"Verschlucken" bei Gas auf und immer noch Geruckel V650

Probleme und Lösungen für die Kawasaki Versys 650
Antworten
Nachricht
Autor
EyS
Beiträge: 6
Registriert: 21. Aug 2020 17:07
Geschlecht: männlich
Motorrad: Versys
zurückgelegte Kilometer: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

"Verschlucken" bei Gas auf und immer noch Geruckel V650

#1 Beitrag von EyS » 20. Nov 2021 20:15

Hallo zusammen,

mein letzter Besuch ist schon etwa ein Jahr lang her, bin in der Zwischenzeit leider nicht viel zum Fahren gekommen. Mir brennen schon länger folgende Sachen auf den Fingerkuppen:

Ab und zu hat das Gerät einen vollen Aussetzer beim Beschleudnigen, häufig wenn man zum Überholen ansetzt. Sprich, man tuckert mit 80-90 kmh etwas hinterher, schaltet runter und dreht voll auf, aber es kommt nur wenig auf der Straße an. Dabei hört sich es sich so an, als ob die Drosselklappen rattern, das Geräusch ist eher leise, aber er rattert gut erkennbar. Es sind ist nicht das Rappeln, was die Verkleidung/Cockpit erzeugt. Lässt man das Gas los und öffnet erneut, hat man wieder normale Leistung. Dabei leuchtet FI nicht auf.

Das andere ist immer noch die unsanfte Gasannahme und unrunder Lauf bei >60-70, je langsamer, desto schlimmer, danach "schaukelt" es nur noch sanft.

Ich hatte schon, die Injektoren gesäubert, eine andere Ansaugbrücke verbaut, Entlüftung am Tank gecheckt und einen O2 Dummy verbaut. Symptome bleiben gleich. Seit neustem leuchtet manchmal FI nach dem Anlassen bei tieferen Temperaturen, erlischt aber nach 10-20 Sekunden (ein zwei Mal bliebt die leuchte aber an). Kaltstartverhalten hat sich auch verschlechtert, sodass das Mofa erst nach dem zweiten Mal Startknopf drücken anbleibt.

Habt ihr Ideen, was es sein könnte? Bj ´12 keine 20.ooo auf der Uhr, Kette ist neu.
Danke :)

Grautier
Beiträge: 19
Registriert: 31. Okt 2021 17:39
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 SE
Baujahr: 2020
Farbe des Motorrads: grau
zurückgelegte Kilometer: 30
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: "Verschlucken" bei Gas auf und immer noch Geruckel

#2 Beitrag von Grautier » 20. Nov 2021 21:49

Hallo EyS,
nicht dass ich Dir helfen könnte, bin noch neu im Forum und
habe meine Versys gerade ´mal 30 Km bewegt.
Aber: Du solltest vielleicht noch bekanntgeben, welche Versys Du hast.
300 ??, 650 ?? 1000 ?? Allein das Baujahr genügt wohl nicht.
Gruss:
Jörg

Benutzeravatar
kautabbak

Beiträge: 1965
Registriert: 12. Jun 2019 17:47
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KV 1000 (LZT00B)
Baujahr: 2015
Farbe des Motorrads: schwarz
zurückgelegte Kilometer: 83000
Wohnort: 59581
Hat sich bedankt: 1385 Mal
Danksagung erhalten: 476 Mal

Re: "Verschlucken" bei Gas auf und immer noch Geruckel

#3 Beitrag von kautabbak » 20. Nov 2021 22:49

Grautier hat geschrieben:
20. Nov 2021 21:49
Aber: Du solltest vielleicht noch bekanntgeben, welche Versys Du hast.
300 ??, 650 ?? 1000 ?? Allein das Baujahr genügt wohl nicht.
Gruss:
Jörg
Hallo Jörg,
er hat es in das 650er Unterforum geschrieben, damit sollte klar sein, dass es um die Mittlere geht.
Das siehst du, wenn du dir den Pfad oben anschaust.

Tipp für Smartphonenutzer: quer halten, dann sieht man den ganzen Pfad. ;)
Besten Gruß
David


Et hätt noch emmer joot jejange.

Et situs vilate inis et avernit.

