[Erfahrungen] Held eVest Airbag

Alles über Helme, Kombis, Stiefel, Handschuhe, Leder und Goretex.
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
RG206cc
Beiträge: 1594
Registriert: 4. Mai 2011 20:11
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 11er EZ 05
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Imperial Rot
zurückgelegte Kilometer: 75000
Wohnort: Bali / Indonesien
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

[Erfahrungen] Held eVest Airbag

#1 Beitrag von RG206cc » 7. Jan 2020 09:48

Nachdem ich jetzt zwei Saisonen mit einer Helite Turtle Airbag Weste hinter mir habe, mit sehr positiven Erfahrungen was die Handhabung angeht, werde ich für diese Saison auf ein neues System wechseln.

Vom Preis her gesehen und der Ausstattung wird es eine Held eVest Airbag Weste für drunter werden.

https://www.held.de/402-0-IPS---eVest-Clip-in.html

Die bekommst im Netz schon für 315 Euro. Dazu muss man aber ein Abo abschließen bei In&Motion...

https://www.inemotion.com/de/motorrad/

Das kostet 12 Euro im Monat, man kann es auch kaufen für knappe 400 Euro, aber 90% nehmen das Leasing Model.

Die Held Weste ist optimiert für Held Jacken mit dem Clip in System. Aber nicht zwingend notwendig. Meine Alpinestars Kombi ist gerade ein Jahr alt und ich werde die nicht zusätzlich auch noch tauschen.

Soviel vorab zu dem ganzen. Wenn ich die Weste habe oder auch schon jemand vor mir gekauft und getestet hat wären Erfahrung darüber hier sehr nützlich.

Servus

Robert
Mainstream? Nein Danke! Mi Rockt
aktuell:
Versys Rot EZ 05/2011
vorher:
Honda CBR 600F 2 x PC19/PC25
Honda Transalp 1 x
Honda Seven fifty 1 x
Triumph 750 Trident 1 x

Benutzeravatar
Sonnenhut

Beiträge: 2185
Registriert: 20. Sep 2010 15:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawa Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: [Erfahrungen] Held eVest Airbag

#2 Beitrag von Sonnenhut » 7. Jan 2020 15:56

Was heisst das denn:
1x In&box Steuermodul ( In&box ist nach Erstaktivierung für 48 Stunden aktiv und muss anschließend separat über In&motion registriert und aktiviert werden, was mit zusätzlichen Kosten* verbunden ist)

345€ die Weste und dann nochmal 399€ für die Box???

Oder 345€ + monatlich 12€?

Wo ist der Vorteil zur Turtle? Sieht doch exakt so aus wie die Turtle nur eben drunter zu tragen. ...achso ohne Gurt zum Mopped.
Ja dann.

Ob die bei Hitze angenehmer ist....müsste man probieren.
Gruß
Klaus

Yamaha 125 TDR 2009-2010 10000Km; Versys650/07 2010-2015 17000km; Versys1000/2013 Grandtourer

Benutzeravatar
SiRoBo
Beiträge: 411
Registriert: 1. Mai 2017 00:02
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 0,65er Knattersaki
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: black is beautiful
zurückgelegte Kilometer: 19000
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: [Erfahrungen] Held eVest Airbag

#3 Beitrag von SiRoBo » 7. Jan 2020 16:59

Auch ich bin schon einige Jahre mit einer Helite Airnest Weste unterwegs, 2x schon gebraucht und für gut befunden.

Wie das für unter die Kombi gehen soll, ist mir allerdings auch nach Anschauen der Web-Inhalte schleierhaft. In einer gut sitzenden Lederkombi ist vielleicht noch Platz für die nicht ausgelöste Weste. Aber ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass das dann so viel abdecken und aufdicken kann wie meine Helite, die sich hinter und neben dem Helm ordentlich aufdickt, da ist Überstrecken quasi unmöglich. Zudem geht sie im Gegensatz zu der eVest bis in den Steißbeinbereich runter.

