Regenkleidung Goretex

Alles über Helme, Kombis, Stiefel, Handschuhe, Leder und Goretex.
Nachricht
Autor
mw416
Beiträge: 361
Registriert: 3. Jun 2014 19:11
Geschlecht: männlich
Land: Oesterreich
Motorrad: versys650 blau, CBR600 PC35
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: blau/grünweissblau
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Wien

Re: Regenkleidung Goretex

#41 Beitrag von mw416 » 25. Nov 2017 13:06

die Rukka Goretex Inlets musst du nicht (kannst du aber) mit der Außenjacke verzippen, die kannst du auch wie eine normale Jacke anziehen, und zuzippen, Ich mache das immer so.
Daher wenn es zum Regnen anfängt: Jacke aus, Überhose drüber ( Hat seitliche Zipps, drum gehs ohne die Stiefel auszuziehen) Goretexinlet anziehen Jacke wieder anziehen, Regenhandschuhe statt den Sommerhandschuhen anziehen, fertig......

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7089
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. blau
zurückgelegte Kilometer: 108300
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Regenkleidung Goretex

#42 Beitrag von blahwas » 25. Nov 2017 13:36

Laminat ist mir ab 30 Grad zu warm, und an der Regenhose kommt man langfristig auch mit goretex laminat nicht vorbei... Es gibt einfach keinen "einen für alles" Anzug.

Benutzeravatar
catfish
Beiträge: 1148
Registriert: 13. Nov 2010 13:58
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KTM 1090 R
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: schwarz/weiss/orange
zurückgelegte Kilometer: 260000
Wohnort: K.-M.-Stadt

Re: Regenkleidung Goretex

#43 Beitrag von catfish » 25. Nov 2017 13:57

einknöpf-bzw zippbare Membranen finde ich total super,einziger Nachteil,man braucht ne Toilette(Tankstelle) oder ähnliches zum rein/rausmachen.Zur Not tuts auch eine Bushaltestelle mit Mopped davor(Selbsterfahrung),hatte ich aber erst 2 mal(1 mal Toilette/1 Mal Haltestelle) und das in fast 5 Jahren die ich meine Rev´It-Kombi jetzt besitze.
Mehr als 22/23 °C halte ich in der Pelle nicht aus,es sei denn es regnet,aber mit ein bisschen Wetter- und Tourenmanagement ist das alles kein Problem,niewieder kaufe ich Regenzeug zum drüberziehen,never.

mfG vom fish
Mainstream ist was für die Anderen

1989-1992 ETZ 250 6000km
1992-1994 Suzuki DR 750 BIG 13500km
1994-1996 Yamaha XTZ 750 Super Tenere 29000km
1996-1999 Triumph Tiger 855 53000km
1999- 2016 Triumph Speed Triple 955i 110800km,verkauft an MaT5ol
2010-2014 Versys ´08 black 38000km
2013-??? IWL Troll 1 350km
2014-2017 BMW F 800 GS 38000km
2017-??? KTM 1090 ADV R 6550 km

Ulrich
Beiträge: 87
Registriert: 8. Aug 2015 18:31
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 4500

Re: Regenkleidung Goretex

#44 Beitrag von Ulrich » 2. Jan 2018 23:49

Habe mir vor 2Jahren eine Laminatjacke von KLIM zugelegt und ebenfalls die dazu passende Hose.
Bin bisher sehr zufrieden damit und muss nicht immer etwas herein oder herausknöpfen.

axelbremen

 
Beiträge: 362
Registriert: 12. Jun 2016 00:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 46000
Wohnort: herzogenrath

Re: Regenkleidung Goretex

#45 Beitrag von axelbremen » 3. Jan 2018 00:38

Fahre seit ca. 6 jahren und 150000 km auch die rev it cayenn combi. Rausnehmbare 3 lagenmembran und rausnehmbares termo futter. Ein anzug für alles. Und in der hecktasche lässt sich alles verstauen.
regen kombi habe ich seit dem nicht mehr gebraucht.
gruss axel

mscholz1978
Beiträge: 75
Registriert: 1. Apr 2014 20:30
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 - die Schöne!
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: weiss
zurückgelegte Kilometer: 48500
Wohnort: Einbeck - Kreiensen
Kontaktdaten:

Re: Regenkleidung Goretex

#46 Beitrag von mscholz1978 » 3. Jan 2018 09:47

Moin,
ich halte nach diversen schlechten Erfahrungen nichts mehr von dem neuartigen Wunderzeugs - war immer teuer - und nach 2 Std. Regen entweder Sackschwer oder undicht! Ich mag am liebsten Dinge, die nicht irgendwas vorgeben, was auf längere Sicht nicht gehalten werden kann. Abgesehen davon schwitze ich trotz Funktionsunterwäsche in dem Plastikzeugs (auch Rukka Laminat!) mehr wie im Leder.

