Felgendelle ohne Folgen?

Allgemeine Themen und Fragestellungen mit Bezug zur Versys bzw. zum Motorradfahren.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
scha2726

Beiträge: 1852
Registriert: 19. Apr 2009 22:19
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Moondust silver gray
zurückgelegte Kilometer: 22000
Wohnort: Homburg/Saar
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Felgendelle ohne Folgen?

#21 Beitrag von scha2726 » 20. Aug 2019 19:36

Dann drücke ich mal die Daumen, dass nicht ;-)

Benutzeravatar
Gurdi
Beiträge: 85
Registriert: 22. Dez 2018 22:43
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 / Bandit 1250A
Baujahr: 2018
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 12500
Wohnort: Nehren
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Felgendelle ohne Folgen?

#22 Beitrag von Gurdi » 20. Aug 2019 20:07

Ich hatte an meinem ersten Moped (VF1000F2) vor Jahren eine ähnliche Delle, kam definitiv von einem Schlagloch.
Diesen Schlag bekommst du aber definitv mit, ich habe kompromisslos die Felge getauscht ist mir meine Sicherheit Wert gewesen.

Gruß

Gerd

Umsteiger

 
Beiträge: 1979
Registriert: 9. Apr 2008 14:18
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: MT-07 Tracer nach 2 Versen
Baujahr: 2017
Farbe des Motorrads: rot
zurückgelegte Kilometer: 15000
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Felgendelle ohne Folgen?

#23 Beitrag von Umsteiger » 23. Aug 2019 19:38

Ende vom Lied.
Heute Tracer wieder vom Schrauber geholt. Felge ist beim Felgendoktor komplett überholt worden; mein Schrauber hat sich wirklich ins Zeug gelegt, die Sache aus der Welt zu schaffen (sah schon sehr nach schlechtem Gewissen aus, aber ich mag Leute die sich noch eines leisten); allerdings bis zum Ende steif und fest behauptet, könne nicht beim Reifenwechsel durch die Maschine passiert sein, Ursache bliebe unklar. Angeblich habe sich die Delle noch bis ins Felgenbett gezogen.
Ich habe dann einfach vorgeschlagen sich bei dieser unklaren Sachlage die Geschichte zu teilen; schließlich bin ich ja erst 3 Wochen nach dem Reifenwechsel damit angerückt. Der Meister meinte dann "gib 50 € und alles ist gut". Habe ich dann getan, find ich auch.

Grüße
Umsteiger

Benutzeravatar
je0605

Beiträge: 1615
Registriert: 6. Mai 2012 11:50
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 'n tolles
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Felgendelle ohne Folgen?

#24 Beitrag von je0605 » 23. Aug 2019 19:53

Ein guter Deal.
Hast nix umsonst bekommen und musst dir nichts nachsagen lassen und hast nebenbei den Schrauber deines Vertrauens nicht verprellt und darfst wiederkommen!
Gruß Bonsai
_______________________

Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen 8-)

jax
Beiträge: 652
Registriert: 25. Mai 2008 17:45
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: V 1000/W 650
Baujahr: 2012
zurückgelegte Kilometer: 92000
Wohnort: Ruhrgebiet
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Felgendelle ohne Folgen?

#25 Beitrag von jax » 23. Aug 2019 20:59

Umsteiger hat geschrieben:
23. Aug 2019 19:38
...Der Meister meinte dann "gib 50 € und alles ist gut". Habe ich dann getan, find ich auch...
Me too ☺

Axel

Benutzeravatar
scha2726

Beiträge: 1852
Registriert: 19. Apr 2009 22:19
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Moondust silver gray
zurückgelegte Kilometer: 22000
Wohnort: Homburg/Saar
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Felgendelle ohne Folgen?

#26 Beitrag von scha2726 » 23. Aug 2019 21:43

:clap: :top:

madbow
Beiträge: 1283
Registriert: 27. Sep 2013 06:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 81000
Wohnort: Neuenstadt
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Felgendelle ohne Folgen?

#27 Beitrag von madbow » 24. Aug 2019 07:50

Auch von mir Daumen :top: hoch für den glimpflichen Ausgang.

Nicht nur, um derartige Probleme von vorne herein auszuschließen, montiere ich meine Reifen selbst.
Allerdings musste ich mir dazu erst eine Montagehilfe bauen und eine ausreichend leistungsfähige Drucklufterzeugung und einen Auswuchtbock beschaffen.
Warum - Erstens weil ich es kann und zweitens weil ich keine Lust habe, Zeit und schöne Gelegenheiten zu verschwenden, bloß weil mal wieder die Reifen zu geringe Profiltiefe aufweisen. Bei 4 - 5 Reifensätzen pro Jahr hat sich der Aufwand für mich schon gelohnt.
Daneben haben auch schon andere Moppedfahrer aus meinem Bekanntenkreis von dieser Möglichkeit profitiert, sofern sie sich die Arbeit des Reifenwechsels selbst zutrauen.

Antworten

Zurück zu „Schrauber-Latein“