Ist das etwa "nur" eine Lösung für Typen, denen eine oben-drüber-Lösung zu uncool aussieht? :think:
Rock 'n' roll, ladies! :dance:

Simon

Knattersaki Versys ("No-Brainer"), Stimmgabel und ne Speedy

Benutzeravatar
RG206cc
Beiträge: 1594
Registriert: 4. Mai 2011 20:11
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 11er EZ 05
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Imperial Rot
zurückgelegte Kilometer: 75000
Wohnort: Bali / Indonesien
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Erfahrungen] Held eVest Airbag

#4 Beitrag von RG206cc » 7. Jan 2020 17:29

Sonnenhut hat geschrieben:
7. Jan 2020 15:56
Was heisst das denn:
1x In&box Steuermodul ( In&box ist nach Erstaktivierung für 48 Stunden aktiv und muss anschließend separat über In&motion registriert und aktiviert werden, was mit zusätzlichen Kosten* verbunden ist)

345€ die Weste und dann nochmal 399€ für die Box???

Oder 345€ + monatlich 12€?
Es gibt 3 Möglichkeiten...

1. Du kaufst die Blackbox für einmalige 399 Euro
2. Du least sie für 120 Euro im Jahr
3. oder für 12 Euro im Monat.

Bei 2 und 3 kannst das Abo jederzeit kündigen oder auch (über den Winter) ruhen lassen.

Beim Kauf ist die Box dabei, nur ohne die Aktivierung über eines der 3 oben genannten Modelle nur 48 Std. nutzbar. Die Helite Turtle deckt in der Tat mehr vom Oberkörper ab wie die eVest.

Vorteile der eVest...

Sie löst schneller aus, ist leichter und komfortabler in der Nutzung. Durch Updates werden Unfallszenarien und neue Auslöse Algorithmen ständig hinzugefügt.

Der größte Nachteil der Helite zeigte sich im November bei Regen, Textilkombi, Regenkombi drüber und dann die Weste. Nach Stunden im Regen war ich genau da Nass in meiner Textiljacke wo die Helite auf lag. Mein Kumpel hatte das gleiche Problem durch seine Signalweste.

Ich verkaufe meine Helite deshalb nicht, die kostet jetzt noch mehr wie vor 2 Jahren 8-) aber ich möchte ein neues System Testen.
Mainstream? Nein Danke! Mi Rockt
aktuell:
Versys Rot EZ 05/2011
vorher:
Honda CBR 600F 2 x PC19/PC25
Honda Transalp 1 x
Honda Seven fifty 1 x
Triumph 750 Trident 1 x

Benutzeravatar
Sonnenhut

Beiträge: 2185
Registriert: 20. Sep 2010 15:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawa Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: [Erfahrungen] Held eVest Airbag

#5 Beitrag von Sonnenhut » 7. Jan 2020 17:55

was mir nicht gefällt:
das ding hat einen Akku (klar, wie sonst soll die Elektronik funktionieren) den man laden muss.

Ladung dauert viele Stunden. Standby nur 15 Tage (ohne zu fahren). Da ich quasi immer 14 Tage Pause zwischen 2 Fahrten hab, ausser auf einer Moppedreise. Ist das Teil immer leer, wenn ich losfahren will. Kumpel ruft an und los gehts...is nicht...Akku leer. 5h Ladezeit. Akku nicht entnehmbar.
Fahren geht 20h, d.h. auf Reise täglich laden.
Und nach X Jahren ist der Akku defekt und nach 5h (mal angenommen) leer....bumms....aua.....

Vorteile ja, deshalb denke ich ja drüber nach, aber auch Nachteile.

Ersatzpatrone kostet 100€. Ich hoffe die hat keine Fehlzündungen....

Kann man aber sicher gut verkaufen. Von daher probier mal. Ich warte noch.