Benutzeravatar
karklausi

Beiträge: 4579
Registriert: 14. Nov 2010 22:46
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Motorrad: Yamaha Tracer 700
Baujahr: 2016
Farbe des Motorrads: Matt schwarz
zurückgelegte Kilometer: 76000
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 664 Mal
Danksagung erhalten: 774 Mal

Re: "Verschlucken" bei Gas auf und immer noch Geruckel

#4 Beitrag von karklausi » 21. Nov 2021 09:42

Auch quer sieht man es auf dem Handy nicht. Ich guck dann immer ins Profil, da haben die Meisten ihr Fahrzeug angegeben.
Aber „Probleme mit der……“ draufklicken, dann sieht man es.
Karklausi
Bild

Benutzeravatar
Schelle66

Beiträge: 833
Registriert: 13. Nov 2018 17:46
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: XS 400 12E Bj.85; Versys 650
Baujahr: 2011
Farbe des Motorrads: Rot/Schwarz
zurückgelegte Kilometer: 42500
Wohnort: Gotha
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 263 Mal

Re: "Verschlucken" bei Gas auf und immer noch Geruckel V650

#5 Beitrag von Schelle66 » 21. Nov 2021 09:58

Soetwas ähnliches hatte ich bei meiner Versys auch. :think:
Neue Zündkerzen rein, Tank und Benzinleitung gereinigt und neuer Luftfilter.
Danach lief sie wieder :top:

Gruß Schelle
TDM 900A, Kymco CK 125

Vorher: Simson Spatz, MZ TS 150 und Simson S51,
XS 400 12E BJ.85; Vesys 650 2011

Alles wird Gut :]

Benutzeravatar
blahwas
Der schräge Admin
Beiträge: 11479
Registriert: 21. Feb 2011 22:03
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: blau
zurückgelegte Kilometer: 40000
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 802 Mal
Danksagung erhalten: 2020 Mal
Kontaktdaten:

Re: "Verschlucken" bei Gas auf und immer noch Geruckel V650

#6 Beitrag von blahwas » 21. Nov 2021 09:58

Der beschriebene Effekt scheint mir neu zu sein. Man kann ja immer den Verdacht auf Zündkerzen lenken, aber wenn du schon von Drosselklappen sprichst, würde ich probeweise die Sekundärdrosselklappen entfernen. Die sind hinter den Drosselklappen, die man mit dem Gashahn einstellt, und sie haben den Auftrag, übertriebenes Gehacke auf der Kette zu verhindern, das entstehen würde, wenn man bei sehr niedrigen Drehzahlen sehr viel Gas gibt.

Erreicht das Motorrad denn die Höchstgeschwindigkeit, bzw. zieht sie auch über 100 noch ordentlich? Sonst wäre es allgemeiner Leistungsverlust: Zündspulen (in den Zündkerzensteckern), Zündkerzen, Luftfilter, Einspritzung, Benzinpumpe, Benzinfilter, Massefehler.

Die Zündspulen in den Zündkerzensteckern sind ein geringer Schwachpunkt an der Versys 650, die können durchaus gammeln. Guck mal, ob die ordentlich fest sitzen oder korrodiert aussehen. Dein Motorrad ist ja auch schon 10 Jahre alt.

PS: Ich habe mal "V650" in den Titel gepackt für die Handynutzer ;)

Benutzeravatar
Luzifear
Beiträge: 3596
Registriert: 13. Aug 2011 18:55
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: KTM 790 Duke
Baujahr: 2020
Farbe des Motorrads: Orange
zurückgelegte Kilometer: 5579
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 188 Mal

