Anhänger zum transportieren von Motorrädern

Allgemeine Themen und Fragestellungen mit Bezug zur Versys bzw. zum Motorradfahren.
Nachricht
Autor
R_O_T_S_2010
Beiträge: 30
Registriert: 5. Mai 2012 13:33
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: Candy Lime Green
zurückgelegte Kilometer: 24000

Re: Anhänger zum transportieren von Motorrädern

#21 Beitrag von R_O_T_S_2010 » 1. Dez 2016 17:49

hallo Dragons_in_Black,
welcher Hersteller und welcher Hänger? Ich überlege mir auch schon so was zu kaufen.
VG
Roland

Benutzeravatar
Dragons_in_Black

 
Beiträge: 226
Registriert: 20. Jul 2015 16:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: ZX10RR / Bandit 1250S
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: Rot/ Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 6500
Wohnort: Röhrmoos
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Anhänger zum transportieren von Motorrädern

#22 Beitrag von Dragons_in_Black » 1. Dez 2016 19:48

Hi Roland,
meiner ist von Wöhrmann,ist bei mir um die Ecke. Nennt sich Plattform Anhänger. Gibt es in unterschiedlichen Breiten und mit unterschiedlicher Zuladung.
Gruß Hans
Powercrusen


[*]Hercules 50 ccm 2x, CB 750 Four, Suzuki 350 GT, Honda 750 Four, Honda Boldor 750,
Honda Boldor 900 2x, Ninja 600, Ninja 636, ZX 10 R, Z 1000, ZX10 R 2x + Fazer 1000,
Z 1000, ZX 10 R 2x, Versys 1000 + ZX 10 R, Aktuell ZX10RR + Bandit 1250 S [*]
Man verschleisst eben in 43 Jahren und ca 320.000 km so einiges

Benutzeravatar
Dieter-TA-Versys

 
Beiträge: 171
Registriert: 6. Nov 2015 15:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2010
Farbe des Motorrads: Pearl Solar Yellow
zurückgelegte Kilometer: 12000
Wohnort: TS

Re: Anhänger zum transportieren von Motorrädern

#23 Beitrag von Dieter-TA-Versys » 1. Dez 2016 20:44

Schlemil hat geschrieben:.... Wie ist das denn mit den kleinen Rädern? 100km/h ? Springt das Ding dann nicht wie ein Flummi ?
Oder ohne Ladung (Motorrad) ist das bestimmt kein Spaß. Müsste man probieren ,schauen , wenns doch nicht so ist wäre es sicher ein tolles Teil
... jedoch 100km/h wäre toll den nach z.b. Kroatien mit 80 :dizzy: ....wird lang..
Von welchen kleinen Rädern sprichst du? 10"? 12"? 13"? Also ich steh nicht auf Räder unter 13", die Anhänger liegen leer/ wenig beladen nicht gut auf der Straße.
Übrigens: die 100 km/h Zulassung gilt nur auf deutschen Autobahnen, sonst nirgends auf der Welt.

Wir planen gerade unseren 1,1m x 2.1m 1000kg Kastenanhänger gegen einen größeren zu tauschen: ca. 1,5m x 2,5m 1500kg, Seitenwände abnehmbar mit Plane und Spriegel. Der wird für alles eingesetzt: Motorräder, Brennholz, Kies, ...

Dann passen auch locker zwei (bis drei) größere Maschinen drauf. Wir wissen nur noch nicht ob Hochlader oder Tieflader, beides hat seine Vor- und Nachteile.
Grüße aus dem Chiemgau
Dieter
_____________________________________________
Alles von mir geschriebene gibt nur meine Meinung wieder, wenn es nicht anders angegeben ist!
_____________________________________________
Schalom, Gottes Liebe ist bedingungslos und unbegrenzt!
Mit meiner Olympus Kamera auf meiner Versys unterwegs durch Norwegen oder Schweden oder mit SRS durch die schönsten Alpenpässe , das ist Urlaub,
Berg- oder Schitouren mit der Oly, das ist Erholung
und zum Endurofahren leih ich mir eine EXC oder Freeride o.ä. ;-)