Gut ist natürlich die schnellere Reaktionszeit. Bei Frontalaufprall muss man bei der Turtle den ersten Aufprall (auf das Fahrzeug) überleben ohne Airbag. Erst wenn man auf die Strasse klatscht ist die Turtle aufgeblasen. Das dürfte mit der eVest besser sein. :think:
Austauschakku fände ich besser. Evtl. geht das ja doch. Ich habs nur nirgend gefunden.
Wenn du eine eVest hast, dann sag mal, ob der akku auswechselbar ist.
Gruß
Klaus

Yamaha 125 TDR 2009-2010 10000Km; Versys650/07 2010-2015 17000km; Versys1000/2013 Grandtourer

Benutzeravatar
RG206cc
Beiträge: 1594
Registriert: 4. Mai 2011 20:11
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 11er EZ 05
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Imperial Rot
zurückgelegte Kilometer: 75000
Wohnort: Bali / Indonesien
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Erfahrungen] Held eVest Airbag

#6 Beitrag von RG206cc » 7. Jan 2020 18:15

Ersatzpatrone kostet 90 Euro... ;)

Beim Leasingmodell hast die Möglichkeit nach 3 Jahren die Box gegen eine Neue Generation Tauschen zu lassen. Ausserdem hast Lebenslange Garantie darauf.

https://www.inemotion.com/myinemotion/d ... membership

Das mit dem Akku sehe ich nicht Problematisch, das habe ich mit so vielen Geräten oder Gadgets im Griff und stand noch nie ohne Saft da. Irgendwann kommst in einen Rhythmus zum Regelmäßigen Laden mit der Zeit. Und da kommst nicht drumherum, das hat jede Variante von Airbags die Elektronisch sind.
Mainstream? Nein Danke! Mi Rockt
aktuell:
Versys Rot EZ 05/2011
vorher:
Honda CBR 600F 2 x PC19/PC25
Honda Transalp 1 x
Honda Seven fifty 1 x
Triumph 750 Trident 1 x

Benutzeravatar
RG206cc
Beiträge: 1594
Registriert: 4. Mai 2011 20:11
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 11er EZ 05
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Imperial Rot
zurückgelegte Kilometer: 75000
Wohnort: Bali / Indonesien
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Erfahrungen] Held eVest Airbag

#7 Beitrag von RG206cc » 10. Jan 2020 11:51

Soeben mit FC Moto telefoniert, ich hatte da noch einige Fragen wegen der Größe. Am Telefon wurde mir dann bestätigt das es nicht! zwingend notwendig ist eine Held Jacke zu nutzen. Diese "Clip in" Technologie ist nur dazu da die Weste in der Jacke in Position zu halten beim an und ausziehen. Keinerlei Sicherheitsrelevante Funktion. Es gibt auch eine baugleiche Weste von Ixon die universell einsetzbar ist mit Reißverschluss vorne...das Teil kostet aber 400 Euro bzw 85 Euro mehr :headshake: :?


https://www.fc-moto.de/epages/fcm.sf/de ... iewProduct

Dagegen die Held für 315 Euro.. :top:

https://www.fc-moto.de/epages/fcm.sf/?c ... GIQAvD_BwE

Ich werde die mir jetzt dann bestellen, ich habe schon zwei drei Ideen zum befestigen in meiner Alpinestars Jacke....Schau mer mal welche am Ende die beste ist. :D

Wer es nicht kennt... So sieht "Clip in" aus... ;)
Dateianhänge
Screenshot_2020-01-06-10-32-11-046_com.miui.gallery.jpg
Mainstream? Nein Danke! Mi Rockt
aktuell:
Versys Rot EZ 05/2011
vorher:
Honda CBR 600F 2 x PC19/PC25
Honda Transalp 1 x
Honda Seven fifty 1 x
Triumph 750 Trident 1 x

Benutzeravatar
andre

Beiträge: 3609
Registriert: 27. Sep 2013 13:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Z1000SX
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Herne
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: [Erfahrungen] Held eVest Airbag

