkäufer ja an Euch abtreten. Ihr könnt Euch damit an den Zwischenhändler halten. Wenn der Verkäufer das nicht machen will, dann dürfte klar sein, dass er genau wusste, was Sache ist...


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht beim Gebrauchtkauf!!
Beitragsnummer:#15  BeitragVerfasst: 16. Nov 2017 11:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.08.2012
Beiträge: 488
Bilder: 0
Wohnort: Ulm
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KLV 1000
Baujahr: 2004
Farbe des Motorrads: Orange/ Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 53000
Nach dem ich diesen Beitrag gelesen hab, habe ich mir überlegt, wie ich mit meinen Gebrauchten Maschinen (Bj. 91 und Bj. 04) unvorbereitet in den Kauf gegangen bin. Hab natürlich die Verschleißteile damals gecheckt, Nach Kampfspuren gesucht usw. Aber letztendlich auf die Aussage des Vorbesitzer verlassen. Gibt´s sowas wie Ehrlichkeit in der Bikerwelt nicht mehr? :(
Wenn ich einen Abflug hatte - kann ich das doch zugeben. Zugegeben ist die Maschine dann natürlich nicht mehr soviel wert, bzw. vielleicht gar nix mehr. Aber das ist ja nicht die Schuld des Käufers und ich finde der muß nun nicht deswegen beschissen werden und vielleicht später drunter leiden.
Die ältere meiner Maschinen würde ich auch nicht mehr im öffentlichen Markt verkaufen wollen. Obwohl sie gut gepflegt ist, hatte sie eine reparierten Rutscher vor Jahren. Die würde ich halt im entsprechendem Forum anbieten. Schlimmstenfalls als Teileträger...

_________________
Ist zwar keine V geworden....aber immerhin ein V-Motor...


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht beim Gebrauchtkauf!!
Beitragsnummer:#16  BeitragVerfasst: 16. Nov 2017 11:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.04.2014
Beiträge: 51
Wohnort: Braunschweig
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys650
Baujahr: 2007
zurückgelegte Kilometer: 1000
Ich hatte ihn mit ihm telefoniert und angeschrieben nachdem ich das mit dem Unfall erfahren hatte. Danach keine Reaktion und nicht mehr erreichbar! Nachdem mein Anwalt ihm geschrieben hatte kam nur von seinem Anwalt eine Antwort dass er nichts wusste und er es von einem gekauft hat der nicht im Brief steht. Hammer aber ist, dass ich weiß wo er arbeitet. Dies ist ein kfz betrieb in der Nähe von seesen und auf der Homepage ist es n Bild abgebildet wo ein Motorrad repariert wird. Nachtigall ich hör dir trapsen. Entweder hat der Betrieb wirklich Mitarbeiter die keine Ahnung und inkompetent sind oder die machen wirklich schmu? Also falls jemand ein Betrieb in der Nähe sucht, den würde mich ch nicht empfehlen. Aber fragt mich bitte nicht öffentlich danach. Nur pm


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht beim Gebrauchtkauf!!
Beitragsnummer:#17  BeitragVerfasst: 16. Nov 2017 15:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.06.2014
Beiträge: 329
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Land: Oesterreich
Motorrad: versys650 in blau, ZXR 750J
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: blau/grünweissblau
zurückgelegte Kilometer: 0
ich habe mir heuer ein Auto von einem Händler gekauft, und der wollte mich auch bescheissen: hat mir mündlich versichert, dass die Winterreifen dabei sind, er hätte sie aber gerade woanders eingelagert. Ich habe dann Kaufvertrag vermerkt, dass das Auto nebst anderem Zubehör "mit einem Satz Wintereifen" übergeben wird. In Österreich ist das eine übliche Bezeichnung für einen Komplettradsatz mit Winterreifen. Dann ruft mich der Händler vor der Übergabe an, und sagt er könne mir gebrauchte Felgen zu meinen Winterreifen verkaufen, und die Reifen gleich montieren lassen bis ich das Auto hole, alles für wohlfeile 200 Euro. Er hat behauptet der Vorbesitzer hatte nur einen Satz Felgen, und hätte 2 mal im Jahr die jeweils anderen Reifen aufziehen lassen. Ich habe ihm klar gesagt dass ich ihm das nicht abnehme, und dass er mit dem zweifellos vorhandenen 2. Felgensatz viel Freude haben soll den er ergaunert hat, jedenfalls würde er über den von mir bezahlten Kaufpreis hinaus keinen Cent mehr von mir bekommen.
Bei der Übergabe auf den Parkplatz eines Einkaufszentrums hat er mir dann die Schlüssel des Autos etwa 50 m vom Auto entfernt gegeben, und ist sofort in die andere Richtung verschwunden, im Kofferraum lagen dann 4 komplette Winterräder mit Felgen, womit klar war, dass er mir meine eigenen Felgen verkaufen wollte.
Dieses Erlebnis hat mich in meiner Einstellung bestärkt, dass die Mehrpreise die Händler oft gegenüber Privaten verlangen ( in Ö oft 50 Prozent und mehr) absolut nicht dafür stehen, bis jetzt hatte ich mit einem Motorrad von Privat auch noch nie Probleme, obwohl einige schon viele km und Vorbesitzer hatten. Selbst wenn ich nach mehr als 10 Maschinen jetzt einmal einfahren sollte hat sich diese Taktik in Summe ausgezahlt.