Re: "Verschlucken" bei Gas auf und immer noch Geruckel

#7 Beitrag von Luzifear » 21. Nov 2021 10:09

Tach,
EyS hat geschrieben:
20. Nov 2021 20:15
Dabei hört sich es sich so an, als ob die Drosselklappen rattern, das Geräusch ist eher leise, aber er rattert gut erkennbar. Es sind ist nicht das Rappeln, was die Verkleidung/Cockpit erzeugt. Lässt man das Gas los und öffnet erneut, hat man wieder normale Leistung. Dabei leuchtet FI nicht auf.
...
Ich hatte schon, die Injektoren gesäubert, eine andere Ansaugbrücke verbaut, Entlüftung am Tank gecheckt und einen O2 Dummy verbaut. Symptome bleiben gleich. Seit neustem leuchtet manchmal FI nach dem Anlassen bei tieferen Temperaturen, erlischt aber nach 10-20 Sekunden (ein zwei Mal bliebt die leuchte aber an). Kaltstartverhalten hat sich auch verschlechtert, sodass das Mofa erst nach dem zweiten Mal Startknopf drücken anbleibt.
eventuell sind es nicht die Drosselklappen, die das Geräusch verursachen, sondern die Kraftstoffpumpe. Zumindest scheint das Problem durch etwas verursacht zu werden, was du noch nicht in der Hand hattest.
Hast du irgendwelche Unregelmäßigkeiten beim durchmessen der Drosselklappenpotis feststellen können?
EyS hat geschrieben:
20. Nov 2021 20:15
Das andere ist immer noch die unsanfte Gasannahme und unrunder Lauf bei >60-70, je langsamer, desto schlimmer, danach "schaukelt" es nur noch sanft.
Hier wäre es ganz hilfreich, wenn wir wüssten bei welcher Drehzahl das Ganze stattfindet.

Servus, die Luzi
Ich bin der, vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben. :lol:

Benutzeravatar
Silver Surfer

 
Beiträge: 2650
Registriert: 14. Apr 2009 14:46
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 650 TravelOrange
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: CBO
zurückgelegte Kilometer: 112
Wohnort: nächste Ausfahrt Wedding
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: "Verschlucken" bei Gas auf und immer noch Geruckel V650

#8 Beitrag von Silver Surfer » 21. Nov 2021 21:22

blahwas hat geschrieben:
21. Nov 2021 09:58
Der beschriebene Effekt scheint mir neu zu sein.
Tach auch,
leider ist dieser Effekt für mich nicht neu. Ich beobachtete es gelegentlich beim zu schnell nach einer Pause losfahren, als ob die Benzinpumpe - nach Zündung an gleich gestartet - nicht hinterher gekommen wäre (ob das bekannt nervige Fiepen der BP dann anders ausfiel, kann ich nicht sagen). Bei heißem Wetter dachte ich an Gasbläschen in der Leitung. Trat auch bei Temperaturen um 10° auf, evtl. bei/nach Regenfahrten? :think:

> Den Tankentlüftungsschlauch könnte ich noch selber kontrollieren.
> Zündkerzenstecker waren hier und im ER-6n-Forum öfter die Ursache, da war ich das letzte Mal, dass ich den LuFi wechselte aber hilflos: mir steht keine Druckluft zum Ausblasen des gesammelten Drecks zur Verfügung.
> Benzinfilter sitzt leider mit der Pumpe im Tank.#

Bin die zwei Corona-Jahre so wenig gefahren, dass ich zuletzt im Oktober vom einmaligen Auftreten des Effekts überrascht wurde. Bislang immer Glück gehabt, in keine brenzlige Situation bzgl. Überholens o.ä. geraten zu sein.

Meine B(uv)VY ist 14 Jahre alt @118.000 km.



#OT:
Der Füllanzeigegeber dürfte gerne mal "voll" bei vollem Tank melden - wollte Kawa 'Bischoff's' in Berlin aber schon neu nicht zur Rekla annehmen...
Mö­gest Du im­mer das Dop­pel­te des­sen be­kom­men, was Du mir wünschst. Bild

Benutzeravatar
SiRoBo
Beiträge: 661
Registriert: 1. Mai 2017 00:02
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 0,65er Knattersaki
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: black is beautiful
zurückgelegte Kilometer: 35000
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: "Verschlucken" bei Gas auf und immer noch Geruckel V650

#9 Beitrag von SiRoBo » 22. Nov 2021 00:16

Wenn ich zu schnell losfahre, dann kommt aus meiner Versys auch keine Leistung, fährt sich dann wie ein 50er Roller.

Immer wenn ich es eilig habe und Zündung an, Anlasser drehen und Losfahren in quasi einem Moment mache, taucht das auf. Aber ich glaube bei dem Effekt daran, dass einfach die Intialisierung noch nicht abgeschlossen war (z.B. Sekundärklappen fahren auf Anschlag) und das System deshalb durchinender kommt.

