Bremsflüssigkeit tauschen bzw. entlüften mit ABS?

Allgemeine Themen und Fragestellungen mit Bezug zur Versys bzw. zum Motorradfahren.
Nachricht
Autor
MaT5ol
Beiträge: 297
Registriert: 27. Mär 2016 22:23
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 2008er Versys
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: warmalgrün
zurückgelegte Kilometer: 25
Wohnort: Rastatt

Bremsflüssigkeit tauschen bzw. entlüften mit ABS?

#1 Beitrag von MaT5ol » 10. Jan 2017 15:00

Irgendwie bin ich kein erfolgreicher Freund der Suche..., sorry - obwohl ich mir eigentlich nicht vorstellen kann, dass das noch nicht behandelt wurde.

Muss ich beim Bremsflüssigkeitswechsel / Entlüften mit ABS irgendetwas beachten?
(Hintergrund ist, dass ich die Bremse meiner kleinen pimpen will (obwohl sie mittlerweile sogar ganz leidlich geht...!) und deshalb im Step 1 auf Stahlflexbremsleitungen umrüsten werde. Einmal, weil das sowieso demnächst fällig würde (wird nächstes Jahr ja auch schon 120 Jahre alt!) aber vor allem, weil ich Leerweg reduzieren will ohne auf eine grösserer Bremspumpe umzurüsten, die mir zwar einen härteren Druckpunkt aber auch eine höhere Handkraft bescheren dürfte. Step 2 wird dann die Umrüstung von den originalen auf Brembo Sintermetallbeläge sein, aber das ist ein anderes Thema.)

Bremsleitungswechsel und Befüllen habe ich schon gemacht, sollte kein Problem sein, die Frage gilt dem Entlüften, ist da irgendwas anders als bei Nicht -ABS Bremssystemen?!

Danke für Tips!
Zuletzt geändert von MaT5ol am 10. Jan 2017 15:00, insgesamt 1-mal geändert.
MaT5ol: XT; G/S; SRX; T509; SC620; Vörsis
Kein Für ohne Wider...- und umgekehrt!

Benutzeravatar
Michael_1969

 
Beiträge: 854
Registriert: 12. Jul 2015 22:44
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 25000
Wohnort: Südwestpfalz
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsflüssigkeit tauschen bzw. entlüften mit ABS?

#2 Beitrag von Michael_1969 » 10. Jan 2017 15:04

"Die Bibel" schreibt, dass man bei ABS unbedingt (!) per Unterdruck absaugen soll, statt von oben zu pumpen. Und so wie empfohlen hab' ich's bei meiner gerade gemacht, was prima funktioniert hat. Ansonsten gibt's wohl nicht allzuviel zu beachten, außer vorne zuerst rechts, dann links entlüften (in Fahrtrichtung gesehen).
Herzliche Grüße aus der Südwestpfalz
Michael

Benutzeravatar
Resa

 
Beiträge: 479
Registriert: 8. Jul 2015 21:21
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KiloVersys, Sevenfifty
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: Sternenstaub Weiß
zurückgelegte Kilometer: 46500
Wohnort: Anspach /Ts.

Re: Bremsflüssigkeit tauschen bzw. entlüften mit ABS?

#3 Beitrag von Resa » 10. Jan 2017 20:13

Servus,
spritzen sind beim Befüllen eine große Hilfe. Mit einem Stück Aquariumschlauch auf den Entlüftungsnippel gestülpt kannst du mit ein wenig Gefühl einen prima Unterdruck erzeugen.
Zuletzt geändert von Resa am 10. Jan 2017 20:13, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist. Es ist nur schwer für dein Umfeld.
Genau so ist es auch, wenn du blöd bist.

Zündapp KS80, Suzuki GS 450 S, Suzuki GS 650 Katana, Suzuki AN 125, Honda RC 42 Sevenfifty, Kawasaki Versys 1000

Bild

Gruß
Armin

Benutzeravatar
Lille

Beiträge: 2135
Registriert: 3. Mai 2011 06:31
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, Breva 750, NC750XD
Baujahr: 2006
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 128000
Wohnort: Rottweil
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Bremsflüssigkeit tauschen bzw. entlüften mit ABS?

#4 Beitrag von Lille » 10. Jan 2017 21:40

Ich schwöre auf Stahlbus. Hat problemlos funktioniert und hat einen schönen Druckpunkt.

MaT5ol
Beiträge: 297
Registriert: 27. Mär 2016 22:23
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 2008er Versys
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: warmalgrün
zurückgelegte Kilometer: 25
Wohnort: Rastatt

Re: Bremsflüssigkeit tauschen bzw. entlüften mit ABS?