Benutzeravatar
Andiklos

 
Beiträge: 114
Registriert: 24. Jan 2016 08:44
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 Grand Tourer
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: titan/schwarz
zurückgelegte Kilometer: 21000
Wohnort: Oberkirchen

Re: Anhänger zum transportieren von Motorrädern

#24 Beitrag von Andiklos » 1. Dez 2016 23:49

Hallo,
mittlerweile gibt es Absenkanhänger auch mit nachrüstbaren Bordwänden, so kann man ihn auch für andere Transporte nutzen. Wie schon gesagt wurde: Man gibt 20000 EURO für ein Mopped aus und will das mit nem 800 EURO Anhänger transportieren. Einmal falsch getreten und man wirft die Maschine um, vom Schaden ganz zu schweigen.
Es gibt mittlerweile für jeden Geschmack und Geldbeutel was Gutes. Ich transportiere meine Maschine auf nem ungebremsten Unsinn (AS826 http://www.unsinn.de/anhaenger/motorrad ... er-typ-as/). Das hat den Vorteil einer leichten Beladung, dafür muss ich aber auch Nachteile in Kauf nehmen (100 km/H nur bei Leergewicht des Zugfahrzeuges von 2,5 to zulässig, längerer Bremsweg usw) Aber für mich ideal!
Andreas

Benutzeravatar
Sonnenhut

 
Beiträge: 2043
Registriert: 20. Sep 2010 15:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawa Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Anhänger zum transportieren von Motorrädern

#25 Beitrag von Sonnenhut » 2. Dez 2016 07:50

ungebremst kommt mir nicht an mein Auto. Da kann ich auch argumentieren: Mopped >10000 und Auto noch mehr Kohle.
Und dann spart man an der Bremse. Langer Bremsweg ist schon ein Unding, aber bergab und dann Vollbremsung....der Hänger schlägt dann quer hinten ins Auto.

Sicher ich das bequemer. Aber ich bekomme auch die KV problemlos auf meinen nicht absenkbaren Hänger.

Ich hätte auch gerne sowas. Aber niemals ungbremst.
Gruß
Klaus

Yamaha 125 TDR 2009-2010 10000Km; Versys650/07 2010-2015 17000km; Versys1000/2013 Grandtourer

Benutzeravatar
Andiklos

 
Beiträge: 114
Registriert: 24. Jan 2016 08:44
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 Grand Tourer
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: titan/schwarz
zurückgelegte Kilometer: 21000
Wohnort: Oberkirchen

Re: Anhänger zum transportieren von Motorrädern

#26 Beitrag von Andiklos » 2. Dez 2016 08:01

Bei meinem Bus als Zugfahrzeug erstens immer noch kein Problem und wenn ich mich an unser Regelwerk halte, passt das!
Ich kann Dir sagen, wie viele gebremste Anhänger gefährlicher in unserer Gegend herumfahren mit defekten Bremsen, die den Anhänger dann auf die Seite drehen, wie viel falsch eingestellte Bremsen auf die Kupplungen schlagen und wie viel heiß gewordene Achszapfen (-wegen defekter Bremse -) die Räder samt Bremstrommeln über die Straße schleudern lassen.

Daher auch mein Satz: Für mich ideal! Jeder soll das für sich entscheiden!

Andreas

Benutzeravatar
Dragons_in_Black

 
Beiträge: 226
Registriert: 20. Jul 2015 16:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: ZX10RR / Bandit 1250S
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: Rot/ Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 6500
Wohnort: Röhrmoos
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Anhänger zum transportieren von Motorrädern

#27 Beitrag von Dragons_in_Black » 2. Dez 2016 08:51

GuMo,

jetzt hoffe ich, das dass Bild mit dran hängt, so sieht der Wörmann Platformhänger aus. Auch zum nachrüsten für Bordwände und Plane.

