[Erfahrung] Shoei Neotec II

Alles über Helme, Kombis, Stiefel, Handschuhe, Leder und Goretex.
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
kautabbak

Beiträge: 1572
Registriert: 12. Jun 2019 17:47
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KV 1000 (LZT00B)
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 73000
Wohnort: 40668
Hat sich bedankt: 1029 Mal
Danksagung erhalten: 371 Mal

[Erfahrung] Shoei Neotec II

#1 Beitrag von kautabbak » 1. Mai 2021 17:54

So, nach ca. 12tkm mal ein paar Punkte zu meinem Helm.
Einleitung gab's quasi hier
:guckstduhier: viewtopic.php?f=19&t=16109&p=256944&hil ... ec#p256944

1. Das Visier mit Pinlock will einfach nicht richtig, egal, wie ich drehe und stelle an den Plastiknubsis, bei feucht kaltem Wetter zieht immer Feuchtigkeit zwischen Visier und Pinlock und wenn sie erstmal drin ist, will sie nicht mehr so einfach raus. Das ist zum fahren äußerst beschi...n.

2. Bei 175 cm Körpergröße und original Scheibe in höchster Stellung kommt beim Visier in "Fahrtstellung" wenig bis keine Frischluft in den Helm. Eine Raste hoch geht nicht, dann hat man die Plastikwurst der Visierunterkante voll im Sichtfeld. Also Visier nur digital einzustellen ganz auf oder ganz zu.

3. In Fahrtstellung kommt Wasser in den Helm, da laufen die Tropfen an der Innenseite entlang.

4. Der Verschluss trägt zu dick auf. Wenn ich Regenzeug oder einen anderen höheren Kragen trage, bleibt der Verschluss immer hängen (auch der Klett der Jacke am Riemen) und den Kopf nicht frei drehen zu können ist für mich eine Katastrophe beim Fahren.
IMG_20210501_173734.jpg
5. Die Polster waren zu Beginn ja sehr stramm am Kopf. Jetzt sind sie so weich geworden, dass der Helm schon am Kopf wackelt.

6. Durch die Niete und den Schieber für die Sonnenblende am Helm musste ich das Bedienteil des Headset in eine bestimmte Position setzen, um es auch noch bedienen zu können. Jetzt sitzt es so, dass ich - je nach Sitzposition - immer mal den Lautsprecherregler (beim Cardo Freecom 4 + ein Rädchen an der Unterseite des Geräts, vllt. auch nicht günstig gelegen) mit der Jacke (Schulterprotektoren) drehe. Wenn ich die Vulcan meiner Frau fahre passiert das bei jeder Kopfbewegung, weil man die Arme ja deutlich höher hält. Katastrophe. Und 10x versetzen, bis er passt, Kloster jedesmal ne Bodenplatte, wenn man sie überhaupt vernünftig abbekommt.
IMG_20210501_173509.jpg
7. Ich finde den unteren Teil des Helms und das Kinnteil zu ausladenden, der Kragen trägt so breit aus, dass er die Bewegungsfreiheit einschränkt.
IMG_20210501_173846.jpg
IMG_20210501_173659.jpg
Wo ich schon dabei bin...
8. Am Visier könnte gerne auch an der rechten Seite ein Flügel zum öffnen sein. Während der Fahrt okay, aber an der Ampel oder so greife ich regelmäßig ins Leere.

Meine Referenz ist der Schuberth C3
Für einen Helm in der Preisklasse sind mir das ein paar Alltagswehwehchen zu viel.
Schade.
Besten Gruß
David


⛽ 1 beschissener Tag / Fahrt

Tornanti
Beiträge: 617
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 22000
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: [Erfahrung] Shoei Neotec II