#8 Beitrag von andre » 11. Jan 2020 20:48

Bei dem Spiel in der Jacke bin ich auch mal gespannt. Ich habe mir im Herbst jeweils von Held die Tourenlederjacke und eine Textiljacke gekauft. In die Lederjacke könnte ich sogar die Held-Weste einzippen, in die Textiljacke eher nicht. Ohne Rückenprotektor müsste der Platz eigentlich ausreichend sein. Mitnehmen werde ich wohl dann auch beide Jacken zur Anprobe:-)
...die einen kennen mich, die anderen können mich...

aktuelles Motorrad:
Kawasaki Z1000SX und Yamaha XJ600S Diversion
davor unter anderem drei Kawasaki Versys 650, insgesamt über 70 TKM gefahren


Gesamt gefahren mit allen Motorrädern über 250 TKM...

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 8908
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 17000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 116 Mal
Danksagung erhalten: 311 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Erfahrungen] Held eVest Airbag

#9 Beitrag von blahwas » 12. Jan 2020 18:03

Ich habe die Beiträge zur Dainese-Lösung mal abgetrennt in ein neues Thema: viewtopic.php?f=24&t=17868

Hier bitte weiter mit Held. Vergleichen bitte auch dort, denn hier geht's um Erfahrungen.

Benutzeravatar
RG206cc
Beiträge: 1594
Registriert: 4. Mai 2011 20:11
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 11er EZ 05
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Imperial Rot
zurückgelegte Kilometer: 75000
Wohnort: Bali / Indonesien
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Erfahrungen] Held eVest Airbag

#10 Beitrag von RG206cc » 13. Jan 2020 21:28

Ich habe in&motion (Hersteller der Blackbox) eine Mail geschrieben und um Infos zum Auslösealgorithmus gebeten. In der Bedienungsanleitung wird nämlich nur der Frontalaufprall genannt. Scheinbar hat das versicherungstechnische und damit auch rechtliche Gründe warum nur dieses Szenario genannt wird. Denn nur das wurde getestet.

In der Realität löst die Weste bei vielen verschiedenen Unfallszenarien aus, nicht nur bei einen Frontalaufprall.

Wichtig ist in dem Zusammenhang die ständigen Updates, damit wird die Weste Ständig besser und genauer.

Hier ein Auszug der Mail an mich. In& Motion ist eine französische Firma... Deshalb das etwas "holprige" deutsch. Aber ganz großer Service, innerhalb eines halben Tages Antwort bekommen. :top: :top:

Es gibt keinen 100%igen Schutz und es wird immer zu Situation kommen in denen der Airbag nicht aufgeht. 8-)

Auch die Helite kann das je nach Unfall nicht Garantieren. Wenn ich seitlich rutsche und am Bike bleibe löst nix aus. :pfeif:
Hallo Robert,

Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Unsere Versicherer haben uns in den Anweisungen gebeten, das im Rahmen von Crashtests in anerkannten wissenschaftlichen Laboratorien mehrfach getestete Unfallszenario anzugeben. In der Realität wurden seit dem Einsatz der In&motion-Airbag-Technologie Dutzende von Inflationen bei verschiedenen Arten von Unfällen registriert. Der Airbag wurde somit bei Kollisionen mit einem Auto oder einem anderen Fahrzeug, Haftungsverlust des Vorderrads, Rutschen auf Eis usw. aktiviert. Die Unfallgeschwindigkeiten liegen zwischen 10 und 130 km / h.

Wir garantieren im Moment nicht das Aufblasen der Weste für 100% der niedrigen Seiten, einer hohen Seite, des hinteren Stoßdämpfers, eines Schlupfes auf dem Öl oder Kies im "Street" -Modus, da es davon abhängt von mehreren Parametern und insbesondere von der Stärke des Schocks, den Sie erleiden.
Basierend auf den Daten der gesammelten 6 Millionen Kilometer und Ihrem Feedback konnte das In&team eine neue, ergänzende Erkennungsstrategie entwickeln, die eine bessere Erkennung von Ausrutschern im Straßenmodus ermöglicht.