Gruß Hans
Dateianhänge
Wörmann.png
Wörmann.png (13.38 KiB) 452 mal betrachtet
Wörmann.png
Wörmann.png (13.38 KiB) 452 mal betrachtet
Powercrusen


[*]Hercules 50 ccm 2x, CB 750 Four, Suzuki 350 GT, Honda 750 Four, Honda Boldor 750,
Honda Boldor 900 2x, Ninja 600, Ninja 636, ZX 10 R, Z 1000, ZX10 R 2x + Fazer 1000,
Z 1000, ZX 10 R 2x, Versys 1000 + ZX 10 R, Aktuell ZX10RR + Bandit 1250 S [*]
Man verschleisst eben in 43 Jahren und ca 320.000 km so einiges

Bluewolf
Beiträge: 134
Registriert: 16. Aug 2015 10:25
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: BMW GS 1200 Adventure TB
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 13500

Re: Anhänger zum transportieren von Motorrädern

#28 Beitrag von Bluewolf » 2. Dez 2016 11:31

IMG_2645.jpg
Ich habe auch vor der Frage gestanden, welchen Anhänger kaufen... Habe einen gekauft, mit dem ich u.a. auch das Moped transportieren kann, aber es sollte die eierlegende Wollmilchsau sein. Die Ladefläche lässt sich ebenerdig absenken. Nicht günstig, aber für alle Fälle gerüstet :D

Benutzeravatar
Michael_1969

 
Beiträge: 687
Registriert: 12. Jul 2015 22:44
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 25000
Wohnort: Südwestpfalz
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anhänger zum transportieren von Motorrädern

#29 Beitrag von Michael_1969 » 2. Dez 2016 11:40

Das hier ist meiner:

Bild

1.300kg Gesamtgewicht bei nur 300 kg leer. Gebremst und mit 100 km/h Zulassung schon bei Kleinwagen (mit mind. 1.300 kg Leergewicht). Mit Stoßdämpfern und LLKW-Bereifung. Moped und sonstige Ladung bleiben trocken. Windschräge vorne für weniger Spritverbrauch. Viel Platz auch für größere Ikea-Besuche ;)

Und das Ganze gibt's von Brenderup sogar für deutlich unter 2 Mille (+ Schiene und Rampe im Zubehör).
Herzliche Grüße aus der Südwestpfalz
Michael
www.CARA-VANS.de
Vermietung von Caravans & Motorradanhängern
Bild

madbow
Beiträge: 1162
Registriert: 27. Sep 2013 06:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 75000
Wohnort: Neuenstadt
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Anhänger zum transportieren von Motorrädern

#30 Beitrag von madbow » 5. Apr 2017 10:39

Gestern haben wir unseren "For-One" Motorradanhänger in Hilden abgeholt.
Da noch nicht zugelassen, haben wir ihn kurzer Hand auf das Dach unsrer Dose geschnallt.
70kg bei 100kg zulässiger Dachlast - kein Problem.
Manche anderen Verkehrsteilnehmer haben ganz schön d00f :shocked: gekuckt.
Neugierig haben wir heute unsre kV das erste Mal probeweise verladen.
Das Aufladen auf den Anhänger ist einfach und problemlos und ohne Motorunterstützung möglich.
Das Anheben und Absenken mit geladener kV erfordert allerdings deutlich Kraft und es empfiehlt sich die Verwendung der mitgelieferten Verlängerung.
Für mich war dieser "Kraftakt" im Gegensatz zu meiner Frau ohne weiteres möglich.
Für noch schwerere Moppeds (>280kg) sollte die Verlängerung noch länger sein, oder der Bediener schwerer als 75kg.
Die Stützlast beträgt mit der geladenen kV ca. 35kg und liegt somit noch unter, aber in der Nähe der maximal zugelassenen von 40kg.
Dateianhänge
Anh_auf_Auto2.jpg
kV_auf_Anh.jpg

Benutzeravatar
Krid

 
Beiträge: 1070
Registriert: 26. Feb 2010 22:26
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KiloVersys+SWM-Superdual
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: MagGrayMetall.2012
zurückgelegte Kilometer: 63000
Wohnort: Goslar

Re: Anhänger zum transportieren von Motorrädern

#31 Beitrag von Krid » 5. Apr 2017 16:03

Hast du mal eine Runde mit dem Kilo-Versys-beladenen Hänger drehen können und schon einen Eindruck bekommen, wie sich das Angehängte verhält bzw. fahren lässt?
Wie ist die Verarbeitungsqualität?
Ist das Prinzip vertrauenserweckend auch für Langstrecke?
Bild Gruß von Dirk Bild

madbow
Beiträge: 1162
Registriert: 27. Sep 2013 06:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 75000
Wohnort: Neuenstadt
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Anhänger zum transportieren von Motorrädern

#32 Beitrag von madbow » 5. Apr 2017 18:12

Da der Anhänger noch nicht zugelassen ist, darf ich noch keine Proberunde damit drehen.
Die Verarbeitungsqualität ist OK.
Ich bin der Meinung, dass der Anhänger langstreckentauglich ist, ich werde es Anfang Juli auf unserem Weg nach Südtirol testen und hoffentlich nicht enttäuscht werden.