Ganz klassisch - Leder-Tourenkombi ( alte Vannucci Nubuk), Gore-Handschuhe (das 3.Paar X-Trafit (rukka/Held) was sich auflöst und nach 1 Jahr getauscht werden musste grr.), S3 Stiefel mit Gore-Membran das hält auf Tagestouren mit normalen Schauern ausreichend dicht.
Wenns in Urlaub geht und länger Starkregen ist - Regenjacke (Held), Regenhose (Louis), Latexüberhandschuh, Überschuhe - das geht auch 500km am Tag im Starkregen ohne nennenswerten Wassereinbruch.

Nicht immer komfortabel - aber bis jetzt Dicht - und sollte die Hose mal hin sein - für 15,00 gibts ne neue.

mfg Martin
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
DT80LCI / DT80LCII / KTM LC4 350 / KTM LC4 400/ FZR600 3HE/ F650GS R13 / aktuell Versys 1000

axelbremen

 
Beiträge: 362
Registriert: 12. Jun 2016 00:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 46000
Wohnort: herzogenrath

Re: Regenkleidung Goretex

#47 Beitrag von axelbremen » 3. Jan 2018 10:52

Grundsätzlich hast du nicht ganz unrecht. Kostentechnisch sicher teurer. Aber mit dem geraffel was du im regen an ziehen musst, würde ich nicht fahren.
das voll saugen des obermaterials hstte ich auch schon mal nach 3 std. Dauerregen. Lässt sich aber durch halbjährigen Wäsche und neu impregnieren absolut verhindern.
wenn nicht gerade 30 grad sind und meine membran drinne ist, brauch ich nicht mal anhalten wenns anfängt zu schütten.
Bin nie wieder nass geworden. Stiefel sind vanucci sympatex, Handschuhe held x traffig gore tex.
gruss axel

mscholz1978
Beiträge: 75
Registriert: 1. Apr 2014 20:30
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 - die Schöne!
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: weiss
zurückgelegte Kilometer: 48500
Wohnort: Einbeck - Kreiensen
Kontaktdaten:

Re: Regenkleidung Goretex

#48 Beitrag von mscholz1978 » 3. Jan 2018 19:26

axelbremen hat geschrieben:Grundsätzlich hast du nicht ganz unrecht. Kostentechnisch sicher teurer. Aber mit dem geraffel was du im regen an ziehen musst, würde ich nicht fahren.
das voll saugen des obermaterials hstte ich auch schon mal nach 3 std. Dauerregen. Lässt sich aber durch halbjährigen Wäsche und neu impregnieren absolut verhindern.
wenn nicht gerade 30 grad sind und meine membran drinne ist, brauch ich nicht mal anhalten wenns anfängt zu schütten.
Bin nie wieder nass geworden. Stiefel sind vanucci sympatex, Handschuhe held x traffig gore tex.
gruss axel
Das gilt aber bei mir nur für wirklich langanhaltendes Schlechtwetter im Urlaub - den üblichen Schauer hält das normale geraffel wunderbar ab.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
DT80LCI / DT80LCII / KTM LC4 350 / KTM LC4 400/ FZR600 3HE/ F650GS R13 / aktuell Versys 1000

axelbremen

 
Beiträge: 362
Registriert: 12. Jun 2016 00:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 46000
Wohnort: herzogenrath

Re: Regenkleidung Goretex

#49 Beitrag von axelbremen » 3. Jan 2018 21:48

Muss ja jeder selber eissen was er macht um trocken zu bleiben.
kann nur sagen das gute membranklamotten, in meinem Fall die rev it kombi auch 1200 km platzdauerregen am Stück aushält ohne undicht zu werden.
und nicht zu vergessen das sie schon 6 jahre im einsatz ist und nicht im schrank rum hängt.

gruss axel

everyday
gesperrt
Beiträge: 6313
Registriert: 14. Apr 2010 20:07
Geschlecht: männlich
Motorrad: meins