Wir arbeiten kontinuierlich an der Abdeckung von immer mehr Fällen im "Street" - und "Track" -Modus. Die Benutzer werden über die Updates informiert, die automatisch in Ihren In&box heruntergeladen werden.
Auf der In&box bieten wir einen Track-Modus an, der als Option für den Road-Modus hinzugefügt wird. Erkennungsmodi sind für die spezifische Verwendung in ihrer Anwendung vorgesehen. Daher darf der Streckenmodus nur im geschlossenen Kreis verwendet werden, und der Straßenmodus ist für die Praxis im normalen Gebrauch auf offener Straße vorgesehen.
Mainstream? Nein Danke! Mi Rockt
aktuell:
Versys Rot EZ 05/2011
vorher:
Honda CBR 600F 2 x PC19/PC25
Honda Transalp 1 x
Honda Seven fifty 1 x
Triumph 750 Trident 1 x

Benutzeravatar
RG206cc
Beiträge: 1594
Registriert: 4. Mai 2011 20:11
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 11er EZ 05
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Imperial Rot
zurückgelegte Kilometer: 75000
Wohnort: Bali / Indonesien
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Erfahrungen] Held eVest Airbag

#11 Beitrag von RG206cc » 16. Jan 2020 10:21

Hier kann jeder selbst ausmessen ob seine Jacke mit der Weste kompatibel ist.

Natürlich braucht die Weste etwas "Luft" um auslösen zu können und maximalen Schutz zu gewährleisten.

Bei mir passt es :top: bis auf meinen sehr leichten Probiker Sommerkombi, der etwas enger geschnitten ist. Richtig Wasserdicht ist der aber auch nicht, wenn es heftig schüttet. Alleine aus dem Grund hat er sich schon disqualifiziert. Keinen Bock das mir die Elektronik absäuft. 8-)
Dateianhänge
Screenshot_2020-01-16-09-30-01-045_cn.wps.moffice_eng.jpg
Mainstream? Nein Danke! Mi Rockt
aktuell:
Versys Rot EZ 05/2011
vorher:
Honda CBR 600F 2 x PC19/PC25
Honda Transalp 1 x
Honda Seven fifty 1 x
Triumph 750 Trident 1 x

Benutzeravatar
RG206cc
Beiträge: 1594
Registriert: 4. Mai 2011 20:11
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 11er EZ 05
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Imperial Rot
zurückgelegte Kilometer: 75000
Wohnort: Bali / Indonesien
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Erfahrungen] Held eVest Airbag

#12 Beitrag von RG206cc » 17. Jan 2020 12:01

Gerade eben ist die Weste angekommen. :top:

Sie macht einen ganz hervorragenden Eindruck. :top: qualitativ und optisch. Was mir als erstes aufgefallen ist, das sie um einiges leichter ist wie die Helite Turtle. Vom Gewicht her merkst die so gut wie nicht. Ich werde die nachher Mal wiegen, aber die angegeben 1,3 Kilo kommen hin.

Meine Idee mit zwei Klettverschlüssen die ich in die Held Laschen einsetzte funktionieren genau so wie erhofft. Obwohl ich eigentlich nur einen bräuchte weil die Weste oben noch eine extra Lasche dran hat zum verschließen. Das sah ich auf den Fotos schon, war mir aber nicht 100%ig sicher. Das verschließen ist aber etwas fummelig, vielleicht gibt sich das mit der Zeit... Wenn nicht kommt oben eben auch der Klettverschluss ran.

Aktuell lade ich gerade die Blackbox. Dann schauen wir Mal weiter. :top:
Dateianhänge
IMG-20200117-WA0000.jpeg
IMG-20200117-WA0002.jpeg
Mainstream? Nein Danke! Mi Rockt
aktuell:
Versys Rot EZ 05/2011
vorher:
Honda CBR 600F 2 x PC19/PC25
Honda Transalp 1 x
Honda Seven fifty 1 x
Triumph 750 Trident 1 x

Benutzeravatar
RG206cc
Beiträge: 1594
Registriert: 4. Mai 2011 20:11
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 11er EZ 05
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Imperial Rot
zurückgelegte Kilometer: 75000
Wohnort: Bali / Indonesien
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Erfahrungen] Held eVest Airbag

#13 Beitrag von RG206cc » 17. Jan 2020 21:34

Blackbox aufgeladen und bei in&motion registriert und Abo abgeschlossen.