Benutzeravatar
Resa

 
Beiträge: 479
Registriert: 8. Jul 2015 21:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KiloVersys, Sevenfifty
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: Sternenstaub Weiß
zurückgelegte Kilometer: 46500
Wohnort: Anspach /Ts.

Re: Anhänger zum transportieren von Motorrädern

#33 Beitrag von Resa » 5. Apr 2017 19:34

Glückwunsch zum Anhänger, feines Gerät. :sabber:
Da bin ich sehr auf den ersten Einsatzbericht gespannt.
Bekommt man bei dem Händler auch die Papiere zugeschickt um den Anhänger mit Zulassung abzuholen?
Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist. Es ist nur schwer für dein Umfeld.
Genau so ist es auch, wenn du blöd bist.

Zündapp KS80, Suzuki GS 450 S, Suzuki GS 650 Katana, Suzuki AN 125, Honda RC 42 Sevenfifty, Kawasaki Versys 1000

Bild

Gruß
Armin

madbow
Beiträge: 1162
Registriert: 27. Sep 2013 06:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 75000
Wohnort: Neuenstadt
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Anhänger zum transportieren von Motorrädern

#34 Beitrag von madbow » 6. Apr 2017 07:48

Danke.
Mein Bericht kommt auf jeden Fall. :achtungironie: Andere müssen ja eventuell nicht unbedingt den selben Fehler nochmal machen. :D
Wegen Papieren vorab zusenden - Ich vermute schon. Nach dieser Möglichkeit habe ich nicht gefragt, denn ich hatte von Anfang an keine Lust, über 300km mit 80km/h und einem hüpfenden, weil unbeladen sehr leichten Anhänger über die Autobahn zu kriechen. Nach meinen Erfahrungen mit anderen, leichten Anhängern wollte ich mir dies ersparen, falls dies nicht möglich gewesen wäre, hätte ich mir das Teil per Spedition zusenden lassen (150€). Nachdem ich den Vorschlag mit dem Transport auf dem Autodach auf der Webseite gesehen hatte, ich mir unbedingt den Anhänger vor Abschluss des Kaufvertrages in Natura anschauen wollte und noch Urlaub abbauen musste, habe ich es eben wie vorgeschlagen probiert. Außer dem etwas gestiegenen Spritverbrauch (~+1l/100km) ging es selbst mit 130km/h ganz gut so. Wer die falsche, weil ungeeignete Dose fährt, hat diese Option leider nicht.

Benutzeravatar
Zabel069
Beiträge: 291
Registriert: 4. Jan 2013 16:07
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: weiss
zurückgelegte Kilometer: 26900
Wohnort: Hannover

Re: Anhänger zum transportieren von Motorrädern

#35 Beitrag von Zabel069 » 7. Apr 2017 13:17

Hallöle :D
Habe den von Heku zum Kippen/Rauffahren, mit 100 km/h Zulassung und schon 4 mal mit in Kärnten. :pfeif:
1400 Euro neu mit 100 km/h Zulassung stimmt. :kuscheln:
1 Moped is klar ungebremst. :shocked:
Alle 6 Jahre neue Reifen wegen der 100 Km/h Zulassung. (Gerade neu gemacht) :heul:

Gruss Zabel
Zuletzt geändert von Zabel069 am 7. Apr 2017 13:18, insgesamt 1-mal geändert.
Honda CY50 Suzuki GS400T Kawa GPZ 900R Yamaha FJ1100 Kawa Zephir750 ZZR 1100/1200/1400

Benutzeravatar
Krid

 
Beiträge: 1070
Registriert: 26. Feb 2010 22:26
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KiloVersys+SWM-Superdual
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: MagGrayMetall.2012
zurückgelegte Kilometer: 63000
Wohnort: Goslar