Re: Regenkleidung Goretex

#50 Beitrag von everyday » 4. Jan 2018 09:01

:top: GoreTex ist äußerst wertvoll
axelbremen hat geschrieben: die rev it kombi auch 1200 km platzdauerregen am Stück aushält ohne undicht zu werden.
Das wage ich aber zu bezweifeln,
:headshake: 1200km platzdauerregen :headshake:

:klugscheiss:
Wir reden bei 1200km von ca. 16-20 Std. Motorradfahren auf der Landstraße, ok Atobahn evtl. nur 12 Std (obwohl auch das mit Schnit 100km/h kaum zu schaffen ist bei PLATZDAUERREGEN).
Platzdauerregen sind min. 50L/m² x 120.000 meter = 6Mio. Liter

Wenn man nicht tanken müsste und sich auch sonst während der Fahrt nicht bewegt könnte es mit viel Zufall evtl. klappen das man auf 1200km und normalem Regen keinen Wassereinbruch hat.
Zuletzt geändert von everyday am 4. Jan 2018 09:04, insgesamt 2-mal geändert.
fahr so als ob Du sie geklaut hättest

axelbremen

 
Beiträge: 362
Registriert: 12. Jun 2016 00:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 46000
Wohnort: herzogenrath

Re: Regenkleidung Goretex

#51 Beitrag von axelbremen » 4. Jan 2018 09:18

Erinnerdt du dich an das tagelange unwetter europaweit im juni 2017. Da war ich mit nem kumpel südlich vom gardasee und sind über die bahn nach aachen gefahren. Haben damals ca. 13 std gebraucht und es hat nicht einen moment aufgehört zu schütten. Von der gischt der lkw kaum zu schweigen.
gruss axel

axelbremen

 
Beiträge: 362
Registriert: 12. Jun 2016 00:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 46000
Wohnort: herzogenrath

Re: Regenkleidung Goretex

#52 Beitrag von axelbremen » 4. Jan 2018 09:28

Ach ja zum klugscheissermodus. Lach.
50 l / qm in der std. Wurde heissen das ich eine stunde warte und wenn die 50 lda sind fahr ich einen meter weiter.
Dann schaff ivh die 6 millionen liter... aber leider nicht in 13 stunden.
klugscheisser modus aus. Smile.
und die tropfendicke hab ich auch nichtgemessen.
Kann nur sagen es hat die ganze strecke geregnet und ich war zu hause nicht nass. Smile.
gruss axel

everyday
gesperrt
Beiträge: 6313
Registriert: 14. Apr 2010 20:07
Geschlecht: männlich
Motorrad: meins

Re: Regenkleidung Goretex

#53 Beitrag von everyday » 4. Jan 2018 09:40

axelbremen hat geschrieben:Ach ja zum klugscheissermodus. Lach.
50 l / qm in der std. Wurde heissen das ich eine stunde warte und wenn die 50 lda sind fahr ich einen meter weiter.
Dann schaff ivh die 6 millionen liter... aber leider nicht in 13 stunden.
klugscheisser modus aus. Smile.
und die tropfendicke hab ich auch nichtgemessen.
Kann nur sagen es hat die ganze strecke geregnet und ich war zu hause nicht nass. Smile.
gruss axel
:top: :cheers: :top:
fahr so als ob Du sie geklaut hättest

Benutzeravatar
Phil89
Beiträge: 72
Registriert: 2. Sep 2017 17:28
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Gelb
zurückgelegte Kilometer: 146237
Wohnort: Borken

Re: Regenkleidung Goretex

#54 Beitrag von Phil89 » 4. Jan 2018 10:24

Dies ganze Membranzeug in den Textilkombis taugt doch nur halb! Das Textil außen ist nach einer Stunde durchnässt, sauschwer und ein toller Kühlmantel! Mal für einen Sommerregen okay, ansonsten zieh ich wenns hart auf hart kommt ja doch meine Stormchaser und die zugehörige Hose drüber. Noch die Latexhandschuhe an und weiter gehts. Und die Regensachen dürfen auch gerne atmungsaktiv sein, das hat bisher immer funktioniert und ist merklich angenehmer als absolut beidseitig dichtes PVC.