App runtergeladen, eingeloggt, mit Smartphone verbunden, WLAN verbunden und schon gab es ein Update. Über die App lässt sich der Akkustand abrufen, ebenso ob die Weste aktiviert ist. Das kann man zwar auch an der Box sehen, aber komfortabler ist das am Phone.

Die Weste wiegt ohne Blackbox 970 Gramm, mit Box genau 1200 Gramm. :top: Zum Vergleich, die Helite Turtle 1700 Gramm und das merkst. :pfeif:

Den Rückenprotektor merkst ein bisschen, ähnlich wie wenn du einen in der Jacke hast oder eine Schildkröte trägst, was ich jahrelang vor der Helite hatte. Reine gewöhnungssache, gesamt gesehen finde ich das Paket, Held Weste Plus in&motion, zu dem Preis (315 Euro plus 12 Euro monatlich) absolut fair. :top:
Dateianhänge
Screenshot_2020-01-17-21-38-43-107_com.inemotion.myinebox.jpg
Mainstream? Nein Danke! Mi Rockt
aktuell:
Versys Rot EZ 05/2011
vorher:
Honda CBR 600F 2 x PC19/PC25
Honda Transalp 1 x
Honda Seven fifty 1 x
Triumph 750 Trident 1 x

Benutzeravatar
RG206cc
Beiträge: 1594
Registriert: 4. Mai 2011 20:11
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 11er EZ 05
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Imperial Rot
zurückgelegte Kilometer: 75000
Wohnort: Bali / Indonesien
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Erfahrungen] Held eVest Airbag

#14 Beitrag von RG206cc » 22. Jan 2020 13:52

Sonnenhut hat geschrieben:
7. Jan 2020 17:55
was mir nicht gefällt:
das ding hat einen Akku (klar, wie sonst soll die Elektronik funktionieren) den man laden muss.

Ladung dauert viele Stunden. Standby nur 15 Tage (ohne zu fahren). Da ich quasi immer 14 Tage Pause zwischen 2 Fahrten hab, ausser auf einer Moppedreise. Ist das Teil immer leer, wenn ich losfahren will. Kumpel ruft an und los gehts...is nicht...Akku leer. 5h Ladezeit. Akku nicht entnehmbar.
Fahren geht 20h, d.h. auf Reise täglich laden.

Das mit den 15 Tagen "Stand by" bezieht sich wohl darauf wenn du die Weste niemals ausschaltest, sondern so wie sie ist in den Schrank hängst. Über den Knopf in der Mitte lässt sie sich aber einfach ausschalten. Heute sind es 5 Tage das ich die habe. Weste im Schrank und ausgeschaltet. Ein Balken weniger und der Verbrauch ist größtenteils auf mein "Spielen" zurückzuführen. :D

Ich werde die Weste immer ausschalten wenn ich sie nicht brauche. Damit lässt sich die Zeit bis zur nächsten Ladung vermutlich um einiges hinauszögern. Schau mer Mal... :D
Dateianhänge
Screenshot_2020-01-22-13-37-57-705_com.inemotion.myinebox.jpg
Screenshot_2020-01-22-13-38-39-838_com.miui.gallery.jpg
Mainstream? Nein Danke! Mi Rockt
aktuell:
Versys Rot EZ 05/2011
vorher:
Honda CBR 600F 2 x PC19/PC25
Honda Transalp 1 x
Honda Seven fifty 1 x
Triumph 750 Trident 1 x

Antworten

Zurück zu „Motorrad-Bekleidung“