#5 Beitrag von MaT5ol » 12. Jan 2017 20:38

zusammengefasst klingt das eher nach 'keine Besonderheiten bei ABS'... - naja, wir werden sehen und ich werde berichten!
MaT5ol: XT; G/S; SRX; T509; SC620; Vörsis
Kein Für ohne Wider...- und umgekehrt!

Benutzeravatar
George

 
Beiträge: 385
Registriert: 14. Sep 2010 22:02
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: R 1200 R , früher Versys 650
Farbe des Motorrads: schwarz / Weiss
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bremsflüssigkeit tauschen bzw. entlüften mit ABS?

#6 Beitrag von George » 13. Jan 2017 10:23

Michael_1969 hat geschrieben:"Die Bibel" schreibt, dass man bei ABS unbedingt (!) per Unterdruck absaugen soll, statt von oben zu pumpen. Und so wie empfohlen hab' ich's bei meiner gerade gemacht, was prima funktioniert hat. Ansonsten gibt's wohl nicht allzuviel zu beachten, außer vorne zuerst rechts, dann links entlüften (in Fahrtrichtung gesehen).

Weiß nicht wo dieses Wissen her ist , vielleicht was neues ? . Ich habe aber noch gelernt an der am weitesten entferntesten möglichen Entlüftungsstelle zu beginnen. Dies wäre aber dann in Fahrtrichtung gesehen, für die Vorderradbremse, der linke vorderer Bremssattel und nicht wie oben beschrieben der Rechte. :think:
Ausnahme:
Sollte es an dem oberen Hauptbremszylinder ( Geberzylinder) ein Entlüfternippel geben ( nicht bei Versys 650) dann diesen als ersten entlüften.

Viele Grüße
George
"When the going gets tough, the tough gets going"

Benutzeravatar
Michael_1969

 
Beiträge: 854
Registriert: 12. Jul 2015 22:44
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 25000
Wohnort: Südwestpfalz
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsflüssigkeit tauschen bzw. entlüften mit ABS?

#7 Beitrag von Michael_1969 » 13. Jan 2017 10:33

Das Wissen stammt von hier:

Bild

Und ist auch logisch... denn wenn Du links zuerst entlüftest (bei entleerter Anlage), ziehst Du Dir die Luft von rechts mit rein. Verfolge einfach mal die Bremsschläuche, dann wird's klarer. Bei nicht entleerter Anlage dürfte es sich nicht merklich auswirken, jedoch ziehst Du Dir dann alte BF von rechts nach links.

Also besser: immer zuerst rechts, dann links entlüften.
Herzliche Grüße aus der Südwestpfalz
Michael

Benutzeravatar
George

 
Beiträge: 385
Registriert: 14. Sep 2010 22:02
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: R 1200 R , früher Versys 650
Farbe des Motorrads: schwarz / Weiss
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bremsflüssigkeit tauschen bzw. entlüften mit ABS?

#8 Beitrag von George » 13. Jan 2017 12:12

Macht für mich zwar nicht so den Sinn. Gerade wenn die Schläuche leer sind, würde ich am weitesten Punkt zuerst anfangen zu Entlüften.
Aber das Buch wirds dann schon wissen.

Gruß George
"When the going gets tough, the tough gets going"

Benutzeravatar
Michael_1969

 
Beiträge: 854
Registriert: 12. Jul 2015 22:44
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 25000
Wohnort: Südwestpfalz
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsflüssigkeit tauschen bzw. entlüften mit ABS?

#9 Beitrag von Michael_1969 » 13. Jan 2017 12:19

Beim Pkw... wo je eine separate Leitung zu jeder einzelnen Bremse verläuft, dort hast Du schon recht.

Doch vorne am Moped kommt von oben halt nur ein Bremsschlauch runter, der an der V an der rechten Bremse angeschlossen ist. Erst von dort geht ein zweiter Schlauch rüber nach links. Entlüftest Du nun links zuerst, entlüftest Du quasi durch einen luftgefüllten Raum hindurch (bei entleerter Anlage) oder durch alte Bremsflüssigkeit hindurch (beim normalen BF-Wechsel). Beides kannst Du nicht ernsthaft wollen ;)

LG Michael

Benutzeravatar
Lille

Beiträge: 2135
Registriert: 3. Mai 2011 06:31
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, Breva 750, NC750XD
Baujahr: 2006
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 128000
Wohnort: Rottweil
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Bremsflüssigkeit tauschen bzw. entlüften mit ABS?

#10 Beitrag von Lille » 13. Jan 2017 13:48

Dem kann ich nicht so ganz folgen - wenn die rechte Entlüfterschraube geschlossen ist, ist es einfach nur ein Schlauch, der von oben, durch das ABS-Modul, zum rechten Bremszylinder, und dann zum linken geht - zur dort geöffneten Entlüfterschraube.