Hat alles in drei Wochen Schottland wunderbare Dienste geleistet! Eine trockene Textilkombi abends im Zelt liegen zu haben ist Gold wert, ebenso morgens beim losfahren!

axelbremen

 
Beiträge: 362
Registriert: 12. Jun 2016 00:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 46000
Wohnort: herzogenrath

Re: Regenkleidung Goretex

#55 Beitrag von axelbremen » 4. Jan 2018 12:00

Das das obermaterial durchnässt ist mangdlnde pflege....
nach der Wäsche mit waschimpregnierer waschen und wenn alles trocken ist noch mal s1000 textil impregnierer drauf. Das 2 mal im jahr und das wasser perlt auch nach std im regen noch ab.
im zimmer aufgehängt ist meine kombi nach 2 std staub trocken. Die handschuhe und stiefel brauchen länger da leder.
aber wie gesagt ... jeder wie er mag. Wollte auch nur sagen das gute membran sachen funktionieren.richtiges an ziehen und pflege voraus gesetzt.
gruss axel

Benutzeravatar
Dedra

 
Beiträge: 883
Registriert: 6. Jul 2014 16:28
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Candy Burnt Orange
zurückgelegte Kilometer: 50122
Wohnort: Bad Kissingen / Unterfranken - Rhön
Kontaktdaten:

Re: Regenkleidung Goretex

#56 Beitrag von Dedra » 4. Jan 2018 14:40

Dauerregen hin oder her - ich habe mit dem Liqui Moly Gewebe-Imprägnierspray ganz gute Erfahrung gemacht. Der Oberstoff wird nicht so schnell durchnässt, Wasser perlt anfangs richtig gut ab.
Dann eine Membrane in der Jacke und es taugt mir - aber 13 Std. Autobahn will ich mir bei Dauerregen nicht antun, geschweige denn vorstellen.

Es gibt noch einen Anbieter:
Liquid Skin
Das Zeug gibt es unter anderem auch hier: http://www.headwave-vertrieb.de/liquid-skin/


Regenfreie Saison für uns alle!!

SG dedra
Bild

mein privater Touren- / Reiseblog
>>> NEU überarbeitet, vorbereitet für die Saison 2018

Zweirad History
Herkules M5 - Honda MT-5 - längere Pause - Vespa PX200 - BMW F 650 CS - Versys 1000

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 7089
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: alle, z.Zt. blau
zurückgelegte Kilometer: 108300
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Regenkleidung Goretex

#57 Beitrag von blahwas » 4. Jan 2018 15:08

axelbremen hat geschrieben:Das das obermaterial durchnässt ist mangdlnde pflege....
nach der Wäsche mit waschimpregnierer waschen und wenn alles trocken ist noch mal s1000 textil impregnierer drauf. Das 2 mal im jahr und das wasser perlt auch nach std im regen noch ab.
Bietest du dieses Pflegeprogramm als Dienstleistung an? Ich wäre dein erster Kunde ;)

axelbremen

 
Beiträge: 362
Registriert: 12. Jun 2016 00:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 46000
Wohnort: herzogenrath

Re: Regenkleidung Goretex

#58 Beitrag von axelbremen » 4. Jan 2018 20:05

Nein... bin nur Endverbraucher.
Kannst du aber überall kaufen und das du ne Waschmaschine hast setze ich mal voraus.
noch ein tip. Zum waschen das s100 Waschmittel benutzen. Das soll die fasern des obermaterial öffnen für das bessere eindringen des impregnierers. Ob das stimmt weis ich nicht, funktioniert aber besser als normales flüssig waschmittel.
gruss Axel

axelbremen

 
Beiträge: 362
Registriert: 12. Jun 2016 00:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 46000
Wohnort: herzogenrath

Re: Regenkleidung Goretex

#59 Beitrag von axelbremen » 4. Jan 2018 20:12

Dedra hat geschrieben:Dauerregen hin oder her - ich habe mit dem Liqui Moly Gewebe-Imprägnierspray ganz gute Erfahrung gemacht. Der Oberstoff wird nicht so schnell durchnässt, Wasser perlt anfangs richtig gut ab.
Dann eine Membrane in der Jacke und es taugt mir - aber 13 Std. Autobahn will ich mir bei Dauerregen nicht antun, geschweige denn vorstellen.

Es gibt noch einen Anbieter:
Liquid Skin
Das Zeug gibt es unter anderem auch hier: http://www.headwave-vertrieb.de/liquid-skin/

Regenfreie Saison für uns alle!!

SG dedra
ja schön ist das nie... aber was will man machen wenn man nach hause muss und am nächsten Tag arbeiten.
augen auf und durch.
gruss axel
Zuletzt geändert von Luzifear am 4. Jan 2018 20:45, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „Motorrad-Bekleidung“