ABS-Modul hinüber

Probleme und Lösungen für die Kawasaki Versys 650
Antworten
Nachricht
Autor
frieda

Beiträge: 2304
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 958 Mal
Danksagung erhalten: 1048 Mal

Re: ABS-Modul hinüber

#201 Beitrag von frieda » 20. Jun 2022 09:11

paulixxl hat geschrieben:
19. Jun 2022 23:48
Jetzt bremst mein Motorrad so wie ich es will und nicht wie das ABS es möchte ,bin Happy
N ABS was Mucken hat, sporadisch spinnt oder sich nicht sauber entlüften lässt, würde ich auch rausschmeißen wenn

das zulassungstechnisch geht.

Vernünftige, Grobmotoriker, Gelegenheitsfahrer und Anfänger müssen leider in den sauren Apfel beißen und viel Geld ausgeben

bzw. sich u.U. mit ner Werkstatt rumärgern die " Jugend forscht " betreibt.

Wenn ich nich regelmäßig im " Jagdmodus " unterwegs bin und sowieso das Risiko Motorradfahren eingehe :shocked: :wall: ,

oder Old-bzw Youngtimer bewege, das aber mit Vorsicht und Respekt, würde ich auch ohne ABS fahren, hab ich letzten 120000km auch,


Nich der Vernunft letzter Schluß, nur meine Meinung. :pfeif:

Motorradfahren an sich is viel zu gefährlich. Omma sachte immer : " Bleib ganz von dem Ding runter, ...dann passiert die auch nix " !! :dad:

Stimmt wat Omma sech, sech der Faktencheck. ;)

paulixxl
Beiträge: 41
Registriert: 18. Nov 2015 20:33
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: versys650
Baujahr: 2007
Farbe des Motorrads: orange
zurückgelegte Kilometer: 68900
Wohnort: lohmar
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: ABS-Modul hinüber

#202 Beitrag von paulixxl » 20. Jun 2022 23:43

Habe jetzt 50 Jahre ohne ABS motorräder Gefahren von 2 PS -120 PS incl. Nürburgring Nordschleife mit Jahreskarte alles Isy Danke , fur uns alten Motorradfahrer mit Gefühl für die Bremse ohne ABS ,Trotzsdem viel spass mit ABS und immer drauf bleiben ,wie Omma sacht komm heile wieder.

frieda

Beiträge: 2304
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: 535
Baujahr: 1996
Hat sich bedankt: 958 Mal
Danksagung erhalten: 1048 Mal

Re: ABS-Modul hinüber

#203 Beitrag von frieda » 21. Jun 2022 01:50

Andererseits, bin vorletztes Jahr ne neue KTM 690 Supermoto ausgiebig im Sauerland Probe gefahren.

Nach den ersten Schreck nur noch mit ein-zwei Fingern und ganz innen den Bremshebel gezogen.

Bei dem Fahrzeuggewicht is die gewaltige Bremsleistung, gedacht für höhere Geschwindigkeiten, bei

niedrigen Geschwindigkeiten, wechselndem Straßenbelag im Öffentlichen Verkehr ohne ABS von einem

wie mir nicht beherrschbar. Bei feuchten Straßen schon gar nicht.

Is aber ehe n Sportgerät, hat mit den Versen wenig gemeinsam, ....andererseits für jeden käuflich und

zulassungsfähig. :pfeif: :headshake: da braucht;s dann wirklich n ABS. :pfeif:

Benutzeravatar
edieagle
Beiträge: 251
Registriert: 20. Apr 2021 20:15
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Versys 1000 SE GT
Baujahr: 2021
Farbe des Motorrads: grau-rot
zurückgelegte Kilometer: 13000
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: ABS-Modul hinüber

#204 Beitrag von edieagle » 21. Jun 2022 23:44

ABS ist für mich seit 1993 ein Muss und war bei jeder Maschine drin (bis auf Fireblade damals)

Zweimal musste ich so stark vorne abbremsen bis das ABS angesprochen hatte; das wäre mir ohne Sturz nicht gelungen.

Alleine dafür hat es sich schon gelohnt.
1970 Hercules K 50 RS; 1974 Yam RD 250; 1981 Maico MD 250 wk; 1983 Kawa GPZ 1100; 1987 Yam FJ 1200; 1988 Yam SRX 6; 1991 Honda ST 1100; 1993 Honda ST 1100 ABS; 1999 Honda CBR 900; 2001 Honda GL 1800; 2005 Honda GL 1800; 2012 BMW K 1600 GTL; 2016 Triumph Tiger Explorer; 2018 Tiger 1200; 2021 Kawasaki Versys 1000 SE GT (Nautilus Hupe, H & B Bügel, Givi LED S 322, Regina HPE-Kette)

Gruß aus Oberschwaben von Edi

Antworten

Zurück zu „Probleme mit der Kawasaki Versys 650“