Da man nun nicht weiß, wo sich die Luftbläschen verstecken, ob zwischen Flüssigkeitsbehälter und ABS-Modul, zwischen ABS und rechtem Bremssattel oder zwischen rechtem und linkem Bremssattel, entlüftet man den kompletten Schlauch - man tauscht die Bremsflüssigkeit auf kompletter Länge einmal durch.

Wenn man danach das linke Ventil schließt, befindet sich nur noch ein kleiner Rest alte Flüssigkeit im rechten Bremszylinder. Den entlüftet man dann noch, bis auch dort sauber, neue, bläschenfreie Flüssigkeit kommt.

Wenn man das Pferd andersrum aufzäumt, dann entlüftet man von Bremsflüssigkeitsbehälter bis zum rechten Bremssattel. Und dann im Schritt zwei vom rechten zum linken Bremssattel.

Worin liegt der Unterschied? Die komplette Leitung von Flüssigkeitsbehälter bis zum linken Sattel muss so oder so durchgepumpt werden.

Man sollte halt nur nicht links entlüften, und dann den rechten Bremszylinder "Da geht's ja eh vorbei" unentlüftet lassen. Dann hätte man noch einen kleinen Rest alter Flüssigkeit im rechten Zylinder.
Zuletzt geändert von Lille am 13. Jan 2017 14:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
George

 
Beiträge: 385
Registriert: 14. Sep 2010 22:02
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: R 1200 R , früher Versys 650
Farbe des Motorrads: schwarz / Weiss
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bremsflüssigkeit tauschen bzw. entlüften mit ABS?

#11 Beitrag von George » 13. Jan 2017 14:08

Wow , gut beschrieben, wollte dies nicht so ausführlich schreiben, aber so sehe ich dies auch.

In der Hydraulik auf der Erde unter normalen Schwerkraftbedingungen, entlüftet man immer zuerst am weit entferntesten Punkt oder am höchst gelegenen Punkt. Wenn ich erst am kürzeren Punkt entlüfte, kann von der längeren Seite ( so wie hier der linke Bremssattel ) Luft wieder in die schon entlüftete Leitung fließen. Macht für mich halt keinen Sinn. Aber vielleicht führen ja hier, wie auch nach Rom, mehrere Wege zum Ziel.

Gruß George
"When the going gets tough, the tough gets going"

Benutzeravatar
Michael_1969

 
Beiträge: 854
Registriert: 12. Jul 2015 22:44
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 25000
Wohnort: Südwestpfalz
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsflüssigkeit tauschen bzw. entlüften mit ABS?

#12 Beitrag von Michael_1969 » 13. Jan 2017 14:49

Dann soll's halt jeder so machen wie er denkt... ich halte mich lieber ans Schrauberbuch. Bisher fahre ich damit ganz gut.

LG
Michael

Benutzeravatar
Lille

Beiträge: 2135
Registriert: 3. Mai 2011 06:31
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650, Breva 750, NC750XD
Baujahr: 2006
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 128000
Wohnort: Rottweil
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Bremsflüssigkeit tauschen bzw. entlüften mit ABS?

#13 Beitrag von Lille » 13. Jan 2017 14:55

Spricht doch auch nichts dagegen.

Wenn ich einem Kochrezept steht "Milch, Eier, Zucker in eine Schüssel geben", und ich geben Zucker, Eier, Milch in die Schüssel, gelingt der Kuchen trotzdem.

Aber wer unsicher ist oder noch nie gebacken hat, der arbeitet nach Rezept und gibt wie angegeben die Zutaten in die Schüssel. Sicher ist sicher und nichts wird vergessen. :top:


Ich hab schon vor dreißig, fünunddreißig Jahren mit meinem Dad zusammen Bremsen entlüftet. :) Ich arbeite eben ohne Rezept.

Benutzeravatar
Michael_1969

 
Beiträge: 854
Registriert: 12. Jul 2015 22:44
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 25000
Wohnort: Südwestpfalz
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsflüssigkeit tauschen bzw. entlüften mit ABS?

#14 Beitrag von Michael_1969 » 13. Jan 2017 15:04

Nunja... wenn im "Kochbuch" halt ausdrücklich steht, man solle vorne unbedingt zuerst rechts und danach erst links entlüften, dann tut der Verfasser das womöglich nicht alleine deshalb, um seine Seiten vollzukriegen ;)

Benutzeravatar
freyk

 
Beiträge: 177
Registriert: 31. Jul 2014 20:08
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: weiß
zurückgelegte Kilometer: 27000
Wohnort: Lahnstein

Re: Bremsflüssigkeit tauschen bzw. entlüften mit ABS?