Zuletzt geändert von mw416 am 16. Nov 2017 16:02, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht beim Gebrauchtkauf!!
Beitragsnummer:#18  BeitragVerfasst: 16. Nov 2017 23:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.06.2010
Beiträge: 258
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: männlich
Land: Schweiz
Motorrad: DR 650SE, CX500, Vespa GTS 300
mw416 hat geschrieben:
...bis jetzt hatte ich mit einem Motorrad von Privat auch noch nie Probleme, obwohl einige schon viele km und Vorbesitzer hatten.
Deckt sich mit meiner Erfahrung.
Habe über die Jahre schon viele gebrauchte Autos, Motorräder, Scooter gekauft.

Bei allen gebrauchten Fahrzeugen von einem Händler, egal ob von der kleinen Klitsche oder von der großen Markenvertretung, war etwas größeres oder kleineres faul.

Von privat hatte ich noch nie Probleme.
Klar, braucht etwas Menschenkenntnisse und dann kauft man halt auch mal nicht, wenn der Verkäufer einem etwas windig vorkommt...

Verzichte auch gerne auf die Garantie beim Privatkauf, statt nachher mit dem Händler zu streiten, weil der seiner Garantiepflicht nicht, oder nur unvollständig nachkommen will.


Zuletzt geändert von pallas am 16. Nov 2017 23:07, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht beim Gebrauchtkauf!!
Beitragsnummer:#19  BeitragVerfasst: 17. Nov 2017 07:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.05.2011
Beiträge: 1439
Wohnort: Rottweil
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, Breva 750, NC750XD
Baujahr: 2006
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 118000
So oder so, ob Händler oder Privatverkauf, sollte man selbst das entsprechende Fachwissen haben - oder jemanden, der einen begleitet und sich auskennt.

Außer daß der Verkäufer einen vorsätzlich übers Ohr hauen will, gibt's ja auch noch (vornehmlich bei privat) diejenigen, die einfach keinen Plan haben.

Ich hab mir letztes Jahr mal eine F650 angeschaut, deren einziger Mangel laut Anzeige der Anlasserferilauf war. "Nette Winterbastelei" dachte ich mir, und hab das Motorrad angeschaut.

Letztendlich waren dann an dem halt noch die Gabelsimmeringe undicht, die Bremsen rundum fällig und die Kette am Ende ("Das ist noch die erste! Die ist noch gut!").

Da sagt mir dann der Bauch beim Verkäufer zwar, daß der "passte" - aber das Motorrad bereitete mir Magenschmerzen - und blieb deswegen stehen. Das war mir zuviel Bastelei, zumal der Verkäufer annähernd den Preis für eine technisch i.O. Maschine haben wollte.


Manchen "Pfusch" erkennt man bei einer Fahrzeugbesichtigung. Ob ich einen gut reaprierten Unfallschaden bemerken würde, weiß ich aber auch nicht. :think:


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht beim Gebrauchtkauf!!
Beitragsnummer:#20  BeitragVerfasst: 17. Nov 2017 22:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.05.2015
Beiträge: 336
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2014
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 10000
Bei einem Vertragshändler habe ich vor Jahren eine FZ6 gebraucht gekauft.War alles top... Bis ich beim Putzen einen Sturz pad in der Hand hatte. Durch Sturz war die Schraube abgebrochen.. Sie hielt nur noch durch einen kleinen Grad. Der Händler war korrekt und versprach Unwissenheit.. Alles wurde in Stand gesetzt und auch der Rahmen vermessen. War nicht krumm. Aber seltsam fand ich das alles schon

_________________
Möchtest du so alt,so krank oder so arm sein,nicht Motorrad fahren zu können? Solange wir es tun,solange sind wir reich,gesund und jung geblieben!
Klacks


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ] • Thema bewerten: Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.Bewertungen: 0, 0.00 durchschnittlich.  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Zeitzone: Europa/Berlin


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

[ Sitemap ]
[ Datenschutzerklärung ]
[ ]