Da sich das immer sortiert hat, fand ich das bislang nicht besorgniserregend.

Aber in Deinem Fall würde ich mal auf den Drosselklappensensor schauen und den durchmessen. Meinen musste ich auch schon mal erneuern, weil das Poti einen weg hatte...
Rock 'n' roll, ladies! :dance:

Simon

Knattersaki Versys ("No-Brainer"), Stimmgabel und ne Speedy

EyS
Beiträge: 6
Registriert: 21. Aug 2020 17:07
Geschlecht: männlich
Motorrad: Versys
zurückgelegte Kilometer: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: "Verschlucken" bei Gas auf und immer noch Geruckel V650

#10 Beitrag von EyS » 22. Nov 2021 19:37

Danke für die Antworten. Zündspulen wurden vom Vorbesitzer vorsorglich eingefettet und sehen in Ordnung aus. Im Zündkerzenschacht steht kein Wasser.
Luftfilter hatte ich gereinigt. Muss noch dazusagen, weil es aus dem ersten Beitrag nicht klar hervorgeht, dass ich die Ansaugbrücke probeweise im Kompletten getauscht, bei beiden scheinen die Potis richtig zu laufen, haben beim langsam Gasaufmachen keinen Spannungssprung soweit ich es beurteilen kann. Nur der Widerstand passt nicht.
Beschleunigung über 100 kmh ist gut, ab etwa 170 wird es zäh. Vmax ist laut GPS aber "nur" 180 kmh, Tacho ~195.

Sek. Drosselklappenflügel kann ich simpel von der Achse abschrauben?
Sollte ich für den Benzinpumpenausbau etwas weiteres parat haben als die Ersatzdichtung 920550185 https://ibb.co/Ph4sQry?
Passt eine ECU vom neuren Modell?

Edit: mein Browser hat die letzten 2 Nachricht erst nach Verschicken meines Beitrages angezeigt...

Benutzeravatar
SiRoBo
Beiträge: 661
Registriert: 1. Mai 2017 00:02
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 0,65er Knattersaki
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: black is beautiful
zurückgelegte Kilometer: 35000
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: "Verschlucken" bei Gas auf und immer noch Geruckel V650

#11 Beitrag von SiRoBo » 22. Nov 2021 20:03

Was heißt denn Widerstand passt nicht? Wenn der Widerstand Pin1-3 zu gering ist, kann das der Sensorik ganz schön in die Suppe spucken. Hast Du mal nach "Drosselklappensensor einstellen" Thread eingestellt?

Mit Sekundärklappen ausbauen wäre ich vorsichtig ohne Prüfstandsabstimmung mit Powercommander o.ä. Laut Berichten hat das glaube ich nur der Mito gemacht - und da steckt der Motor noch nicht mal in einer Versys drin. :-)
Und selbst wenn die "nur" das Hacken bei niedrigen Drehzahlen verhindern: Also ich finde das geil, bei 3k und Vollgas zu fahren. Wenn's da hacken würde, wäre ja der ganze Versys Spaß beim Teufel... ;-)

Die Kawa Steuergeräte kann man meines Wissens nicht so einfach umflashen, also muss das Steuergerät genau passen. Welche das tun, kannst Du durch Ersatzteilpreise herausfinden, z.B. auf kawasaki-ersatzteile.de (oder so ähnlich). Vermutlich sind die Steuergeräte der Versys 650 jeweils bis 2014 und ab 2015 gleich, ich bin mir da aber alles andere als sicher und möchte Dich lieber nicht in die Irre führen. :-D

Weitere Sachen wären noch lockere/korrodierte Anschlüsse der Batterie, der Drucksensor (auch der Schlauch!) oder Temperatursensor, der Seitenständerschalter, Sturzschalter, Laderegler/Lichtmaschine, die Tankbelüftung, ... Nur um Dir ein paar ernsthafte Möglichkeiten zum Prüfen zu nennen.
Rock 'n' roll, ladies! :dance:

Simon

Knattersaki Versys ("No-Brainer"), Stimmgabel und ne Speedy

Antworten

Zurück zu „Probleme mit der Kawasaki Versys 650“