#15 Beitrag von freyk » 13. Jan 2017 15:26

Hallo,

aus den einzelnen Beiträgen lese ich jetzt mal heraus, dass niemand so wirklich das große Fachwissen bezüglich der Bremsanlage hat. Eines gebe ich hier mal zu Bedenken. Die Bremsanlage ist die Einrichtung am Fahrzeug mit der höchsten Sicherheitsrelevanz !
Aus meiner Sicht ist es höchst bedenklich wenn jemand ohne das entsprechende Fachwissen anfängt hieran herum zu basteln.
Wenn jemand ohne Fachwissen am Motor bastelt und der fällt dann aus... seis drum, dann bleibt die kiste halt stehen ... gut so. Wenn die Bremse nicht mehr funktioniert bleibt die Kiste nicht mehr stehen... gaaaanz schlecht !

Gruß KH
Gruß aus Lahnstein
Kalle
Spätberufener... Vespa PK 50, Honda Dylan, BMW R 1150 RS, BMW F 800 R, Versys 1000

Benutzeravatar
Michael_1969

 
Beiträge: 854
Registriert: 12. Jul 2015 22:44
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 25000
Wohnort: Südwestpfalz
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsflüssigkeit tauschen bzw. entlüften mit ABS?

#16 Beitrag von Michael_1969 » 13. Jan 2017 15:44

Hallo Kalle,
das sollte natürlich immer Grundvoraussetzung aller Schraubenschlüsselschwinger sein... vor allem an sicherheitsrelevanten Baugruppen. Doch gehe ich mal davon aus, dass jeder, der hier an der Bremse schraubt, über genügend fachliche Kenntnisse verfügt. Doch selbst Fachwerkstätten sollen sich bereits haarsträubende Pannen geleistet haben :pfeif:

MaT5ol
Beiträge: 297
Registriert: 27. Mär 2016 22:23
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 2008er Versys
Baujahr: 2008
Farbe des Motorrads: warmalgrün
zurückgelegte Kilometer: 25
Wohnort: Rastatt

Re: Bremsflüssigkeit tauschen bzw. entlüften mit ABS?

#17 Beitrag von MaT5ol » 13. Jan 2017 16:33

freyk hat geschrieben:Wenn jemand ohne Fachwissen am Motor bastelt und der fällt dann aus... seis drum, dann bleibt die kiste halt stehen ... gut so. Wenn die Bremse nicht mehr funktioniert bleibt die Kiste nicht mehr stehen... gaaaanz schlecht !
Genau aus diesem Grund schraube ich immer wenn ich an der Bremse rumfummle auch ein bisschen am Motor rum...




:lustig:
MaT5ol: XT; G/S; SRX; T509; SC620; Vörsis
Kein Für ohne Wider...- und umgekehrt!

Benutzeravatar
Michael_1969

 
Beiträge: 854
Registriert: 12. Jul 2015 22:44
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 25000
Wohnort: Südwestpfalz
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsflüssigkeit tauschen bzw. entlüften mit ABS?

#18 Beitrag von Michael_1969 » 13. Jan 2017 16:52

Der war gut... :thx:
Auch wenn's jetzt langsam OT wird...

Benutzeravatar
George

 
Beiträge: 385
Registriert: 14. Sep 2010 22:02
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: R 1200 R , früher Versys 650
Farbe des Motorrads: schwarz / Weiss
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bremsflüssigkeit tauschen bzw. entlüften mit ABS?

#19 Beitrag von George » 13. Jan 2017 17:58

wobei am Motor rumschrauben auch nicht so ohne sein kann. Kolbenfresser und dadurch eine Vollbremsung des Hinterrad durch blockieren bei 150 , da hilft auch kein ABS :shocked:
Kommt heute nicht mehr so oft vor. Früher bei den Moppeds war das schon ein Thema.
"When the going gets tough, the tough gets going"

Benutzeravatar
freyk

 
Beiträge: 177
Registriert: 31. Jul 2014 20:08
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000
Baujahr: 2012
Farbe des Motorrads: weiß
zurückgelegte Kilometer: 27000
Wohnort: Lahnstein

Re: Bremsflüssigkeit tauschen bzw. entlüften mit ABS?

#20 Beitrag von freyk » 13. Jan 2017 18:52

George hat geschrieben:wobei am Motor rumschrauben auch nicht so ohne sein kann. Kolbenfresser und dadurch eine Vollbremsung des Hinterrad durch blockieren bei 150 , da hilft auch kein ABS :shocked:
Kommt heute nicht mehr so oft vor. Früher bei den Moppeds war das schon ein Thema.
Hallo,
Auskuppeln ?
Gruß KH ;)
Gruß aus Lahnstein
Kalle
Spätberufener... Vespa PK 50, Honda Dylan, BMW R 1150 RS, BMW F 800 R, Versys 1000

Antworten

Zurück zu „Schrauber-Latein“