#2 Beitrag von Tornanti » 1. Mai 2021 20:05

Ich fahre seit 3 Jahren den Neotec II. Vorher Shoei Multitec, Schubert Concept und Caberg Unlimited.
Ich finde den Shoei Neotec II gut, wenn auch nicht perfekt. Habe ihn bei einer 20%-Aktion von Louis erstanden. Da stimmte dann auch das Preis-Leistungsverhältnis.
Zu meiner Kopfform passte der Neotec II besser als der Schubert C4. Das Futter ist kuschliger. Er sitzt satt und auch nach einer Ganztagestour drückt nichts.
Meine Kritikpunkte:
Der obere Lüftungsschieber hat keine klaren Rastpunkte.
Das Sichtfeld wird durch das Pinlock immer noch eingeschränkt, auch wenn das Pinlock jetzt größer ist als beim Multitec. Ich habe mir ein 2. Visier gekauft. Ich fahre bei normalem Wetterbedingungen ohne Pinlock und tausche für die große Reise auf das Visier mit Pinlock. Hat noch den Nebeneffekt, dass ohne Pinlock der Farbkontrast nicht so stark reduziert wird.
Gewicht: Da war der Multitec deutlich leichter und sportlicher. Allerdings hat der auch kein Sonnenvisier. Das verlaufend getönte Visier war beim Multitec ein guter Kompromiss.
Der Ausschnitt für die Nase am Sonnenvisier war für meinen Zinken zu klein. Der ist aber auch riesig. Neotec II sowie C4 waren da noch die besten von allen Helmen. Ich habe dann mit dem Drehmel den Ausschnitt vergrößert. Jetzt passt es super. Und man sieht noch nicht einmal, dass da Hand angelegt wurde. Ich muss mich da jetzt mal selber loben.
In der der niegrigsten Visierstellung schon zu großer Spalt und Visierkante schon im Sichtfeld. Mit Pinlock noch schlimmer.

Übrigens fand ich beim Schubert Concept 2 Dinge genial:
1. Die sogenannte" Visiereinstellung für die Stadt". Visier ganz unten, aber nach vorn geschoben. Damit umlaufend ein schmaler Spalt, durch den zugfrei Luft reinkam. Keine Visierkante im Sichtfeld.
2. Beschlagfreies Visier ohne Pinlock. Allerdings gab es da wohl Qualitätsprobleme (bei mir nicht). Deshalb ist Schuberth dann auf das Pinlock-Visier umgestiegen. Ich finde die Wirkung des Pinlock besser.

Ich habe keine Probleme mit der Abdichtung des Pinlock. Kein Beschlag zwischen Pinlock und Hauptvisier. Schuberth hatte da vor Jahren auch mal ein massives Problem, bis man die Silikondichtung am Pinlock geändert hat (zu erkennen an einer leicht anderen Farbe der Dichtung).
Bisherige Motorräder: Yamaha XJ900S 1998-2018 (112.000km)

Roxin

Beiträge: 321
Registriert: 25. Okt 2019 22:07
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: Black
zurückgelegte Kilometer: 1000
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: [Erfahrung] Shoei Neotec II

#3 Beitrag von Roxin » 1. Mai 2021 20:26

Hab gerade einen C3 mit dem gleichen Pinlock Problem.
Der Helm kommt gerade von Schuberth aus der Revision.
Beim Öffnen verschiebt sich das Pinlock, dann entsteht ein Spalt, wo der Atem beschlägt.
Generell habe ich mit meinen Shoei (Neotec, GT Air, NXR) keine Probleme mit Visier, im Gegensatz zu Schuberth.
Bei Shoei finde ich die Belüftungsschieber mit Handschuhen schlecht zu bedienen.

swebbo
Beiträge: 11
Registriert: 13. Feb 2021 07:08
Geschlecht: männlich
Land: Oesterreich
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2020
Farbe des Motorrads: Khaki
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: [Erfahrung] Shoei Neotec II

#4 Beitrag von swebbo » 1. Mai 2021 21:31

Ich bin mit dem Neotec II nun ca. 20k km unterwegs.
Meine Erfahrung:
+ als einziger Helm hat dieser damals wie angegossen gepasst - und das tut er immer noch
+ "Luftzufuhr" ist für mich ausreichend. Habe mit 184cm ne größere Scheibe montiert, da die Original Scheibe den Wind genau auf den Helm wirft...da hört man vom Motor nix mehr. Nun ist es so (in der niedrigsten Einstellung), dass ich noch etwas Wind auf den Helm bekomme..genau richtig um zu lüften und nicht komplette Stille hinter der Scheibe zu haben :)
- nach 2 Jahren habe ich auch das Problem mit dem Pinlock und der Feuchtigkeit - hatte ich zuvor nicht! Werde mir aber sowieso bald ein neues Visier holen :)
- Gewicht: Fällt mir erst auf seit ich die Versys habe, da ich nun über 3h ohne andere "Wehwehchen" fahren kann - da spüre ich das Gewicht dann schon deutlich :)