Re: Anhänger zum transportieren von Motorrädern

#36 Beitrag von Krid » 7. Apr 2017 15:43

Ist dein HEKU Motorradanhänger gebremst? Wenn nicht, was ist das Eigengewicht und wie hoch ist das zulässige Gesamtgewicht?
Bild Gruß von Dirk Bild

Benutzeravatar
Sonnenhut

 
Beiträge: 2043
Registriert: 20. Sep 2010 15:04
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawa Versys 1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 6000
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Anhänger zum transportieren von Motorrädern

#37 Beitrag von Sonnenhut » 7. Apr 2017 16:00

http://heku-fahrzeugbau.de/wp-content/u ... ger_2x.pdf

ich glaube der ist gebremst. Steht aber irgendwie nicht genau da.
Gruß
Klaus

Yamaha 125 TDR 2009-2010 10000Km; Versys650/07 2010-2015 17000km; Versys1000/2013 Grandtourer

Benutzeravatar
Krid

 
Beiträge: 1070
Registriert: 26. Feb 2010 22:26
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KiloVersys+SWM-Superdual
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: MagGrayMetall.2012
zurückgelegte Kilometer: 63000
Wohnort: Goslar

Re: Anhänger zum transportieren von Motorrädern

#38 Beitrag von Krid » 7. Apr 2017 16:20

Alles gefunden. Der für zwei Mopeds ist gebremst, der Solohänger nicht.
http://m.truckscout24.de/fahrzeugdetail ... 13793384/1
Zuletzt geändert von Krid am 7. Apr 2017 16:25, insgesamt 2-mal geändert.
Bild Gruß von Dirk Bild

Benutzeravatar
Andiklos

 
Beiträge: 114
Registriert: 24. Jan 2016 08:44
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 Grand Tourer
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: titan/schwarz
zurückgelegte Kilometer: 21000
Wohnort: Oberkirchen

Re: Anhänger zum transportieren von Motorrädern

#39 Beitrag von Andiklos » 7. Apr 2017 17:08

Zabel069 hat geschrieben:Hallöle :D
Habe den von Heku zum Kippen/Rauffahren, mit 100 km/h Zulassung und schon 4 mal mit in Kärnten. :pfeif:
1400 Euro neu mit 100 km/h Zulassung stimmt. :kuscheln:
1 Moped is klar ungebremst. :shocked:
Alle 6 Jahre neue Reifen wegen der 100 Km/h Zulassung. (Gerade neu gemacht) :heul:

Gruss Zabel
Heißt also: bei 550 kg Gesamtmasse Anhänger muss das Zugfahrzeug mindesten eine Leermasse von 1650 kg haben, um die Regelung nutzen zu dürfen. Das passt dann bei vielen etwas schwereren Mittelklasse PKW`s

Gruß
Andreas

madbow
Beiträge: 1162
Registriert: 27. Sep 2013 06:14
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys1000
Baujahr: 2013
Farbe des Motorrads: Grau
zurückgelegte Kilometer: 75000
Wohnort: Neuenstadt
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Anhänger zum transportieren von Motorrädern

#40 Beitrag von madbow » 7. Apr 2017 17:13

Dieser Solo-Anhänger hat IMHO für mich mehrere gravierende Nachteile:
1. Zu hohes zulässiges Gesamtgewicht, den müsste man erst ablasten, damit man den mit einem normalen Mittelklasse-PKW mit 100km/h ziehen darf. Das Zugfahrzeug müsste ansonsten ein Leergewicht von mindestens 1834kg haben.
2. Braucht einen eigenen Stellplatz.
3. Zu hohes Eigengewicht.
4. Beladung über eine Schräge, drauf geht nur mit Motorkraft, schlecht wenn es beim Be- oder Entladen regnet durch Rutschgefahr, außer man besandet die Fahrspur.

Fazit: Dieser Anhänger ist eigentlich nur eine Alternative für einen Müllwauki-Eisenhaufen-Beweger oder 2-rädrige-Einbauküchebenutzer mit größer-2to-Leergewicht-SUV-Säuferdose und 3-fach-Garage.

Antworten

Zurück zu „Schrauber-Latein“