Würde ich dennoch sofort wieder kaufen...bin nach wie vor zufrieden :)

Ulrich
Beiträge: 217
Registriert: 8. Aug 2015 18:31
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 45360
Wohnort: Schloss Holte-Stukenbrock
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: [Erfahrung] Shoei Neotec II

#5 Beitrag von Ulrich » 1. Mai 2021 22:23

Fahre den Neotec jetzt die 2. Saison. Derzeit habe ich das Problem das ich den Klappverschluss nicht sauber mit einer Hand geschlossen bekomme.Ansonsten bis auf die nicht ganz so tolle Lüftungsfunktion in der ersten Stufe der Visieröffnung bin ich mit dem Helm zufrieden. Er ist auf jeden Fall leiser als mein HJC.
Und immer ne Handbreite Asphalt unterm Reifen

Tornanti
Beiträge: 617
Registriert: 30. Mär 2017 19:49
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 GT
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 22000
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: [Erfahrung] Shoei Neotec II

#6 Beitrag von Tornanti » 2. Mai 2021 09:46

Shoei hat das Sichtfeld an der Unterkante des Visiers ohne Not eingeschränkt. Eine Vertiefung für das Pinlock zu schaffen wäre nur an der oberen Kante des Visiers technisch notwendig gewesen, damit beim Öffnen des Visiers das Pinlock nicht an der oberen Dichtlippe hängenbleibt. Unten dagegen nicht.
Bild


Damit gibt es selbst ohne eingebautes Pinlock 2 optisch störende Kanten im Sichtfeld, mit eingebautem Pinlock sogar 3. Hier ist der Schuberth besser.
Bild

Bild

Auch ich hätte mir gewünscht, dass die Nase zum Öffnen des Visiers beidseitig ist. Bei mir hängt das Visier immer ein bischen schief auf der Dichtlippe. Damit es bei Regenfahrt 100% dicht schließt, schiebe ich das Visier dann immer noch mal mit dem Finger von oben rechts nach unten.
Übrigens, den Windabweiser für's Kinn habe ich rausgenommen. Im Sommer ist es so luftiger, ohne dass es lauter wird, zumindest hinter der MRA-Vario-Screen-Scheibe.
Das Visier einbauen ist auch ein Quälerei. Das ging beim Multitec besser. Keine Ahnung, warum man das verschlimmbessern musste.

Ich habe den Leuten von Shoei mal geschrieben. Vielleicht greifen die Entwickler ja die eine oder andere Idee auf.
Bisherige Motorräder: Yamaha XJ900S 1998-2018 (112.000km)

Benutzeravatar
kautabbak

Beiträge: 1572
Registriert: 12. Jun 2019 17:47
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KV 1000 (LZT00B)
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 73000
Wohnort: 40668
Hat sich bedankt: 1029 Mal
Danksagung erhalten: 371 Mal

Re: [Erfahrung] Shoei Neotec II

#7 Beitrag von kautabbak » 2. Mai 2021 11:04

Tornanti hat geschrieben:
2. Mai 2021 09:46
[...]
Das Visier einbauen ist auch ein Quälerei.
[...]

Ich habe den Leuten von Shoei mal geschrieben. Vielleicht greifen die Entwickler ja die eine oder andere Idee auf.
Den Trick mit dem aus und Einbau muss man echt erstmal studieren, einmal verstanden geht's, aber schön ist das nicht.

Bin mal auf die Antwort gespannt.
Besten Gruß
David


⛽ 1 beschissener Tag / Fahrt

Antworten

Zurück zu „Motorrad-Bekleidung“